Telefonische Bewerbung - niemand erreicht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

franzi

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
2.964
Bewertungen
455
Darf man bei einer Bewerbung, bei der die telefonische Bewerbung erwünscht ist, auch eine schriftliche Bew. senden, wenn man telefonisch niemanden erreicht hat?

Im speziellen Fall handelt es sich um einen Ansprechpartner, der für längere Zeit in Urlaub ist und das Fräulein in der Telefonzentrale konnte mir auch nicht weiter helfen.

Da ich mich ja zeitnah bewerben soll und ich nicht weiß, wann mein Ansprechpartner aus dem Urlaub zurück kehrt, denke ich, dass ich doch zumindest eine Kurzbewerbung hinschicken kann, damit ich meine Mitwirkungspflicht schon mal erfüllt habe.

Was meint ihr?

Im zweiten Fall handelt es sich um einen Ansprechpartner, der trotz mehrmaligem Anruf nicht erreichbar war. Anstatt zigmal zu versuchen, den zu erreichen, ist es doch ebenfalls einfacher, eine Kurzbewerbung zu schicken, zumal die Vorlage von Lebenslauf und Zeugnissen ausdrücklich erwartet wird.
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.391
Bewertungen
1.562
Darf man bei einer Bewerbung, bei der die telefonische Bewerbung erwünscht ist, auch eine schriftliche Bew. senden, wenn man telefonisch niemanden erreicht hat?

Im speziellen Fall handelt es sich um einen Ansprechpartner, der für längere Zeit in Urlaub ist und das Fräulein in der Telefonzentrale konnte mir auch nicht weiter helfen.

Da ich mich ja zeitnah bewerben soll und ich nicht weiß, wann mein Ansprechpartner aus dem Urlaub zurück kehrt, denke ich, dass ich doch zumindest eine Kurzbewerbung hinschicken kann, damit ich meine Mitwirkungspflicht schon mal erfüllt habe.

Was meint ihr?

Im zweiten Fall handelt es sich um einen Ansprechpartner, der trotz mehrmaligem Anruf nicht erreichbar war. Anstatt zigmal zu versuchen, den zu erreichen, ist es doch ebenfalls einfacher, eine Kurzbewerbung zu schicken, zumal die Vorlage von Lebenslauf und Zeugnissen ausdrücklich erwartet wird.

Wenn vom Arbeitgeber eine telefonische Bewerbung erwünscht ist und er im Urlaub ist, kann es auch sein, dass das Angebot gar nicht mehr aktuell ist.

Meine Tochter hat sich auch schon mal an einem Freitag telefonisch auf ein Stellenangebot der Arbeitsagentur beworben.
Sie bekam auch einen Termin zum Vorstellungsgespräch am folgenden Montag-
Zu dem Termin stand sie vor einem ganz normalen Mietshaus, in dem die AG gar nicht wohnte.
Eine Nachbarin erklärte, dass sie schon vor Monaten umgezogen wäre.
Meine Tochter rief dann bei der AG an und erfuhr, dass die Stelle schon weg wäre.
Soviel zu dem Verhalten einiger Arbeitgeber
 

franzi

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
2.964
Bewertungen
455
Ähnliche Pannen hab ich auch schon erlebt ...
Wie den Fall, wo ich die Bewerbung zurück erhielt mit dem handschriftlichen Hinweis des Briefzustellers auf dem Umschlag: "Wegen Überfüllung des Briefkastens konnte diese Postsendung nicht zugestellt werden." :icon_twisted:

Letztlich kann das uns als Bewerber wurscht sein. Hauptsache, man hat sich ordnungsgemäß beworben.
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 September 2005
Beiträge
1.037
Bewertungen
62
Ich würde die Bewerbung so anfangen:
"Da ich Sie trotz mehrmaligen Versuchen telefonisch nicht erreicht habe bewerbe ich mich nun schriftlich bei Ihnen."
.
.
.
.
Oder so ähnlich.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
2.964
Bewertungen
455
Und weiter: .... Für die mir dadurch entstandenen Telefonkosten erwarte ich einen kleinen Obolus von Ihnen, den Sie mir freundlichst auf folgendes Konto überweisen dürfen ... " :biggrin:
"Dem Zahlungseingang freudig entgegen sehend verbleibe ich ... Ihr Bewerber"
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten