Telefoninterview, Datenerfassung! Hilfe

Leser in diesem Thema...

ks712

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
243
Bewertungen
76
Liebe Forengemeinde ich brauche wieder einmal euren Rat.

Ich habe mich bei einer Firma (Call-Center) durch VV bewerben müssen.

Kurze Bewerbung mit anonymisierten Lebenslauf habe ich hingeschickt, In der Fußzeile der Bewerbung habe ich, dank des Forums, folgendes geschrieben: "Aus Datenschutzrechtlichen Gründen erkläre ich mich mit einer Speicherung oder Weitergabe meiner personenbezogenen Daten und auch einer weitergehenden Datenerhebung nicht einverstanden und beantrage bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle die Löschung und schriftliche Löschungsbestätigung entsprechend der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetz § 35. Mit einer Aufnahme in einen Bewerberpool erkläre ich mich bei Nichtberücksichtigung für die angebotene Stelle ebenfalls nicht einverstanden."

Bewerbung ging am 10.09. raus, am 20.09. hatte ich einen Termin beim SB. Dort wurde abgeglichen welche Bewerbungen noch offen sind. Die Firma oben war noch offen, nach dem ich das sagte, meinte SB die Firma hätte mich angerufen, aber meine Nummer sei nicht vergeben.

Nummer? Woher? Von mir nicht, keine in der Bewerbung angegeben, Aussage SB, Nummer vom Kollegin weitergegeben.

Die Firma ist ganz dicke mit der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter, veranstalten Massen-Infoveranstaltungen in der Agentur für die.

Heute bekam ich einen Brief von der Firma. ...

Fehlende Rufnummer

Sehr geehrte Frau x,

wir bestätigen den Eingang Ihrer Bewerbung und freuen uns sehr über Ihr Interesse an einer Mitarbeit in unserem Unternehmen.

Ihre Bewerbungsunterlagen haben wir ausgewertet und möchten Sie gerne näher kennen lernen. Im nächsten Schritt möchten wir daher in Kürze telefonisch auf Sie zukommen. Leider haben Sie in Ihren Unterlagen keine gültige Rufnummer angegeben. Bitte teilen Sie diese nachträglich mit.

In dem Telefoninterview werden wir uns über unser Unternehmen, die Tätigkeit als Kundenbetreuer/in in unserem Hause sowie Ihre berufliche Erfahrung austauschen. Selbstverständlich möchten wir auch Ihre Fragen, die Sie zu der Tätigkeit mitbringen, beantworten.

Ihre Daten haben wir, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, elektronisch erfasst. Dieser Erfassung können Sie jederzeit widersprechen.

Wir freuen uns auf das Gespräch."

Nun meine Fragen:

1. Ich habe der SB gesagt, meine Telefonnummer stimmt nicht mehr und eine neue werde ich nicht angegeben, da es ausreicht, dass ich schriftlich per Brief erreichbar bin.

Wir erkläre ich das der Firma? Kontakt = nur schriftlich.

2. Ich möchte denen mitteilen, dass ich mich auf eine persönliche Einladung zu einem Gespräch freue --> damit zeige ich doch weiterhin Interesse an der Stelle, oder? Aber für ein Telefoninterview stehe ich nicht bereit.

3. Gibt es einen Paragraphen nach dem mir die Firma mitteilen muss, woher sie meine Nummer haben? (ich habe keine angegeben).

4. Wie kann ich denen das mit der Datenerhebung schreiben? Meine Daten sollen nur für die ausgeschriebene Stelle benutzt werden. Oder soll ich einfach noch einmal die Aussage der Fußzeile aus der Bewerbung hinschreiben?

Vielen Dank im Voraus
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.000
Bewertungen
746
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die Chance, mich bei Ihnen vorstellen zu dürfen.
Leider verfüge ich nicht über einen Telefonanschluss und muss daher ein Telefoninterview ablehnen.

Wenn sie mich näher kennenlernen wollen, bin ich gern bereit, persönlich bei Ihnen vorzusprechen.
Bitte sind Sie so freundlich und teilen mir zeitnah einen Termin zum Vorstellungsgespräch mit.

Ich freue mich, von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen

ks712


PS: Bezüglich der Datenschutzbestimmungen machst du ein separates Schreiben, was du zusammen mit deinen übrigen Bewerbungsunterlagen zum Vorstellungsgespräch mitnimmst.:icon_Info:
 
E

ExitUser

Gast
Logisch, die wollen eine "Arbeitsprobe" hören. "Ich habe gar kein Telefon" könnte hier auch nach hinten losgehen.

Einige Menschen sprechen nur Dialekt, andere haben andere "Macken" ...
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.407
Bewertungen
27.112
Logisch, die wollen eine "Arbeitsprobe" hören. "Ich habe gar kein Telefon" könnte hier auch nach hinten losgehen.

Einige Menschen sprechen nur Dialekt, andere haben andere "Macken" ...

Kö..kö..könnneeenn können s si siie dassdas bbibidde nonochmal wiehiederhoholen...ichh hahatte meihein höhörgerärät nicht an...
 

ks712

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
243
Bewertungen
76
Logisch, die wollen eine "Arbeitsprobe" hören. "Ich habe gar kein Telefon" könnte hier auch nach hinten losgehen.

Einige Menschen sprechen nur Dialekt, andere haben andere "Macken" ...

Die Arbeitsprobe können sie doch auch in einen persönlichen Gespräch erproben. Ich habe aber wirklich kein Telefon, Festnetz habe ich nicht und meine Sim-Karte ist im Surfstick damit ich ins Internet kann.
 
E

ExitUser

Gast
sehe das Problem nicht
wenn man bei diesen AG nicht anfangen möchte und es war ein zwangs VV dann sollte man nicht mehr drauf eingehen auf dieses schreiben
ausser dieses schreiben wurde per nachweiss eingeworfen z.b einschreiben was ich nicht glaube

damit ist die Sache zu ende
dem SB teilt man nur noch mit wenn er fragt was draus geworden ist
man habe sich beworben ende

alles andere bringt einen nur stress und ärger ein
gerade mit call centern das sind Schweine
 
S

silka

Gast
Ich habe mich bei einer Firma (Call-Center) durch VV bewerben müssen.
Nun meine Fragen:
1. Ich habe der SB gesagt, meine Telefonnummer stimmt nicht mehr und eine neue werde ich nicht angegeben, da es ausreicht, dass ich schriftlich per Brief erreichbar bin.

Wir erkläre ich das der Firma? Kontakt = nur schriftlich.
Mit dem JC brauchst du nur schriftlich kommunizieren, richtig.
Bei einem Callcenter aber gehts hauptsächlich um deine Telefonstimme bei der Erstauswahl. Du sollst den ganzen Tag quasseln.
Die Firma macht also telefonische Vorauswahl. Das dürfte erlaubt sein.
2. Ich möchte denen mitteilen, dass ich mich auf eine persönliche Einladung zu einem Gespräch freue --> damit zeige ich doch weiterhin Interesse an der Stelle, oder? Aber für ein Telefoninterview stehe ich nicht bereit.
Das kannst du gern tun. Wie die Firma reagiert, weiß man nicht.
aus o.a. Gründen ist es nachvollziehbar, daß deine Telefonstimme wichtig ist. Passt die, dann wollen die dich sicher auch noch persönlich sehen.

3. Gibt es einen Paragraphen nach dem mir die Firma mitteilen muss, woher sie meine Nummer haben? (ich habe keine angegeben).
Die Firma hat keine Telefonnummer von dir. Sie schreiben dich extra deswegen an und wollen sie haben! Du sollst sie jetzt nachträglich mitteilen.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
Beiträge
1.437
Bewertungen
769
Das Problem wäre doch einfach zu lösen:rolleyes:

Du schreibst dem Callcenter daß Du kein Telefon (ergo auch keine Nummer) hast aber Du würdest gerne für das Interview von einem öffentlichen Telefon zurückrufen und bittest selbst um die Rufnummer und Uhrzeit wann es denn passen würde:icon_idea:

Schon gilst Du nicht mehr als ablehnend sondern als kreativ und bemüht:icon_cool:
 
E

ExitUser

Gast
Das Problem wäre doch einfach zu lösen:rolleyes:

Du schreibst dem Callcenter daß Du kein Telefon (ergo auch keine Nummer) hast aber Du würdest gerne für das Interview von einem öffentlichen Telefon zurückrufen und bittest selbst um die Rufnummer und Uhrzeit wann es denn passen würde:icon_idea:

Schon gilst Du nicht mehr als ablehnend sondern als kreativ und bemüht:icon_cool:

dann wirst du eingeladen per Schriftform ^^
und die haben genug teledinger um zu hören wie der Bewerber sich ânhört und sich am tele verhält ^^

und nun ?
du siehst das ks eine zwangs VV hat und bestimmt da nicht anfangen möchte
 

ks712

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
243
Bewertungen
76
dann wirst du eingeladen per Schriftform ^^
und die haben genug teledinger um zu hören wie der Bewerber sich ânhört und sich am tele verhält ^^

und nun ?
du siehst das ks eine zwangs VV hat und bestimmt da nicht anfangen möchte

genau so ist es! Anfangen möchte ich nicht wirklich bei denen, vor allem nicht für den Lohn, da zahlen ja die ZAFS für die Call-Center-Angestellten fast 2,00€ die Stunde mehr.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.660
Bewertungen
8.834
Hallo,
kennst Du niemand mit einer echt ätzenden Stimme? Oder jemand, der ein wenig stottert?
Stottern kann durch Stress ausgelöst werden - Du musst es nicht immer haben? Wäre ein Lösung, wenn Du da nicht hin magst. :rolleyes:
 
E

ExitUser

Gast
wie gesagt
solang die Einladung von denen nicht per einschreiben war
würde ich darauf nicht reagieren

und ruhen lassen
wenn SB im JC fragt was los war
naja wie gesagt man hat sich beworben und gut iss
alles andere muss SBchen beweisen können dann
was er nicht kann von daher ^^
 
Oben Unten