Tele Columbus Berlin Achtung Falle Widerspruch

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Raffi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2011
Beiträge
213
Bewertungen
87
Liebe Leute.für alle die Kunden sind bei Tele Columbus besonders in Berlin, habe ich einen Widerspruchbrief verfasst .. man muss nur seine Daten einfügen..oder bei anderen Leistungen wie statt 100er 120er Anschluss entsprechend abändern.

Ich habe wie einige tausende andere einen "Werbebrief" erhalten, der eigentlich eine versteckte
Preiserhöhung ist...Wenn man nicht widerspricht , werden einen ab dem 01.03.2016 automatisch
5 Euro ohne eine entsprechende Gegenleistung zu erhalten, von seinem Konto abgebucht...:icon_evil:

Bitte wehrt euch entsprechend... Die Verbraucherzentrale ist informiert...Ein Feedback von ihnen werde ich entsprechend nachtragen.. Wir müssen alle auf unser Geld schauen, die 5 Euro mehr durch eine ALG2 Erhöhung wäre bei vielen damit wieder weg..
 

Anhänge

  • telecolumbus Widerspruch.doc
    21,5 KB · Aufrufe: 255
  • telecolumbus Widerspruch.pdf
    104,7 KB · Aufrufe: 1.062

Raffi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2011
Beiträge
213
Bewertungen
87
es sollte natürlich heißen 5 Euro mehr....also bei 29,99 dann 34,99, also immer entsprechend
nach deinem Vertrag...
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.853
Bewertungen
2.278
Liebe Leute.für alle die Kunden sind bei Tele Columbus besonders in Berlin, habe ich einen Widerspruchbrief verfasst .. man muss nur seine Daten einfügen..oder bei anderen Leistungen wie statt 100er 120er Anschluss entsprechend abändern.

Ich habe wie einige tausende andere einen "Werbebrief" erhalten, der eigentlich eine versteckte
Preiserhöhung ist...Wenn man nicht widerspricht , werden einen ab dem 01.03.2016 automatisch
5 Euro ohne eine entsprechende Gegenleistung zu erhalten, von seinem Konto abgebucht...:icon_evil:

Bitte wehrt euch entsprechend... Die Verbraucherzentrale ist informiert...Ein Feedback von ihnen werde ich entsprechend nachtragen.. Wir müssen alle auf unser Geld schauen, die 5 Euro mehr durch eine ALG2 Erhöhung wäre bei vielen damit wieder weg..

"Hochachtungsvoll" würde ich mich nicht verabschieden
 

Raffi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2011
Beiträge
213
Bewertungen
87
"'Hochachtungsvoll' ist heute hart an der Beleidigungsgrenze" Martenstein von der Zeit


So sehe ich das auch und so wird das auch verstanden werden...:biggrin::biggrin:
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
1.954
Bewertungen
1.994
Widersprüche wären nicht notwendig.
Vertrag ist Vertrag, und der ist einzuhalten von beiden Seiten.
Und wenn eine Firma höhere Beiträge als vereinbart abbucht, wird gnadenlos zurückgebucht.
Allerdings muss dann der vereinbarte Betrag überwiesen werden.
 
E

ExitUser

Gast
Widersprüche wären nicht notwendig.
Vertrag ist Vertrag, und der ist einzuhalten von beiden Seiten.
Und wenn eine Firma höhere Beiträge als vereinbart abbucht, wird gnadenlos zurückgebucht.
Allerdings muss dann der vereinbarte Betrag überwiesen werden.

Vertrag ist Vertrag,
wenn aber dieser Vertrag eine Preisanpassungsklausel hat, dann ist diese Klausel leider unter Umständen rechtskonform.


Da hilft nur kündigen.
Zumeist lenkt aber der Anbieter bei Kündigung ein.
 

Raffi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2011
Beiträge
213
Bewertungen
87
Das ist totaler Bullshit von wegen Preiserhöhung, heute hat ein Mieter bei uns im Haus Werbung von Telecolumbus bekommen mit genau dem 50er Anschluss zu dem von mir aktuell gezahlten Preis. Bei jedem Anschluss heißt es in den AGB´s bis zu 50.000 oder bis zu 100.000 Anschluß. ES gibt den beworbenden 60.000 Anschluss nicht Wer will das auch überprüfen weil es heißt ja bis zu....60.000 hahaha... Nepper , Schlepper, Bauernfänger!! :icon_evil:

Falls es jemand interessiert ich zitiere mal aus Absatz 6
: 6. Preiserhöhung
6.1 Wenn und soweit sich ihre folgenden Kosten für die Versorgung mit
Fernseh- und Hörfunkprogrammen sowie Multimediadiensten insgesamt
erhöhen oder vermindern, ist die Gesellschaft bei einer Erhöhung der
Kosten zu einer Erhöhung der Entgelte berechtigt und bei einer Verminderung
der Kosten zu einer Senkung der Entgelte verpflichtet: (i) Signalkosten
oder Kosten dritter Vorlieferanten, (ii) Urheberrechtsvergütungen,
(iii) sonstige oder besondere Kosten für die technische Bereitstellung von
Diensten/der Versorgung, (iv) Lohn- und Materialkosten und (v) Kosten
durch Umrüstungen des Breitbandkabelnetzes oder von Kopfstellen, die
Allgemeine Geschäftsbedingungen Kabelanschluss und Multimediadienste
AU-TC-110 Stand Dezember 2010
3
technisch oder rechtlich erforderlich oder angezeigt sind. Bei der Ermittlung,
ob sich die Kosten insgesamt verändert haben, ist zu berücksichtigen,
ob und wieweit Steigerungen bei einem Kostenfaktor durch Senkungen
bei anderen Kostenfaktoren ausgeglichen werden. Zum Ausgleich
von Kostensteigerungen darf die Gesellschaft die Entgelte jederzeit,
aber nicht mehr als einmal innerhalb von 12 Monaten anpassen.
Eine Erhöhung der Entgelte nach dieser Ziffer 6.1 ist ausschließlich zum
Ausgleich von Kostensteigerungen zulässig.
6.2 Die Gesellschaft ist weiterhin zu einer Anpassung der Entgelte
berechtigt, wenn sich der Verbraucherpreisindex für Deutschland
gegenüber der letzten Entgelterhöhung um drei Prozentpunkte oder
mehr erhöht (Basis 2005 = 100).
6.3 Die Gesellschaft wird dem Kunden eine Erhöhung nach Ziffer 6.1
oder 6.2 spätestens einen Monat im Voraus mitteilen.
6.4 Unabhängig von den Ziffern 6.1 und 6.2 ist die Gesellschaft berechtigt,
die Entgelte für den Kabelanschluss mit Wirkung zum Beginn
jedes Verlängerungszeitraums gem. Ziffer 8.1, 2. Satz anzupassen. Die
Preisanpassung wird dem Kunden zwei Monate vor Beginn des Verlängerungszeitraumes
schriftlich mitgeteilt. Der Kunde ist in diesem Fall
berechtigt, den Vertrag innerhalb von sechs Wochen nach Zugang der
Mitteilung über die Preisanpassung schriftlich zu kündigen. Macht der
Kunde von diesem Sonderkündigungsrecht Gebrauch, verlängert sich
der Vertrag nicht gemäß Ziffer 8.1, 2. Satz. Kündigt der Kunde nicht, so gilt
die Preisanpassung als vereinbart. Die Gesellschaft wird den Kunden im
Rahmen seiner Mitteilung über die Preiserhöhung auf das Kündigungsrecht
und die Folgen einer nicht fristgerecht eingegangenen Kündigung
gesondert hinweisen.
6.5 Bei einer Veränderung des Umsatzsteuersatzes ändert sich das
monatliche Entgelt zum Zeitpunkt der Einführung des geänderten Satze
 

Raffi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2011
Beiträge
213
Bewertungen
87
Es gibt Neuigkeiten von der Verbraucherzentrale, die ich angeschrieben habe, habe ich heute diese Nachricht bekommen:

01.02.2016
Tele Columbus und PrimaCom: Wer keinen neuen Tarif
will, sollte widersprechen
Verbraucherzentralen Berlin und Brandenburg erklären das aktuelle Schreiben
Derzeit erhalten viele Berliner und Brandenburger Verbraucher Post von Tele Columbus oder PrimaCom Berlin.
Fusion Mobilfunkunternehmen
Unter dem Betreff "Einführung neues Produktportfolio" wird

angekündigt, dass der aktuelle Internetvertrag der Kunden zu März auf einen neuen Tarifumgestellt wird, der im Einzelfall zwischen 24,99 € und 44,99 € kostet und laut Auskunft des Anbieters mit einer Steigerung der Bandbreite einhergehen soll. Nach Ansicht der Verbraucherzentralen Berlin und Brandenburg ist diese Umstellung jedoch unzulässig.

"Mit diesem Vorgehen umgehen die Anbieter ihre Pflicht, die Zustimmung der Verbraucher einzuholen", so Jana Brockfeld, Juristin der Verbraucherzentrale Berlin. In den vorliegenden Fällen sollen sich Preis und Leistung ändern, ohne dass sich die Kunden hierzu ausdrücklich äußern. Statt die Zustimmung der Verbraucher einzuholen, weisen die Unternehmen ihre Kunden nur darauf hin, dass sie der Umstellung innerhalb einer bestimmten Frist widersprechen können. "Hier wird das Zivilrecht einfach mal auf den Kopf gestellt", so Michèle Scherer, Juristin der Verbraucherzentrale Brandenburg.

Das Vorgehen der beiden Anbieter sorgt auch deshalb für Kopfschütteln bei den Verbraucherschützern, weil die Verbraucherzentrale Berlin bereits im vergangenen Jahr Tele Columbus gerichtlich abgemahnt hatte – ebenfalls wegen einer automatischen Tarifumstellung. Am 8. Juni wird das Landgericht Berlin über die Unterlassungsklage verhandeln. "Nach der neuerlichen Tarifumstellung hat die Verbraucherzentrale Berlin Tele Columbus nun ein zweites Mal und nun auch PrimaCom abgemahnt", so Brockfeld.

"Wer die Tarifänderung nicht möchte und auf Nummer sicher gehen will, sollte dennoch widersprechen. Dazu reicht ein kurzes Schreiben an die Unternehmen, am besten per Einwurfeinschreiben", erklärt Scherer.

Wer Hilfe beim Verfassen eines Widerrufs benötigt oder sonstige Fragen zu seinem Telekommunikationsvertrag hat, kann sich an die Verbraucherzentrale wenden. Informationen zu Beratungs- und Öffnungszeiten unter www.verbraucherzentrale-berlin.de (Berlin) und www.vzb.de (Brandenburg).


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.450
Bewertungen
448
Habe ich auch bekommen und Widersprüchen, die Bestätigung über den Widerspruch auch schon erhalten, darin steht, das wegen der großen Mengen an Widersprüchen man sich unaufgefordert wieder meldet.
Ich habe das 3er Paket 50 für 39,99 EUR, ohne Wiederspruch hätte ich 60 für 44,99 EUR.
Die größere Geschwindigkeit macht sich außer beim Preis durch nichts bemerkbar.
 

Raffi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2011
Beiträge
213
Bewertungen
87
JEDER sollte den Widerspruch schreiben , auch wenn klar ist, das es nicht legal ist, sonst buchen die einfach mehr ab...NICHT warten ob die dir nochmals schreiben...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten