Teilzeitstelle und zuschuss vom JobCenter

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

vampir5000

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Jan 2008
Beiträge
86
Bewertungen
2
hallo,

ich habe eine frage. ich habe die möglichkeit eine 50%tige stelle als auslieferungsfahrer bei einer bäckerei zu bekommen. dort arbeite ich schon als 400 euro kraft.

der verdienst ist hier nicht sehr hoch, er würde bei 550 euro plus minus etwas liegen. nun ist meine frage was ich noch an mietbeihilfe ect. hinzu bekommen würde?! ich muss dazu sagen ich wohne noch bei meiner mutter und gebe dort im monat 200 euro kostgeld ab. beim wohngeldamt wurde mir bereits gesagt wenn ich keine eigene wohnung habe, würde ich von denen schon mal nichts dazu bekommen. da meine mutter mir meine erste ausbildung allerdings finanziert hat und somit ja nun nicht mehr für mich aufkommen muss, muss es doch eine möglichkeit geben noch 150 bis 200 euro vom staat hin zu bekommen.

also, meine frage nun würde mir das jobcenter noch geld für die unterkunft hinzu geben? mit meinem 400 euro job habe ich derzeit knapp 700 euro, alles in allem würde ich ja dann noch bestraft werden wenn ich die teilzeitstelle annehmen würde. das jobcenter zahlt derzeit 150 euro für unterkunft und verpflegung, würde mir dies bleiben?

vielen dank für eure antwort.

gruß mike
 

gelibeh

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.649
Bewertungen
17.054
Wenn Du deinen Bedarf nicht aus Deinem Verdienst decken kannst, bekommst Du weiterhin Geld vom Amt.
Man müsste mal Dein Brutto wissen, dann kann man den Freibetrag ausrechnen.
Prinzipiell sind die ersten 100€ frei, vom Rest darfst Du 20% behalten
 

vampir5000

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Jan 2008
Beiträge
86
Bewertungen
2
ok, mal angenommen der bruttobetrag liegt bei 820 euro, mehr kann es bei einer auszahlung von 550 euro nicht sein. wieviel würde ich denn noch vom amt hinzu bekommen. ich bin echt froh das mir auch wenn es nicht viel ist dieses angebot gegeben wurde, aber mit 550 euro wenn ich davon noch 200 euro an unterkunftskosten an meine mutter abgebe ist der rest ja nicht wirklich viel. hinzu kommt noch das ich unterhalt für meine tochter zahlen muss. dies sind ja bei meinem 400 euro job schon ein drittel des freibetrages.
 

biddy

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Es müssten so um die 680 € brutto sein (Gleitzonenregelung).

Mindestfreibetrag 216 €, wenn hohe Absetzungen (Fahrtkosten, Kfz-Vers. z.B.) über 100 € Grundfreibetrag, dann erhöht sich dieser Gesamtfreibetrag.

550 € netto - 216 € frei = 334 € werden auf Deinen Alg-II-Bedarf angerechnet.

Bisher waren es bei 400 € Minijobverdienst 240 €, die angerechnet wurden; dann beim sozialversicherungspflichtigen Job eben 94 € mehr, um die sich Deine bisherige Alg-II-Auszahlung verringert. Dazu dann der höhere Freibetrag von mind. 216 € (beim Minijob waren es 160 €).
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten