Teilzeitstelle gefunden - Vater in Rente, Mutter in ALG2 - Kann ich ausziehen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sam2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 März 2012
Beiträge
53
Bewertungen
1
Hallo zusammen ..
Ich habe bis ende diesen Monats noch ALG 1 bezogen.
Nun habe ich eine Teilzeitstelle angenommen. Ab montag fange ich an.
Ich war lange am überlegen ob ich die teilzeitatelle annehmen soll da ich fast 100 euro mehr alg1 bekomme wie ich bei dieser stelle verdiene. Letzten Endes habe ich sie angenommen da ich nicht mehr zuhause bleiben möchte.

Nun meine frage .. Kann ich ausziehen? Gibt es irgendwelche Unterstützungen vom Amt? Mein dad ist jetzt in Rente und meine mom bekommt alg2

Das problem ist auch das ich homosexuell bin und meine eltern das nicht akzeptieren und ich gern aber so leben würde wie ich es mag. Ohne mich verstellen zu müssen .. Ich hoffe ihr versteht was ich meine
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.736
Bewertungen
9.381
AW: Ausziehen?

Moinsen Sam2012,

auch Dir möchte ich für die Zukunft die Forenregel #11 ans Herz legen ...

11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Ausziehen?, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
In diesem Sinne also ...


:icon_wink:
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
AW: Ausziehen?

ich gern aber so leben würde wie ich es mag
das sollte jeder verstehen können, daher sieh also zu, dass du, sofern du älter bist als 25 Jahre, - sagen wir einmal im Herbst 2013 jedenfalls gegen Jahresende - dir eine kleine Wohnung gefunden hast. Erst mal drei Monate würde ich versuchen, ob die neue Teilzeitstelle wirklich passt ohne umzuziehen - danach dann sogleich das Umzugsprojekt in Angriff nehmen.

Wer 25 und älter ist, dem kann das Jobcenter nicht anordnen, dass er oder sie bei den Eltern wohnen muss. Wer jünger ist als 25, hat es nicht so leicht:
Unter 25-Jährige, die bei den Eltern ausziehen wollen, bekommen die Kosten für Unterkunft und Heizung nur dann ersetzt, wenn das Jobcenter (der kommunale Träger) dem Auszug zugestimmt hat. Es muss zugestimmt werden, wenn

die Betroffenen aus „schwerwiegenden sozialen Gründen“ nicht bei den Eltern wohnen können,
der Umzug zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt nötig ist oder
ein sonstiger schwerwiegender Grund vorliegt.
Arbeitsuchende unter 25 Jahren - www.arbeitsagentur.de

Deine geplante erste eigene Wohnung betreffend: Leider sind homosexuelle Lebensweisen nicht nur bei eigenen Eltern ein Schreckgespenst, sondern unter politisch Ewiggestrigen oder unter religiösen Fundamentalisten ziemlich geächtet, weshalb du wohl versuchen solltest, halbwegs sicher zu stellen, dass auch das nachbarschaftliche Umfeld einigermaßen weltoffen und tolerant ist.
Gibt es irgendwelche Unterstützungen vom Amt?
Ich würde versuchen, wenn es irgendwie geht, möglichst alles selber zu regeln mit dem Umzug (notfalls also umziehen mit öffentlichem Bus und mit dem Koffer), da es in jeder Hinsicht nur von Vorteil ist, mit dem Jobcenter möglichst wenig zu sprechen. Zur eigenen sexuellen Orientierung sollte man einer deutschen Behörde (egal welcher) vielleicht besser nichts offenbaren - die verstoßen im Zweifelsfall (für dich kaum beweisbar) gegen Datenschutz und verdienen daher kein Vertrauen.

Falls du irgendwann (und vielleicht schon bald) das Zusammenleben mit einem Freund planst, sei besonders achtsam mit Datenschutz, denn auch gleichgeschlechtliche vermeintliche "Pärchen" oder "Partner" haben damit zu rechnen, über das Konstrukt der VE (Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft) in eine gemeinsame BG (Bedarfsgemeinschaft) gesperrt zu werden. Man beachte die enthemmte Lüge auf der Seite der Bundesagentur, Quelle siehe oben:
Ist dies nicht der Fall und Sie bilden gemeinsam nur eine Haushaltsgemeinschaft (zum Beispiel eine Wohngemeinschaft), werden beide Personen getrennt betrachtet.
Gerade das aber (nämlich getrennt betrachtet) werden sie nicht mehr oder jedenfalls nur noch ein paar Minuten lang: Fallenstellerei par excellence, die Haushaltsgemeinschaft ist ja gerade definiert durch das gemeinsame Wirtschaften und [finanzielle] füreinander Einstehen in den Not- und Wechselfällen des Lebens, damit die bewiesene BG. Und das zum weiteren Ausspähen offensichtlich geeignete, lockende Zückerchen Wohngemeinschaft kennt das SGB nicht.

Denn ob homo oder hetero oder irgendwo dazwischen:

Keine Hausbesuche dulden - die Tür bleibt zu.

Jobcenter will ins Haus! Nun schon der dritte Drohbrief | Syndikalismus's Blog

Keine Fragebögen ausfüllen

https://www.elo-forum.org/alg-ii/11...ragebogen-pruefung-bedarfsgemeinschaften.html

Anlage VE nicht ausfüllen

Anlage VE nicht ausfüllen, auf unterstellte Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft so reagieren | Schwarze Katze

Nebenbei, wo wir beim Thema sind und weil du noch bei den Eltern wohnst: lass dir auch Anlage HG nicht aufdrängen. Denn da ist etwas Grundsätzliches berührt: bitte nie Daten ( = Informationen) Dritter herausgeben ans Jobcenter, etwa Einkommensbescheide der Eltern usw. - und von Freundin oder Freund eigentlich noch nicht einmal den Namen.
 

Sam2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 März 2012
Beiträge
53
Bewertungen
1
Vielen dank für die antwort! Dann muss ich schauen dass ich es ohne dem Jobcenter hinbekomme .. Dann werd ich mir noch ein nebenjob suchen müssen.
Also ich bin 23 .. Meine eltern wissen nicht dass ich auf Männer stehe denn ich hab schon die Reaktion von ihnen gesehen als die das von meinem besten kumpel mitbekommen haben der ja auch auf Männer steht .


Während ich jetzt zuhause wohne , Falle ich aus der bedarfsgemeinschaft raus?
Die haben und nämlich jetzt wieder was zum ausfüllen geschickt plus eine Einkommensbescheinigung was ich von meinem Arbeitgeber ausfüllen muss..

Nehmen wir an ich zieh im Herbst aus .. Habe ich Anspruch auf Wohngeld?

Ich verdiene so wenig bei der teilzeitstelle dass meine mutter bestimmt wieder wenig Arbeitslosengeld 2 bekommt und ich ihr dann so viel von meinem Gehalt geben muss und mir dann wieder so wenig übrig bleibt :((

Was ist wenn ich zuhause wohne und zusätzlich noch ein Nebenjob mache?wird es auch auf meiner mama ihrem geld angerechnet ?
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
denn ich hab schon die Reaktion von ihnen gesehen als die das von meinem besten kumpel mitbekommen haben der ja auch auf Männer steht
Danke für's Berichten; für dich sicherlich leicht grausig, und das reicht für die nächsten paar Jahre aus denke ich, zu beweisen, wie deine Eltern so "ticken" (empfinden).

Quasi "biologisch" (Kinderzeugung basiert meistens auf hetero-erotischer Attraktion / Zuneigung) ist eine jede elterliche Homophobie ein kleines bisschen nachvollziehbar, da Eltern selbst ja meistens hoffnungslos hetero sind bzw. waren. Basis ist freilich die alles andere als angeborene oder von den Göttern gewollte gesellschaftliche Dämonisierung des Homosexuellen (eigentlich (damit) die Dämonisierung des Sexuellen schlechthin).

Obschon es dazu neuerdings genügend Gegenbeispiele gibt ... von den fröhlichen schwulen Vätern über verspannte ex-schwule wiedergeboren-bibeltreue Homohasser oder militant homophob angekränkelte berufene Bisexuelle (die letzten beiden man beide hoffentlich nicht als Vater hat, aber man weiß ja nie und ... Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste). Wahrscheinlich ist jede Homophobie ja immer auch eine Verleugnung eines eigenen seelischen Anteils (gilt entsprechend für Xenophobie usw.).

Deinem besten Kumpel kannst du durchaus dankbar sein, dass er durch Anwesenheit und Authentizität (Echtheit) den für dich als Sohn vielleicht nervtötend schicksalshaften "Eltern-Test" gemacht hat.

Ich wünsche dir, dass deine Eltern ihre vielleicht aus Fassungslosigkeit, Enttäuschung und patriarchalisch-zwangsheterosexuellem Vorurteil angerührte seelische Mischung der homophoben Aversion im Laufe der nächsten Jahre zunehmend in Frage stellen und irgendwann selbstironisch und gelassen genug werden und dann akzeptieren, Eltern eines Kindes zu sein, das den berühmten sprichwörtlichen zehn Prozent angehört (es gibt schließlich Schlimmeres, denke ich, als eine lesbische Tochter oder einen schwulen Sohn zu haben).
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Während ich jetzt zuhause wohne, falle ich aus der Bedarfsgemeinschaft raus?
Ich denke nicht. Vermutlich bist du Teil der BG, solange du unter 25 bist und mindestens einer von euch beiden, deine Mutter oder du, beim Jobcenter Leistungen beziehst.

Es ist aber erstrebenswert, diesen Zustand spätestens dann für immer zu beenden, das heißt, du solltest in den nächsten eineinhalb Jahren vorbereiten, (spätestens) dann völlig allein zu wirtschaften. Wer mit 26 oder 27 immer noch bei den Eltern wohnen möchte, sollte daher einen Mietvertrag vorbereiten und die monatliche Mietzahlung dann nachweisen können (und noch ein paar andere Kriterien einhalten), damit das JC den gemeinsamen Haushalt (stets wirtschaftlich zu verstehen) nicht annimmt (nicht vermutet) - das tun sie bekanntlich trotzden gerne, aber das wiederum kann man abbiegen, notfalls vor dem Sozialgericht.
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Zu den Themen Nebenjob oder Wohngeld weiß ich leider nichts; ich denke, dazu können und werden dir andere Foristen hier bald etwas Hilfreiches sagen.

Ich finde gerade etwas ... müsste mich aber auch erst einlesen zur Frage ... Arbeitsvertrag vorlegen

https://www.elo-forum.org/alg-ii/92510-arbeitsvertrag-vorlegen-arge.html

https://www.elo-forum.org/alg/86360-arbeitsvertrag-arbeitsamt-vorlegen.html

https://www.elo-forum.org/alg-ii/38403-alg2-jobcenter-arbeitsvertrag-vorlegen-wozu.html

(Generell soll man ja seinem Jobcenter so wenig wie möglich in die Hand drücken ... Kontoauszüge beispielsweise nur geschwärzt und nur zur Ansicht vorlegen, nicht einreichen ...)
Die haben und nämlich jetzt wieder was zum Ausfüllen geschickt plus eine Einkommensbescheinigung was ich von meinem Arbeitgeber ausfüllen muss
Eine Veränderungsmitteilung musst du dem JC sicherlich machen. Ob du das erhaltene JC-Schreiben vielleicht einscannen und hier hochladen kannst?
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Dein Verdienst wird nur für dich verwendet (für Lebensunterhalt und deine Miete. Die Eltern bekommen nichts davon.

Wenn du genug verdienst, fällst du aus der Bedarfsgemeinschaft heraus. Und könntest Wohngeld bekommen.

Den Wohngeld-Antrag muss immer der Mieter der Wohnung stellen (d.h. meistens die Eltern). Ich habe auch schon einmal Wohngeld für meinen Sohn beantragt.

Wieviel wirst du verdienen? Brutto / Netto getrennt.
Hast du Fahrtkosten?
Wie hoch ist dein Mietanteil bei den Eltern?
 

Sam2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 März 2012
Beiträge
53
Bewertungen
1
Haben heute den Antrag auf Wohngeld bekommen und er wurde abgehnt.
Ich werde 739,50 brutto verdienen.

Ich schau mich die ganze zeit nach wohnungen um.
Die sind alle viel zu teuer .
Mit meinem Gehalt wird es niemals langen alleine zu leben ich muss doch auch essen und meinen Verbandspass zahlen ..

Ich mein so kleinigkeiten hab ich schon gekauft was man im Haushalt so braucht. Provisorisch würde ich auch fuer den anfang paar Möbelstücke von meinem zimmer mitnehmen da habe ich kein problem damit solange die sauber sind, sind die ja gut ..
 

Sam2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 März 2012
Beiträge
53
Bewertungen
1
Weis jemand ob das meiner Mutter angerechnet wird wenn ich neben meinem Teilzeitjob noch zusätzlich ein Aushilfejob mache?
Ist ziemlich wichtig grad für mich. Hoffe es kann mir jemand helfen
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Ich werde 739,50 brutto verdienen.
Wir können ausrechnen, wieviel angerechnet wird. Aber wenn es genau sein soll, fehlen noch ein paar Angaben.

Wieviel ist das bei dir Netto? Guck mal in den Gehaltsrechner.

Wie hoch ist dein Mietanteil bei den Eltern?

Hast du Fahrtkosten?
KfZ-Versicherung?
Hast du noch Kindergeld? (für Ausbildungssuche)

Brutto Netto Gehaltsrechner 2013/2012 Nettolohnrechner Einkommensrechner Nettolohn berechnen

Nebenbei: Wenn man weniger als 15 Std./Woche arbeitet, zählt man als arbeitslos.
Dann kann man weiterhin ALG I beziehen (§ 138 Absatz 3 SGB III).
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten