Teilzeitjob kurz vor Umschulungsende

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tempo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2016
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo Forum,

ich beende bald (hoffentlich erfolgreich) meine Umschulung. Im Rahmen der Umschulung hatte ich ein sechsmonatiges (Pflicht-)Praktikum. Der Arbeitgeber aus diesem hat mich vor kurzem angerufen und mir eine Teilzeitstelle angeboten, es herrscht Personalmangel und er weiß, dass ich demnächst fertig bin.
Anfang Mai sind die schriftlichen Prüfungen, kurz darauf die mündlichen, im Juli ist die Maßnahme beendet.

Ich würde die Stelle von Herzen gern annehmen, aber darf ich das (Vertrag unterschreiben und Meldung darüber machen beim JC) oder muss ich eine schriftliche Erlaubnis haben?

Die Unterrichts- und Arbeitszeiten würden nicht kollidieren.

Kostenträger ist das Jobcenter.

Viele Grüße
 

tenzen

Elo-User*in
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
257
Bewertungen
33
Hallo tempo,

erst mal Hut ab das du dir die Aufgabe zutraust.

Die Frage ist ob du den Teilzeitstelle machen kannst ohne das deine Leistung abnimmt und der Erfolg der Umschulung gefährdet wird.

Du solltest auch die Dozenten bzw. die Leitung der Umschulung um Rat fragen. Letztlich müssen die dir die Zustimmung geben.

Viel Erfolg
 

maisonette

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Mai 2009
Beiträge
210
Bewertungen
6
Also ich plane eine betriebliche Umschulung, bezahlt von DRV. Habe nachgefragt wg. Nebenjob (den ich jetzt habe), bis 450 frei, ganz normal. Hauptsache ich schaffe meine Ausbildung ohne negativen Folgen- Also nach den Noten wird geschaut. Bei schlechten kommt Verbot. bzw. sogar der Chef der Umschulungsfirma kann es mir verbieten.
Bei schulischer und über JC würde ich erstmal bei JC fragen, da die es finanzieren. Und dann in der Schule.
 

tempo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2016
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo tempo,

erst mal Hut ab das du dir die Aufgabe zutraust.

Die Frage ist ob du den Teilzeitstelle machen kannst ohne das deine Leistung abnimmt und der Erfolg der Umschulung gefährdet wird.

Du solltest auch die Dozenten bzw. die Leitung der Umschulung um Rat fragen. Letztlich müssen die dir die Zustimmung geben.

Viel Erfolg

Hallo tenzen,

danke für die Antwort.

Überraschenderweise hat es keine 48 Stunden gedauert, bis grünes Licht von aktuell zuständigem Sachbearbeiter, dem Bildungsträger und der "Zahlstelle" kam (Umschulung wurde vor 2 Jahren bewilligt, da wohnte ich noch in einem anderen Landkreis mit dementsprechend anderer Zuständigkeit und die haben die Umschulung "bei sich behalten").

Erster Ansprechpartner war die Lernberaterin, welche sofort sagte, dass sie da keine Bedenken hat (sämtliche Zensuren aus Klausuren bewegen sich zwischen 1 und 2, bis auf zwei Ausrutscher *g*) und die auch sofort Kontakt mit der "Zahlstelle" aufnahm. Die sahen dann aufgrund der Schilderung auch keine Gefahr und stimmten zu.

Nun warte ich noch auf die Personalabteilung (ö.D., die Stelle muss wohl erst mal intern ausgeschrieben werden usw.).

Ich hoffe, es klappt.

Und es ist ein entspannter Job...
Mein Denken ist halt: Ob ich jetzt nach der Schule 4 Stunden auf der Couch liege oder sonstwie meine Freizeit gestalte (nicht dass ich nachmittags nur auf der Couch liege ;) ), ich brenne für den Job und hab auch das Praktikum nur sehr ungern verlassen, zudem schätze ich sehr die praktische Arbeit, ich verstehe dann besser und kann mir sicher während der Arbeit noch einiges aneignen für die Prüfung, was theoretisch (für mich) einfach schwerer zu verstehen ist... Und hier ist jetzt nur noch Vertiefung und Fokusierung auf prüfungsrelevante Themen angesagt. Wer jetzt ein solches noch nicht zumindest mal angeschaut hat, hat so oder so ein Problem.

Selbst mit der Leistung wäre mir das für diesen sehr überschaubaren Zeitraum nicht sooo wichtig.
Die Hauptsache war für mich: Kostenträger zahlt trotz diesem Job die Umschulung zu Ende. Und das passiert ja nun.
Sollte da jetzt ein gewisser Betrag weniger im Monat bei rumkommen (viel wird es nicht sein, denn die Stelle wird in Teilzeit nicht astronomisch hoch vergütet ;) ) kann ich das verschmerzen, denn ich sehe den größeren Vorteil eindeutig darin, dann von der Umschulung übergangslos in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis zu sein und dann noch bei diesem Arbeitgeber... das wäre echt zu schön um wahr zu sein. Ich hab ja noch Angst, dass irgendwer querschießt ;)
 

tenzen

Elo-User*in
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
257
Bewertungen
33
Schön zu sehen das es so schnell geklappt hat :icon_daumen:
Wenn alle positiv eingestellt sind kann ja eigentlich nix mehr schiefgehen ;)

Das wichtigste ist immer die Ausbildung. Da kann dir dann keiner mehr nehmen.

Darf ich fragen in welcher Branche du dich umschulst und arbeiten möchtest ?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten