Teilzeitjob 2 fragen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Tommykom

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo zusammen :icon_wink:

Ich bräuchte mal bitte eure Hilfe :)
Ich hätte die Möglichkeit eine Teilzeitstelle zu bekommen, welche ich auch gerne hätte.
Jeden Falls bleiben hier 2 fragen für mich:

1: Sozialversicherungspflichtig ist man jetzt ab 451 Euro?
2: Wenn ich über diese 451 bekomme und dann noch harz 4 aufstocke, inwieweit kann ich dann Fahrtkosten anrechnen lassen? Werden diese zu 100% berücksichtigt oder muss ich die selber tragen?

Vielen lieben Dank für eure Mühe ;)


Edit: währe diese Berechnung ungefähr richtig?

Verdienst zwischen 451 und 500 euro.
Fahrt zu Arbeit täglich 40 KM.
vom Jobcenter anerkannt: 40KM*0,20 Cent = 8 Euro * 20 Arbeitstage= 160€
(100 Euro schon im Freibetrag berücksichtig, also noch 60€ geltend zu machen)


würde ich diese 60€ komplett erhalten?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Edit: währe diese Berechnung ungefähr richtig?

Verdienst zwischen 451 und 500 euro.
Fahrt zu Arbeit täglich 40 KM.
vom Jobcenter anerkannt: 40KM*0,20 Cent = 8 Euro * 20 Arbeitstage= 160€
(100 Euro schon im Freibetrag berücksichtig, also noch 60€ geltend zu machen)


würde ich diese 60€ komplett erhalten?

§11b SGB II

(2) Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die erwerbstätig sind, ist anstelle der Beträge nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 ein Betrag von insgesamt 100 Euro monatlich abzusetzen. Beträgt das monatliche Einkommen mehr als 400 Euro, gilt Satz 1 nicht, wenn die oder der erwerbsfähige Leistungsberechtigte nachweist, dass die Summe der Beträge nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 den Betrag von 100 Euro übersteigt.
Anstelle 100 € beträgt Dein Grundfreibetrag:

30 € Versicherungspauschale
15,33 Pauschale Ausgaben
160 € Fahrtkosten
KFZ - Versicherung

Eigentlich müssen 19 Tage anerkannt werden.
 

Tommykom

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
§11b SGB II

Anstelle 100 € beträgt Dein Grundfreibetrag:

30 € Versicherungspauschale
15,33 Pauschale Ausgaben
160 € Fahrtkosten
KFZ - Versicherung

Eigentlich müssen 19 Tage anerkannt werden.

Ok jetzt versteh ich nichts mehr :icon_frown:


Könntest du mir da auf die sprünge helfen, vielleicht am beispiel "errechnen"?
Währe sehr nett ;)

schönes Wochenende ;)
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Ok jetzt versteh ich nichts mehr :icon_frown:


Könntest du mir da auf die sprünge helfen, vielleicht am beispiel "errechnen"?
Währe sehr nett ;)

Beispiel: 500 € Brutto, 400 € Netto, Kfz -Vers. 20 € monatlich.

Grundfreibetrag

30,00 €
15,33 €
160 € Fahrtkosten
20 €
------
225,33

20% des Rests (500-225,33) x0,2= 54,93 €

Gesamtfreibetrag:

225,33 +54,93 = 280,26

Anrechnenbares Einkommen:

400 - 280,26 = 119,74 Euro
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Hartzeola meinte:
20% des Rests (500-225,33) x0,2= 54,93 €

Die 20 % müssen vom Brutto ab 100 bis 500 €, also von 400 € genommen werden (= 80 €).


Gesamtfreibetrag also:

225,33 € für die tatsächlichen Aufwendungen statt 100 € Grundfreibetrag (§ 11b Abs. 2 SGB II)
+ 80 € (20 % des Brutto ab 100 bis 500 € = 20 % von 400 € nach § 11b Abs. 3 SGB II
-------------
= 305,33 € Gesamtfreibetrag


Die BA schreibt noch in ihren fachlichen Hinweisen:
Begrenzung auf Kosten für öffentl. Verkehrsmittel (Randziffer 11.154):

(10) Die Pauschale ist auf die bei Benutzung eines öffentlichen Verkehrsmittels entstehenden Kosten zu begrenzen, wenn sie gegenüber den Ausgaben hierfür unangemessen hoch ist und die Nutzung des öffentlichen Verkehrsmittels zumutbar ist (dies ist beispielsweise der Fall, wenn innerhalb einer Stadt eine Zeitmonatskarte 40 EUR monatlich kostet, sich bei Anwendung der Pauschale bei 20 km Fahrweg und 19 Arbeitstagen aber ein Abzug von 76 EUR ergeben würde). [...]
Quelle: https://www.arbeitsagentur.de/zentr...stext-11-11b-SGB-II-Zu-beruecks-Einkommen.pdf


Sind die 40 km die einfache Strecke? Hin- und Rückweg werden nicht berücksichtigt, nur die Entfernungskilometer.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten