Teilnehmervertrag von Bildungsträger

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Neo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
140
Bewertungen
0
Ich wurde am 02.06.09 von meiner ARGE im Rahmen meiner EGV zu einer Infoveranstaltung zu einem Bildungsträger geladen. Es handelt sich dabei um die vielsagende "Perspektive 50 plus".

Die sog. "Infoveranstaltung" erschöpfte sich dann im Ausfüllen von diversen Fragebögen, die ich samt und sonders lediglich mit meinem Namen versehen, ansonsten jedoch leer zurück gegeben habe.
Die Verwirrung der Dame im Sekretariat auf meine Bitte den Teilnehmervertrag zu kopieren, war ihr förmlich anzusehen. Sie faselte noch etwas von: " Wir werden Sie benachrichtigen wenn ein Platz frei geworden ist, dann können sie nachrücken".

Ich habe das Teil einmal eingescannt, evtl. fällt dem einen oder anderen dazu etwas ein. Allerdings nicht wundern, dass der "Vertrag" nicht vom Bildungsträger unterschrieben ist. :icon_party:

Anhang anzeigen Teilnehmervertrag.pdf
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Hi,

also,

§ 1

Nicht ausgefüllt. Warum? Werden die relevanten Daten erst eingetragen wenn du unterschrieben hast? Die Zeiten sollten im Vorfeld bekannt sein und nicht nach deiner Unterschrift.

§ 2

Alles andere wäre auch Utopie.

§ 3

Warum werden die Lehrmittel (Bücher etc.) vom Veranstalter einbehalten? Diese werden doch vom Träger bezahlt? Sind diese nicht in den Lehrgangskosten inbegriffen? Ich kenne es so, dass die Lehrmittel nach Abschluß solcher Karnevalssitzungen in das Eigentum des Teilnehmers übergehen. So ist es ja auch bei den Skripten vorgesehen. Kosten die etwa nichts?

§ 4

Wischi waschi.

§ 6

Nein! Siehe auch Art. 2 Abs. 1 GG in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG.

§ 7

dieses Klopapier ist was für die :icon_tonne:

Was ist das Ziel dieser Veranstaltung? Die Perspektive erlangen, dass man nach der Maßnahme noch immer im Bezug steckt hingegen aber der Veranstalter seine jämmerliche Existenz erneut gesichert hat? Bringt dir diese Veranstaltung was? Brauchst du sie?

Gruss

Paolo
 

Neo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
140
Bewertungen
0
Nicht ausgefüllt. Warum? Werden die relevanten Daten erst eingetragen wenn du unterschrieben hast? Die Zeiten sollten im Vorfeld bekannt sein und nicht nach deiner Unterschrift.

Na, wie Du siehst habe ich ja unter Vorbehalt unterschrieben. Der Beginn der Maßnahme ist ja noch nicht genau bestimmt, deswegen wohl auch nicht ausgefüllt.
Im übrigen hat der "Bildungsträger" diesen Wisch nicht unterzeichnet.

Ich freu mich schon auf die "Einladung" zum Beginn der Maßnahme. :icon_party:
 

Neo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
140
Bewertungen
0
Hallo, das kommt ja einem Blankoscheck gleich !
Wäre gut zu erfahren wieviele diesen Blankovertrag unterschrieben haben

Ja, nicht nur das. Schade das ich den einen Fragebogen nicht ablichten konnte. Der war ganz klar in Ausrichtung auf Zeitarbeit und Praktika formuliert.

Bin mal gespannt ob ich Feedback von meinem PAP bekomme, da ich ja alle Bögen nur mit Namen versehen habe.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Na, wie Du siehst habe ich ja unter Vorbehalt unterschrieben.

Besser wäre es garnicht zu unterschreiben. Aber immerhin besser als nix.

Der Beginn der Maßnahme ist ja noch nicht genau bestimmt, deswegen wohl auch nicht ausgefüllt.

Streng genommen entsteht somit ein neuer Vertrag der den alten nichtig werden lässt, weil die Vertragsänderung in Form von nachgetragenen Daten somit eine neue übereinstimmende Willenserklärung deinerseits abgegeben werden muss.


Im übrigen hat der "Bildungsträger" diesen Wisch nicht unterzeichnet.

Jetzt weisst du es.

Ich freu mich schon auf die "Einladung" zum Beginn der Maßnahme. :icon_party:

Ja, nicht nur das. Schade das ich den einen Fragebogen nicht ablichten konnte. Der war ganz klar in Ausrichtung auf Zeitarbeit und Praktika formuliert.

Das ist heutzutage Usus bei den Anpassungsfabriken. Jedenfalls bei den grösseren wie TERTIA & Co.. Die versuchen den Bildungs- und den Vermittlungssektor unter einem Dach abzugrasen um den Reibach zu machen.

Bin mal gespannt ob ich Feedback von meinem PAP bekomme, da ich ja alle Bögen nur mit Namen versehen habe.

Gruss

Paolo
 

rheinlaenderin

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
393
Bewertungen
4
Nicht einmal unter Vorbehalt würde ich unterschreiben, dass "Beurteilungen" an die Agentur/Arge übermittelt werden. Was soll denn beurteilt werden, Deine Motivation, Deine Anpassungsfähigkeit, Deine Leidensfähigkeit, Dein Verhalten, Deine Persönlichkeit? Und sind die Personen, die das tun sollen, überhaupt geeignet dafür?
 

Linkswaehler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 April 2009
Beiträge
215
Bewertungen
1
Wenn in den "Beurteilungen" irgendwelche Scheisse auftauchen sollte, die zu Sanktionen führt, dann:
Anzeige gegen den Maßnahmeträger wegen Verleumdung / übler Nachrede.
Außerdem Zivilklage auf Schadensersatz durch die erlittene Sanktion, Anwaltskosten, Fahrtkosten usw...
 

Neo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
140
Bewertungen
0
Anzeige gegen den Maßnahmeträger wegen Verleumdung / übler Nachrede.
Außerdem Zivilklage auf Schadensersatz durch die erlittene Sanktion, Anwaltskosten, Fahrtkosten usw...

Och nee, lass mal. Hab dieses Jahr schon zwei Prozesse hinter mir.
Musste mir von einem Richter anhören, von was bitteschön ich mir bei meiner Transferleistung, einen Anwalt leisten könne.
 

Linkswaehler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 April 2009
Beiträge
215
Bewertungen
1
Das geht den Richter einen Dreck an!
Alternativ kannst Du Dich natürlich wehrlos verarschen lassen. Jeder wie er will...
 

Neo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
140
Bewertungen
0
Das geht den Richter einen Dreck an!
Alternativ kannst Du Dich natürlich wehrlos verarschen lassen. Jeder wie er will...

Jetzt mal ganz locker bleiben. Wer sagt denn das ich mich verarschen lasse.

Ich sehe eben einen Prozeß immer als letztes Mittel, und renne nicht nur aus Prinzip zum SG. Und um diesen "Vertrag" zu eliminieren, brauche ich kein Gericht.
 

Linkswaehler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 April 2009
Beiträge
215
Bewertungen
1
Fein!
Dann "eliminiere" den Vertrag eben ohne Gericht. Deine Vertragspartner und ARGE werden sicher FREIWILLIG zustimmen. :icon_party:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten