Teilhabechancengesetz: Lohnt es sich? Eure Meinungen!

  • Starter*in Gelöschtes Mitglied 65941
  • Datum Start

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 65941

Gast
Guten Tag,

Bin der Chris und neu hier im Forum.
Hab vor einigen Tagen ein Brief im Kasten vom Jobcenter gehabt über eine Einladung zwecks Teilhabechancengesetz, welches 2019 in Kraft getreten ist.

Ich war heute dort, im Raum waren noch viele andere Menschen die dazu eingeladen wurden.

Es ging darum, 2 Jahre als Hauswirtschaftler in einer Kita für 20-35Std zu arbeiten und man kann mit Verlängerrung bis zu max. 5 Jahre arbeiten, Urlaubstage würden mir 30 Tage zustehen.
Man ist dann weiterhin beim Jobcenter mit Couching.

Ich weiß nicht, was ich davon halten soll und wollte mich mal an euch wenden.
Wie sieht es mit einer Mehraufwandsentschädigung aus? Oder bekommt man garnix für die geleistete Arbeit, außer dass, was man vom Jobcenter monatlich bekommt?
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Wie sieht es mit einer Mehraufwandsentschädigung aus? Oder bekommt man garnix für die geleistete Arbeit, außer dass, was man vom Jobcenter monatlich bekommt?
Moin @ChrisNRW, und :welcome:

Allgemein hast du dann eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Du beziehst dort ein „normales“ Gehalt, welches dem Arbeitgeber durch das Amt bis zu 100 % bezuschusst wird.

Nähere Information gibt es hier:

BMAS - Häufig gestellte Fragen zum Thema neue Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose

 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Leider ists doch eher Coaching.... (tschuldigung - und jetzt die hilfreichen Antworten)
Du solltest dich erst einmal selbst mit den Gegebenheiten des Teilhabechancengesetz auseinandersetzen bevor du hier einen derartigen unsachgemäßen Kommentar abgibst. Die von mir oben aufgeführten Links könnten dir hierbei behilflich sein.

Wie schrieb doch der TE unter #1
Hab vor einigen Tagen ein Brief im Kasten vom Jobcenter gehabt über eine Einladung zwecks Teilhabechancengesetz, welches 2019 in Kraft getreten ist.
.
 
E

ExUser 3872

Gast
Du solltest dich erst einmal selbst mit den Gegebenheiten des Teilhabechancengesetz auseinandersetzen bevor du hier einen derartigen unsachgemäßen Kommentar abgibst.
Ich wollte lediglich auf Humorvolle Art und Weise den Threadersteller darauf aufmerksam machen, wie man Coaching schreibt.

Nix gegen deinen Beitrag (als ich den Theread geöffnet habe, gab es deinen auch noch gar nicht)... ich denke, du missverstehst das gerade.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Nix gegen deinen Beitrag (als ich den Theread geöffnet habe, gab es deinen auch noch gar nicht)... ich denke, du missverstehst das gerade.
Ist schon OK.

Übrigens betrug die Zeitspanne zwischen meinem und deinem Kommentar 7 Minuten.;) Falls du es noch nicht selbst gemerkt haben solltest; während des Schreibens im Editor bekommst du eine Mitteilung darüber, falls gerade jemand zwischenzeitlich etwas zum Thema gepostet haben sollte.
.
 
G

Gelöschtes Mitglied 65941

Gast
Danke, also ist es eher was gutes, als die ganzen "sinnlosen" Maßnahmen, die es gibt.
Angerechnet wird auch nichts oder? Es heißt ja, dass man als ALG II'er nur eine gewisse Summe dazu verdienen darf.
 
E

ExUser 2606

Gast
NAja, vievirl Stunden willst Du denn machen? Teilzeit ist nicht gleich Teilzeit.
 
G

Gelöschtes Mitglied 65941

Gast
Sagen wir mal das mindeste von 20Std ~ Woche.
Es steht ja noch nichts fest ob 20 oder 35Std ~ Woche.
Nächste Woche soll ja das Vorstellungsgespräch sein.
 
E

ExitUser 55598

Gast
über eine Einladung zwecks Teilhabechancengesetz, welches 2019 in Kraft getreten ist
Ich war letzte Woche auch auf so einer Veranstaltung, war eine Gruppeninformationsveranstaltung und wer Interesse daran hatte, konnte anschließend Einzelgespräche mit den SBs machen.

Wurde allen die da waren, diese Stelle als Hauswirtschaftler angeboten?
Das Coaching geht übrigens 1 Jahr und nicht die ganzen zwei oder sogar 5 Jahre ;)

Sehr informativ scheint das ja nicht gewesen zu sein, wenn du hier soviele Fragen dazu noch hast ;)
 
G

Gelöschtes Mitglied 65941

Gast
Ja, es ging nur um den Hauswirtschaftler in einer Kita.
Ich mach sowas in einer AGH derzeit.
 

Hannes63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 März 2015
Beiträge
671
Bewertungen
803
Es ist bestimmt toll wieder eigenes Geld zu verdienen. Wobei, es ist ja weiterhin Steuergeld ;)
Also ich persönlich hätte glaube keinen Spaß in einer Firma zu arbeiten, wo ich weiß das ich nur eingestellt wurde weil ich nichts koste.
Aber wenn du damit kein Problem hast dann kannst du es ja locker machen.
 
E

ExUser 3872

Gast
Ist schon OK.

Übrigens betrug die Zeitspanne zwischen meinem und deinem Kommentar 7 Minuten.;) Falls du es noch nicht selbst gemerkt haben solltest; während des Schreibens im Editor bekommst du eine Mitteilung darüber, falls gerade jemand zwischenzeitlich etwas zum Thema gepostet haben sollte.
.
Dochdoch, ; das habe ich bereits selbst gemerkt...
Schön, das du nachhakst.


Vielleicht denkst du auch einfach mal 7 Sekunden nach, bevor du irgendwas auf dich beziehst?!
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Moin @wolf77,

Nochmal, mein Einwand bezog sich ausschließlich auf diesen Teil deines Kommentars:
(tschuldigung - und jetzt die hilfreichen Antworten)
Vielleicht denkst du auch einfach mal 7 Sekunden nach, bevor du irgendwas auf dich beziehst?!
Und du hattest 7 Minuten Zeit gehabt verifizieren zu können, ob es bereits eine Antwort zur Frage des TE gegeben hat. Es wäre also für dich auch kein Problem gewesen diesen Satz mit Hilfe der Bearbeitungsfunktion wieder löschen zu können. Ansonsten könnte es nämlich weiterhin so aussehen, als wäre mein Kommentar von vornherein nicht hilfreich gewesen.

Unabhängig davon, konnte ich auch bisher nichts Erhellendes zum Ursprungsthema von dir hier im Faden lesen.

Bin denn jetzt auch hier mal raus, und tschüss!
.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63723

Gast
Meine Meinung dazu, um mal beim Thema zu bleiben:

Ich halte von dieser ganzen Sache nichts, aber auch gar nichts.
Die Vorschaltmaßnahme ist für mich eigentlich nur pure Gehirnwäsche, damit man zu allem "Ja" sagt.

Dann die Betreuung im ersten Jahr, was soll dieser Schwachsinn?
Man ist auch als Langtzeiterwerbsloser, oder als Erwerbsloser mit Schwerbehinderung immer noch ein mündiger Bürger, der das Recht hat selbst zu entscheiden was für ihn gut oder schlecht ist.
Die Politik scheint ja der Meinung zu sein, dass Erwerbslose neben sich stehen und nichts mehr auf die Reihe bekommen.
Ich frage mich, woher sie diese Meinung eigentlich hat.

Und dann noch eins, wenn ich arbeite, dann möchte ich auch, dass in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt wird, was eben bei diesem Humbug nicht der Fall ist.
Dann sehe ich da noch die Wettbewerbsverzerrung unter den Firmen.
Die Firmen, die das Teilhabechancengesetz in Anspruch nehmen, die haben einen klaren Wettbewerbsvorteil. Ich freue mich schon auf die ersten Klagen der Firmen, die dieses nicht in Anspruch nehmen, oder nehmen können.

Alles in Allem muss ich sagen, diese ganze Sache ist zu unüberlegt und sind grenzt bei Teilnahme auch an der Entmündigung des Erwerbslosen.
 

Organismus

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2017
Beiträge
107
Bewertungen
160
Chris,

die Geschichte ist totale Bevormundung! Wenn ich es richtig verstehe, wollen die dir allen Ernstes Sozialarbeiter bis nach Hause schicken, um dich beim Schuhe binden zu begutachten??..

Denk' nur mal an die Arroganz oder Geldgeilheit dieser Leute, einfach davon auszugehen, dass nur weil es keinen Job für dich gibt, du automatisch als so asozial angesehen wirst, dass man dir Leute zur "Hilfe" nach Hause schicken muss..

Mach' da lieber mit beim couching, statt coaching!
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
G

Gelöschtes Mitglied 65941

Gast
Also ich versuche bei der AWO zu landen als dass, was ich gestern geschildert habe.
Der Verein den ich gestern meint, macht sowas mit Coaching, die AWO nicht.
Allerdings bin ich sowas von verwirrt, einer sagt, es wird nix angerechnet, AWO sagt "wie willst du mit einen 20Std ~ Woche leben" Jobcenter sagt "ich wäre raus aus dem Leistungsbezug und es wird angerechnet"
 
E

ExitUser 55598

Gast
macht sowas mit Coaching, die AWO nicht.
Ich glaube du hast das Teilhabechancengesetz nicht ganz verstanden. JEDER Teilnehmende bekommt so ein Coaching, ein ganzes Jahr lang!
AWO sagt "wie willst du mit einen 20Std ~ Woche leben" Jobcente
Da gebe ich der AWO mal recht!

Aus dem Leistungsbezug bist du dann nicht raus, aber die Arbeitsvermittlung wird dich dann wohl in Ruhe lassen evtl. bekommst du noch VVs
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
sowas von verwirrt

Solltest du deinen persönlichen Bedarf (Miete + Regelsatz + Freibeträge) nicht durch Einkommen decken können, so bekommst du den Differenzbetrag vom Jobcenter aufgestockt.

Man darf durchaus mal einen der zahlreichen im Netz auffindbaren Alg-II-Rechner nutzen, um das herauszufinden ;-).

Dazu müsstest du aber erstmal dein Einkommen kennen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 54151

Gast
Teilhabechancengesetz: Lohnt es sich?
Wäre ich Arbeitgeber, würde ich mit Ja antworten.

Aus Elo-Sicht:
1. Das Arbeitsverhältnis darf für die Zeit der Förderung befristet sein = anschließende Weiterbeschäftigung unwahrscheinlich.
2. Das aufgezwungene Coaching dürfte in den meisten Fällen eher auf Kontrolle und Bevormundung hinauslaufen. Andernfalls wäre es freiwillig.
3. Kein Kündigungsschutz, keine Kündigungsfristen: Das JC kann dieses Arbeitsverhältnis jederzeit beenden, und zwar fristlos. Nachzulesen in § 16i SGB II.
Wenn du dem Möchtegern-Coach nicht nach der Nase tanzt, ist das vermutlich auch recht wahrscheinlich.
4. Keine Beiträge zu Arbeitslosenversicherung: Selbst wenn du dort gut verdienst und die vollen 5 Jahre dort bleibst, stehst du anschließend sofort wieder beim JC.

Es heißt ja, dass man als ALG II'er nur eine gewisse Summe dazu verdienen darf.
Du darfst soviel verdienen, wie du bei deinem AG herausschlagen kannst.
Nur das Alg2 wird dann halt weniger oder fällt ganz weg.

Ja, es ging nur um den Hauswirtschaftler in einer Kita.
Ich mach sowas in einer AGH derzeit.
Diese AGH dürfte aber schwer rechtswidrig sein.

Allerdings bin ich sowas von verwirrt, einer sagt, es wird nix angerechnet, AWO sagt "wie willst du mit einen 20Std ~ Woche leben" Jobcenter sagt "ich wäre raus aus dem Leistungsbezug und es wird angerechnet"
Dafür müsstest du dein Nettogehalt kennen.
Faustformel: Liegt das Nettogehalt mindestens 300€ über deinem Alg2 Anspruch, bist du aus dem Leistungsbezug raus. Liegst du nah an der Grenze, wäre zu prüfen ob du mit Wohngeld besser dastehst.

Ich glaube du hast das Teilhabechancengesetz nicht ganz verstanden. JEDER Teilnehmende bekommt so ein Coaching, ein ganzes Jahr lang!
Ich hab das eher so verstanden, dass die AWO den 16i gar nicht mag, und deshalb auch nicht anwenden will.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.472
Bewertungen
949
Was ist überhaupt ein Hauswirtschaftler in einer Kita, betreut der nun die Kinder oder teilt er nur das Essen aus??
Ich hoffe du und die anderen, denen der Job vorgeschlagen wir haben das gelernt, sonst sträuben sich einem ja die Nackenhaare bei dem Gedanken, dass in diesem Beruf womöglich ungelernte Langzeitarbeitslose auf Kinder losgelassen werden. Aber man liest ja hier im Forum auch, dass in Alten- und Pflegeheimen jetzt in diesen Berufen ungelernte Arbeitslose eingesetzt werden. So kommt man also an billige Arbeitskräfte. Furchtbar.

Bin ich froh, dass ich keine kleinen Kinder mehr habe.
Habe erst gestern eine Kitagruppe mit 4 etwa zweijährigen Kindern gesehen, die von ihrer Betreuungskraft bei knallroter Fußgängerampel über eine Straße geführt worden. Ob das eine Fachkraft war ist auch fraglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten