Teilhabe Leistungen abgelehnt - was nun?? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

caha42

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 September 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo an alle!

Ich stecke in einer vertrackten Situation und hoffe sehr, dass ihr mir einen Rat geben könnt.

2010 forderte mich das JC auf, Rente zu beantragen. Ich war oft krank (u.a. chronische Deppression - Dysthymia) und hatte viele Klinikaufenthalte.

Die Rentenversicherung (RV) schickte mich zur REHA. Wurde von dort aber arbeitsfähig entlassen. Aber mit der Einschätzung, das eine erhebliche Gefährdung der Leistungsfähigkeit vorliegt und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben - LTA (berufl. Reha) angezeigt sind.

Zurück von der Reha stellte ich bei der RV einen Antrag auf LTA. Dieser wurde abgewiesen und auch der Widerspruch wurde zurückgewiesen. Dagegen klage ich jetzt vor dem Sozialgericht.

Es geht mir momentan sehr schlecht und meine Neurologin hat mich krankgeschrieben.

Das JC will mich gern loswerden. Erst sollte ich Regale einräumen gehen, dann kam ein VV (normale Vollzeitstelle) auf den ich mich auch beworben habe aber wegen fehlender Praxis und fehlender Kenntnisse nicht genommen wurde.

Ich weiss nicht mehr weiter und bitte um Euren Rat! Soll ich dem JC mitteilen, das ich eine Klage gegen die RV führe (schwebendes Verfahren)?
Was kann ich noch tun?
 

caha42

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 September 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Die Klage wird mind. 1-2 Jahre brauchen. Was passiert in der Zwischenzeit? Für das JC ist der Fall klar: Rente abgelehnt, LTA abgelehnt. Also irgendwie in irgendeine Arbeit vermitteln. Haben sie ja auch schon versucht, siehe Regale auffüllen.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Das JC will mich gern loswerden. Erst sollte ich Regale einräumen gehen, dann kam ein VV (normale Vollzeitstelle) auf den ich mich auch beworben habe aber wegen fehlender Praxis und fehlender Kenntnisse nicht genommen wurde.

Ich weiss nicht mehr weiter und bitte um Euren Rat! Soll ich dem JC mitteilen, das ich eine Klage gegen die RV führe (schwebendes Verfahren)?
Was kann ich noch tun?
Erstens: JobCenter hat sich auf das Gutachten der RV zu halten. Da Du laut diesem erwerbsfähig bist, soll dieses weiter zahlen.

Deine ges. Einschränkungen müssen bei Zusendung von VV berücksichtigt werden.
 
Oben Unten