Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt !!! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

IceAngel79

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
531
Bewertungen
10
Ich weiß nicht weiter. Hoffe mir kann hier jemand einen Rat geben.Hab einige fragen:

bin seit einem Jahr aus psychischen Gründen krank geschrieben.Depressionen auf Grund belastungsproblemen.
das ist das Resultat von 10 Jahren Teilzeitjobs, zu Kinderunfreundlichen Arbeitszeiten zu geringem Einkomen und der abhängigkeit der Ämter um es mal kurz zu erläutern.

Laut medizinischem Gutachten sind Tätigkeiten mit direktem Kundenkontakt, ungeregelten Arbeitszeiten, Schichtdienst etc. für mich ungeeignet. Zwangshaltung sollte vermieden werden,Qualifizierungen wären von Vorteil!

Gelernt habe ich Köchin. Gearbeitet habe ich in diesem Beruf nach der Ausbildung gar nicht mehr.
Als meine Tochter zur Welt kam, war dies gar nicht mehr möglich in diesem Beruf Fuß zu fassen. So bin ich im Einzelhandel gelandet, was aber all die Jahre auch nur unter Zwang ging. Mittlerweile ist es mir nicht mehr möglich diesem Job nachzugehen.Das Arbeitsverhältnis besteht aber noch.

Bei der Afa habe ich einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben gestellt. Die haben abgelehnt, da ja noch andere Anlerntätigkeiten in betracht kommen würden, wie z.b. bote, Pförtner etc. ergibt für mich keinen Sinn nach dem Gutachten da auch hier Publlikumsverkehr und Schicht angesagt ist.

Also habe ich bei der Rentenversicherung einen Antrag gestellt, erfülle aber aber scheinbar die Voraussetzungen nicht. Auch abgelehnt und an die Afa weitergeleitet, da die hier als Träger zuständig wären. Also wieder alles von vorne.

Jetzt hat dann die Krankenkasse auch zwischenzeitlich zu diesem Antrag aufgefordert. Mir ist das jetzt nicht so einerlei. Eine medizinische Reha wird nichts an meiner Situation ändern, sondern bringt erst mal nur Probleme mit sich, was meine Tochter betrifft.Somit ändert sich nichts und es ist eine Frage der Zeit wann ich wieder krank werde. Das ist ein ewiger Kreislauf.

Frage: Kann man mich nun zu einer med. Reha zwingen?

Und was kann ich bei der Afa tun um eben doch endlich die Umschulung bewiligt zu bekommen ?

Ich habe noch 30 Jahre arbeitsleben vor mir, die ich nicht wie die letzten 15 verbringen möchte.

Wäre euch dankbar für Ratschläge!
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.704
Bewertungen
2.016
Die KK kann dich zum Reha-Antrag zwingen, sonst stellt sie das Krankengeld ein.
 

IceAngel79

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
531
Bewertungen
10
Hab ich befürchtet.
Kann ich denn den Wunsch äußern in den Osterferien diese reha zu machen?
Ich habe eine Tochter auch versorgt werden muss, möchte sie nicht aus der Schule nehmen.
Problem wird nur sein das kurz vorher mein Krankengeld ausläuft.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.704
Bewertungen
2.016
Ice angel, dass was du willst sind "kann"-Bestimmungen. Natürlich kannst du versuchen, deine Wunsch- und Wahlklinik oder deinen Wahltermin zu bekommen, wenn du weißt welche Klinik zuständig ist. du kannst auch deine wünsche der DRV direkt vortragen.
 
Oben Unten