Teile von Hamburg zum Gefahrengebiet erklärt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

S

Snickers

Gast
Na toll, jetzt haben es die Terroristen geschafft:

Die brutalen Attacken auf Beamte der Davidwache – jetzt reagiert die Polizei. Ganz St. Pauli und große Teile von Altona, Eimsbüttel und der Sternschanze sind seit 6 Uhr früh zum Gefahrengebiet erklärt worden. Auf unbestimmte Zeit darf die Polizei hier jetzt Kontrollen auch ohne konkreten Grund durchführen. Die MOPO beantwortet die wichtigsten Fragen zu der bundesweit einmaligen Maßnahme.
Nach mehreren Angriffen: Polizei reagiert auf Attacken: Der Kiez wird zum Gefahrengebiet! | Polizei*- Hamburger Morgenpost
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
Beiträge
1.442
Bewertungen
768
Woher will man eigentlich so genau wissen aus welchen "Reihen" die Angreifer kamen? Haben die sich etwa ausgewiesen?:icon_neutral:

Holzauge sei wachsam: Totale Kontrolle ist GEWOLLT. Erstmal in solchen Brennpunkten sowieso.
Und damit das machbar wird, wird entsprechend auch "nachgeholfen". Durch wenn kann sich jeder mitdenkende wohl selbst erklären.
Aus gutem Grunde werde ich dazu nichts genaueres schreiben.
Denn so "sattelfest" ist die eigentlich garantierte Meinungsfreiheit nun doch wieder nicht.

Ich weiß wovon ich schreibe. Auch hier gibt es genug Demos mit Gewaltattacken, die ganz gezielt "gesteuert" werden um nachher das Vorgehen der Ordnungskräfte zu rechtfertigen........:icon_kotz:
 

kirschbluete

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
sehe ich auch so. "DIE TERRORSTEN" sind möglicherweise wunderbar praktische selbstinszenierte Scharfmacher. "cui bono" - wem nützt es - diese Frage muss man sich angesichts solcher "Ereignisse" immer stellen. Die Polizeigewerkschaft HH denkt jetzt laut - natürlich mit breiterer Unterstützung der Öffentlichkeit über scharfe Bewaffnung nach...

Ob die das noch vor nem halben Jahr gewagt hätten?
 
E

ExitUser

Gast
Mir war es klar, dass dies aus den Folgen erfolgt. Ich hatte dazu schon gratuliert. Für alle anderen Gruppen scheint das ungerecht. :icon_evil:

Ich würde mich auch ärgern, wenn ich eine friedliche Demo geplant und nicht ausführen könnte.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.616
Bewertungen
14.521
Das war vorher auch schon Gefahrengebiet. Wieder die übliche Panikmache.

Keiner weiß wer es war, es hat auch keiner Interesse daran, es rauszufinden.

Und die Leute schrein laut: Wir wollen auch Kambodschanische Verhältnisse hier....bitte liebe Polizisten, schiesst auf uns.....
1312
 

Wasnun

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
24 September 2013
Beiträge
484
Bewertungen
2
.... wer Wind sät - wird Sturm ernten.....
 
S

Snickers

Gast
Oder steigen............wenn man gezielt, bestimmte Gruppen vertrieben hat.
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.021
Bewertungen
3.815
Hat auch seinen Vorteil! Jetzt sinken die Mietspreise in dem Gebiet!
Ausgeschlossen.

Bereits vor vier Jahren wurde in St. Pauli ein bestimmter Bereich innerhalb dessen weder Fangesänge abzusingen sind, noch sich die Bewohner und Besucher auffällig zu verhalten haben, abgesteckt.

Gekennzeichnet ist das Gebiet durch gelbe Schilder auf denen sämtliche Waffen aufgeführt sind, die innerhalb dieses Territoriums nicht mitgeführt werden dürfen.

Dieses Verbot gilt nicht etwa der Sicherheit der Bewohner und Besucher von St. Pauli (wobei hier ausschließlich St.Pauli-Süd gemeint ist), sondern soll sicherstellen, dass die Investoren nicht abschreckt werden sich bestmöglich auszubreiten.

Leider kann ich den Flyer nicht mehr finden, der damals in alle Briefkästen verteilt wurde, um uns auf diese Neuerungen aufmerksam zu machen.

Was die aktuelle "Gefahrengebietserklärung" angeht, sehe ich das persönlich so:
Die "Wie-auch-immer-links-Autonomen" haben durch ihren Über/Angriff auf die Davidwache ihrer "welcher-Sache-auch-immer" einen Bärendienst erwiesen.

Die Beamten der Davidwache gehen seit einigen Jahren immer ruppiger und gewalttätiger mit den hiesigen Bewohnern und Besuchern um.
Da findet man sich blitzschnell an die Wand gestellt wieder, weil man im falschen Augenblick mit den Augen geklappert hat.

Persönlich kann ich nicht nachprüfen, ob es diesen gefährlichen Steinwurf auf den Polizisten in der Hein-Hoyer-Strasse tatsächlich gegeben hat, halte es jedoch für möglich dass diese Information aus politischem Kalkül einfach in die Medien lanciert wurde. :cool:

Meines Erachtens wird die linke oder sonstwie Gewalt zum Anlass genommen, um wirtschaftliche Interessen im wahrsten Sinne des Wortes jetzt mit aller (Polizei)Gewalt durchzusetzen.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Eure Kanzlerin hat euch doch schon zu verstehen gegeben, dass es keinen Rechtsanspruch auf Demokratie für alle Ewigkeit gibt. Das gilt auch für Menschenrechte (auch wenn Menschenrechte und Demokratie nicht identisch sind).
 
E

ExitUser

Gast
Eure Kanzlerin hat euch doch schon zu verstehen gegeben, dass es keinen Rechtsanspruch auf Demokratie für alle Ewigkeit gibt. Das gilt auch für Menschenrechte (auch wenn Menschenrechte und Demokratie nicht identisch sind).
Wieso denn eure? Bist Du nicht Teil der BRD???
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Davon darf sich jeder angesprochen fühlen, der an den Wahlen aktiv teilgenommen hat.

Davon abgesehen dass der Hammer hierzulande ganz woanders hängt... wer nach deren Regeln spielt, akzeptiert alles was aus diesem Spiel hervorgeht.

Und deshalb - auch wenn es den meisten Wahlzettel-Revoluzzern hier nicht schmeckt - ist es eben EURE Kanzlerin.
 
M

Minimina

Gast
Durch wenn kann sich jeder mitdenkende wohl selbst erklären.
Wiso soll ich mir das nur selbst erklären? Nein, mal ganz klar und laut beim Meinungsfreiheits-Namen nennen:

Und @hamby:

Meines Erachtens wird die linke oder sonstwie Gewalt zum Anlass genommen, um wirtschaftliche Interessen im wahrsten Sinne des Wortes jetzt mit aller (Polizei)Gewalt durchzusetzen
Diese Gewalt wird nicht zum Anlaß genommen, sondern von V-Männern und Frauen der verschiedensten deutschen und vielleicht auch freunschaftliche ausländische Dienste erst geplant, organisiert und durchgeführt, wie es auch derweil bekannt geworden ist bei der RAF und neuerdings dem NSU-Komplex!

Vielleicht werden wir das dann auch in 20-30 Jahren ganz unverblümt öffentlich bewiesen bekommen, wenn der Demokratiefaschismus dann nicht schon Lager für die "Mitdenkenden- und Redenden" errichtet hat.

LG MM
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Diese Gewalt wird nicht zum Anlaß genommen, sondern von V-Männern und Frauen der verschiedensten deutschen und vielleicht auch freunschaftliche ausländische Dienste erst geplant, organisiert und durchgeführt, wie es auch derweil bekannt geworden ist bei der RAF und neuerdings dem NSU-Komplex!

Vielleicht werden wir das dann auch in 20-30 Jahren ganz unverblümt öffentlich bewiesen bekommen, wenn der Demokratiefaschismus dann nicht schon Lager für die "Mitdenkenden- und Redenden" errichtet hat.

LG MM
:danke::icon_klatsch:

Apropro NSU => NSU Skandal! Uwe Böhnhardt schon 2004 in ZDF Serie zu sehen! - YouTube

Es wird immer bizarrer.

 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hä?

das gibst doch nicht...und sowas ist erlaubt?

stell dir mal vor, du wirst wegen irgendwas verdächtigt..die Polizei behandelt dich erkennungsdienstlich, fertigt ein Foto an und später stellt sich heraus: uuppss. der isses nich...

dein Foto kommt in die Ablage und irgendwann siehst du dich dann in einem Krimi von den Fernseh-Fuzzis wieder und das soll erlaubt sein?

kann ich mir nicht vorstellen...

was ist denn überhaupt los in Deutschland...das ist doch alles gar nicht mehr mit einem einfachen Gehirn zu verstehen...:icon_eek::icon_neutral:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Die Rechtsgrundlage erscheint mir immer noch nicht schlüssig.


Man erklärt eine Region zum "Gefahrengebiet" und dann ist alles erlaubt oder?

Gilt das Grundgesetz, oder andere Gesetze dort nicht mehr?

Ist das schon fast Bürgerkrieg?

Was noch alles?:confused:
 
Oben Unten