(Teil)Überweisung, Geld fehlt, noch kein Bescheid erstellt

Anonymiss

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
129
Bewertungen
9
Hallo ihr,

kurz zur Vorgeschichte:
mein Mann und ich haben 2013 aufgrund bisher fehlender Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt eine schulische Ausbildung begonnen. Bei mir die erste Ausbildung, bei ihm die zweite.
Das erste Jahr bekamen wir ganz normal unser ALG II weiter bis im September kurzerhand alle Leistungen gestrichen wurden. Es folgte ein Rechtsstreit, aber ohne Geld für's Leben, abgesehen von 100 Euro Bafög und ca. um die 100 aufstockend vom JC ging uns schlussendlich jetzt im Januar der Atem aus.
Wir haben beide den Schulvertrag gekündigt und noch im Januar die Änderungsmitteilung mit Kopien der Kündigungen beim JC eingereicht (bestätigter Eingang) um eben auch Januar noch rückwirkend zu erhalten.

Am 25.02 folgte eine Auszahlung in Höhe von 2400,01 Euro.
Bis August letztes Jahr erhielten wir monatlich einen Betrag von 1258,00 Euro monatlich.

Sprich fehlt nicht nur ein kompletter Monat Bezug, sondern der Monatsbetrag ist auch an sich geringer.

Bisher ist auch kein Bescheid bei uns eingegangen.

Da mein Mann ein "EGV-andreh-Termin" heut hatte haben wir direkt nachgefragt und erfahren,
dass der Sachbearbeiter (der leider heute nicht persönlich zu sprechen war)bis jetzt noch überhaupt kein Bescheid geschrieben hat.

Was für Möglichkeiten haben wir?

Ich hab die Anwältin gefragt, die sich parallel immernoch wegen dem Rechtsstreit kümmert gefragt und sie meinte man müsste den Bescheid abwarten..aber ewig warten kann man darauf ja auch nicht, schließlich verstreicht doch die Widerspruchsfrist und der fehlende Monat wird dringend gebraucht..

LG
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.099
Bewertungen
4.903
Die Widerspruchsfrist läuft erst ab Zugang des Bescheides.

Zu wann genau habt ihr die Ausbildung gekündigt? Da gab es doch sicherlich auch noch vertragliche Kündigungsfristen zu beachten?
 

Anonymiss

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
129
Bewertungen
9
Wir haben am 27. Januar mit sofortiger Wirkung gekündigt.
Da waren keine Fristen, da noch Probezeit bestand.
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.099
Bewertungen
4.903
Dann seid ihr bis 27.1. gem. § 7 Abs. 5 SGB II vom ALG 2 Bezug ausgeschlossen, daran ändert auch die Rückwirkung des Antrages auf den 1.1. nichts, denn die bedeutet nur, dass die Anspruchsvoraussetzungen ab 1.1. zu prüfen sind.

Wieso seid ihr noch in der Probezeit gewesen? Du schriebst, dass ihr beide 2013 die Ausbildung begonnen hättet? Wie kann es da im Januar 2015 noch in der Probezeit gewesen sein?
 

Anonymiss

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
129
Bewertungen
9
Im ersten sowohl als auch im zweiten Jahr bestand jeweils ne Probezeit von einem halben Jahr. Ist an der Schule in der Ausbildung so vertraglich geregelt.

Na toll, weil die Anwältin meinte, dass der Bedarf rückwirkend gilt.
Mein Bafög muss ich nämlich rückwirkend für Januar zurückzahlen auch wenn der
Monat schon fast um war. o_O
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.099
Bewertungen
4.903
Im ersten sowohl als auch im zweiten Jahr bestand jeweils ne Probezeit von einem halben Jahr.
Da hätte ich aber so meine Zweifel dran. War es eine Ausbildung nach BBiG, HWO oder Gesundheitswesen?
 

Anonymiss

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
129
Bewertungen
9
Sozialer Bereich.
Da ist das erste Jahr das sog. Praktikumsjahr (allerdings auch schulisch) und gesondert von der restlichen Ausbildung was Probezeit betrifft. Zumindest auf der Schule, wie's bei den anderen so ist kA
Ist aber auch wurschd, is ja gekündigt.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
in D gilt:

über den bescheid kommst du ans geld, aber mit dem geld nicht an den bescheid !
hast du einen bescheid, schickst du nach 6 wochen den gerichtsvollzieher vorbei
:biggrin:

also am besten stellst du einen antrag nach §25 SGB10
§ 25 SGB X Akteneinsicht durch Beteiligte - dejure.org

text:
BG nr.......

Antrag auf Akteneinsicht nach §25 SGBX

Am XX.XX.XXXX stellte ich einen Antrag auf Leistungen nach dem SGB II. Bis heute konnte ich keine Bescheidung feststellen.
Ich fordere Sie daher auf, mir u m g e h e n d und u n g e h i n d e r t Einsicht zu verschaffen, in alle leistungsrelevanten Daten der schriftlichen, wie auch der elektronischen Akte.
Insbesondere in alle Daten aus denen hervorgeht, wie und wann, meinem Antrag auf Leistungen nach dem SGB II entsprochen/widersprochen wurde und warum !
das schreiben per fax mit qualifiziertem sendebericht, einwurfeinschreiben oder gegen empfangsbestätigung

eine stunde später lag mein bescheid auf dem tisch
:biggrin:

btw:

@helga

denke daran: du hast auch eine ablehnung zu bescheiden !
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.099
Bewertungen
4.903
Ja, klar. So ganz ohne Anordnungsgrund und -anspruch kannst du vielleicht einen Nagel in die Wand schlagen. Mehr aber auch nicht. Die zwei haben gerade 1200 Euronen überwiesen bekommen! Eine ER? Weil der Bescheid dazu noch nicht da ist? Mach dich nicht lächerlich.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
Ja, klar. So ganz ohne Anordnungsgrund und -anspruch kannst du vielleicht einen Nagel in die Wand schlagen
der grund lieferst du selber, wenn du zu faul oder dumm bist, den bescheid am rechner auszudrucken.
und die beim SG haben null verständnis, wegen faulen und dummen SB, dauernd die bude eingerannt zu bekommen

mit deinen dummen sprüchen, wärst du bei mir goldrichtig.
deine kohle hätte ich gar nicht angenommen, ohne bescheid
:biggrin:
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.099
Bewertungen
4.903
Nun, viel Spaß dabei, wegen eines fehlenden Bescheides (der ja ob der Wirksamkeit eines Verwaltungsaktes auch ohne Schriftform gar nicht nötig ist) eine ER zu machen. Damit nagelst du niemanden wohin. Mit solch dummen ERs wärest du sowohl bei mir als auch beim SG wohl völlig falsch.

Einsicht wäre der erste Weg zur Besserung. Aber die ist wohl nicht zu erwarten.
 

Anonymiss

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
129
Bewertungen
9
Ja wir haben zwar schon etwas überwiesen bekommen, aber zu wenig.
(ungeachtet was nun bezüglich Januar rückwirkend stimmt)
Und ich wüsste gerne wie der auf die Summe kommt, es ist ja nicht so, dass der Bescheid nicht ausgedruckt wurde, sondern der wurde gar nicht erst erstellt,
was ich noch nie erlebt habe.

Die Kollegin von ihm hat auf seinem Rechner danach gesucht und fand das selber komisch.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
Und ich wüsste gerne wie der auf die Summe kommt, es ist ja nicht so, dass der Bescheid nicht ausgedruckt wurde, sondern der wurde gar nicht erst erstellt,
was ich noch nie erlebt habe.
frage doch die behörden-mickymaus helga 40 die hat nämlich das große JC-diplom und erreichte bei der letzten behörden-olympiade im

- falzen
- lochen
- abheften

die silbermedaillie :icon_klatsch:

gold ging an meinen leistungsSB, der meinen antrag einen monat lang unbearbeitet liegen liess, um mich für meine nicht rausgerückte telefonnummer zu "disziplinieren".
er hat sich wohl eingebildet, dass ich bei ihm zu kreuze kriechen werde. habe ich aber nicht.
der nächste antrag->auf aktenseinsicht ging gleich zu TL/GF :icon_twisted:

sehr nette menschen, die die undankbare aufgabe haben, mit zu knappen ressourcen von personal und material, den dienstbetrieb halbwegs aufrecht zu erhalten.
was die wirklich hassen ist, sich bei kunden für das eigene personal und deren fehler entschuldigen zu müssen
überflüssig zu erwähnen, dass man mit mir, seit meinen letzten erscheinen dort, nicht mehr irgendwas(berufliche zukunft)bereden wollte.
übrigens: ALLEGRO scheint gar nicht so gülle zu sein, wie alle behaupten.

der TL hat meinen antrag innerhalb einer stunde "im kasten" gehabt und der museums-drucker, spuckte meinen bescheid raus.

@anonymiss

wenn du böse sein willst: nimm das geld vom kto, schnappe dir einen begleiter und schmeisse die kohle diesen pfeifen auf den tisch
dann ist die beamten-tretmühle für den tag gelaufen
:icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
Wenn gar kein Bescheid erstellt wurde - vielleicht habt Ihr die Kohle von jemand anderem erhalten?

Ich hatte das mal bei einem AG, dass ich doppelt Lohn bekam und eine Kollegin dafür gar nichts.

Könnte also sein, dass Euer Antrag noch gar nicht bearbeitet wurde und warum und wie auch immer, die Überweisung an Euch ein Versehen war.
 

Anonymiss

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
129
Bewertungen
9
Nee die Nummer ist die gleiche wie immer beim Verwendungszweck
"1234567890 laut Bescheid"

;)
 

Anonymiss

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
129
Bewertungen
9
Bescheid liegt nun vor mit einer Bewilligung von 1272/Monat.
Dann fehlen bei der Überweisung rund 144 Euro.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
dann stelle einen überprüfungsantrag nach §44 SGBX

§ 44 SGB X Rücknahme eines rechtswidrigen nicht begünstigenden Verwaltungsaktes - dejure.org

per eA beim SG lässt sich nur der regelsatz des laufenden monats sichern.
die KDU nur bei drohender wohnungslosigkeit
beträge aus der vergangenheit gar nicht
:wink:

oder per mahnverfahren
mahnescheid aus dem schreibwarengeschäft besorgen
-ausfüllen-
-nachweisbar an das JC-
- 6 wochen später gerichtsvollzieher vorbeischicken-
 
Oben Unten