TEil-EU-Renten-Antrag - KK will mich als Rentenantragsteller versichern

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo,

ich habe Antrag auf Teil-Erwerbsminderungsrente gestellt.
Von der DRV habe ich noch nichts gehört,
aber von der KK erhielt ich heute ein Schreiben,
dass die mich nach meinem Krankengeldbezug als
Rentenantragsteller in der KV versichern.

Ehrlich gesagt, das kapiere ich nicht.
Denn es ist ja nur eine Teil-EU-Rente,
und wenn ich wieder gesund bin, erhalte ich erst mal wieder ALG 1
für meine Teilzeit-Arbeitsfähigkeit
und bin über das ALG 1 krankenversichert.

Frage:
Muss ich dann also doppelt KV zahlen?
1x über ALG 1 und
1x aus welchem Vermögen oder Einkünften auch immer,
da die Rente ja noch nicht durch ist?

Sollte ich der KK ein nettes Briefchen schreiben,
dass die wohl mal besser lesen lernen sollen :icon_neutral:
oder warte ich einfach ab?

Danke und Grüße
Arbeitssuchend
 


Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.166
Hallo Arbeitssuchend,

ich habe Antrag auf Teil-Erwerbsminderungsrente gestellt.
Von der DRV habe ich noch nichts gehört,
Meines Wissens kann man NUR Antrag auf EM-Rente stellen, ob das eine Teilweise oder Volle EM-Rente wird (wenn überhaupt) das entscheidet die DRV im Antragsverfahren.

aber von der KK erhielt ich heute ein Schreiben,
dass die mich nach meinem Krankengeldbezug als
Rentenantragsteller in der KV versichern.
Richtig, zusammen mit dem Antrag auf die EM-Rente stellt man auch (IMMER) den Antrag auf die Aufnahme in die Krankenversicherung der Rentner, denn dort wird man auch nur unter bestimmten Bedingungen aufgenommen und DAS prüfen die KK dann ebenfalls DIREKT mit, bei der Antragstellung auf Rente.

Bis zur Entscheidung zu einer EM-Rente (welcher auch immer) bleibt man als "Renten-Anwärter" bereits in diesem Bereich der Krankenkasse gespeichert, zahlt niemand ( AG /KK wegen AU / AfA wegen ALGI /JobCenter/ oder greift eventuell noch die Familienversicherung), dann MUSS man den (Mindest-) Beitrag in die KvdR (ca. 150 € im Monat) sogar SELBER zahlen.

Ehrlich gesagt, das kapiere ich nicht.
Denn es ist ja nur eine Teil-EU-Rente,
und wenn ich wieder gesund bin, erhalte ich erst mal wieder ALG 1
für meine Teilzeit-Arbeitsfähigkeit
und bin über das ALG 1 krankenversichert.
Es spielt zunächst mal KEINE Rolle, ob es mal eine Teil- EM oder Voll-EM wird, Beitrag für die Krankenkasse MUSS dann immer aus der Rente gezahlt werden (wird auf diesen Renten-Betrag bezogen DIREKT von der DRV gezahlt), ähnlich wie beim AG bekommst du dann NUR noch die "Nettorente" überwiesen.
Bei zusätzlichem Einkommen (ALGI und/oder Teilzeitstelle) natürlich auch daraus entsprechend dem Verdienst.

Muss ich dann also doppelt KV zahlen?
1x über ALG 1 und
Nein, solange überhaupt irgendwo K-Versicherung gezahlt wird, entfällt deine "Eigenleistung", das geht NUR bei der KK in einen anderen Topf.

1x aus welchem Vermögen oder Einkünften auch immer,
da die Rente ja noch nicht durch ist?
Was meinst du damit, wenn du KEIN weiteres Erwerbseinkommen hast, dann kommt da nix dazu und wenn die Rente mal durch ist, dann zahlst du eben so wie beim AG deinen Beitrag (NUR noch) aus der Rente an die KK, das steht dann auch ganz genau in deinem Renten-Bescheid drin.

Bei zusätzlichem (Erwerbs-) Einkommen ist man immer (bis zur Beitragsbemessensgrenze) verpflichtet auch die darauf entfallenden K-Beiträge zu zahlen, Ausnahmen z.B. 400 € Job aber das führt jetzt hier zu weit.

Ich bin auch schon in der KvdR seit meiner Antragstellung 2009, bekam irgendwann mal eine andere Versicherungskarte (Status 5 /Rentner), mehr ist da noch NICHT passiert.

Nach der Ablehnung der Rente kam dann immer ein Schreiben von meiner KK, ob ich dagegen vorgehen werde (Widerspruch /Klage einlege), das habe ich denen dann bestätigt /mitgeteilt und fertig.

Bekomme ja mein Geld vom Amt (JobCenter) und außerdem könnte ich bei meinem EM-Rentner (als Ehefrau) auch familienversichert sein, daher brauche ich den Beitrag NICHT selber zahlen.

Daher interessiert es mich nicht (mehr) besonders, "wie das Kind nun heißt", solange ich zum Arzt kann und meine Medis bekomme...

Endet ein EM-Verfahren OHNE Rentenbewilligung, wird man wieder in den sonstigen "normalen" Versichertenstatus zurückgeschoben.

MfG Doppeloma
 
E

ExitUser

Gast
Liebe Doppeloma,

dankeschön für Deine Erklärungen. Ich habe im Rentenantrag angegeben, dass ich mich noch 4-5 Std. täglich arbeitsfähig fühle.
Von daher gehe ich von einer Teil-EU-Rente aus.

Ja, dieses Formular für die KV der Rentner war beim Antrag dabei, das habe ich auch ausgefüllt.

Da ich im Moment noch Krankengeld erhalte und danach noch ALG 1 dürfte dann also für diese Zeit kein Extra Beitrag für Rentner anfallen. Okay, das beruhigt mich schon mal. Komme so finanziell schon kaum über die Runden.

Familienversicherung dürfte kritisch werden, da Einkünfte aus Vermietung vorhanden sind, obwohl die allerdings unter 400 Euro monatlich liegen und sofort wieder für andere finanzielle Lücken verbraten werden (aber das [die andren finanziellen Lücken] interessiert ja die KK nicht)

Es spielt zunächst mal KEINE Rolle, ob es mal eine Teil- EM oder Voll-EM wird, Beitrag für die Krankenkasse MUSS dann immer aus der Rente gezahlt werden (wird auf diesen Renten-Betrag bezogen DIREKT von der DRV gezahlt), ähnlich wie beim AG bekommst du dann NUR noch die "Nettorente" überwiesen.
Bei zusätzlichem Einkommen (ALGI und/oder Teilzeitstelle) natürlich auch daraus entsprechend dem Verdienst.
Bei zusätzlichem (Erwerbs-) Einkommen ist man immer (bis zur Beitragsbemessensgrenze) verpflichtet auch die darauf entfallenden K-Beiträge zu zahlen, Ausnahmen z.B. 400 € Job aber das führt jetzt hier zu weit.
Das heißt also, sobald meine Teil-EM-Rente genehmigt ist und bezahlt wird, wird daraus der KV-Beitrag abgezogen und zusätzlich wird aus meiner Teilzeit-Arbeitsstelle (sofern ich bis dahin wieder eine habe) auch der KV-Beitrag abgezogen?
Also würde mein KV-Beitrag aus zwei Töpfen bezahlt, sobald ich Teil-EU-Rente bekomme:
a) aus Teil-EU-Rente
b) aus Arbeitslohn (oder ALG 1)

400 Euro-Job ist klar, da zahlt der AG ja alle Abgaben pauschal. Habe leider keinen.
Selbst dafür will mich kein AG, obwohl ich super-qualifiziert und motiviert bin. :icon_cry:
(vielleicht sollte ich mir doch mal die Haare färben und mich aufbretzeln ...)

Was meinst du damit, wenn du KEIN weiteres Erwerbseinkommen hast, dann kommt da nix dazu und wenn die Rente mal durch ist, dann zahlst du eben so wie beim AG deinen Beitrag (NUR noch) aus der Rente an die KK, das steht dann auch ganz genau in deinem Renten-Bescheid drin.
Das Dumme ist ja, ich habe noch die (geringen) Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ... Aber so wie ich das verstehe, kann man in die Familienversicherung, soweit diese Einkünfte unter 4.800 Euro jährlich liegen. Das würde dann grade noch hinhauen.

Nächste Frage:
Wenn mein ALG 1 ausläuft und ich noch immer keine Festanstellung in Teilzeit habe, könnte ich dann Arbeitsmarktrente beantragen? Oder wird die dann automatisch bezahlt?

Viele Grüße
Arbeitssuchend
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.166
Hallo Arbeitssuchend,

schön, wenn ich dir schon ein wenig weiterhelfen konnte ;-)))

Also würde mein KV-Beitrag aus zwei Töpfen bezahlt, sobald ich Teil-EU-Rente bekomme:
a) aus Teil-EU-Rente
b) aus Arbeitslohn (oder ALG 1)
GENAU RICHTIG !

Das Dumme ist ja, ich habe noch die (geringen) Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ... Aber so wie ich das verstehe, kann man in die Familienversicherung, soweit diese Einkünfte unter 4.800 Euro jährlich liegen. Das würde dann grade noch hinhauen.
Bei Einkommen bis (höchstens) 400 € im Monat (egal aus welcher Quelle) kannst du in die Familienversicherung bei deinem Ehepartner (kostenfrei) aufgenommen werden, sofern auch ER gesetzlich versichert ist.

Wenn mein ALG 1 ausläuft und ich noch immer keine Festanstellung in Teilzeit habe, könnte ich dann Arbeitsmarktrente beantragen? Oder wird die dann automatisch bezahlt?
Die "Arbeitsmarktrente" KANNST du zunächst selber GAR NICHT beantragen, die wird "automatisch" zwischen der AfA und der DRV "abgekaspert", wenn der "Teilzeit-Arbeitsmarkt" (bei bewilligter Teilrente) für dich von der AfA als "verschlossen" erklärt wird bei der DRV.

Das KANN durchaus schon während deines Anspruches auf ALGI passieren, darauf hast du selber aber KEINEN Einfluß, der Rest-Anspruch auf ALGI bleibt dir dann erhalten, weil es sich da immer um eine (höchstens auf 3 Jahre) befristete Voll-EM-Rente handelt.

Dazu bekommst du dann einen separaten Renten-Bescheid manchmal schon DIREKT nach der Bewilligung einer Teilweisen EM-Rente, wo dann auch drin steht, dass diese EM-Voll-Rente NICHT NUR wegen deiner gesundheitlichen Sachen gezahlt wird, sondern AUCH auf Grund der Lage am Arbeitsmarkt.

Vor Ablauf der angegebenen Befristung kannst du dann selbst die Weiterzahlung beantragen und falls die DRV NICHT aus dem Knick kommt, hast du dann noch (wieder) Anspruch auf ALG I gemäß § 145 SGB III (Nahtlosigkeit).

Viel Erfolg für deinen EM-Renten-Antrag :icon_daumen:

Ich warte noch auf die endgültige Entscheidung des Gerichtes, aber es sieht endlich SEHR GUT für mich aus, wird auch Zeit nach über 3 Jahren Kampf...

MfG Doppeloma
 

uschib

Neu hier...
Mitglied seit
4 September 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Rente ist voll genehmigt

Hallo!!!!
Meine Erwerbsminderungsrente ist voll genehmigt bis 8/2014 :icon_party:
beim ersten Anlauf!!!!
Trotzdem Schock, mir fehlt für 6 Wochen Krankengeld und ich verstehe es nicht:
Rentenzahlung ab 1.4.2013
Rentenbeginn 1.10.2010 (die haben irgendeinen Rehaantrag als Beginn genommen, obwohl ich den Rentenantrag erst 9/2012 gestellt habe)
Die Krankenversicherung schreibt mir jetzt, juhu, das Krankengeld wird mit 19.2.2013 eingestellt, weil sie ja Rente bekommen. Mir fehlen dann aber 6 Wochen wo ich überhaupt kein Geld bekomme.
Krankengeld bekomme ich seit 3/2012, also grade ein Jahr?????
Hat da jemand eine Erklärung
LG
Uschi
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.206
Bewertungen
8.149
Hallo Uschi, ich verstehe den Zusammenhang dabei nicht.

Wenn du jetzt Rente bekommst, dann ja wohl die volle EMR. Damit bist du dann ab dem Tag auch Krankenversichert und zwar als Rentner.

Wie du schreibst, hat dir die Krankenkasse jetzt seit 03/2012 Krankengeld gezahlt und stellt es jetzt ein.

Normaler Weise erhält man max. 78 Wochen also 18 Monate Krankengeld auf eine Krankheitsdiagnose, zumindest steht es so im § 48 SGB V.

Aber wichtig dabei ist dann wieder das sich dies auf max. 3 Jahre innerhalb deren für ein und dieselbe Krankheit gilt.

Das bedeutet, du darfst in 3 Jahren für eine Krankheit max. 78 Wochen Krankengeld erhalten. Ist das bei dir vielleicht der Fall, weil man bei dir ja den 01.10.2010 als Rentenbeginn angesetzt hat.

Bis du vielleicht erstmals in 2010 mit dieser Krankheit erkrankt, auf welche man dir jetzt auch die Rente gewährt. Dann käme das nämlich hin.

Vielleicht hast du ja bereits in 2010 für diese Krankheit Krankengeld erhalten, bist dann aber wieder arbeiten gegangen und danach erneut mit der Krankheit in 03.2012 Krank geworden auf die man dann 1 Jahr Krankengeld gezahlt hat. Die Zeiten des Krankengeldbezuges werden dann aber zusammen gerechnet und dürfen eben nicht mehr als 78 Wochen oder eben 18 Monate ergeben.

Ist das eine Möglichkeit?

Ganz anders sähe es aus, wenn zwischen zwei verschiedenen Krankheitsdiagnosen z.B. 1 Woche Zeit läge, z.B. du bist wegen Krankheit a 6 Monate Krank geschrieben und erhältst damit Krankengeld dafür, dann gehst du 1 Woche Arbeiten weil ja wieder Gesund und wirst erneut mit Krankheit b krank. Da jetzt eine neue Krankendiagnose vorliegt beginnt die Rechnung von neuem, eben 78 Wochen Anspruch auf die Krankheit, nach aktueller Rechtsprechung.



Gruß
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten