• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Taser, die neue weltweite Waffe für Polizei- und Sicherheitskräfte?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
vor zwei Wochen starb eine Reisende und Mutter von drei kleinen Kindern höchstwahrscheinlich aufgrund des Einsatzes einer Taserwaffe auf einem amerikanischen Flughafen.

und das hier, liest sich nicht gerade wie, die Polizei dein Freund und Helfer
11. Oktober 2007

FESTNAHMEN IN DEN USA
Mehr als 2000 Tote binnen drei Jahren

Zum ersten Mal hat das US-Justizministerium eine Statistik veröffentlicht, aus der hervorgeht, wie viele Menschen bei Festnahmen ums Leben kommen: In drei Jahren gab es mehr als 2000 Tote. Rund die Hälfte der Opfer geht auf das Konto der Polizei.

Washington - Die Erhebung bezieht sich auf den Zeitraum von 2003 bis 2005. Wie aus der heute vom Justizministerium in Washington veröffentlichten Statistik hervorgeht, wurden dabei gut die Hälfte der Opfer von Polizei- oder Sicherheitskräften getötet. Fast alle der 1095 Festgenommenen, die von Polizisten getötet wurden, wurden erschossen. 17 starben durch den Einsatz von Elektroschockern. 80 Prozent der Getöteten waren der Statistik zufolge selbst bewaffnet, 62 Prozent hatten die Polizisten zuvor bedroht.
...
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,510970,00.html
hier nun eine Meldung aus Nordamerika
15. Oktober 2007

KANADA
Flugpassagier stirbt durch Elektroschocker

Die Polizei in Nordamerika setzt vermehrt Elektroschocker, sogenannte Taser, als Waffe ein. In Kanada ist nun das 16. Todesopfer zu beklagten. Auf dem Flughafen von Vancouver starb ein Mann nach einem Taser-Einsatz.

Vancouver - Die Polizei hatte den nicht identifizierten Mann mit dem Elektroschocker zur Ruhe zwingen wollen, nachdem er an Fensterscheiben gehämmert und Stühle sowie seinen Gepäckwagen umgekippt hatte. Nach einem Bericht der kanadischen Zeitung "Globe and Mail" fiel der Mann nach zweimaliger Taser-Attacke in Ohnmacht und starb kurz danach in der Ankunftshalle des Flughafens.
...
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,511573,00.html
Wie wohl unser Schräuble zu solchen Meldungen und "Vorfällen" steht?
 

magyare

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jun 2006
Beiträge
47
Gefällt mir
0
#3
weil man mit einem blasrohr niemanden quehlen kann, mit einer
taserwaffe schon.
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#4
Ein Taser kostet - hier in Deutschland - über 600 Euro. Und wer eine solche Investition macht, der möchte diese Waffe auch einsetzen.
Ich kann nur hoffen, dass die Opfer gegen die Sicherheitskräfte in Amerika klagen und dabei Schadenersatz und Schmerzensgelder in Millionenhöhe rausholen. Denn nur so sind diese staatlichen Chaoten zu stoppen.
Hier in Deutschland sind diese Taser "nur" auf Großdemos zu sehen.
Und da wundert sich die Polizei, dass ihr Ansehen immer mehr schwindet?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Hier in Deutschland sind diese Taser "nur" auf Großdemos zu sehen.
:eek:
das darf nicht wahr sein

ich fasse es einfach nicht, dieses Teil ist eine Mordwaffe

bitte sag das das nicht wahr ist
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#7
Beim G8 Gipfel waren sie bei der Polizei zu sehen!
:eek: ich fasse das nicht - das darf echt nicht wahr sein

WIESO unternimmt den da kein "Schwein" etwas dagegen

diese Taserwaffe ist nachweislich eine Waffe zum Töten

und ich befürchte die Zahlen die Mensch da liest sind nur die Spitze des Eisberges - viele ermordete tauchen da wenn möglich nicht drin auf

wie bei dieser Mutter auf dem Flughafen in Phoenix die rannte, weil sie ihren Anschlussflug nach New York noch erreichen wollte. Die wurde getasert, und kam in Haft. Kurze Zeit darauf wurde sie Tod in ihrer Haftzelle gefunden.
 

Rinzwind

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Gefällt mir
0
#8
Was wohl der "Herr" Innenminister dazu sagen würde ...

[...]
Wie wohl unser Schräuble zu solchen Meldungen und "Vorfällen" steht?
Tja, wie mag das klingen, in etwa so?
[Realsatire]
Adol...ääh...Wolfgang :icon_mad: Schräuble: "Diese Unfälle sind bedauerliche Einzelfälle, die wir leider für den Erhalt der inneren Sicherheit in Kauf nehmen müssen.
Die Ermittlungen zum letzten Todesfall kamen zu dem Ergebnis, dass sich die sechs beteiligten Polizeieinsatzkräfte von dem 16-Jährigen Jugendlichen, der nur unzureichend mit Handfesseln fixiert war, extrem bedroht fühlten und sich der etwa 10-Minütige Dauereinsatz mit Tasern somit als absolut gerechtfertigt und angemessen herausgestellt hat.
"
[/Realsatire]

Schönen Gruß, Andreas
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#9
Wisst ihr, ich fühle mich mit solchen teils sarkastischen Gedanken nicht so wohl, aber kann meist auch nicht anders.
Merkt aber jeder doch, dass ein Aufstand zunehmend unmöglich wird.

Ihr wisst doch ... "das nutzen der Waffe ist straffrei" - "nur das Vorbereiten der Nutzung ist strafbar".
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#10
Die Deutschen haben Taser? No way! :eek:

Die sollen aber auch Pfefferspray eingesetzt haben. Ist aber in Deutschland verboten. Darf man nur gegen Kampfhunde einsetzen.

@Cementwut

Dieser Bericht sagt aber auch, das 80% der Getöteten selbst bewaffnet waren. Und die hätten geschossen, da wette ich meinen A**** drauf.


Taser sind doch aber keine Elektro-Schocker, oder? Ich dachte, dass sind so Dinger, die Verdächtige von weitem einfangen?
 

Geronimo

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jul 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#12
Darf man nur gegen Kampfhunde einsetzen.
Haha. Sorry, aber ich hab nen Hund.
Werden auch gegen "normale" Hunde eingesetzt und gegen Menschen. Hunde, die eine Gefahr, was allerdings dann im Ermessen der Bolizei liegt, darstellen, werden oftmals auch erschossen. Weiss jetzt grad nicht die Zahlen, sind aber schon einige. Und nicht nur "Kampfhunde", was auch immer das ist... Falscher Einsatz eines Pfeffersprays bringt sowieso nichts. Mein, macht einen Hund erst recht aggressiv.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#13
Hast Du einen Kampfhund? Bull-, Pitbull, Staffordshire, Ridgeback/American Bull Mischling? Wozu?

Pfefferspray-Einsatz gegen Menschen ist in Deutschland verboten. Selbst wenn Du das in Notwehr tust, wirst Du Bekanntschaft mit dem Staatsanwalt machen.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#14
Also sie sind sowohl als auch Elektroschocker. So so, van Beust möchte also, dass die benutzt werden dürfen. Zeit, dass der endlich geht.

Für USA ist es sicherlich die bessere Alternative, als gleich zu schießen. Somit kann wenigstens die Mehrzahl überleben.

"Als Beispiel wurden Fälle aus den USA zitiert, bei denen Taser im Rahmen einer normalen Fahrzeugkontrolle zur Anwendung kamen. In einem auf Video dokumentierten Fall hatte eine Frau sich bei einer Fahrzeugkontrolle geweigert, eine Zigarette zu löschen, ein Telefongespräch zu beenden und aus dem Auto zu steigen, daraufhin wendeten Polizeibeamte mehrmals den Taser auf sie an, auch als sie bereits auf dem Boden lag."

Warum macht sie so was in USA? Lebensmüde?
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#16
Lustiges Rechtsraten? - Du bist doch der asoziale Typ, der den Umlagenvertrag nicht anerkennen will.

"Der Einsatz von Tierabwehrspray gegen Menschen ist zulässig, wenn ein Rechtfertigungsgrund wie Notwehr oder Nothilfe vorliegt. Fehlt ein solcher Rechtfertigungsgrund, kann die Anwendung bestraft werden (Gefährliche Körperverletzung)."

Es ist verboten, es gegen Menschen einzusetzen. Die Notwehr wird sehr schwierig werden zu beweisen.
 

Henrik55

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
980
Gefällt mir
223
#17
Schön dass Du Dich auch noch selbst widerlegst. Ich fordere Dich auf sofort die Beleidigung gegen mich zu löschen.
Ansonsten bist Du Diejenige die noch Bekanntschaft mit der Staatsanwaltschaft macht.
 

Henrik55

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
980
Gefällt mir
223
#19
Schön wärs ja...Hast Du Dich schon mal gefragt warum Du arbeitslos bist?Ich kann Dir das gerne sagen...
 

Henrik55

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
980
Gefällt mir
223
#21
Anstatt offenkundige Fehler von Dir einzugestehen redest Du Dich raus und wirst noch beleidigend. Sowas wie Dich tut sich doch niemand freiwillig an...
 

Geronimo

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jul 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#22
Hast Du einen Kampfhund? Wozu?
Pfefferspray-Einsatz gegen Menschen ist in Deutschland verboten.
Viell hab ich nen Hund, weil ich Hunde mag. :icon_exclaim:
Ich hab hier keine Lust, darüber zu diskutieren, was in manchen verlogenen Drecksmedien als Kampfhund bezeichnet wird, wollt nur dezent drauf hinweisen, dass Pfefferspray von der Polizei gegen Hunde und gegen Menschen eingesetzt wird, das ist nunmal so. Und was hier schon alles gelaufen ist mit Pfefferspray, da wenns ne Statistik gäb...
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#23
Anstatt offenkundige Fehler von Dir einzugestehen redest Du Dich raus und wirst noch beleidigend. Sowas wie Dich tut sich doch niemand freiwillig an...

Wo bleibt die vollmundig angekündigte Erklärung?
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#24
wollt nur dezent drauf hinweisen, dass Pfefferspray von der Polizei gegen Hunde und gegen Menschen eingesetzt wird, das ist nunmal so. Und was hier schon alles gelaufen ist mit Pfefferspray, da wenns ne Statistik gäb...
Von der Polizei. Das ist ein entscheidender Unterschied! In 2005 war Pfefferspray noch nichtmals im Notwehrfall gegen Menschen erlaubt. Offenbar wurde dies nun gelockert. Ich schätze aber trotzdem, dass es schwer werden wird, eine solche glaubhaft zu beweisen vor Gericht. Natürlich nur, wenn Du kein Polizist bist.
 

Henrik55

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
980
Gefällt mir
223
#25
Du hast es immer noch nicht verstanden....Lass Dir das doch mal von einem linksliberalen Astakollegen genauer erklären. Mir magst Du ja eh nicht glauben.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#27
Dieser Bericht sagt aber auch, das 80% der Getöteten selbst bewaffnet waren.
stimmt, nur sorry debra, aber diese Aussage die da steht , erinnert mich irgentwie an jemanden, der feststellt - o wunder- , dass in Bayern 80% der Straftaten auf Katholiken zurück zu führen sind
 

Rinzwind

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Gefällt mir
0
#28
Ich habe mir mal erlaubt die Reihenfolge des Zitats in dreister Weise zu verändern.
Taser sind doch aber keine Elektro-Schocker, oder? Ich dachte, dass sind so Dinger, die Verdächtige von weitem einfangen?
Von weitem einfangen stimmt schon und zwar mit Elektro-Schocks. :icon_wink: http://de.wikipedia.org/wiki/Elektroschockpistole
Dieser Bericht sagt aber auch, das 80% der Getöteten selbst bewaffnet waren. Und die hätten geschossen, da wette ich meinen A**** drauf.
... Ich habe zwar keine belegbaren Zahlen, denke aber, dass du nicht ganz so fahrlässig irgendwelche Körperteile opfern solltest! :biggrin:
http://www.youtube.com/watch?v=SaiWCS10C5s
http://www.youtube.com/watch?v=M42sw8cXCHQ
Vielleicht sind die hier gezeigten Leute nicht krepiert, aber die Beispiele zeigen schon gut, warum gerade Sadisten gerne eine Laufbahn im Staatsdienst einschlagen!
Die Deutschen haben Taser? No way!
... und die Erde ist eine Scheibe ... (ehrlich gesagt halte ich die Scheibe für realistischer)
Die sollen aber auch Pfefferspray eingesetzt haben. Ist aber in Deutschland verboten. Darf man nur gegen Kampfhunde einsetzen.
Dann weiß ich ja jetzt, wofür die "Klonkrieger" friedliche DemonstrantInnen halten. :icon_kotz:
Hier ein "schönes" Beispiel für den "gerechtfertigten" Einsatz von Pfefferspray gegen "extrem gefährliche Kampfhunde" ... http://www.youtube.com/watch?v=LSKypoDqWl8

Schönen Gruß, Andreas
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#29
Hmm... also in USA ist es gefährlicher als hier, der Polizei irgendwie "Widerstand" zu leisten. Weil dort im Prinzip jeder bewaffnet sein könnte und auch schießen würde. Ein etwas "vernünftigerer" Bekannter hat mir gesagt, dass er sich auf keinen Fall eine Waffe zulegen wird, auch wenn er es darf. Er war der Meinung, dass man in dem Fall schneller in Schwierigkeiten kommt und dann sowieso im Knast endet.
Der wohnt übrigens in Florida und über die verbreitete Behauptung hier, dass man dort schon schießen darf, wenn man sich bedroht fühlt, konnte er nur lachen.

Er meinte aber, er hat eben einen Baseballschläger jede Nacht neben seinem Bett stehen. :eek: Wg. den vielen Einbrechern.
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#31
Ich habe mal auf die Schnelle zwei Bilder rausgesucht. Beide vom G8 Gipfel.
Im ersten Foto setzt die Polizei Pfefferspray ein.
Im zweiten Foto hat der Polizist vorne rechts vermutlich einen Taser (Oberschenkelholster).
 

Anhänge

Rinzwind

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Gefällt mir
0
#32
[...]
Im zweiten Foto hat der Polizist vorne rechts vermutlich einen Taser (Oberschenkelholster).
... und weiter hinten ist einer, der noch nicht laufen gelernt hat. :icon_lol:

Danke für die guten Fotos,

schönen Gruß, Andreas :icon_twisted:
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#34
Ich habe mal auf die Schnelle zwei Bilder rausgesucht. Beide vom G8 Gipfel.
Im ersten Foto setzt die Polizei Pfefferspray ein.
Im zweiten Foto hat der Polizist vorne rechts vermutlich einen Taser (Oberschenkelholster).
Ehm... der "Polizist" ist aber mächtig klein und seine Jacke oben rum ganz schön ausgebeult. :icon_hihi:
Ich dachte immer, dass ist CS-Gas, was die versprühen.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#35
Debra, dass steht schon weiter unten. Ich werde mich nicht wiederholen....
Dann bedanke ich mich für die Aufklärung, dass jeder Hans und Franz heutzutage Pfefferspray gegen Menschen einsetzen kann. In 2005 hab ich genauestens recherchiert, weil ich etwas zur Selbstverteidigung brauchte. Pfefferspray gegen Menschen war damals noch nichtmals in Notwehr erlaubt. So schnell ändern sich unsere Gesetze heutzutage.

Oh, und danke, dass Du um meinen Arbeitsplatz besorgt bist. Ich kann allerdings nicht klagen. Außer, dass ich dort total unterfordert bin und nur ungefähr 1/10 von dem arbeiten muss, was ich vorher gemacht habe, aber dafür drei Std. länger/Tag. Noch. Das ändert sich aber, wenn es Tagungen mit 300 Teilnehmern zu organisieren gilt. Aber darauf bin ich schon gespannt, denn mir steht ein Team von 10-20 Leuten zur Seite. :icon_wink:
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#36
(bitteres) LOL
Die Taser werden ja als ach so humane und nichtlethale Waffe angepriesen... Ich könnte :icon_kotz2:

Hat mal wer so n Ding abbekommen? Wenn nicht, dann sollte man sich nicht auf der Annahme ausruhen, daß das soooo schmerzfrei ist. DAS IST DIE HÖLLE!!!
Allein die Tatsache, daß der handelsübliche Taser seine Ladung über NADELN die ins "Ziel" EINDRINGEN (ja, auch durch Kleidung) abgibt, sollte einem zu denken geben... Wenn man grad wegen sommerlicher Temperaturen leichter bekleidet ist, dringen die Dinger sogar noch "besser" ein. Ich empfehle schwere Lederkleidung, wenn man sich auch nur in die Nähe einer Demo begeben will/muß.
Dazu die Frage: Was macht so ein Elektroschock aus z.B. einem Herzschrittmacherträger? Oder Epileptiker?
Ich seh die Schlagzeilen schon vor mir:
"Taser trifft Auge, Demonstrant blind", oder in der BLÖD:
"Puls 400: Taser überlädt Herzschrittmacher"

Die Wasserwerfer sind ja schon ätzend, aber da werd ich lieber naß und bekomm nen paar blaue Flecken, als mich grillen zu lassen...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#37
ich wusste garnicht, dass dieses Tötungsgerät direkt an den Körper kommen muss, ich dachte bisher, dass allein ausreichende Nähe reicht

also was ich so gehört habe, muss es sich wohl wie innerlich bei lebendigen Leib verbrennen anfühlen

und da die Waffe ja Elektroschocker heisst, brauchst da auch keinen Herzschrittmacher - zum Kammerflimmern scheint es auch so "bedauerlicherweise" zu kommen

Abartig, einfach nur verboten, kriminell, abartig
 

Henrik55

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
980
Gefällt mir
223
#38
Nee, der Tazer schießt so Nadeln mit Kabeln ab. Dadurch fließt dann der Strom...Dann bist Du Quasi eine Marionette die Elektrobeat tanzt:)
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#42
ich wusste garnicht, dass dieses Tötungsgerät direkt an den Körper kommen muss, ich dachte bisher, dass allein ausreichende Nähe reicht
Das "stimmt" nur bei den Handelektroschockern, aber auch die brauchen zumindest Körperkontakt oder sehr festen Kontakt mit dem Opfer dieses Folterinstruments... Das sind diese "Griffe" mit 2 Kontakten, die man aber auch nicht verschießt, sondern "von Hand" ans Opferdrückenmuß. Die sind auch schon böse, aber von der "Leistung"( perverses Wort in dem Zusammenhang, find ich) her ein harmloser Witz im Vergleich zu den "humanen Mannstoppern" die unsere Grüne Truppe so dezent mitführt.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#43
Nochmal ganz nebenbei: Für die Cops hat so n Taser noch n Vorteil...
Soweit ich weiß, kann eine Tasernadel noch nicht zum Taser zugeordnet werden, von dem sie abgeschossen wurde... d.h. die Cops könnten sich da schön hinter Anonymität verstecken...
Wenn sie die Nadel nicht einfach rausziehen und abhauen sollten...
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#44
Also sind die Nadeln via ... was? ... verbunden mit dem Taser? Funk? Infrarot?
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#51
Also in den USA macht es Sinn, sich nen Taser zuzulegen. Wenn man z.B. in die Wildnis fährt, wegen den Bären. Mich wundert, dass mein Bekannter noch nicht getasert wurde. :icon_kinn: Aber der würd das wahrscheinlich sogar noch geil finden. :icon_twisted: Dafür habe ich eine Beschreibung gelesen von einem Appartment, wo er mit mir wohnen wollte. Ein Ex-Bewohner beschrieb die Zustände dort, und das ist eine Klein(st)-Stadt, um nicht zu sagen, ein Dorf! Als er von der Arbeit nach Hause kam, wurde gerade jemand vorm Haus von der Polizei getasert.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#52
Pole stirbt nach Elektroschocks in Vancouver

*kopfschüttel*
Skandal in Kanada
Pole stirbt nach Elektroschocks in Vancouver
Vancouver, 15. November 2007

Ein polnischer Einwanderer ist in Kanada einen tragischen Tod gestorben. Er erlag den Folgen eines Polizei-Einsatzes mit Elektro-Schocks.

In Kanada ist am Mittwoch ein Video veröffentlicht worden, das den Tod eines polnischen Einwanderers am Flughafen von Vancouver zeigt, der von der Polizei mit einem Elektroschocker betäubt worden war. Robert Dziekanski hatte am 14. Oktober auf dem Flughafen einen Tobsuchtsanfall bekommen, weil er seit zehn Stunden auf seine Mutter gewartet hatte. Der Mann sprach kein Englisch und wurde von der Polizei mit einer Taser-Pistole außer Gefecht gesetzt und festgebunden. Das Video eines kanadischen Reisenden, der den umstrittenen Vorfall gefilmt hatte, wurde den kanadischen Medien zugespielt.
...
Dziekanski hatte am 13. Oktober in Frankfurt am Main zum ersten Mal in seinem Leben ein Flugzeug bestiegen, um nach Kanada auszuwandern, wo seine Mutter lebt, wie der Anwalt der Familie mitteilte. Wegen eines Missverständnisses wartete er zehn Stunden lang in einem gesicherten Bereich des Flughafens auf sie, während sie im Besucherbereich seiner harrte.
...
http://www.oe24.at/zeitung/welt/weltchronik/article162441.ece
wieso wird diese Waffe nicht verboten?
 

X-med

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Okt 2007
Beiträge
139
Gefällt mir
0
#55
wie man an dem beispiel gut sehen kann, senkt das wissen um die "nicht tötlichkeit" die einsatzhemmschwelle.
das ist meiner ansicht nach auch der hauptgrund der einführung dieser waffen.
schutz der betroffenen ist nur ein alibi.
in diesem fall hätten sie wohl kaum auf den menschen geschossen.



villt löst dieser "pocket electric chair" ja das problem, dass die amis grad mit ihrer giftspritze haben.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#56
Amnesty International fordert grundsätzlichen Verzicht von Taserwaffen

na endlich, diese Forderung nach Verbot von Tasern wurde aber auch mal langsam Zeit

Tod am Flughafen löst Debatte um Elektroschocker aus

New York/Vancouver (dpa) - Der Tod eines polnischen Einwanderers am Flughafen von Vancouver hat in Kanada eine Debatte um den Einsatz von Elektroschockpistolen ausgelöst. Der verwirrte oder aufgeregte Mann war Mitte Oktober von der Polizei mit einem sogenannten Taser angeschossen worden und kurz darauf gestorben.


Tod nach Polizeieinsatz
Ein Amateurvideo zeigt den tödlichen Polizeieinsatz am Flughafen von Vancouver (bestmögliche Qualität).
© dpa

Ein erst jetzt veröffentlichtes Video zeigt, dass die Beamten die umstrittene Waffe schon 46 Sekunden nach ihrem Eintreffen einsetzten, obwohl sie nicht von dem Mann bedroht wurden.

US-Medienberichten vom Freitag zufolge fordert Amnesty International einen grundsätzlichen Verzicht auf die Waffe, der kanadische Sicherheitsminister Stockwell Day kündigte eine Untersuchung des Vorfalls an. Seit Juli 2003 sind laut "New York Times" in Kanada 18 Menschen gestorben, nachdem sie von einem Schuss aus der Elektroschockpistole getroffen wurden, in den USA waren es 280 Fälle seit 2001.

In Deutschland hat die Bundesinnenministerkonferenz im vergangenen Jahr empfohlen, in allen Bundesländern für die Spezialeinsatzkommandos der Polizei Taser anzuschaffen. Die Waffe, die dem Opfer mit Nadelelektroden einen kurzen, heftigen Elektroschock versetzt, gilt als nicht tödlich.
...
http://magazine.web.de/de/themen/na...st-Debatte-um-Elektroschocker-aus,page=0.html
und das sind offizielle Zahlen
 

HartzDieter

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2005
Beiträge
920
Gefällt mir
19
#57
:eek: ich fasse das nicht - das darf echt nicht wahr sein

WIESO unternimmt den da kein "Schwein" etwas dagegen...
[Satire an]Die 'Schweine' in Deutschland unternehmen höchstens was 'dafür', nicht dagegen. Und wir Armen tun wohl nichts dagegen, weil wir keine 'Unternehmer' sind.[/Satire aus] :icon_redface:
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#58
Der Forderung von AI schließe ich mich an. In dem Fall in Kanada gab es für mich keinen ersichtlichen Grund, die Waffe überhaupt einzusetzen. Immerhin waren die Polizisten in der Mehrzahl und der Mann hat sie auch nicht angegriffen. Ich hoffe, der Täter wird aus dem Polizeidienst entlassen. Und dass D den Einsatz solcher Waffen gegen Menschen verbietet.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#60
Weitere Tasertote und perverse Perfektionsideen für EU angedacht

politblogmeldung vom 20.11.07 sagte :
Taser in USA - Drei Tote am vergangenen Wochenende
Polizei von Ranton - Fünf Minuten andauernder Beschuss

Nach dem aktuellen Fall des zu Tode gekommenen polnischen Einwanderers am Flughafen von Vancouver, geht das verantwortungslose “Draufhalten” offensichtlich weiter. Insgesamt drei junge Männer starben bei verschiedenen Polizeieinsätzen in den USA während nur eines Tages - sie alle wurden Opfer von Elektroschock-Waffen.

Vor zwei Tagen, am vorigen Sonntag, setzte die Polizei von Ranton in New Mexico gegen einen 20jährigen Mann so lange Taser ein, bis er offensichtlich an Herzversagen oder Atemstillstand starb. So zumindest die Aussage eines Zeugen. Die Polizei hätte nicht einmal kurz, sondern wieder und wieder mit der Elektroschock-Waffe auf den Mann gezielt. Anschließend brachten die Polizisten den fast Leblosen in das Colfax County Internierungslager. Kurz nach der Ankunft konnte ein Arzt nur noch den Tod des jungen Jesse Saenz feststellen.
...
http://politblog.net/krieg-terrorismus/taser-in-usa-drei-tote-am-vergangenen-wochenende.htm
der mörderische Wahnsinn - eine so wundervoll unblutige Angelegenheit - geht weiter
und soll nun auch noch in Europa perfektioniert werden
Ein weiteres Todesopfer polizeilicher Gewalt - Taser”drohne” gegen Demonstrationen geplant
Ein neues Taseropfer sorgt für Proteste in der Bevölkerung

Erneut hat offensichtlich der Einsatz von Elektroschock-Waffen in Kanada ein Opfer gefordert. Der 36-jährige Robert Knipstrom starb am vergangenen Wochenende in einem Krankenhaus. Vier Tage zuvor war die Polizei wegen seines “auffälligen Verhaltens” in ein Kaufhaus gerufen worden und versuchte ihn zuerst mit Pfefferspray und dem Einsatz von Schlagstöcken zu “beruhigen”. Als das nicht gelang, setzten sie einen Taser ein, der 36-Jährige brach bewusstlos zusammen.
...
Taser bald auch im Einsatz gegen Menschenmengen?

Anders in Europa. Hier soll offensichtlich der Einsatz der Taser weiter ausgebaut und möglicherweise “perfektioniert” werden. In Frankreich ist ein Unternehmer mit einem neuen Plan zum Tasereinsatz angetreten.
...
http://politblog.net/rechtsstaat/ei...taserdrohne-gegen-demonstrationen-geplant.htm
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
#61
naja, solange die über das für und wider von taserwaffen debattieren, entwickeln die halt ihre microwellendinger weiter. und wenn das aus für den taser kommt, steht die nächste schweinerei schon in den startlöchern. mir persönlich wäre es ziemlich egal, ob ich mit stromschocks oder hitzewellen gebändigt werde. das resultat ist in etwa das selbe.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#62
Bayern: Grüne und SPD fordern sofortigen Stopp des Pilotprojektes

im bayrischen Landtag fordern Grüne und SPD den sofortigen Stopp der Test von Elektroschockpistolen

27.11.2007
Modell Taser X26
Polizei testet Schockpistolen

In Kanada sind in den vergangenen Wochen drei Menschen nach Schüssen aus Elektroschockpistolen gestorben. Die Polizei in Bayern testet zehn dieser gefährlichen Betäubungswaffen in einem Pilotprojekt.
Von Elmar Jung

Elektroschockpistole: In Bayern testen Spezialeinsatzkommandos zehn dieser Waffen im Rahmen eines Pilotprojektes.
Foto: dpa

In Bayern werden zunehmend Zweifel laut am polizeilichen Einsatz von Elektroschockpistolen. Derzeit testen Spezialeinsatzkommandos zehn dieser Waffen im Rahmen eines Pilotprojektes.

Es handelt sich dabei um Geräte des Typs "Taser X26" der Firma Taser International Inc. mit Sitz in Scottsdale im US-Bundesstaat Arizona.

Das gleiche Modell kommt nach Angaben des Polizeitechnischen Instituts in Münster auch in Kanada zum Einsatz, wo innerhalb der vergangenen sechs Wochen drei Menschen nach Taser-Schüssen gestorben sind.

Die Grünen im Landtag fordern deshalb einen sofortigen Stopp des Pilotprojektes, das bis Mitte 2008 laufen soll. Ein entsprechender Antrag soll in den kommenden Tagen gestellt werden. "Die Vorfälle in Kanada zeigen, wie problematisch diese Waffe ist", sagte Christine Kamm, innenpolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion.

Unterstützt werden sie dabei von der SPD, die ebenfalls der Meinung ist, dass nach jetzigem Kenntnisstand der Pilotversuch "sofort unterbrochen werden muss", wie Franz Schindler, der Vorsitzende des Arbeitskreises für Recht und Verfassungsfragen der SPD-Landtagsfraktion, sagt.
...
http://www.sueddeutsche.de/,ra13l1/bayern/artikel/474/145143/
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#63
Von der Tupper- zur Taserparty

Forget Tupperware; it's Taser-party time

Von der Tupper- zur Taserparty

Florian Rötzer 07.01.2008
Virales Marketing für die Aufrüstung
Taser, die Firma, die Elektroschockwaffen für staatliches Sicherheitspersonal und weniger starke für Privatpersonen anbietet und immer einmal wieder wegen Todesfällen und ungerechtfertigten Gebrauch der nichttödlichen Waffe ins Gerede kommt, hat eine neue Idee. Um die Waffen besser unters Volk zu bringen, das sich selbst verteidigen soll, wenn nicht schon Elektroschockwaffen als Angriffs-, Straf-, Quäl- oder Folterwaffenwaffen benutzt werden (siehe [extern] hier eine polizeiliche Strafmaßnahme), versucht man nun, mit einer alten viralen Strategie die Umsätze zu steigern.

Tupperware hatte es vorgemacht, ...

Weil offenbar die Geschäfte wie einst bei Tupperware auch bei Taser nicht so gut laufen, wie man erhoffte, will man nun auf dieses virale Marketing setzen. Statt Tupper- soll es nun auch Taser-Partys geben. Dazu wird, wie in einem Artikel [extern] berichtet wird, natürlich erst einmal die Angst geschürt, jeder Zeit zum Opfer von Gewalt werden zu können. Würden Roland Koch und Angela Merkel Jugend- und Ausländgewalt nicht nur politisch, sondern auch kommerziell ausbeuten wollen, würde ihre Kampagne derzeit haargenau zu der von Taser passen.
...
TP: Von der Tupper- zur Taserparty
 

Liebe Tweety

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Nov 2007
Beiträge
409
Gefällt mir
0
#64
im bayrischen Landtag fordern Grüne und SPD den sofortigen Stopp der Test von Elektroschockpistolen
Gab schon genug unschuldige Todesopfer. Mund zum friedlichen Umgang mit Menschen exestiert nicht, da man leider in allen eine Bedrohung sieht. Mit den Knüppel auf friedliche Menschen die nur ihr Recht einfordern.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten