Taschengeld vom Vater anrechenbar?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

babymama

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2008
Beiträge
12
Bewertungen
1
Ich selber habe nicht das problem aber würde dem mädchen gerne helfen was sagt ihr dazu?

Ich bin 14 Jahre alt, meine Eltern sind getrennt (das ist heutzutage ja schon 'in') und ich lebe bei meiner Mutter.
Mein Vater zahlt mir seid 2007 jeden Monat 15,00 € Taschengeld aber meine Mutter hatte es nicht angemeldet weil wir dachten dass das so normal ist wenn man von seinem Vater etwas Geld bekommt.
Wir leben (zum Teil) von Hartz 4 aber meine Mutter versucht alles zu tun da rauszukommen. Nur die Wohnung wir uns vom Amt bezahlt. Meine Mutter arbeitet in einer Tankstelle.
Sie war wieder einmal beim Amt und nun wollen die Tatsächlich das Ganze Taschengeld zurückhaben da es eine Einnahme für mich gilt. Es wird also an mir angerechnet.
Wir hätten das aber melden müssen oder so ähnlich, da kenn ich mich nicht so gut mit aus.
Muss meine Mutter das jetzt echt alles zurückzahlen? Das wären über 550 €!Oder kann man Wiederspruch einlegen da es sich ja nun nur um Taschengeld vom Vater handelt?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.296
Die Mutter soll Widerspruch einlegen und sich hier auch anmelden. Dann soll sie den Bescheid mal hier einstellen, damit wir sehen können, wie wir hier helfen können.

Also Kopf hoch, irgend etwas werden wir schon finden.
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
hast du noch irgendein anderes Einkommen, z. B. Prospekte verteilen? Wenn nicht, kommt erst mal 30 € Versicherungspauschale zum Abzug, dann kann nichts angerechnet werden.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.296
Die Mutter soll sich hier anmelden und dann schauen wir mal.

Bitte jetzt keine juristischen Ratschläge geben, da dies schlicht weg eine ÜPberforderung in einem Alter von 14 Jahren ist.
 
G

gast_

Gast
Oder kann man Widerspruch einlegen da es sich ja nun nur um Taschengeld vom Vater handelt?
Ja, das sollte deine Mutter tun.

Find ich gut, daß du hier nachfragst - aber es wäre wirklich besser wenn deine Mutter hier mal lesen und antworten würde.


Seit April diesen Jahres kann man übrigens 10 € Taschengeld im Monat bekommen und behalten, ohne daß das Amt das anrechnen darf - nur damit du für die Zukunft Bescheid weißt :)
 

susi0815

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
Nur mal zur Info..es ist nicht das Mädchen welches hier geschrieben hat... TE schreibt ja er/sie würde dem Mädchen gern helfen ;-)

und so wie ich das sehe kann man ja 100 Euro anrechnungsfrei hinzuverdienen...und das Taschengeld war eben eine Art Lohn fürs gassi gehen mit Papas Hund....:biggrin:

Ich nehme maL AN das die 15 Euro Taschengeld überwiesen wurden und die mami pflichtbewusst ihre Kontoauszüge abgegeben hat

Aus der Nummer kommt sie locker wieder raus
 
G

gast_

Gast
und so wie ich das sehe kann man ja 100 Euro anrechnungsfrei hinzuverdienen...

Taschengeld ist aber Sonstiges Einkommen - kein Verdienst!

und das Taschengeld war eben eine Art Lohn fürs gassi gehen mit Papas Hund....:biggrin:
So hätte man es machen können, wenn Papi in der Nähe wohnt und man sich zuerst informiert hätte...

Aus der Nummer kommt sie locker wieder raus
Und wie bitte in diesem Fall, wenn das Amt schon Infos hat, die wir nicht kennen?

Versicherungspauschale geht auch nicht - die gibts für ein Kind erst ab 18.

Und was die Bagatellgrenze angeht: Ob man das durchkriegt ist auch fraglich...

ich weiß nicht um welchen Zeitraum es sich handelt und bei 50 € einmal im Jahr frei sicher nicht...

und nach der neuen Regelung - da hab ich leider nur was im Kopf gehabt - mein Ergänzungspost sagt leider was anderes.

Mir fällt aber noch nix besseres ein - deshalb wäre das vielleicht einen Versuch wert - wenn SB selbst nicht so genau weiß und man bestimmt auftritt.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.103
Bewertungen
21.757
Egal, was hier noch ergänzt wird oder nicht ... die Thematik führt wieder mal nur zu gesteigertem Brechreiz!

Geht es eigentlich noch bei den ganzen Steuerverschwendungen und den "Auslandsgeschenken" in Milliardenhöhe, an denen unsere Kinder noch zu knabber haben ... keiner hat sie gefragt ... und da soll ein Kind nicht mal ein solch futziges Taschengeld vom Papa annehmen dürfen?

Ist auch nicht zu verstehen, dass man über solche großzügigen Geldgeschenke nicht einfach die Klappe halten kann und diesen Sklaventreibern und Ausbeutern noch Futter für weitere unsinnige Sanktionen liefert :icon_neutral: :icon_neutral: :icon_neutral:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten