• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Tarifvertrag

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
In der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit liest man immer wieder in den Jobangeboten, dass bei der Bezahlung kein Tarifvertrag angewendet wird.

Bedeutet dies dann, dass jeder Arbeitgeber zahlen kann was er will. Er ist an keinen Tarif oder Mindestlohn gebunden?
 
E

ExitUser

Gast
Bis zu dem Punkt, wo die Sittenwidrigkeit anfängt. Aber wo ist der? Friseure hatten ja auch teilweise für 3,50 € gearbeitet u. keiner ist eingeschritten.
 

VomAmt

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2014
Beiträge
79
Bewertungen
35
In der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit liest man immer wieder in den Jobangeboten, dass bei der Bezahlung kein Tarifvertrag angewendet wird.
Der Punkt ist neu dazu gekommen, weil Unternehmen die nicht tarifgebunden sind ab 2015 den Mindestlohn zahlen müssen.

Soweit ich weiß beginnt sittenwidrigkeit bei Löhnen die kleiner sind als 5€ pro Stunde. Ein nicht tarifgebundener Arbeitgeber kann zahlen was er will, aber auch da gibt es Lohnwucher Lohnwucher (Wikipedia)

Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts liegt ein auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung im Sinne von § 138 Abs. 2 BGB in der Regel vor, wenn die Arbeitsvergütung nicht einmal zwei Drittel eines in der betreffenden Branche und Wirtschaftsregion üblicherweise gezahlten Tariflohns erreicht.
Dazu muss man jedoch wissen, was "üblicherweise" gezahlt wird.


Außerdem kann man auf viele Unternehmen dieser Art sowieso verzichten: Dann heißt es "Wir zahlen nach Tarif" und Tarifverträge legen oft nur Minilöhne fest. Es ist zwar nicht verboten übertariflich zu bezahlen, wird von den Unternehmen jedoch oft so dargestellt und durchgesetzt. Dann gibt es quasi keine lästige Gehaltsverhandlung und die Gewerkschaft hat die Löhne für den Arbeitgeber gedrückt. Somit werden Mindeststandards zum Standard und zur Höchstgrenze.

Ist meine persönliche Meinung keine Rechtsberatung / irrtümer vorbehalten :icon_wink:
 
Oben Unten