Tagespflegekinder, Tagesmütter und SGB VIII - Umsetzung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

bk48

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2010
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich schreibe schon "ewig" bei tacheles :icon_daumen: und im alg-ratgeber :icon_daumen: mit und brauche aber für dieses Prob eine größere Selbständigen-Gemeinde :icon_party:...

...und erfuhr von p., dass hier unter "Existenzgründung" doch ziemlich viele Selbständige und nicht nur Gründer versammelt sind.

Zum Thema:

Gewinnermittlung bei Tagesmüttern oder -vätern: ich habe hier in AC eine Anfrage und in den Tagesmütter-Foren schon einige nicht so ganz gelöste "Fälle" zur Anwendung des § 11 Abs. 4 SGB II, der besagt, dass Einnahmen für "Pflegekinder" zum Teil frei von Anrechnung bleiben

Gibt es hier Leute, die mir dazu aus eigener Erfahrung was sagen können ??

§ 11 SGB II
(4) Abweichend von den Absätzen 1 bis 3 wird der Teil des Pflegegeldes nach dem Achten Buch, der für den erzieherischen Einsatz gewährt wird,

1. für das erste und zweite Pflegekind nicht,
2. für das dritte Pflegekind zu 75 vom Hundert,
3. für das vierte und jedes weitere Pflegekind in voller Höhe berücksichtigt.
nach §23 SGB VIII wird für Kinder in Tagespflege wie folgt bezahlt:

§23 SGB VIII
(2) Die laufende Geldleistung nach Absatz 1 umfasst
1. die Erstattung angemessener Kosten, die der Tagespflegeperson für den Sachaufwand entstehen,
2. einen Betrag zur Anerkennung ihrer Förderungsleistung nach Maßgabe von Absatz 2a,
3. die Erstattung nachgewiesener Aufwendungen für Beiträge zu einer Unfallversicherung sowie die hälftige Erstattung nachgewiesener Aufwendungen zu einer angemessenen Alterssicherung der Tagespflegeperson und
4. die hälftige Erstattung nachgewiesener Aufwendungen zu einer angemessenen Krankenversicherung und Pflegeversicherung.
Wie wird das mit den Ausgaben in der EKS gehandhabt, wenn Lebensmittel und Spielzeug gekauft wurden? Oder wird die Pauschalierung des Jugendamtes anerkannt?

Es wird noch ver-kompliziert dadurch, dass sich die Stadt Aachen aus den Vorschriften des SGB VIII herauswindet und weder KV noch RV bezuschusst, noch irgendein Träger sich mit ESF-Mitteln auf die Qualifizierung von Tagesmüttern (aus ALG2 heraus) spezialisiert hat.

LG
bk48
bekennender Forenhopper
 

Maze

Elo-User*in
Mitglied seit
22 August 2006
Beiträge
18
Bewertungen
0
Gewinnermittlung bei Tagesmüttern oder -vätern: ich habe hier in AC eine Anfrage und in den Tagesmütter-Foren schon einige nicht so ganz gelöste "Fälle" zur Anwendung des § 11 Abs. 4 SGB II, der besagt, dass Einnahmen für "Pflegekinder" zum Teil frei von Anrechnung bleiben

Gibt es hier Leute, die mir dazu aus eigener Erfahrung was sagen können ??

Diese Anfrage ist schon etwas älter, aber nach wie vor aktuell... zumindest in den Städten Aachen und Köln, wo die Kommunen sich nicht an das SGB VIII halten, sondern die Eltern die Kosten direkt tragen.

Mittlerweile scheint sich aber zumindest in Aachen etwas zu rühren in Richtung Beteiligung der Kommune an den KV und RV Beiträgen.

LG
maze
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten