Tagesablauf für Gutachter (Erwerbsminderungsrente)

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

majestic

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo , ich muss voraussichtlich auch bald zu einem Gutachter. Ich hatte hier im Forum irgendwo gelesen das man sein Tagesablauf handgeschrieben mitnehmen sollte. Kann mir einer jemand helfen wie und was so enthalten sein sollte ? Außerdem wie so ein Tagesablauf etwa aussehen sollte ?
Vielleicht hat auch einer noch eine Kopie seines Ablauf für mich das er schon einem Gutachter mit Erfolg vorgelegt hatte.

Vielen Dank im voraus

Andreas
 
E

ExitUser

Gast
Hallo , ich muss voraussichtlich auch bald zu einem Gutachter. Ich hatte hier im Forum irgendwo gelesen das man sein Tagesablauf handgeschrieben mitnehmen sollte. Kann mir einer jemand helfen wie und was so enthalten sein sollte ? Außerdem wie so ein Tagesablauf etwa aussehen sollte ?
Vielleicht hat auch einer noch eine Kopie seines Ablauf für mich das er schon einem Gutachter mit Erfolg vorgelegt hatte.

Vielen Dank im voraus

Andreas

Hi majestetic und herzlich willkommen im Forum,

ein handgeschriebener persönlicher Tagesablauf muss es nicht sein. Kannst auch mit PC runtertippseln. Es "muss" auch gar kein Tagesablauf sein. Ich habs halt einen gemacht, weil es mir eben Sch..... geht, weil ich immer so viel vergesse, mich nicht konzentrieren kann, weil ich Sprachstörungen habe (besonders wenn ich unter Stress stehe oder aufgeregt bin) und vorm Gutachter schon mal gar nichts weiß, vor Aufregung, weil ich Schmerzen hab .... Ich hab mir gedacht, daß ich das einfach mal festhalten möchte. (Ich red ja so nicht viel. Also muss ich es schreiben, aufschreiben).

Ich bin damals hergegangen und habe in einer Nacht (als ich verdammte Schmerzen hatte, ich vor Schmerzen aufgewacht bin) ... einfach den PC angemacht und versucht runterzuschreiben wie es mir geht, was ich fühle, was ich grad mache usw.

Den Tagesablauf habe ich über ca. 2 Tage erstellt. Immer wieder Pause gemacht (auch geschlafen!), weitergeschrieben und ich habe all das was ich geschrieben habe nicht mehr verbessert. Auch nachher nicht. Alles so gelassen wie ich es geschrieben habe als es mir "normal" beschissen (wie die meisten Tage eben) ging.

In meinem Tagesablauf steht alles über meine gesundheitlichen Probleme drin, die Schmerzen, was nicht mehr geht und früher ging (Freizeit, Haushalt usw.), wie es mir geht (Konzentration, Gefühle, Schlafen, Rückzug usw.). Alles halt was mir so in den Sinn kam, was mich beschäftigt, was ich beschissen finde usw.

Am Ende habe ich meine Diagnosen reingeschrieben, meine persönliche Situation.

Das wars im Großen und Ganzen.

Und genau DAS was ich geschrieben habe, habe ich auch bei meinen Gutachten vorgebracht, also gesagt! (Dies ist wichtig, weil nur das Gesagte vom Gutachter in der Regel aufgenommen wird). Ebenso habe ich "meinen persönlichen Tagesablauf" meinen Ärzten gegeben und auch in die Kliniken mitgenommen.

Hoffe, daß ich helfen konnte.

LG
 

Anhänge

  • Gutachten, Ärztliche Befunde, Tagesablauf - Tipp.pdf
    16,1 KB · Aufrufe: 4.346

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.750
Bewertungen
2.030
Ich habe dem Gutachter geschrieben, wann ich aufgestanden bin und das mein Tagesablauf danach unterschiedlich ist. Der Gutachter hat sich furchtbar über mein extrem zurückhaltendes Verhalten aufgeregt (ein HB-Männchen ist dagegen ruhig und ausgeglichen). Er hat mich aber berufs- und erwerbsunfähig geschrieben.
 
E

ExitUser

Gast
Vielleicht hat auch einer noch eine Kopie seines Ablauf für mich das er schon einem Gutachter mit Erfolg vorgelegt hatte.

Sorry, aber DAS ist doch sehr individuell und vor allem von Mensch zu Mensch völlig anders. Eine Kopie zu nehmen geht schon mal gar nicht. Hier gehts um Dein persönliches Empfinden, wie es Dir persönlich geht.

Wichtige Infos bezüglich Gutachter gibts im übrigen auch im Thema Schwerbehinderung / Gesundheit / Rente, im oberen Teil, meist beginnend mit "Wichtig" und "rot geschrieben".
Klick >>> Information - Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente im Erwerbslosen Forum Deutschland
 

majestic

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Vielen Dank für Euro so schnellen Antworten. Ich hatte schon zweimal das Vergnügen bei Gutachtern gehabt. Der erste war wegen der Erwerbsminderungsrente. Es kam aber nur eine Reha heraus. Und leichte Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Naja. Bei der zweiten Gutachterin ging es um 50 % Behinderung (Ich hatte erst 30 % , Widerspruch : dann 40%). Nach diesem Gutachten bekam ich dann einen Schwerbehinderten Ausweis 50 %.
Aber Eure Tips und Ratschläge werde ich beherzigen, denn ich hatte viel rumgestottert bei den Gutachtern, da ich nicht wußte wie man sich dort richtig verhält. Also vielen Dank nochmal

Andreas
 
E

ExitUser

Gast
@ majestetic

Du musst Dir immer vorstellen, daß Du einem Gutachter in der Kürze der Zeit rüberbringen musst wie es Dir geht, wie Du Dich fühlst usw.

Und zwar in allen Bereichen.

Dies ist verdammt schwierig, weil es einem ja nicht jeden Tag gleich geht.

Man lernt von Gutachtertermin zu Gutachtertermin immer irgendwie dazu. Aber es ist nie leicht und gewöhnen wird man sich daran auch nicht. Oft kommt man sich eher vor wie ein "Vieh" als wie ein Mensch (wegen Beschauung!).

Vor allem dann ist so ein Gutachtertermin sehr schwierig, wenn man so einen Kotzbrocken von Gutachter vor sich hat, wie viele User dies hier im Forum schon oft beschrieben haben.

LG und alles Gute Dir!
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.750
Bewertungen
2.030
Majestetic, nimm jemanden mit, wenn du zum Gutachter gehst und lass deine Begleitung reden!
 

majestic

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo, danke für Eure netten Antworten. Ja Muci hast recht. Ich mußte mal zum MDK. Da war ich gerade mal 3 Minuten drin. Ich hab mir seinen Bescheid von der Krankenkasse zusenden lassen. Ungeheuerlich was er in 3 Minuten alles erkannt haben will.
Ich glaube der war schon aus einer anderen Galaxy, der konnte mich scannen ohne zu untersuchen.

Danke Muzel, ist ne gute Idee. Ich muss erst mal sehen wann das ist, aber eigentlich ist es eine prima Idee. Meine Bekannten die wissen ja wie es mir geht und fragen sich auch immer wie es weitergehen soll.

Seit Ihr beide nun erwerbsgemindert und bekommt eine Rente ? Habt Ihr auch einen GDB von 50% ? Darf ich Euch fragen wie alt Ihr seid ?

Gruß Andreas
 
E

ExitUser

Gast
Hallo, danke für Eure netten Antworten. Ja Muci hast recht. Ich mußte mal zum MDK. Da war ich gerade mal 3 Minuten drin. Ich hab mir seinen Bescheid von der Krankenkasse zusenden lassen. Ungeheuerlich was er in 3 Minuten alles erkannt haben will.
Ich glaube der war schon aus einer anderen Galaxy, der konnte mich scannen ohne zu untersuchen.

Danke Muzel, ist ne gute Idee. Ich muss erst mal sehen wann das ist, aber eigentlich ist es eine prima Idee. Meine Bekannten die wissen ja wie es mir geht und fragen sich auch immer wie es weitergehen soll.

Seit Ihr beide nun erwerbsgemindert und bekommt eine Rente ? Habt Ihr auch einen GDB von 50% ? Darf ich Euch fragen wie alt Ihr seid ?

Gruß Andreas

Ich erhalte die volle EU-Rente und bin 50 Jahre alt. Klage wegen Höherstufung Schwerbehinderung läuft (noch). Sozialgericht hat aber 50 % angeboten.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.750
Bewertungen
2.030
Ich habe einen GdB von 70 und mein Antrag auf Erwerbsminderungsrente läuft seit 09.08.
 

majestic

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Vielen Dank für Eure Antworten. Ich hab eine GDB von 50 %, wegen der Rente läuft auch eine Klage. Und das kann dauern.................................
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.750
Bewertungen
2.030
Majestetic, wie lange dauert denn dein Verfahren schon? Die Dauer deines Verfahrens kann innerhalb von ein paar Monaten entschieden werden und kann auch ein paar Jahre dauern. Es ist doch besser für dich,wenn ein Gericht gründlich prüft als wenn es seine Entscheidung vor die F.... Damit tröste ich mich immer.
 

majestic

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Klage läuft seit November 2008. Im April/Mai 2009 wurden meine Ärzte angeschrieben mit Bitte um Stellungnahme.

Hi Muzel, was du schreibst versteh ich nicht richtig : "Es ist doch besser für dich,wenn ein Gericht gründlich prüft als wenn es seine Entscheidung vor die F.... Damit tröste ich mich immer." ??
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.750
Bewertungen
2.030
Meine Anträge dauern bei Behörden immer unheimlich lange. Die längste Zeit war 5 Jahre bis zum positiven Bescheid (kein Widerspruch). Mein Antrag auf berufliche Reha läuft seit 11.07.
Ich stelle bei Gerichten auch nicht so gern einen EA, weil dann das Gericht nur summarisch prüft und dann das Gericht, was den Antrag richtig prüft voreingenommen sein könnte. Ein Gericht setzt sich eben nicht gern über die Entscheidung einer anderen Kammer hinweg.
Wenn das Gericht jetzt deine Ärzte angeschrieben hat, kann das auch noch dauern. Meine Hautärztin hat sich ein Jahr Zeit genommen, bevor sie dem Versorgungsamt geantwortet hat.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten