• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Tag der Menschenrechte - Ein Kommentar

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
KOMMENTAR: Tag der Menschenrechte
Sonntag, 9. Dezember 2007
Menschrechte gelten für alle, Frau Merkel

Von Werner Jourdan

Da hat es die Kanzlerin dem Chauvi Mugabe beim Afrika-EU-Gipfel in Lissabon aber richtig gegeben. Scharf kritisierte Merkel die Missachtung der Menschenrechte durch das despotische Regime in Simbabwe. Sollten wir nicht stolz sein auf unsere Kanzlerin, die im Ausland nicht nur freundlich lächelt, sondern auch austeilt und immer wieder das so wichtige Thema Menschenrechte aufs Tapet bringt? Leider kann darüber nur schwer Freude aufkommen, denn das Problem mit den Menschenrechten ist: Entweder sie stehen allen Menschen in jedem Land zu - oder es sind keine Menschenrechte.

Wer einen Unterschied macht zwischen Menschen im südlichen Afrika und Menschen im mittleren Europa, zwischen Menschen in einem so genannten Schurkenstaat und Menschen im eigenen Land, interpretiert sämtliche Konventionen und Verfassungen über Menschenrechte falsch - und das womöglich ganz bewusst. Menschenrechte eignen sich nun einmal nicht als politischer Kampfbegriff. So lässt sich allenfalls auf einer interkontinentalen Konferenz ein Eklat provozieren und so lenkt Merkel vom Thema ab: In Lissabon sollte es um die ungleichen Beziehungen zwischen Afrika und Europa gehen.
...
http://linkszeitung.de/content/view/155464/1/
Ihre Doppelmoral ist nur verboten unerträglich @ Merkel

Mal ist der eine Verbrecher genehm, mal nicht - das Leid der Menschen interessiert nur wenn es von Vorteil sein könnte es zu erwähnen, es ist nur Mittel zum Zweck
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#5
Hier wird immer mehr deutlich was abläuft...

Die hilflosigkeit eigene Probleme zu bewältigen führt ja bekanntlich immer zu kritisierung anderer um nicht an den eigenen arbeiten zu müssen...

und deutlich wird hier auch das die Globalisierung gescheitert ist!

offene angriffe staat gemeinsamkeiten --- gegenseitige schuldzuweisungen staat Mut zur wahrheit ---

wir sind lichtjahre von einer Humanen Gesellschaft entfernt
 

maniac

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
7
#6
wer im glashaus sitzt, sollte nicht mit steine schmeißen...

das gilt sowohl für die merkel als auch für den afrikanischen politiker...

wer einen solchen rollstuhlgöbbels als innenminister benannt hat, wer zwangsarbeit, verarmung & demütigung zur tagesordnung werden lässt, hat meines erachtens kein recht andere zu diesem thema zu ermahnen...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#7
noch ein passendes Sprichwort:

Wenn jemand mit dem Finger auf einen anderen zeigt, weisen drei Finger auf ihn selbst.

Bedeutet: drei Finger weisen auf die Missachtung der Menschenrechte in Deutschland!!!!!
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#8
Das können unsere Volkszertreter gut, Ablenken von eigenen Problemen.
Öhm, Schurkenstaat und eigenes Land...ist das nicht ein und das selbe?:icon_hihi:
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#9
noch ein passendes Sprichwort:

Wenn jemand mit dem Finger auf einen anderen zeigt, weisen drei Finger auf ihn selbst.

Bedeutet: drei Finger weisen auf die Missachtung der Menschenrechte in Deutschland!!!!!
stimmt voll und ganz - bis auf Missachtung der Menschenrechte in Deutschland - wir sind Prekariat und keine Menschen mehr, ergo können bei uns auch keine Menschenrechte missachtet werden.

Mir wurde schon speiübel, als Merkel verlangt hat, die Armut zu bekämpfen - von Indien. Was mischt sie sich die eigentlich ins Essen ?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
stimmt voll und ganz - bis auf Missachtung der Menschenrechte in Deutschland - wir sind Prekariat und keine Menschen mehr, ergo können bei uns auch keine Menschenrechte missachtet werden.

Mir wurde schon speiübel, als Merkel verlangt hat, die Armut zu bekämpfen - von Indien. Was mischt sie sich die eigentlich ins Essen ?
Hast' ja Recht, Bruno. Ich hatte vergessen, die rosarote Brille abzunehmen, wo nix ist, kann auch nix missachtet werden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten