Tafel ist nicht ganz kostenlos,gerade i.d.Zeitung gefunden (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Leserbrief im GA vom 23.11.07:

Was viele nicht wissen,
einer alleine erziehenden Mutter mit 3 Kindern die an 5 Tagen in der Woche Essen von der Tafel bezieht (und das ehrlicherweise bei der zuständigen Behörde angibt) pro Tag und pro Person ein "Geldwerter Vorteil" von 2 Euro, bei der Ermittlung von Wohngeldanspruch als Einnahme in Abzug gebracht wird,sprich bei der o.g. Familie wären das pro Monat 160,-€

Noch Fragen ?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.193
Leserbrief im GA vom 23.11.07:

Was viele nicht wissen,
einer alleine erziehenden Mutter mit 3 Kindern die an 5 Tagen in der Woche Essen von der Tafel bezieht (und das ehrlicherweise bei der zuständigen Behörde angibt) pro Tag und pro Person ein "Geldwerter Vorteil" von 2 Euro, bei der Ermittlung von Wohngeldanspruch als Einnahme in Abzug gebracht wird,sprich bei der o.g. Familie wären das pro Monat 160,-€

Noch Fragen ?
es soll ja auch PaP(nasen) geben, die sich schon mal bei den Tafeln aufhalten und somit kontrollieren, wer diese in Anspruch nimmt. So etwas ist natürlich überhaupt nicht zulässig. Es handelt sich hierbei regelmäßig um zweckgebundene Spenden der freien Wohlfahrtverbände und dürfen deshalb nicht angerechnet werden. Sonst müsste ja in Zukunft ein Apfelbaum im eigenen Garten auch angerechnet werden, da die Äpfel einen geldwerten Vorteil darstellen.

Da das Ganze nun im GA-Bonn stand, ist zu vermuten, dass es soetwas tatsächlich bei der ARGE Bonn gibt. Das sollten wir mal herausbekommen und auch welcher SB so etwas macht. Da kann man dann was drauß machen.
 
E

ExitUser

Gast
Boah, ist DAS eine Schw.......ei!!!!
Ist es in §11 SGBII nicht deutlich geregelt, dass Zuwendungen der freien Wohlfahrtspflege nicht als Einkommen angerechnet werden dürfen?!

Das wird ja immer schlimmer!!!
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Das ist ja eine unglaubliche Sauerei.
Eben gerade weil Hartz IV hinten und vorne - besonders beim Essen für Kinder - nicht ausreicht, wurden Tafeln für Bedürftige geschaffen.
Wenn Bedürftige dann davon Gebrauch machen, dann soll ihnen dieser Geldwerte Vorteil wieder abgezogen werden!
Da beißt sich die Katze doch - laut quiekend - in den Schwanz!
Kaleika
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Habe die Tafel angeschrieben

aber wahrscheinlich werde ich keinerlei Auskunft bekommen obwohl ich bekannt bin.

Irgendwie werden wir das auf jeden Fall skandalisieren,auch wenn ich mich selbst i.d.lange Schlange stellen und Mütter mit Kindern ansprechen muss.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Antwort der Tafel BN

Sehr geehrter Herr,

wie Sie aus der Anlage ersehen können, haben wir bereits eine Richtigstellung des Leserbriefs in die Wege geleitet.

Die Leserbriefschreiberin nimmt an, dass eine Bedürftige an fünf Tagen in der Woche Essen bei der Tafel erhält. Das kann nicht sein, da die Bonner Tafel kein Essen verteilt, sondern nur Lebensmittel zum Kochen und jeder registrierte Haushalt nur einmal pro Woche Ware abholen kann. Wir wissen nicht, was die Leserbriefschreiberin da zusammengemischt hat.

Die Bonner Tafel kann wie alle anderen Tafeln keine Grundversorgung für ihre Abnehmer gewähren, da das Warenangebot wechselt und nicht vorhersehbar ist.
Daher ist es auch nicht möglich, einen "Geldwerter Vorteil" von einer Behörde anzusetzen.

Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

E T
geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Bonner Tafel e.V.
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.206
Bewertungen
71
Das haben sie bei der Tafel in Wuppertal doch auch probiert die Argen...

Als ich hier zur Tafel kam erzählte mir der chef das und wies mich drauf hin ich solle sofort bei ihm melden wenn die Gusi mir was abziehen will.

Im übrigen gebe ich ihm recht eine Grundversorgung kann es wohl kaum sein... Meistens dürfen die Leute einmal die woche kommen und das WArenangebot an den tafeln hat angesichts der Wirtschaftskrise merklich nachgelassen.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
hmm - es wäre wirklich wichtig die Leserbriefschreiberin herauszufinden und zu befragen. Könnte es sein, dass sie einfach nur die TAFEL mit einer ev. anderen Essenausgabe verwechselt hat, bei der Obdachlose z.B.regelmässiger eine Suppe erhalten?
In Berlin gibt es solche Möglichkeiten. Neben den Tafeln.

Von Seiten der Arge ist das aber so oder so absolut unverschämt illegal:
Die Kirchen und anderen Spenderorganisationen sind nicht für die sozialstaatliche Grundversorgung der Bevölkerung da. Es gilt nach wie vor die Trennung von Kirche und Staat (oder was immer von letzterem noch vorhanden sein sollte...).

... damit sich sich Aparatschiks und Unternehmertum noch hämischer am "Gewinn" aus ihrer perversen Erwerbslosenindustrie erfreuen können...

[Wenn ich heute wieder alles hier so lese: Ich denke, wir sind noch so was von VIEL zu lieb ------:icon_cry:]
 

Liebe Tweety

Elo-User*in
Mitglied seit
10 November 2007
Beiträge
409
Bewertungen
0
hmm - es wäre wirklich wichtig die Leserbriefschreiberin herauszufinden und zu befragen. Könnte es sein, dass sie einfach nur die TAFEL mit einer ev. anderen Essenausgabe verwechselt hat, bei der Obdachlose z.B.regelmässiger eine Suppe erhalten?
In Berlin gibt es solche Möglichkeiten. Neben den Tafeln.

Von Seiten der Arge ist das aber so oder so absolut unverschämt illegal:
Die Kirchen und anderen Spenderorganisationen sind nicht für die sozialstaatliche Grundversorgung der Bevölkerung da. Es gilt nach wie vor die Trennung von Kirche und Staat (oder was immer von letzterem noch vorhanden sein sollte...).

... damit sich sich Aparatschiks und Unternehmertum noch hämischer am "Gewinn" aus ihrer perversen Erwerbslosenindustrie erfreuen können...

[Wenn ich heute wieder alles hier so lese: Ich denke, wir sind noch so was von VIEL zu lieb ------:icon_cry:]
Ja und das schreib mal auch ein bisschen lauter. Wer heute denkt er könnte noch zur Tafel gehen sollte sich erst einmal genau umsehen, ob man das halb vergammelte noch nehmen kann, denn Ungeziefer will wohl keiner in der Wohnung haben.
 

ofra

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2006
Beiträge
1.922
Bewertungen
2
Das ist ja eine unglaubliche Sauerei.
Eben gerade weil Hartz IV hinten und vorne - besonders beim Essen für Kinder - nicht ausreicht, wurden Tafeln für Bedürftige geschaffen.
Wenn Bedürftige dann davon Gebrauch machen, dann soll ihnen dieser Geldwerte Vorteil wieder abgezogen werden!
Da beißt sich die Katze doch - laut quiekend - in den Schwanz!
Kaleika
damit käme es wohl ans licht, dass der regelsatz für eine ausreichende ernährung nicht reicht. und damit will man das verschleiern ...
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Eventuell könnte die Leserbriefschreiberin ja auch gemeint haben, dass sie für fünf Tage Obst und Gemüse bekommt, das sie sich für sich und die drei Kinder jeweils einmal in der Woche abholt?!
Kaleika
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
Bei uns gibt es keine Tafel. Eine Stadt weiter schon, aber erstmal dorthin kommen.....

Ich würd auch dort nicht hingehen, wenn es vermieden werden kann.
Oft schaue ich in Supermärkten in den Ecken, wo sie einige Dinge günstiger oder zum halben Preis anbieten, weil sie kurz vorm Mindesthaltbarkeitstermin stehen. Manchmal sind auch Nahrungsmittel darunter die ich sonst nicht kaufen würde, weil zu teuer...

Gruß
Eka
 
E

ExitUser

Gast
Leserbrief im GA vom 23.11.07:

Was viele nicht wissen,
einer alleine erziehenden Mutter mit 3 Kindern die an 5 Tagen in der Woche Essen von der Tafel bezieht (und das ehrlicherweise bei der zuständigen Behörde angibt) pro Tag und pro Person ein "Geldwerter Vorteil" von 2 Euro, bei der Ermittlung von Wohngeldanspruch als Einnahme in Abzug gebracht wird,sprich bei der o.g. Familie wären das pro Monat 160,-€

Noch Fragen ?
Vorausgesetzt, dass die Tafel nur Hartz4-Empfänger mit Nachweis nutzen können, frage ich mich, warum sie überhaupt Wohngeld bezieht?
 

Gangradr

Neu hier...
Mitglied seit
28 Juni 2006
Beiträge
14
Bewertungen
0
Vorausgesetzt, dass die Tafel nur Hartz4-Empfänger mit Nachweis nutzen können, frage ich mich, warum sie überhaupt Wohngeld bezieht?
Ich beziehe auch zusätzlich zum Alg 2 Wohngeld.
Wie ich wird sie sowenig Alg 2 haben das es für einen Wohngeldantrag noch reicht.

mfg
Gangradr
 
E

ExitUser

Gast
Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht. Ich dachte immer, Hartz4-Empfänger haben keinen Anspruch auf Wohngeld.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
So ist es

wir haben keinen Anspruch mehr auf Wohngeld.

Wurde mit der Einführung H4 für die Betroffenen abgeschafft.
(es soll aber Ausnahmen geben ?)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten