SWR2 Radio Akademie Die Trägheit der Parlamente - Ist die Demokratie zu langsam? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
829
Das Volk muss endlich aufwachen !


Aus der 12-teiligen Reihe: "Zukunft des Staates" (2)

Sendung vom Samstag, 12.5. | 8.30 Uhr | SWR2
Von Wilm Hüffer und Claus Heinrich

Eine Entscheidung zu treffen ist in Demokratien eine langwierige Angelegenheit, zumal in föderalen Staaten wie der Bundesrepublik Deutschland. Diese Langsamkeit gilt als Bonus: Entscheidungen, die offen und hart debattiert werden, sind in der Regel am Ende besser. Doch in Zeiten globaler Krisen sind Zweifel an der Effizienz des klassischen Parlamentarismus gewachsen. Reformen lassen sich gegen den zähen Widerstand aller möglichen Interessengruppen oft kaum durchsetzen. Ein Argument das Regierungen aber auch gern dazu nutzen, ihre Parlamente zu übergehen. Bestes Beispiel war die Anbahnung des Euro-Rettungsschirmes im Bundestag. Hier musste erst das Bundesverfassungsgericht die Kanzlerin und ihren Finanzminister in die Schranken weisen. Warum lassen sich Parlamentarier ihre Entmündigung so oft gefallen?
SWR2 Radio Akademie: Die Trägheit der Parlamente - Ist die Demokratie zu langsam? - SWR2 :: Programm :: Sendungen A-Z :: Radio Akademie :: Zukunft des Staates | SWR.de

[FONT=&quot]Sendung zum Hören[/FONT]
[FONT=&quot][FONT=&quot][FONT=&quot][/FONT][/FONT]Audio herunterladen (24.91 MB | mp3) [/FONT]
[FONT=&quot]Sendung zum Lesen[/FONT]

[FONT=&quot]SWR2 Radio Akademie Zukunft des Staates [/FONT]
[FONT=&quot]Zwölfteilige Reihe in SWR2 Wissen [mehr zu: Zukunft des Staates][/FONT]
 

Regelsatzkämpfer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.466
Bewertungen
864
Warum lassen sich Parlamentarier ihre Entmündigung so oft gefallen?
Weil sie darin Übung haben? Fraktionszwang!

Weil sie den selben Lobbys in den Hintern kriechen, wie die jeweiligen Regierungsmarionetten?

Weil es weniger anstrengend ist für sich denken zu lassen, statt selbst seinen Kopf zu benutzen?

Weil sie das was die Regierung so tut selbst für richtig halten?

Weil sie eh nicht begreifen was abgeht und es daher auch nicht bringt, wenn sie mehr entscheiden dürften?
 
B

Bobby001

Gast
Weil das Hemd näher als die Hose ist?

Weil sich jeder selbst der Nächste ist?

Weil niemand freiwillig den vollen Futtertrog verlassen möchte?

Weil jeder denkt, nach mir die Sintflut?

Oder auch: Was geht mich mein Geschwätz von gestern an?

:confused:
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Trägheit der Parlamente ..... richtige Bezeichnung -

man beachte die oftmals nahezu leeren Sitzungssäle - wo treibt sich dieses Gelichter eigentlich herum ? :biggrin:

Grüße - Emma
 
Oben Unten