• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Suizidversuche, Drei Kinder jede Nacht

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Von Kirsten Boldt, 04.02.10, 07:15h
Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die sich selbst töten wollen, ist im Kölner Umkreis dramatisch gestiegen. Die Uniklinik und das Krankenhaus Holweide zählen monatlich zwischen 50 und 60 dieser Fälle. Dahinter stehen komplexe Motive.

Ps. Armes Deutschland,die Folgen jahrelanger falscher und immer Menschenunwürdigerer Politik.

Zitat Herdegen:
"Jeder Mensch hat einen Anspruch gegen den Staat auf Erhalt seines Existenzminimums"und Leben - koste es, was es wolle: "Der Schutz vor Kälte und Hunger und eine angemessene Ausbildung kann der Staat nicht verweigern, bloß weil die Kassen leer sind",
Drei Kinder jede Nacht - Kölner Stadt-Anzeiger
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#2
ich wollte erst schreiben, das man ja auch nicht alles auf die Politik schieben kann.

wollte aufführen, das es ja auch am umfeld liegt usw. allerdings...allerdings hat woher kommt der Neid und der "hass" , die Mißgunst.......aus dem Kreisel der Politk
Zunehmende Armut der Eltern, dadurch bedingte Erlebnisse von Ausgrenzung und Chancenlosigkeit, Traumatisierung durch Mobbing in der Schule belasten diese Kinder und Jugendlichen ebenfalls.


und diese Beispiele voher kommen die ganzen scheidungen, Trennungen, sicher spielt das Geld, die unzufriedenheit, das hoffen, das es bei jemand anders besser wird: Auffallend sei, dass bei den gefährdeten Kindern und Jugendlichen die wenigsten Familien vollständig seien. „Den Kindern fehlen Ansprechpartner, mit denen sie reden könnten“,


ok, das denke ich, können wir unsere "Politik" nicht zuschreiben, aber derer:
Der Anteil selbstmordgefährdeter türkischer Mädchen in dieser Patientengruppe ist nach Erfahrung Melchers' auffallend hoch: „Die kommen mit dem Problem, in einer für Frauen offenen Gesellschaft vom Elternhaus eingeschränkt zu werden, nicht klar.“

So dreht sich das Rad immer weiter


Edit:
Zitat Herdegen:
"Jeder Mensch hat einen Anspruch gegen den Staat auf Erhalt seines Existenzminimums"und Leben - koste es, was es wolle: "Der Schutz vor Kälte und Hunger und eine angemessene Ausbildung kann der Staat nicht verweigern, bloß weil die Kassen leer sind",
Drei Kinder jede Nacht - Kölner Stadt-Anzeiger

Für mich persönlich, wird das aber nicht durchgesetzt....
oh doch, in nur einem Punkt....das es hier keine Sterbehilfe gibt.

und wenn bei dem Thema : Erhalt des Existenzminimum.....wer kann sich denn heute leisten zu sterben? Alleine die Gebühren (Kapelle, Bestattungsinstitut, Florist, Pastor, Friedhofsgebühren usw....) kannste dir das alles nicht leisten, darfst nicht sterben, oder anonym wirste beerdigt, allerdings, das kostet auch wieder...

zum kotzen diese wirtschaft, man dreht sich, und dreht sich und was hat man davon, das einem schwindlig wird....und die da oben, die schubsen das Rad immer noch kräftig an...

Die haben ein Leben...allerdings Leben die, am LEBEN vorbei...

ach ich höre lieber auf mit dem Thema, ich könnt da nur :icon_neutral:
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#3
KLar, wenn ich von staatswegen nichts wert bin, dann kann ich auch keine Werte vermitteln...
Aber das sind doch eh alles nur Einzelfälle.....:icon_kotz:

Die Zukunft wird echt düster und mir fällt auch wenig ein, wie man sie seinen Kindern schmackhaft machen könnte....
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#4
Nichts mehr wert zu sein ist eine Empfindungssache, die nicht unbedingt von aussen herangetragen werden muss. Da würde ich mir die hingereichte Jacke vom Staat nicht anziehen.

Die Zukunft wird echt düster und mir fällt auch wenig ein, wie man sie seinen Kindern schmackhaft machen könnte....
"Lebe, und denke nicht an morgen" (übrigens ein wundervoller Film), denn du weisst nicht, ob du diesen Morgen noch erleben kannst. Mach dir klar was für dich und deine Familie wichtig ist, und nicht was andere versuchen dir einzureden dass es wichtig ist. Sorge dafür dass deine Kinder sich später an schöne Zeiten erinnern können, denn diese können Kraft geben in schweren Stunden. Gib ihnen das Wertvollste was du hast... Zeit. Lebe so als wäre morgen dein letzter Tag.
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#5
"Lebe, und denke nicht an morgen" (übrigens ein wundervoller Film), denn du weisst nicht, ob du diesen Morgen noch erleben kannst. Lebe so als wäre morgen dein letzter Tag.
Ja, klingt gut, aber ich bin nun mal keine Eintagsfliege (IRONIE)
 
E

ExitUser

Gast
#7
Dieses Land ist krank. Krank im Umgang mit Problemen. Und den Anfang nimmt es ganz oben...Nein nicht in der Politik. In der Wirtschaft. Den diese sind die wahren Machthaber. Merkel, Westerwelle sind nur Marionetten in einem perfiden Spiel mit dem Leben von Millionen. Darunter viele Kinder.

Hartz 4 ist nur eine Peitsche. Noch eine sind Medien die dir einbläuen wollen das du ohne Arbeit (egal unter welchen Bedingungen) nichts wert bist und doch nur faul bist.

Eine Gesellschaft die Leistungsdruck als was normales ansieht ist krank. Den mit Druck und Angst entsteht keine Kreativität und Produktivität. Es ist ein Zeichen des Verfalls.

Ich selbst habe in der Familie fast einen Menschen verloren der scheinbar keine Ausweg mehr sah. Ihm war unwohl sehen zu müssen wie alle anderen (meist Kids aus besserem Hause) weiterkommen. studieren, Ausbildung machen, Freunde haben, Beziehungen durchleben. Eben was der Mensch benötigt. Ihm wurde das schon früh genommen. Den er gehört nicht zu denen die was besseres verdient haben sondern mit Sätzen wie : Nur wer arbeitet, darf genug essen runtergezogen wird in eine Spirale aus Selbstaufgabe und Sinnlosigkeit.
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#8
Ich ging auf die Zukunft der Kinder ein.
Sollen die sich auch schon Sorgen machen?

Auch wenn es ironisch gemeint war von dir.
Naürlich sollen sie nicht, aber es lässt sich nun mal nicht vermeiden. Kinder bekommen mehr mit, als man als Erwachsener wahrhaben will. Und die Balance zwischen schöner Kindheit und der nackten Realität ist halt meist mehr als schwierig.
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#9
Naürlich sollen sie nicht, aber es lässt sich nun mal nicht vermeiden. Kinder bekommen mehr mit, als man als Erwachsener wahrhaben will. Und die Balance zwischen schöner Kindheit und der nackten Realität ist halt meist mehr als schwierig.
Das weiss ich. Und ich bin auch der Meinung, dass man Kindern keine heile Welt vorspielen soll. Im Gegenteil. Allerdings sollte dann auch ein Ausgleich geschaffen werden.
Vielen Kindern werden Lasten aufgepackt, die sie nicht tragen können. Sie fühlen sich dann verantwortlich. Das darf nicht sein.
Ein Kind soll wissen, dass das Leben nicht immer toll ist, dass es aber immer jemanden hat, wo es seine Sorgen ablegen kann. Das fehlt vielen Kindern.
Wer, wenn nicht die Erwachsenen soll ihnen eine Stütze sein, soll ihnen den Weg zeigen den sie gehen können? Viel zu oft allein gelassen, weil die Erwachsenen große Zukunftssorgen haben.
So schwer es ist, trotzdem einfach mal die Sorgen Sorgen sein lassen und die Zeit mit dem Kind intensiv verbringen. Das gibt Kraft für schwere Zeiten.
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#10
Das weiss ich. Und ich bin auch der Meinung, dass man Kindern keine heile Welt vorspielen soll. Im Gegenteil. Allerdings sollte dann auch ein Ausgleich geschaffen werden.
Vielen Kindern werden Lasten aufgepackt, die sie nicht tragen können. Sie fühlen sich dann verantwortlich. Das darf nicht sein.
Ein Kind soll wissen, dass das Leben nicht immer toll ist, dass es aber immer jemanden hat, wo es seine Sorgen ablegen kann. Das fehlt vielen Kindern.
Wer, wenn nicht die Erwachsenen soll ihnen eine Stütze sein, soll ihnen den Weg zeigen den sie gehen können? Viel zu oft allein gelassen, weil die Erwachsenen große Zukunftssorgen haben.
So schwer es ist, trotzdem einfach mal die Sorgen Sorgen sein lassen und die Zeit mit dem Kind intensiv verbringen. Das gibt Kraft für schwere Zeiten.
Da gebe ich Dir vollkommen recht
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten