• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Suche nach neuer Wohnung wegen Lärm usw.was muß ich für eine Kostenübernahme alles beachten?

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
Seit Sommer wohnen Mieter im Eingang die in den Abendstunden laut Musik hören, durchs Treppenhaus trampeln, Müll und Zigaretten im Treppenhaus hinwerfen. Ich habe mich darüber bei der Wohnungsgesellschaft beschwert. Wirklich geändert hat sich nichts. Die Polizei musste ich auch schon wegen nächtlicher Ruhestörung rufen.

  • Kann ich wirklich ohne Zustimmung in meiner Stadt oder in die Nachbarstadt umziehen, wenn die Kosten für die neue Unterkunft angemessen sind?
  • Sind angemessene Kosten für Unterkunft das was bei Harald Thome veröffentlicht ist? (Ortliche Richtlinien)
  • Wie gehe ich richtig vor, wenn ich in die Nachbarstadt umziehen möchte?
  • Macht das jetzige JC einen Termin beim JC in der Nachbarstadt?
  • Oder muss ich mich beim JC in der Nachbarstadt persönlich melden?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.798
Bewertungen
14.217
@cat44

Ich habe mich darüber bei der Wohnungsgesellschaft beschwert
Wie beschwert, schriflich?

Kann ich wirklich ohne Zustimmung in meiner Stadt oder in die Nachbarstadt umziehen, wenn die Kosten für die neue Unterkunft angemessen sind?
Ja nur bleibt die Frage nach den Kosten für den Umzug?

Sind angemessene Kosten für Unterkunft das was bei Harald Thome veröffentlicht ist? (Ortliche Richtlinien)
Ja und schau bitte ob die Richtlinie einigermaßen aktuell ist.

Wie gehe ich richtig vor, wenn ich in die Nachbarstadt umziehen möchte?
Mietangebot dem neuen Jobcenter einreichen.

§ 22 SGB II Abs.: 4

(4) 1Vor Abschluss eines Vertrages über eine neue Unterkunft soll die leistungsberechtigte Person die Zusicherung des für die neue Unterkunft örtlich zuständigen kommunalen Trägers zur Berücksichtigung der Aufwendungen für die neue Unterkunft einholen. 2Der kommunale Träger ist zur Zusicherung verpflichtet, wenn die Aufwendungen für die neue Unterkunft angemessen sind.
Macht das jetzige JC einen Termin beim JC in der Nachbarstadt?
Nein

Oder muss ich mich beim JC in der Nachbarstadt persönlich melden?
Du reichst wie bereits geschrieben dein Mietangebot ein.
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
Wie beschwert, schriflich?
Habe schriftilich alles der Wohnungsgesellschaft mitgeteilt. Die haben vorher schon einen Brief geschickt, dass das Treppenhaus sehr unsauber war. Das haben die gemerkt als die laut Brief eine Begehung gemacht haben. Ich habe auch keine Lust mehr den Dreck wegzumachen den andere verursachen.

Ja nur bleibt die Frage nach den Kosten für den Umzug?
Ich habe Bekannte die mir beim Umzug helfen und ich habe auch noch mein Erspartes (Schonvermögen).

Ja und schau bitte ob die Richtlinie einigermaßen aktuell ist.
Mach ich. Ich werde auch mal die Seite vom JC aus der Nachbarstadt aufrufen und da nachsehen.

Mietangebot dem neuen Jobcenter einreichen.
Da gibts bestimmt wieder so ein Formular. Ist das bei jedem JC gleich oder soll ich beim JC nachfragen?

Du reichst wie bereits geschrieben dein Mietangebot ein.
Wie lange darf das JC für die Bearbeitung dafür Zeit lassen?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.798
Bewertungen
14.217
Ich habe Bekannte die mir beim Umzug helfen und ich habe auch noch mein Erspartes (Schonvermögen).
Gut dann ist das erstmal schon geklärt, bleibt die Frage nach der Kaution,
hast du in der jetzigen Wohnung ggf. die Kaution selbst gezahlt bzw.
beim JC als Darlehn bekommen?

Da gibts bestimmt wieder so ein Formular. Ist das bei jedem JC gleich oder soll ich beim JC nachfragen?
Hmm gute Frage, denke aber das ein Mietangebot doch auch völlig okay ist, weil alle Angaben drin enthalten.

Wie lange darf das JC für die Bearbeitung dafür Zeit lassen?
Das sollte doch zügig bearbeitet werden, hierzu gibt es unterschiedliche
Erfahrungen.
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
Gut dann ist das erstmal schon geklärt, bleibt die Frage nach der Kaution,
hast du in der jetzigen Wohnung ggf. die Kaution selbst gezahlt bzw.
beim JC als Darlehn bekommen?
Kaution habe ich für meine Wohnung bezahlt. Da hatte ich noch nichts mit AfA oder JC zu tun.
Was mache ich, wenn die Kaution für eine neue Wohnung nicht ausreicht?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.798
Bewertungen
14.217
Kaution habe ich für meine Wohnung bezahlt. Da hatte ich noch nichts mit AfA oder JC zu tun.
Gut dann zählt das zu deinem Schonvermögen.

Was mache ich, wenn die Kaution für eine neue Wohnung nicht ausreicht?
Hmm hast du ggf. die Möglichkeit da etwas selbst zu zahlen,Schonvermögen, denke hierbei an einen kleinen Betrag so ca. 50-100€?

Zum Thema Kaution, hier mal zur Info für dich:

und lies mal hier ab Seite 5 Rz: 42a.17

http://harald-thome.de/fa/harald-thome/files/sgb-ii-hinweise/FH-42a---04.08.2016.pdf
 

Nena

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Okt 2015
Beiträge
1.024
Bewertungen
623
Viele Vermieterinnen lassen sich mit der Rückzahlung der Kaution Zeit. Plane die also besser nicht ein für die neue Wohnung!
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.798
Bewertungen
14.217
Darum sollte @Cat auf das Übrgabeprotokoll bei Aus- und Einzug unbedingt
achten, wichtig!

Hier wird schriftlich festgehalten, das der Vermieter keine weiteren Ansprüche mehr hat.
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
Hmm hast du ggf. die Möglichkeit da etwas selbst zu zahlen,Schonvermögen, denke hierbei an einen kleinen Betrag so ca. 50-100€?

Zum Thema Kaution, hier mal zur Info für dich
Habe ich durchgelesen. Nach dem Gesetzestext bekomme ich nur ein Darlehen vom JC, wenn ich kein Schonvermögen habe. OK dann weiß ich da jetzt auch schon mal Bescheid.

Übrgabeprotokoll bei Aus- und Einzug unbedingt achten
Das habe ich mir jetzt erst mal aufgeschrieben. Die Wohnungsgesellschaft nutzt solche Protokolle. Was mache ich denn wenn es Ärger geben sollte?

Viele Vermieterinnen lassen sich mit der Rückzahlung der Kaution Zeit. Plane die also besser nicht ein für die neue Wohnung!
Das ist nicht schön. Wie lange dürfen die sich denn Zeit lassen? Was macht man dann?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.798
Bewertungen
14.217
Was mache ich denn wenn es Ärger geben sollte?
Sollte es Beanstandungen geben seitens des Vermieters muß das auch schriftlich in dieses Protokoll und eine Frist zu Nachbesserung.

Das ist nicht schön. Wie lange dürfen die sich denn Zeit lassen? Was macht man dann?
Nun @Cat mach dich bitte nicht im Vorfeld verrückt.
Erstmal abwarten wie die Übergabe läuft und dann kann man weitersehen.

Mal eine Frage wann wird bei dir immer die Nebenkostenabrechnung erstellt?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Suche nach neuer Wohnung wegen Lärm usw.was muß ich für eine Kostenübernahme alles beachten?

Das ist nicht schön. Wie lange dürfen die sich denn Zeit lassen? Was macht man dann?
Hallo!
Das ist wie so vieles im Mietrecht leider nicht so einfach zu beantworten:

ᐅᐅ Ruckzahlung der Mieterkaution ᐅ mietrechtslexikon.de

Du kannst auf keinen Fall damit rechen, die Kaution direkt an den neuen Vermieter zu übergeben, es sei denn der alte ist sehr kulant.
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
1.642
Bewertungen
1.551
AW: Suche nach neuer Wohnung wegen Lärm usw.was muß ich für eine Kostenübernahme alles beachten?

Das habe ich mir jetzt erst mal aufgeschrieben. Die Wohnungsgesellschaft nutzt solche Protokolle. Was mache ich denn wenn es Ärger geben sollte?
Wenn Du mit einem Punkt des Protokolls nicht einverstanden sein solltest, dann solltest Du nicht unterschreiben, solange der betreffende Punkt für Dich nicht geklärt ist.
Wie lange dürfen die sich denn Zeit lassen?
Dazu kannst Du z.B. hier mal nachlesen:
Falligkeit der Kaution nach Auszug des Mieters (Mietkaution)
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
Mal eine Frage wann wird bei dir immer die Nebenkostenabrechnung erstellt?
Die Nebenkostenabrechnung kommt September oder Anfang Oktober. Letztes Jahr kam die sogar schon Ende August.

Nun @Cat mach dich bitte nicht im Vorfeld verrückt.
Mach ich nicht. Ein bisschen Vorwissen schadet nicht, damit ich nichts verkehrt mache.

Das ist wie so vieles im Mietrecht leider nicht so einfach zu beantworten:
Dazu kannst Du z.B. hier mal nachlesen:
Habe beide Quellen durchgelesen. Also eine gesetzliche Frist gibt es nicht. Nach Urteilen kann sich der Vermieter 3 bis 6 Monate mit dem Auszahlen Zeit lassen. In der Praxis nutzten die wohl die 6 Monate aus. Wegen der Nebenkostenabrechnung können die auch noch einen Anteil einbehalten.

Rückstände beim Vermieter habe ich keine. Meine Wohnung ist sonst in einem ordentlichen Zustand.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.798
Bewertungen
14.217
Rückstände beim Vermieter habe ich keine. Meine Wohnung ist sonst in einem ordentlichen Zustand.
Dann ist doch alles soweit okay und du schreibst ja es ist eine Wohnungsgesellschaft, daher gehe ich mal davon aus,
das es ohne Probleme abgewickelt wird.
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
Wie gehe ich bei der Wohnungssuche als Hartz 4 Empfänger vor? Dem Vermieter kann ich das Hartz 4 bestimmt nicht verschweigen.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.798
Bewertungen
14.217
Hallo @cat44

wie sieht es aus gibt es bei dir in der Nähe ein Wohnungsamt, wenn ja
dann gehe dort mal hin ggf. kann man dir dort eine Liste aushändigen
über Vermieter die Wohnungen anbieten und sich nicht dran "stossen"
das du ALG II Empfänger bist.
 

iSlave

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
601
Bewertungen
238
AW: Suche nach neuer Wohnung wegen Lärm usw.was muß ich für eine Kostenübernahme alles beachten?

Was mache ich, wenn die Kaution für eine neue Wohnung nicht ausreicht?
Dir von Verwandten/Bekannten per Darlehnsvertrag etwas leihen oder hoffen, dass sich der Vermieter auf eine niedrigere Kaution einlässt. Theoretisch gibt es noch die Möglichkeit der Ratenzahlung, damit werden aber viele Vermieter nicht glücklich:
Mietkaution in Raten zahlen: Diese Rechte haben Mieter (Kautionszahlung)

Wie lange darf das JC für die Bearbeitung dafür Zeit lassen?
Ich würde dort persönlich vorbeigehen und um eine zeitnahe Bearbeitung bitten. Bei mir haben sie es am gleichen Tag ausgefüllt und ich konnte es paar Stunden später abholen. Wenn du Pech hast kannst du ewig warten.

Wenn Du mit einem Punkt des Protokolls nicht einverstanden sein solltest, dann solltest Du nicht unterschreiben, solange der betreffende Punkt für Dich nicht geklärt ist.
Oder man schreibt hinter jeden Punkt der nicht zutrifft "bestritten"


Wie gehe ich bei der Wohnungssuche als Hartz 4 Empfänger vor? Dem Vermieter kann ich das Hartz 4 bestimmt nicht verschweigen.
Du könntest es versuchen, nur möchte fast jeder Vermieter wissen, was du beruflich machst und die letzten 3 Einkommensnachweise sehen. Jedem Vermieter direkt unter die Nase zu halten, man bekäme Leistungen, wird viele verschrecken.

Seit Sommer wohnen Mieter im Eingang die in den Abendstunden laut Musik hören, durchs Treppenhaus trampeln, Müll und Zigaretten im Treppenhaus hinwerfen. Ich habe mich darüber bei der Wohnungsgesellschaft beschwert. Wirklich geändert hat sich nichts. Die Polizei musste ich auch schon wegen nächtlicher Ruhestörung rufen.
Es müsste natürlich einen gewissen Schweregrade haben, sonst kann man keine Übernahme der Umzugskosten erwarten. In günstigen Wohnlagen sehen die Hausflure oft etwas ungepflegt aus :bigsmile:
Lärm in den Abendstunden wird von der Polizei oft tolleriert, solange es außerhalb der Ruhezeiten stattfindet.
Man sollte mehrere Wochen lang ein Lärmprotokoll führen und den Vermieter auffordern für ruhe zu sorgen. Mit evtl. Androhung einer Mietminderung. Außerdem könnte ein Attest eines Arztes helfen, sofern wegen der Ruhestörung, gesundheitliche Schäden entstehen.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.798
Bewertungen
14.217
@iSlave

Oder man schreibt hinter jeden Punkt der nicht zutrifft "bestritten"
Das ist leider nicht korrekt, hier wird genau aufgeführt welcher Mangel
vom Vermieter beanstandet wird und eine Nachbesserung erfolgen soll.
Das kann zum Beispiel als zusätzliches Schreiben/Anlage erfolgen bezogen auf das Protokoll.

Und wenn möglich kann @Cat bei der Übergabe einen Zeugen bei haben, welcher mit Vor - und Zuname aufgeschrieben wird.

In Post 8 hatte ich erwähnt die Übergabe, hier noch meine Frage wurde in der jetzigen Wohnung eine schriftliche Übergabe gemacht und ggf. Mängel festgestellt?

Bitte auch an die Gas/Lichtzählerstand denken, samt der jeweiligen Gerätenummer muß auch aufgeführt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
Hier wird schriftlich festgehalten, das der Vermieter keine weiteren Ansprüche mehr hat.
Meines Wissens nach gibt es die sogenannte verdeckte Mängel Klausel...

Dahingehend kann der Vermieter Mängel die beim Auszug nicht ersichtlich waren (vom Mieter verursacht) und erst später entdeckt werden trotz unterschriebenen Wohnungsübergabeprotokoll bis zu 6 Monate nach Auszug noch geltend machen...

liesa
 

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
Hallo Cat 44!

Ich befinde mich in der selben Situation wie du, nur, dass es bei mir noch schlimmer ist.:peace:

Wenn du eine passende Wohnung gefunden hast, dann gehst du zum JC und sagst es denen, als Grund gibst du dein Problem an.

Die geben dir eine blanko Mietbescheinigung.
Die legst du dem neuen Vermieter vor, er wird sie ausfüllen, du bringst den ausgefüllten Wisch dem Jobcenter zurrück. Wenn die Wohnung im angemessenen Bereich liegt, dann gibt das JobCenter sein ok.

Der neue Vermieter wird höchstwahrscheinlich eine Schufaauskunft von dir haben wollen.

Einmal im Jahr hast du sogar die Möglichkeit sich diese kostenlos zu bestellen, das dauert aber dann ein wenig.

Falls du dann doch nicht mehr auf deine Bekannten zurrückgreifen kannst, die dir beim Umzug helfen, so kannst du dir das auch vom Jobcenter bezahlen lassen.

Dazu mußt du ersmal deinen trifftigen Grund des Umzugs nennen....er ist vorhanden.

Dann mußt du dem JC die günstigsten Angebote von drei Umzugsunternehmen nennen. Die suchen sich dann das billigste für sich aus, was sie dir bezahlen.

Das ist mein Stand vor drei Jahren....habe die Wohnung damals leider nicht bekommen, lag aber nicht am Jobcenter.

Mein Tipp an dich, wenn du beim Jobcenter wegen deines Problems bist, dann werden die dir alles sagen was nötig ist, frag einfach, es kann nämlich sein, daß sich was geändert hat was die Umzugskosten anbelangt.

Bedenke eines: Es ist heute nicht einfach eine neue Wohnung zu finden, besonders wenn man ein Elo ist. Hast du dann eine passend "billige" Wohnung endlich gefunden mußt du dir vorstellen, daß der neue Vermieter sicher sein will einen anständigen Mieter zu bekommen. Also keine Assis, keine Mietnomaden, keine Mieter, die nicht zahlen können etc.

Du wirst dem neuen Vermieter deine Situation schildern warum du dort weg mußt. Spiel dir das ganze Frageszenario im Kopf durch, damit du dann sofort und ohne zu übrlegen und stottern antworten kannst.
Du mußt Sicherheit mit deinen Antworten ausstrahlen, denn du weißt auch nicht wie er auf Elos zu sprechen ist.

Ansonsten wünsche ich dir viel Glück, ich weiß wie das ist sich in dieser Situation zu befinden.:wink:

Viele Grüße
Urbex
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
@Seepferdchen
wie sieht es aus gibt es bei dir in der Nähe ein Wohnungsamt, wenn ja
Wohnungsliste kann über das Internet abgerufen werden. Habe ich auch gemacht. Kaum eine Wohnung ist von der Größe her für Singles geeignet.

In Post 8 hatte ich erwähnt die Übergabe, hier noch meine Frage wurde in der jetzigen Wohnung eine schriftliche Übergabe gemacht und ggf. Mängel festgestellt?
Ja wurde. Protokolle habe ich alle abgeheftet. Da stehen kleinere Mängel drin. Die stammen von den Vormietern.


@iSlave
Du könntest es versuchen, nur möchte fast jeder Vermieter wissen, was du beruflich machst und die letzten 3 Einkommensnachweise sehen. Jedem Vermieter direkt unter die Nase zu halten, man bekäme Leistungen, wird viele verschrecken.
Das mit dem Hartz 4 Bezug nicht sofort erwähnen. Sondern nur auf Nachfrage.

In günstigen Wohnlagen sehen die Hausflure oft etwas ungepflegt aus
Auch wenn man wenig Geld hat ist das kein Grund sich wie ein asozialer zu verhalten. Sauberkeit kann man von jedem erwarten. Egal ob arm oder reich.

Lärm in den Abendstunden wird von der Polizei oft tolleriert, solange es außerhalb der Ruhezeiten stattfindet.
Die Polizei habe ich erst nach Mitternacht gerufen. Wir haben auch ne Hausordnung. Da steht drin das Musik hören, musizieren nur in Zimmerlautstärke erfolgen darf. Nur wird sich daran nicht gehalten. Das gleiche mit Flur putzen. Habe das schriftlich der Wohnungsgesellschaft mitgeteilt.


@Urbex
Ich befinde mich in der selben Situation wie du, nur, dass es bei mir noch schlimmer ist.
Was ist denn bei dir noch schlimmer?

Falls du dann doch nicht mehr auf deine Bekannten zurrückgreifen kannst, die dir beim Umzug helfen, so kannst du dir das auch vom Jobcenter bezahlen lassen.
Ich kann auf Bekannte zurückgreifen.

Der neue Vermieter wird höchstwahrscheinlich eine Schufaauskunft von dir haben wollen.
In den Immobilienportalen steht oft was von Schufaauskunft drin. Dann wird auf irgendwelche kostenpflichtigen Angebote verwiesen.

Es ist heute nicht einfach eine neue Wohnung zu finden, besonders wenn man ein Elo ist.
Also müsste man irgendeinen Job haben um seine Chancen zu verbessern.?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.798
Bewertungen
14.217
@Cat

Einmal pro Jahr hat jeder das Recht, eine kostenlose Selbstauskunft anzufordern.Findest du im Net unter "Kostenlose Selbstauskunft" bitte als Suchbegriff bei Tante Google eingeben.
 

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
@Cat44

Was beim mir schlimmer ist.

Die Lärmer hier sind des Vermieters Vetternwirtschafter, Familie, Freunde und Andere. Erst kam einer, hat mit täglichem und nächtlichem Krach (Party, Musik, etc.) den einen oder anderen normalen Mieter rausgeekelt. An dessen Stelle kamen dann neue von dieser Sorte und es wurde immer geiler. Beschwerden bringen demzufolge sowieso nichts. Habe schon mittels Beratungshilfeschein einen Anwalt konsultiert, der sich indessen antpuppt hat als Beratungsscheineinkassierer aber nichts daför Tun-Woller.
Musste ihn schon fast zwingen bis er einen läppischen Brief an den Vermieter schrieb. Der mit einer Lüge geantwortet hat. Ich äusserte mich dazu, dann fragte er mich schriftlich ob er den Fall abschließen kann. Habe ihm aber nicht darauf geantwortet, denn das ist so reudig, da bleibt mir die Spucke weg, ich weiß bis heute nicht was ich ihm darauf antworten soll. Zu deutsch...eine Lachnummer.

Ich meinte das so, daß es heute schwierig ist eine neue Wohnung zu finden: Es gibt viel zu wenige Wohnungen, keiner hat es heute leicht was neuen zu finden. Bist du ein Elo fehlt dir das Geld dafür. Ich suche ständig nach einer geeigneten Wohnung aber die sind alle zu teuer.
Dazu kommt natürlich, daß der Titel "Elo" eventuell ein Hemmnis darstellen könnte aber nicht muß.

Irgendeinen Job?
Je nachdem wo du wohnst solltest du einen Job haben der es gehaltstechnisch erlaubt (heutzutage) eine Wohnung mieten zu können. Wenn ich mir z.Z. die Wohnungskosten hier bei uns anschaue wird mir schlecht.

Grüße
Urbex
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
Das ist echt schlimm. Gehen die überhaupt einer Tätigkeit nach? Normalerweise schläft man ja nachts.

Du wohnst wohl in einer Region mit angespannten Wohnungsmarkt.

Hast du schon mal daran gedacht in eine andere Region zu ziehen, wo die Mieten bezahlbarer sind?

Mit Zeitarbeit oder Minijob wird man kaum ausreichend verdienen.
 

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
Hallo Cat 44.

Die scheinen alle zu arbeiten, machen aber tags und nachts lärm, wahrscheinlich haben die Schichten.

Warum sollte ich hier alles aufgeben und irgendwohin flüchten, meine Stadt gefällt mir sehr gut.

Grüße
Urbex
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
Lärm macht auf Dauer krank. Das ist Stress. Wie kannst du überhaupt schlafen, wenn die Krach machen?
 
E

ExitUser

Gast
Wir hatten auch mal solch einen Problemfall im Haus. Allerdings hatten alle Mieter dann geschlossen sich immer wieder Beschwert.

Trotzdem dauerte es ca. 3 Jahre bis diese Leute dann raus waren.

In der Zwischenzeit sind 3 Mietparteien die nur ein paar Monate im Haus gewohnt hatten (auf der selben Etage) deswegen freiwillig wieder ausgezogen.

Letztendlich muss dann jeder für sich entscheiden ob der diesen täglichen Nervenkrieg mit macht wo ja dann auch die Lebensqualität immer mehr zurückgeht.

Es gibt eben Menschen die sind aufgrund ihres beschränkten
geistigen Horizontes keinerlei vernünftigen Argumenten zugänglich besonders dann noch in der Gruppe oder unter Alkoholeinfluss.

Ich persönlich würde mich da nicht aufreiben, hat keinen Zweck da hätte ich auch keine Nerven mehr dazu und wäre dann auch auf Suche nach einer anderen Wohnung.


liesa
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
Vorher hatte ich zu 2 Mietern ein durchaus gutes Verhältnis. Der eine ist mit seiner Partnerin zusammengezogen und der andere ist verstorben. Zu den anderen Mietern hatte ich keinerlei Kontakt. Die schotten sich ab und wollen nichts Wissen. Die Wohnungen standen etliche Monate leer. Eingezogen sind aber so asoziale. Vormittags und Mittags ist Ruhe. Da schlafen die wohl. Gegen Nachmittag, Abend werden die aktiv. Laut Musik hören, herumgrölen, Möbel oder sonst was verrücken, usw. Die eine hat noch ein kleines Kind und kifft vermutlich. Ich kann das nicht ihr genau zuordnen. Im Nebeneingang wohnt auch mindestens ein Kiffer. Die Wohnungsgesellschaft hat im Stadtteil Leerstände bei den Wohnungen. Ältere Menschen ziehen aus. Beim Bäcker haben auch schon andere beklagt das nur so asoziale in die Wohnungen einziehen. Die Wohnungsgesellschaft hat auch noch bessere Wohnungen im Stadtteil. Die liegen dann so 50 Euro über den JC-Richtlinien und wurden in den 1950er Jahren gebaut. Die Wohnungen wo ich wohne wurden kurz vor dem 2. Weltkrieg fertiggestellt. Die sind Jahrgang 1938, 1939 und sind dann auch günstiger als die anderen Wohnungen.

Ich finde das schlimm das die Wohnungsgesellschaft solche asoziale eine Wohnung vermietet. Die sehen aber wohl nur die Kohle die mit Sicherheit vom JC kommt.

Die Wohnungsgesellschaft ist auch schon sehr negativ aufgefallen. Mieten werden stark erhöht, die Büros von denen neben keinerlei Beschwerden wegen Reparaturen entgegen. Da muss man irgendeine Hotline anrufen und hängt in der Leitung oder wird aus der Leitung geworfen. Wenn man denn mal durchkommt, wird man nur vertröstet. Die Heizungen funktionieren nicht so richtig. Um 20 Grad im Wohnraum zu haben muss ich auf Stufe 4 stellen. Die Wohnung hat zum Glück ne Wärmedämmung an der Wand. Die Heizungsanlage ist wohl gedrosselt. Das ist nicht nur bei mir so. Mehrere ältere Leute haben genau die selben Probleme. Die Wohnungsgesellschaft spart nur noch und erhöht mit deutlichem Nachdruck die Mieten. Die letzte Mieterhöhung hatte ich nicht bezahlt, weil über den Mietspiegel lag. Die haben letztes Jahr Drohbriefe geschickt. Da war ich auch mit den Nerven runter. Irgendeine Klage wegen der Mieterhöhung ist aber nicht gekommen.
 

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
@cat44

Ja klar, Lärm auf Dauer macht krank, ich habe teilweise schon Anzeichen eines anbahnenden Burnouts registrieren können.
Aber ich komme dort nicht raus, denn ich währe froh, wenn die Wohnungen hier nur 50Euro über dem JC-Wohlwollen liegen würden, die 50Euro würde ich für meine Gesundheit zahlen.
Dummerweise sind das bei uns hier nicht 50sondern eher min. 200Euro, die drüberliegen, selbst bei winzigen 34m3 Wohnungen.

Habe alles probiert, hänge trotzdem hier fest.

Gott sei Dank, habe ich ein paar Tricks mit denen ich mir helfen kann, wie z.B. Ohropax. Gegenlärm hat auch geholfen, aber die fangen immer wieder an. Von einem anderen Nachbarn habe ich gehört, daß die Vermieter absichtlich durch diese Asozialen rausekeln lassen, da es einige von diesem Pack gibt, die sich um die Wohnung kloppen. Das würde auch mit den stichpunktartigen Wortfetzen Zusammenpassen, die ich die Assis hier habe reden hören. Aber ich glaube hier keinem. Ab und an finde ich Müll im Briefkasten und vor meiner Tür. Dabei glaube ich, daß es ein feiger Nachbar war, der sich selbst gestört fühlt und mit dieser Aktion einfach Zwietracht sähen möchte und hofft, dass die Ruhestörer sich paar von mir fangen.
Das ganze Haus ist für`n Axxxxh.
Geschlossen sind nur die Asozialen, die sprechen sich ab und haben die Vermieter auf dessen Seite.
Die wenigen Anderen halten das Maul und verkrümeln sich in ihren Löchern.

Konkret gesagt, die Assis drehen Den Fernseher über die Bassanlage voll auf, zocken auf gleiche weise, wo der "Blitz" durchs halbe Haus jagt. Lassen laute Musik laufen, schreien rum. Tagsüber, nachts, eigentlich immer wenn sie da sind.
Gehen sich gegenseitig besuchen, aber es kommen auch sehr viele Fremde und gehen wieder. Geht man ins Treppenhaus, richt man was dort geraucht wird. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Kommer und Geher sich das Zeug dort holen. Das Söchnchen der Vemieterschaft scheint einen gewissen stolz auf sich zu verkörpern, das aufgeblasene falsche Ego führt dann zusammen mit den immer mehr werdenden zugezogenen "Mitbringseln" zu von sich selbst geglaubten machtgeladenen Taten. Lächerlich!
Wenn ich dann mal klingele und mit dem Pack rede, dann kann es sein, dass ich einen netten Brief von den Vermietern erhalte wo man mir sagt, dass ich böse bin und beim nächsten mal rausfliege. Und das nur, weil ich dessen Schützlinge mit meinem Wunsch behelligt habe die Ruhe zu respektieren.
Es kann auch sein, dass man im Ges....poStyle vom Vermieter aus der Wohnung geklingelt wird und sich anschnauzen und bedrohen lassen muß und wehe man erinnert ihn daran, wer hier der Vermiter und wer der zahlende Mieter ist, da zeigen sich rein von der psychologischen Evaluierbarkeit eines Menschen auf die Schnelle, erschreckende Muster.

Dumm nur, daß die Wohnungen hier nicht bloß 50Euro über meinem gewährten Reichtum liegen, die würde ich sofort stämmen.

@Liesa
Willkommen im Club, du weißt was Lebensqualität ist, da bin ich mir sicher, ich weiß genau wovon du sprichst.
Das wünscht man keinem.

Liebe Grüße
Urbex
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
AW: Suche nach neuer Wohnung wegen Lärm usw.was muß ich für eine Kostenübernahme alles beachten?

Ohropax habe ich mir auch gekauft. Auf Dauer ist das aber nicht so toll. Ich bekomme davon manchmal Angst. Liegt wohl daran, dass ich von der Umgebung dann nicht so viel mitbekomme.

Wenn die Asozialen irgendeine Arbeit nachgehen, dann stören die sich doch eigentlich gegenseitig.

Ich komme aus einer Region mit mittlerer bis hoher Arbeitslosenquote. Da sind die Mieten noch nicht so hoch.

Gestern bin ich beim Surfen im Netz noch auf eine Seite gestoßen.
Immobilien-Kompass | Capital
Die Seite zeigt dir die Wohnlage an.

Nutzt du nur die Zeitung oder auch Immobilien Portale wie immobilienscout24.de oder sonstige Quellen?
 

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
Hallo Cat44

Die Assis, kannten sich glaube ich schon vorher, die arbeiten alle irgendwo in Jobs, wo man nichts können muss. Die besuchen sich immer wieder gegenseitig und wissen alles von sich, so dass die sich ihren Arbeitszeiten anpassen. Mal ist den ganzen Tag Krach bis nach 1Uhr nachts, dann schlafen die, das heißt, die müssen morgen raus. Am
Wochenende, was auch gerne schon Donnerstag beginnen kann ist dann partiell Tags und zusätzlich die ganze Nach bis 6 manchmal auch 9, manchmal auch 14Uhr in den nächsten Tag Krach.

Ansonsten auch zwischendurch, wohl je nach Schicht auch mal gerne die Nacht durchgezogen.

Ich nutze Alles.
Zeitung, alles im Internet, die Stadt und eine Bauorganisation.
Aber alles bis jetzt sinnlos.

Wenn die Wohnungen bei dir nicht so teuer sind, dann lege doch die 50Euro von deinem "Verpflegungsgeld" auf die Wohnung um und du bist das Pack endlich los.

Du hast also auch Angst vor deinen Nachbarn, also, dass die dir was antun könnten?
Dann schließ deine Wohnungstüre immer ab, bau dir eine billige Alarmanlage ein, die du auf alle Fälle hörst auch wenn du die Ohrstöbsel drin hast. Kauf dir ein Pfefferspray, Gaspistole, etc. wenn du dich damit sicherer fühlst.

Mit Stöbseln kannst du schlafen, und tagsüber hast du auch, wenn es zu ekelhaft wird wenigstens Nerven gespart, das wirkt Wunder. Bei mir entscheidet das zwischen einer depressiven Verstimmung und innerer Ruhe.

Wenn du Angst hast, dass gerade etwas passieren kann während du dich via Stöbseln von dem Theater abgegrenzt hast und nicht mitbekommst was Sache ist. Dann mache das was ich geschrieben habe. Das Fiepen einer einfachen, billigen Alarmvorrichtung bekommst du zu 100% auch durch alle Ohropax dieser Welt zu hören.

Grüße
Urbex
 

iSlave

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
601
Bewertungen
238
Wenn die anderen Mieten so hoch sind, wird wohl auch die 50€ zu hohe Miete bald saftig erhöht werden. Müsste er in einem solchen Fall, dann noch mehr aus dem Regelsatz zahlen???
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.576
Bewertungen
306
Mit Stöbseln kannst du schlafen, und tagsüber hast du auch, wenn es zu ekelhaft wird wenigstens Nerven gespart, das wirkt Wunder. Bei mir entscheidet das zwischen einer depressiven Verstimmung und innerer Ruhe.
Nur bedingt, wenn man in einer hellhörigen Wohnung lebt, tue ich leider auch, im 2. OG, hört man dennoch deutlich teilweise das laute Geknalle aus dem EG (extra Eingang, nicht mit dem Treppenhaus verbunden). Da bringen Ohrstöpsel leider nicht viel, klar, man hört immerhin nicht mehr jedes Geräusch, insbesondere wenn die in der Küche rumknallen, aber wenn es direkt unter einem ist, dann helfen die leider nicht. Das Problem ist auch zumindest bei mir, dass sich meine Ohren immer viel entzünden, müsste eigentlich alle paar Tage neue Ohropax nehmen, aber das kann man sich leider auch nicht leisten. Aber ansonsten stimme ich dir zu, trage die Stöpsel gerade von Freitag Abend bis Montag Morgens fast ununterbrochen 8außer beim duschen 1x täglich), es hilft etwas das Nervenkostüm
etwas zu schonen.
 

iSlave

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
601
Bewertungen
238
Die besten Ohrstöpsel (was Schalldämpfung angeht), die ich bisher getestet habe, waren "Howard Leight Max", die sind jedoch zu groß für meine Ohren und ich konnte sie nur 2-3 Nächte lang tragen. Und musste danach, immer im Wechsel, mehrere Tage lang andere Stöpsel nehmen. Davon gibt es auf ibääh günstige Großpackungen....

Man darf Ohrstöpsel nicht ununterbrochen tragen. Die erhöhen die Temperatur im Ohr und Bakterien können sich besser vermehren. Du solltest wenigstens Pausen einlegen.
 

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
@Romeo1222
@iSlave

Ok, bei mir ist es so, ich habe links rechts und unter mir Lärmer und ganz unten ist auch noch einer.

Wenn die nur ergendwas in der Küche verschieben, werkeln oder normal leben würden, was man ja hört ist es ok.

Aber was die hier machen ist rumgröhlen, dumm und tuntig lachen, asozial und laut daherreden, Musik laufen lassen, mit einem Bass, dass es knallt wie eine Abrissbirne.

Gestern nacht wieder direkt unter mir alle Assis waren auch zu besuch bei dem.

Diesmal auch so laut, dass ich ab und an etwas durch die Stöbsel gehört habe, aber nur minimal.

Deshalb denke ich Folgendes, entweder, du steckst dir die Stöbsel nicht tief genug rein oder hast vielleicht die falschen.

Habe mich in den letzten Jahren durchprobiert und aussortiert.
die Ohropax mit Wachs drinn passen mir garnicht.

Habe festgestellt das die aus Polyurethanschaum ohne Wachs von DM Markt am besten für mich sind.
Darauf zu achten ist, dass sie so trocken wie möglich gehalten werden, also nie mit feuchten Händen anfassen. Denn dann bleiben die weich und lassen sich nicht mehr so gut dünnzwirbeln. Habe mittlerweile auch schon Jucken und Schmerzen in einem Ohr, aber ich tue mein Bestes, denn was anderes kann man nicht tun.

Ich trage die Dinger so selten ich nur kann, heißt jede Nacht und sonst nicht, wenn die wiedermal tags anfangen, dann sind die Teile sofort wieder drinn, ab und zu ziehe ich einen raus zum Test, ob wieder Ruhe herrscht.

Die DM-Teile kann ich sehr empfehlen, für mich waren das die besten.

Gehe mit deinen Ohren zum Arzt, wenn dort Feuchtigkeit eingeschlossen ist, dann kann das nicht gut sein, halte deine Ohren immer trocken.


Na ja, wenn man in der 50+Wohnung lebt und die erhöhen dann die Miete, das ist die Frage, ich würde in diesem Fall mit dem Jobcenter sprechen. Ich denke die würden das übernehmen mit der Prämisse, daß man denen irgendwie beweisen muss, dass man nach günstigeren Wohnungen sucht. Habe mal etwas darüber gelesen, aber ich weiß nicht wie das jetzt generell gehandbabt wird.
Dann hat man allerdings wieder ein stückweit Bullshit-Bingo mehr am Hals.
Ich finde die derzeitige Situation einfach ekelhaft und unmenschlich, es gibt viel zu wenige Wohnungen, und die die es gibt die müssen gleich in ihrer Miete so abstoßend hoch angesetzt sein.

Wenn ich in Arbeit komme dann weiß ich genau was ich tun werde.
Dummerweise bewirbt man sich, macht alles mit und dann nehmen die einen nicht und bei Nachfrage lassen die H.r....e einen links liegen ohne auch nur den Anstand zu besitzen eine ehrliche Absage zu erteilen. Die dummen Standardabsagen kenne ich schon fast auswändig.

Liebe Grüße
Urbex
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.576
Bewertungen
306
Habe mich in den letzten Jahren durchprobiert und aussortiert.
die Ohropax mit Wachs drinn passen mir garnicht.

Habe festgestellt das die aus Polyurethanschaum ohne Wachs von DM Markt am besten für mich sind.
Ich habe auch schon etliche durch, auch schon einige in einem speziellen Gehörschutz-Shop bestellt. Als ich damals bestellt hatte, sollten es dort die besten gewesen sein. Mittlere Dämmung liegt bei 37 Dezibel, einzelne Frequenzen gehen bis 47,7 Dezibel. Aber richtig helfen, tun die auch nicht, hinzu kommt, dass gerade diese immer für Entzündungen (harte Stellen am Ohr) sorgten.

Bin derzeit bei den Ohropax (Wachs), die zwar nicht ganz so einen hohen Wert bieten, aber angenehmer für die Ohren sind. Wenn ich diese länger / vermehrt trage, ist kein Wachs mehr enthalten und so entstehen auch Verhärtungen am oder im Ohr. Außerdem werden sie irgendwann zu klein, meist schon nach wenigen Tagen, sodass ich dann etwas von anderen Ohropax abschneide und damit sie dann wieder vergößere.

Habe auch ein Schallpegelmessgerät zu Hause, bei Knallgeräuschen von ca. 80-100 Dezibel helfen leider keine Ohrstöpsel der Welt und das belastet dann natürlich, sowohl tagsüber, aber auch Nachts, wenn man andauernd wach wird, dann gerade wieder eingeschlafen ist, wieder wach ist oder teilweise 2-3 Stunden wach liegt und einfach nicht schlafen kann, obwohl man todmüde ist. Von möglichen 10 Stunden komme ich meistens auf einen Schlaf von ca. 5 Stunden, und auch nur mit 1-2 Stunden am Stück. Teilweise lege ich mich hin, bin dann auch nach ca. 45 Minuten eingeschlafen, paar Minuten nach dem einschlafen gibt es dann wieder Knallgeräusche und ich bin wieder wach...

Ich selbst würde auch Medikamente nehmen, habe schon einige durch, aber diese schlagen alle bei mir nicht an, sodass ich doch immer wieder wach werde...
 

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
@Romeo1222

Interessant, die Wachsohros haben meine Ohren verklebt und zu Schmerzen geführt. Ich kenne aber jemanden der kommt wiederrum gut mit den gewachsten zurecht.

Wenn ich das richtig verstanden habe dann wird in dem Haus wo du wohnst kein Party/Musiklärm gemacht, sondern ständig mit Türen geknallt, also Tags und auch Nachts?

Das scheint dir psychisch zuzusetzen, so wie das hier rüberkommt, so dass es, wie es aussieht schon an ein Muster erinnert. Du scheinst dich schon darauf vorzubereiten und stehst quasi in Erwartung dazu.
Hast du deine Nachbarn schon mal angesprochen?
Ich schätze wohl ja, oder?

Ein MENSCH, dem man das sagt wird das eigentlich beherzigen und daran denken nicht unachtsam mit den Türen zu knallen....aber ich selbst habe schon gesehen was es noch so gibt.:wink:

Wenn ich das so alles lese dann frage ich mich wie armseelig das alles ist, das Menschen schon zu Medikamenten greifen und sich die Ohren mit kleinen Helferlein zustopfen.

Mein bescheidener Tipp, nimm lieber keine Medikamente, wenn dann natürliche Dinge oder Supplemente ohne wirkliche Nebenwirkungen.

Wenn es mir richtig schlecht geht und meine linke Hand zittert und mein Herz bis zum Hals schlägt dann nehme ich mir eine Messerspitze Taurin in einem Getränk aufgelöst. Nach kurzer Zeit hat sich das Herz beruhigt, es ist aber kein Schlafmittel, es stabilisiert nur den Herzschlag.
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.576
Bewertungen
306
Ja, es ist eher die ganze Zeit mit Fenster, Türen, Schranktüren, Schubladen usw. knallen. Geräusche wie trampeln und in der Regel auch das Geschreie sowie die Musik höre ich eher nicht mit den Stöpseln. Ausnahme: Die Person die vorher unter mir gewohnt hat, ist irgendwann wegen den im EG ausgerastet und ordentlich durch die Wohnung getrampelt, weil die mal wieder Nachts Besuch bekommen hatte. Das konnte ich dann natürlich schon deutlich hören. An dem Abend / der Nacht hatte man auch das Geschreie aus dem EG gehört in meiner Wohnung. Der vorher im 1. OG gewohnt hatte, hatte immer seinen Bass extrem laut an, die Musik gar nicht mal so, das ging dann auch durch die Stöpsel durch.

Und ja, es geht tagsüber und Nachts.

Mit reden habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, bisher in jeder Wohnung, sodass dann einem die Fahrradreifen kaputt gestochen werden, Post geklaut wird, Körperverletzungen begangen werden, ausgerastet wird und versucht wird die Wohnungstür einzutreten usw.

Das würde hier auch nichts bringen, da z.B. die im EG mitten in der Woche um 21.30Uhr ihren Umzug starteten und erst um 3-4Uhr Nachts fertig waren. Natürlich die ganze Zeit mit extrem lauten Knallen. Hinzu kommt, dass die keinen Müll trennen können, da hatte ein nettes und ruhiges Pärchen versucht mit denen zu reden und das zu erklären. Was war die Antwort der Leute aus dem EG? Das die den alten Pärchen (60-70 Jahre jeweils) mit Gewalt usw. gedroht hatten...
 

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
@Romeo1222

Och du Sch....e!
Du hast es genauso besch.... wie ich, nur dass mir jetzt keiner mit Gewalt gekommen ist. Früher wohnte so ein Schwein hier, der wollte mich erstechen und hat mich immer wieder aufgelauert und mich bedroht, der ist aber raus. Die die jetzt hier sind, die drohen mir nicht, die sind einfach NUR asozial und laut.

Jetzt kann ich dich verstehen, daß du mit denen nicht reden willst, die drohen einem alten Ehepaar, obwohl die freundlich waren, was sind das denn für welche?

Das erste was mir einfällt währe mal mit dem Vermieter zu sprechen, bzw. erst mal mit ein paar "normalen" Nachbarn, die das auch stört, wenn das bei euch klappen sollte, dann besteht eine Möglichkeit die Assis bei eich los zu werden, wenn ihr euch darauf beruft, von denen bedroht zu werden und dem Vermieter plausibel klar mache, dass eine Gefahr von denen ausgeht und auch noch ständiger Krach. Eine Mietminderung und das von allen die mit im selben Boot sitzen würde da auch was bringen.

Ich habe das so verstanden, daß es nur eine Partei ist, die so parasitär ist, also sind die dort ALLEINE und das ist schon einmal eine große Sollbruchstelle für die. Sind mehrere Mieter in deinem Haus der selben Meinung wie du und ziehen mit, dann könnt ihr dieses Pack rauskriegen.
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
AW: Suche nach neuer Wohnung wegen Lärm usw.was muß ich für eine Kostenübernahme alles beachten?

@romeo1222
Wohnst du beim Privatvermieter oder Wohnungsgesellschaft?

@Urbex, @romeo1222
Ihr habt beide auch mit schrecklichen Nachbarn zu kämpfen. Naja da ist man nicht ganz alleine mit. Die Frau mit dem Kind auf meiner Etage scheint wohl auszuziehen. Riesen Krach hat die nicht gemacht. Gut ein oder zweimal in der Woche hat die auch laut Musik gehört, spät Abends gewaschen, Türen geknallt. Der im DG wohnt ist der Schlimmste. Regelmäßig laut Musik hören bis in den späten Abendstunden und teils bis Mitternacht. Möbel oder sonst was am verrücken, laut herumgrölen alleine und mit seinen Kumpels. Das mit dem Aufschrecken aus dem Bett kenne ich auch gut. Anschließend kann man nicht einschlafen. Möchte man denn wieder einschlafen ist wieder irgendein lautes Geräusch da, dass mich hochschrecken lässt.

habt ihr mal geschaut was ihr für eine Wohnlage habt?
Immobilien-Kompass | Capital

Ich glaube das die Asozialen genau wissen das denen nicht viel passieren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
@cat44
Ich habe nachgesehen was für eine Wohnlage ich habe, gute bis mittlere Häuser und was jetzt?

Ich habe in der Zeit in unterschiendlichen Foren zu diesem Problem gelesen, laut Aussage von einigen Teilnehmern wird dieses Phenomen (laute Assinachbarn) wohl in Zukunft auch mehr werden.

Es wurde sogar schon Gewalt empfohlen um diese Asozialität einzudämmen, allerdings bin ich da kein Freund von, da ich nicht gewillt bin mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten.

Eine Sache jedoch könnte man machen, wenn man wirklich alles versucht hat, von Reden,bis über mit anderen Nachbarn reden, Polizei, Anwalt etc. Und das hat absulut nichts gebracht, dann könnte man doch kreativ werden und den Assis das Leben etwas bitterer werden lassen. Die machen es ja auch bei einem.

Irgendwann müssen die Dreckschweine doch auch schlafen, wenn man weiß wo die ihr Schlafzimmer haben, vielleicht kann man genau dort an dieser Stelle mal eine Geräuschquelle plazieren und ab und an mal gezielt für Schlaflosigkeit sorgen und damit die sich dann am nächsten Tag nicht auch noch ausschlafen können, dann Tagsüber auch.

Solche Dinge, die nicht verboten sind und einen Effekt verursachen. Da muss man erstmal genau analysieren und dann kreativ werden. Ich denke, da kann man sich so ein paar schöne Dinge überlegen.

Ich selbst habe auch schon Gegenlärm gemacht, aber wenn ich gerade was schreiben muss oder einfach meine Ruhe haben will, dann die Boxen wieder an die Wand und krach machen verursacht bei mir auch Stress, gut tut das nicht.
Wenn es denen aber auch in die Suppe spuckt, dann hat man was gewonnen. Dumm nur, wenn die warten bis der Krach vorbei ist und dann mit ihrem Mist weitermachen.
Es gibt halt Affen, die sind so stumpf, dass die das nicht juckt.
Die aber aus dem Schlaf zu holen ist immer gut, denn das spürt jeder.

Die eine Fau verschwindet zwar bei dir, aber der Oberidiot von oben ist noch da, wohnt er direkt über dir?
Nehmen wir mal an der wohnt direkt über dir und du kannst vielleicht ausmachen wo sein Schlafzimmer liegt, dann kannst du dort gezielt einwirken, selbst mit Kleinigkeiten.
Und immer wenn du nachst aufstehst und zur Toilette musst dann die Gunst nutzen und mal ein kleines Signal nach oben geben.:wink:
 

iSlave

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
601
Bewertungen
238
Irgendwann müssen die Dre*ks*h**ine doch auch schlafen, wenn man weiß wo die ihr Schlafzimmer haben, vielleicht kann man genau dort an dieser Stelle mal eine Geräuschquelle plazieren und ab und an mal gezielt für Schlaflosigkeit sorgen und damit die sich dann am nächsten Tag nicht auch noch ausschlafen können, dann Tagsüber auch.
Das würde ich mir vorher gut überlegen. Es setzt voraus, dass man selbst bei lauten Geräuschen schlafen kann. Ich habe das gleiche mal bei meinen ehemaligen Nachbarn durchgezogen. Mit der Ergebnis, dass sich diese zu dritt Tag und Nacht abgewechselt haben, um mir keinen normalen Schlaf mehr zu ermöglichen. Resultat waren bis heute andauernde Schlafstörungen und eine neue Wohnung für mich :icon_eek:

Es kann funktionieren oder dadurch nur noch viel schlimmer werden. So etwas kann sich schnell hochschaukeln :icon_evil:

Ich habe in der Zeit in unterschiendlichen Foren zu diesem Problem gelesen, laut Aussage von einigen Teilnehmern wird dieses Phenomen (laute As**nachbarn) wohl in Zukunft auch mehr werden.
Schick mir bitte den Link zu dem Forum per privater Nachricht :bigsmile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
@iSlave

Ich schrieb ja auch, wenn man nachts aufs Klo muss, so kann man ein signal dabei setzen, so ist man nicht gezwungen die Nacht wach zu bleiben.

Es ist schon was länger her wo ich in diesen Foren gelesen habe, habe einfach Lärmbelästigung durch Nachbarn gegoogelt.

Ich habe allerdings jetzt mal geschaut, ein Forum habe ich jetzt auf die Schnelle wiedergefunden.

es heißt: das-tut-man-nicht.de
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.576
Bewertungen
306
Der Vermieterin ist alles egal, es regnet immer durch die Fenster, sodass das Wasser literweise die Fensterbank runterläuft. Die macht da natürlich nichts...Und bezüglich dem Lärm würde sie auch nichts machen.

Die Richter sind hier leider eher auf Seite der Lärmmacher, die Anwälte meistens, zumindest die ich die letzten Jahre kennen gelernt hatte, wollen nur den Beratungshilfeschein haben und einen Zweizeiler schreiben. Hilfe konnte man da auch nicht erwarten.

Irgendwann umziehen ist die einzige Möglichkeit, aber eine passende Wohnung finden, die sehr ruhig ist oder einen Anbau oder sowas, ist natürlich sehr schwer.

@cat44 Bei einer Privatvermieterin mit ihrem Ehemann, wobei es eigentlich eine kleine Firma ist, aber eher privat als Firma finde ich. Yepp, das wissen die leider nur zu gut, dass denen in der Regel nichts passieren kann.

@Urbex Sowas bringt leider auch nichts. Klar fühlen die sich von sowas gestört, aber ändern? Niemals. Zumindest ist es meine Erfahrung.
 

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
@Romeo1222

Wenn es durch die Fenster regnet ist das ein sehr ernst zu nehmender Mietmangel. Die haben das zu beheben und wenn nicht dann kannst du die Miete kürzen. Weiterhin kann ich mir gut vorstellen, dass dies zu Schimmelbildung führen kann, was also auf die Bausubstanz und auf deine Gesundheit gehen würde.
Ich würde das mal zur Sprache bringen.
Wenn die Vermieterin nicht darauf reagiert, dann könntest du ihr erstmal schriftlich mitteilen, dass du anmeldest, die Miete zu kürzen, wenn sie den Schaden nicht beseitigt. Wenn sie nicht will dann verkünde ihr schriftlich, dass du die Miete von jetzt an nur noch unter Vorbehalt zahlst. So bist du dann auf der sicheren Seite. Danach kannst du die Miete kürzen ohne, dass die dir was kann. Aber lese dich da mal ein mittels Google z.B.

Das selbe gillt für die Ruhestörung, leider nur mit dem Unterschied, dass man das defekte Fenster beweisen kann. Die Sache mit dem Krach ist da schon komplizierter, da braucht man Zeugen usw.

Ich wünsche Allen die sich in so einer Situation befinden, dass sie dort so schnell wie möglich wieder rauskommen und eine neue gute Wohnsituation mit angemessener Lebensqualität erlangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.576
Bewertungen
306
Das mit den Fenstern hat sie ja schriftlich, mit Sendeprotokoll per Fax bekommen. Miete mindern würde an der Situation nichts ändern, hinzu kommt, dass ich dann vermutlich gar keine Wohnung mehr von privat bekommen würde, da sie in einem Vermieterverein ist, der bundesweit tätig ist. Das "Glück" war, dass sie in einem anderem Ortsverein ist, als die Wohnung ist. Von Vermietern, die auch bei dem Vermieterverein sind (in meinem Wohnort ihren Ansprechpartner haben), gab es schon Absagen, die darauf deuteten, dass ich da negativ drinne stehe, weil ich mich wegen Lärm in Vorwohnungen beschwerd hatte bzw. mich gegen Erpressungsversuche von ehemaligen Vermietern gewehrt hatte.

Da man mit einer drei monatigen Kündigungsfrist so gut wie keine Chance auf eine ordentliche Wohnung hat (Da Vermieter eher Leute nehmen die Arbeit haben bzw. welche die die Wohnung sehr zeitnah anmieten) ist der Plan eher, mit der Vermieterin über eine kurze Kündigungsfrist zu verhandeln, das könnte sogar klappen (wegen Lärm, den Fenstern usw. - gebündelte Argumente zusammen).
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
@Urbex
Die eine Fau verschwindet zwar bei dir, aber der Oberidiot von oben ist noch da, wohnt er direkt über dir?
Die Wohnung im DG liegt zum Teil über meine Wohnung. Mehrheitlich aber über die Nachbarwohnung. Das ist die Wohnung, wo die Frau mit Kleinkind auszieht.

@romeo1222
Die Richter sind hier leider eher auf Seite der Lärmmacher
Asozial zu sein ist in. Die haben Hochkonjunktur. Ist wie bei den Migranten. Die die sich integrieren wollen und versuchen was zu erreichen bekommen Knüppel zwischen die Beine geworfen. Im schlimmsten Fall werden sie noch abgeschoben. Die anderen die schon sich Straftaten begangen haben, die bekommen eine Chance nach der anderen. Asoziale und Kriminelle werden doch richtig ermutigt. Verkehrte Welt in Deutschland.
 

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
@romeo1222

So reudig ist das also?
Hand aufs Herz, an solche Sachen habe ich garnicht gedacht.
Ich dachte wir haben es hier mit professionellen MENSCHEN zu tun. Wenn deine Vermieterin dir, aufgrund deiner Androhung zur Kürzung, Beschweden etc., an den Karren pissen will und dich bei ihren Vereinsmitgliedern schlecht macht ist das eine Sache, welche in meinen Augen schon kriminell und hochgradig asozial ist. Aber die anderen Mitglieder dort, so stellt sich die Frage, ob die sich belabern lassen?
Einerseits hat jeder Vermieter Angst einen üblen Mieter zu bekommen, aber andererseits ist das, wenn sie dir aufgrund von Aussagen deiner Vermieterin keine Chance lassen, mehr als unprofessionell und fast genauso asozial.

Ich kann es mir allerdings bildlich vorstellen.

Leider wird das auch schwierig zu beweisen sein, so du Absagen aufgrund von übler Nachrede deiner Vermieterin erhalten hast.
Was für eine kranke Welt?
Was ist, wenn du dich an den Verein wendest und Akteneinsicht anforderst, dann wirst du alles erfahren, kannst das dann klarstellen, vielleicht löschen lassen, bzw. hast einen Beweis rechtlich dagegen vorzugehen.

Ich kenne mich leider mit Vermietervereinen nicht aus, ich weiß auch garnicht, ob mein Vermieter in einem solchen ist. Kann auch sein, dass ich einmal eine Wohnung wegen denen nicht bekommen habe. Wie kann man das rauskriegen welcher Vermieter in einem solchen Verein ist?

Der Verein ist also bundesweit vernetzt, so besteht die Möglichkeit, daß die Einträge über dich in jedem Verein deutschlandweit eingesehen werden können?

Eigentlich total dämlich, wenn man auf den klaren Menschenverstand appeliert. Jemand, der sich wegen Ruhestörung beschwert, zeigt schon einmal, dass er selbst ruhig ist. Das währe für mich als Vemieter ein Plus. Dann würde ich ihn anhören, was er zu sagen hat. Auf der anderen Seite währen Drogis, Assis, Mietnomaden etc.

Da wüsste ich schon was ein sich über Lärmbelästigung beschwehrender Mieter für eine Gefahr darstellt, nämlich keine.

@cat44
Ok, fragt sich nur wer der Nachmieter dieser Frau ist.
Wenn das auch so ein Assi ist, dann kannst du dich nach oben hin völlig skrupellos bemerkbar machen wenn die schlafen.
Blöd ist nur, dass du rein plazierungstechnisch im Nachteil bist, denn das Getrampel und der ganue andere Mist geht selbstverständlich schön leicht nach unten.
Du hättest dann grössere Mühe.
Aber es geht, Boxen der Stereoanlage hochstellen und richtig ausrichten. Pc an Anlage anschließen, wenn die schlafen, dann kurz ein Geräusch aus dem Internet machen.
Oder ein Pieper oben hin, wenn du dann nachts aufs Klo mußt, kurz den Pieper im Vorbeigehen betätigen, dann werden die mit wach. Solche sachen, das währs doch.
Da kommt man doch auf Ideen oder?

Das kann doch nicht sein, dass solche Asozialen eine schaden und selbst leben wie die Made im Speck. Wenn sowas mir an die Gesundheit geht, dann habe ich schon ein Problem damit, die ruhig schlafen zu lassen.
 

cat44

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Feb 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
@cat44
Ok, fragt sich nur wer der Nachmieter dieser Frau ist.
Aber es geht, Boxen der Stereoanlage hochstellen und richtig ausrichten.
Oder ein Pieper oben hin, wenn du dann nachts aufs Klo mußt, kurz den Pieper im Vorbeigehen betätigen, dann werden die mit wach. Solche sachen, das währs doch.
Da kommt man doch auf Ideen oder?
Was da für Leute einziehen weiß man nicht. Die Wohnung wird wohl erst mal 2-3 Monate leer stehen. Ein Eingang so 200 Meter weiter stand gute 2 Jahre leer. Verstanden hat das keiner.

In meiner Wohnung sind 2 Rauchmelder. Der eine im Korridor macht richtig Krach. Das Problem ist nur das die unten den Krach dann genauso hören. Wenn ich den betätige jaulen und bellen die Hunde im Nebeneingang.

Musikboxen habe ich nicht. Ich höre per Kopfhörer.
 

iSlave

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
601
Bewertungen
238
@cat44
Ok, fragt sich nur wer der Nachmieter dieser Frau ist.
Wenn das auch so ein Assi ist, dann kannst du dich nach oben hin völlig skrupellos bemerkbar machen wenn die schlafen.
Blöd ist nur, dass du rein plazierungstechnisch im Nachteil bist, denn das Getrampel und der ganue andere Mist geht selbstverständlich schön leicht nach unten.
Du hättest dann grössere Mühe.
Aber es geht, Boxen der Stereoanlage hochstellen und richtig ausrichten. Pc an Anlage anschließen, wenn die schlafen, dann kurz ein Geräusch aus dem Internet machen.
Oder ein Pieper oben hin, wenn du dann nachts aufs Klo mußt, kurz den Pieper im Vorbeigehen betätigen, dann werden die mit wach. Solche sachen, das währs doch.
Da kommt man doch auf Ideen oder?
Problem an der Sache ist jedoch, die Mieter darüber können ganz legal mit "normalen Wohngeräuschen" Lärm machen. Besonders schlimm ist so etwas bei Holzböden ohne Trittschallschutz (so wie in meiner ehemaligen Wohnung mit den gestör*en Nachbarn über mir). Während man selbst in Erklärungsnot gerät, wieso Nachts plötzlich ein Ton abgespielt wird, der evtl. noch andere Nachbarn stört. Natürlich weiß man von nichts und kann sich nicht erklären, woher die lauten Geräusche kommen, so wie meine alten Nachbarn ebenfalls von nichts wussten :icon_evil:

Es gibt PC Programme, welche automatisch anfangen etwas aufzuzeichnen, sobald jemand ins Mikrofon redet. Habe das Programm abgeändert und stündlich einen lauten Ton abspielen lassen, sobald länger als 1 Stunde nichts an Lärm zu hören war. Wie weiter oben bereits geschrieben, brauchte ich später eine neue Wohnung :biggrin:

Oder eben mit einer normalen Stereoanlage und einer kurzen Aufnahme. Kann man bequem per Fernbedienung starten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Urbex

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Apr 2017
Beiträge
129
Bewertungen
14
@Cat44
@iSlave

Wenn die Nachbarn nur normale Wohngeräusche machen, allerdings viel zu laut aber keine laute Musik etc. dann kann man nicht einfach laute Musik des nachts laufen lassen, das währe zu auffällig.
Es sollte ein kurzes Signal sein, dass die nur wach macht.
Mit dem Rauchmelder würdest du wahrscheinlich das ganze Haus gegen dich haben.
Wenn du weißt wo die ihr Schlafzimmer haben, dann kannst du in einem deiner Räume, die genau darunter liegen mal kräftig das Fenster zuschlagen. Davon werden die höchstwahrscheinlich wach. Du kannst auch einen Wecker nehmen, ihn ganz oben an die Decke halten/stellen und dann mal kurz klingeln lassen (vielleicht musst du ja an diesem Tag um 4Uhr morgens aufstehen).
Oder jemand ruft dich mal nachst an (also du dich selbst), das kann doch schonmal passieren, aber Telefon dann oben an die Decke halten.

Bei uns ist es so, dass die alles machen, die Tüern-, Fenster-, Schrankknallerei machen die auch, aber das Schlimme ist eher die Scheißmusik, das laute Rumgeplärre etc. auch über die ganze Nacht. In so einem Fall währe es doch lächerlich, wenn mich jemand behelligen würde, aufgrund von einem kurzen Geräusch (auch an einem Tag wo die Assis mal schlafen wollen).

Wenn du Cat ein kurzes Geräsch produzierst, was nicht mit Musik oder ähnlichem zu Tun hat, woher wollen die erstmal wissen, dass du das warst?
Also wenn die knallen, würde ich das genauso machen, jeder hat Schränke und Fenster, ganz klare Sache.

PS:
iSlave, was war das für ein Geräusch, das du abgespielt hast und deshalb rausgeflogen bist?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
Glaubt ihr wirklich, ihr könnt diese Menschen erziehen? Ich weiß, es ist schwierig, aber von einer Eskalation hat niemand etwas.

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)
 

iSlave

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
601
Bewertungen
238
iSlave, was war das für ein Geräusch, das du abgespielt hast und deshalb rausgeflogen bist?
Ich bin nicht rausgeflogen, die haben nur ihren Lärmterror deutlich intensiviert und Tag und Nacht geschaut, dass ich nicht mehr als paar Stunden schlafen konnte. Nach sehr langer suche habe ich dann doch eine neue Wohnung gefunden (der Wohnungsmarkt ist sehr schwierig). Die jetzige Wohnung ist nicht die ruhigste, aber akzeptabel. Probleme mit den Nachbarn habe ich somit nicht mehr.

Wenn die Nachbarn nur normale Wohngeräusche machen, allerdings viel zu laut aber keine laute Musik etc. dann kann man nicht einfach laute Musik des nachts laufen lassen, das währe zu auffällig.
Mit Stereoanlage per Fernbedienung einschalten habe ich keine Musik gemeint. Sondern wie du bereits geschrieben hast z.B. etwas aus dem Internet oder eine selbst gemachte Aufnahme von irgend einem kurzen Geräusch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Samantha

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Apr 2018
Beiträge
1
Bewertungen
0
Das würde ich mir vorher gut überlegen. Es setzt voraus, dass man selbst bei lauten Geräuschen schlafen kann. Ich habe das gleiche mal bei meinen ehemaligen Nachbarn durchgezogen. Mit der Ergebnis, dass sich diese zu dritt Tag und Nacht abgewechselt haben, um mir keinen normalen Schlaf mehr zu ermöglichen. Resultat waren bis heute andauernde Schlafstörungen und eine neue Wohnung für mich :icon_eek:

Es kann funktionieren oder dadurch nur noch viel schlimmer werden. So etwas kann sich schnell hochschaukeln :icon_evil:



Schick mir bitte den Link zu dem Forum per privater Nachricht :bigsmile:
Hallo,

habe mich hier neu angemeldet, bin in der gleichen Situation wie Du. Schlafen ist so gut wie nicht mehr möglich, weder nachts noch tagsüber.
Wie hast Du es geschafft, trotz eklatanten Schlafmangels eine Wohnung zu suchen und wie hast Du Dich gewehrt und was für Gegenmaßnahmen ergriffen, um etwas schlafen zu können?

Wahnsinn, wie viele Unmenschen es gibt.

Viele Grüße
 

iSlave

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
601
Bewertungen
238
1) Maximale Schalldämpfung gibt es mit Ohrstöpsel + Kapselgehörschutz drüber. Man kann nur auf dem Rücken liegen und es ist sehr unbequem so zu schlafen. Für den Hals ist es auch nicht gut. Man muss zu denjenigen gehören, die die ganze Nacht auf dem Rücken schlafen können. Papiertaschentuch in die Kapsel hilft gegen Schweiß. Ich kam zu spät auf diese Idee und hatte zu dem Zeitpunkt bereits massive Schlafstörungen.

2) Medikamente: https://www.schlafgestoert.de/site-64.html
Klassische Schlaftabletten darf man nicht über einen langen Zeitraum nehmen. Als Alternative werden oft müde machende Antidepressiva verschieben. Auch an Patienten ohne Depressionen.

3) Man kann, wenn man ohne Ohrstöpsel schläft den Lärm teilweise mit "weißem rauschen" überdecken.
https://www.youtube.com/watch?v=hePxIT4LP-A

4) Freunde / Bekannte bei denen man übernachten kann. Vielleicht ein guter grund sich eine Freundin zu suchen? :wink:

5) Stichpunkte: Beschwerden beim Vermieter / Polizei oder Ordnungsamt / Lärmprotokolle mit Zeugen / Mietminderung (vorher schriftlich angekündigt und angemessenen Prozentsatz) / Mietzahlung ab da nur noch unter Vorbehalt ankündigen / Abmahnung Lärmverursacher verlangen
Man holt sich vorher eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung vor der Mietminderung. Manche zukünftigen Vermieter wollen aber ihr eigenes Formular ausgefüllt bekommen. Es erschwert einem evtl. die Wohnungssuche, wenn sich der Vermieter querstellt und die (berechtigte) Mietminderung als Mietschulden angibt.

6) Wohnungssuche war halt schwierig. Habe nur die typischen Onlineportale durchsucht (Immoscout, ibääh Kleinanzeigen, immowelt, immonet). Und war übermüdet bei den Besichtigungen. Hat mich wohl mehrere Wohnungen gekostet. Am fittesten war ich die ersten paar Stunden nach dem Aufstehen und habe die Termine entsprechen vereinbart.

7) Allgemeine Informationen über Schlafstörungen:
https://www.schlafgestoert.de/site-83.html
Dort werden auch Entspannungsübungen genannt.

8) Allgemein gilt bei Schlafstörungen man sollte sich nur 1x am Tag hinlegen und nicht länger als nötig im Bett liegen bleiben z.B. 6-8 Stunden.

9) Man stirbt nicht an zu wenig Schlaf, solange man z.B. keinen Unfall baut. Der Körper holt sich ein Mindestmaß an Schlaf. Die sehr leichten Schlafphasen werden oft nicht als Schlaf wahrgenommen. Man ist aber trotzdem zwischendurch für mehrere Minuten eingeschlafen, ohne es zu merken. Es ist quasi nicht möglich mehrere Nächte am Stück gar nicht zu schlafen. Menschen die unter schwersten Schlafstörungen leider schlafen alle 2-3 Tage mal eine halbe Stunde lang und leben damit Jahrzehnte.... Keine Panik.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.458
Bewertungen
7.325
Du kannst mir aber nicht erzählen, dass zu wenig Schlaf auf Dauer nicht gesundheitsschädlich ist.
 

iSlave

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Feb 2015
Beiträge
601
Bewertungen
238
War eher so gemeint, dass man nicht direkt das zeitliche segnet. Es erhöht die Wahrscheinlichkeit für diverse Erkrankungen um einen gewissen Prozentsatz. z.B. Herz/Kreislauf, aber wohl erst nach vielen Jahren. Dann hat man vielleicht als Rentner ein paar Jahre weniger :blink:
 
Zuletzt bearbeitet:

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.576
Bewertungen
306
... um einen gewissen Prozentsatz. z.B. Herz/Kreislauf, aber wohl erst nach vielen Jahren. Dann hat man vielleicht als Rentner ein paar Jahre weniger :blink:
In meinem Fall habe ich das ja schon seit 5 Jahren. Denke nicht, dass ich jemals das Rentenalter erreichen werde :cool:
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.458
Bewertungen
7.325
Fakt ist, dass im menschlichen Körper im Schlaf so einiges passiert.

Schlafmangel beeinträchtigt auch das Immunsystem.

Und die Unfallgefahr durch Unkonzentriertheit und Sekundenschlaf ist auch nicht zu unterschätzen.
 
Oben Unten