• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Suche komp. Anwalt, um ungerechte Rückforde. vom Jobc. abzuw

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

detti123

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Apr 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
:stop: :uebel:
Wer kann mir helfen, schnellstmöglich einen kompetenten Anwalt zu finden, welcher für mich, wenn rechtlich möglich, 4 Klagen, da 4 abgelehnte Widersprüche, beim Sozialgericht FFO einreicht und erfolgreich durchsetzt?
Habe jetzt den/die 3. Anwalt hinter mir, welcher verloren hat (trotz mündlicher Erfolgszusage, bei anderen Rechtssachen) welche mich nur abgezockt haben.
Das Geld ist alle, da mir das Alg2 seit Dez05 gestrichen wurde, da meine "Partnerin" (Selbständig und mit Firmenkrediten belastet) zuviel verdient (In der Berechnung wird ihr nur ein Mindestsatz zuerkannt, so u.a. nach dem Motto "Ihre Kreditzahlung oder Vollkaskoversicherung interessiert uns nicht! - Wenn deren kleines Unternehmen dabei den Bach runtergeht und dadurch weitere Arbeitsplätze (derzeit 2 + Azubi)verloren gehen ist das nicht unsere Schuld, dann muß sie zur Schuldnerberatung, uam") ==> Strausberg ist so schön!!!

Also nochmal: Wer kennt einen guten Fachanwalt, welcher auch um die Sache kämpft???
Mfg
detti123 - Neuling
 

detti123

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Apr 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#4
Hallo Miteinander

und Danke an Quirie und Arania für die promte Antwort!

"http://www.anwalt24.de/suche" ist leider nicht empfehlenswert, da ich über diese Adresse bisher 3 Nieten gezogen habe.

Nun versuche ich es mal über "http://www.tacheles-sozialhilfe.de/adressen/default.aspx " und hoffe mehr Glück zu haben.
MfG
:daumen:
 
E

ExitUser

Gast
#5
Du suchst zwar einen Anwalt, läßt aber durchklingen, dass du in eben diesen Angelegenheiten schon verloren hast. Ich nehme an, in der 1. Instanz.

So, wie du die Dinge angerissen hast, klingt es in der Tat nicht sehr günstig. Wenn ihre eine nichtgesetzlich geregelte Lebenspartnerschaft führt, deine Partnerin für dich aufkommen muß, kann es durchaus im Sinne der Arge richtig sein, wenn ihre Schulden die Arge nicht interessieren.

Vielleicht hilft ersteinmal ein guter Steuerberater. Denn wie ich so höre, ist deine Bekannte mit Krediten belastet. Woher kommen dann die anrechenbaren Gewinne? Einnahmen sind nicht gleich Gewinn, dass weißt du sicher auch. Aber leider werden da die meisten Fehler gemacht.

Zum anderen frage ich mich, warum ihr eine eheähnliche Gemeinschaft seid? Diese Form des Zusammenlebens ist gesetzlich überhaupt nicht geregelt. Natürlich möchte die Arge jeden, der nicht schnell genug hinter dem Busch ist, in eine Partnerschaft pressen, die für den Hilfebedürftigen aufkommt. Durch die ständige Wiederholung wird es aber nicht richtiger. Nur, wenn die innere Bindung so groß ist, dass die Partner aus einem Topf wirtschaften und auch in Notzeiten füreinander einstehen, liegt eine eäG vor. Eine gemeinsame Wohnung, ein gemeinsamer Kühlschrank, das Leihen des Autos des anderen u.ä. reichen dafür nicht aus.

Darüber solltest du auch noch einmal nachdenken, bevor ihr den nächsten Anwalt kapert.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten