Suche Beistand, Berlin-Kreuzberg

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Shyn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
37
Bewertungen
2

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.670
Bewertungen
915
Hi Shyn, aufgrund deines anderen Threads vermute ich mal, dass sich deine Suche für Mo erstmal erledigt hat - richtig?
 

Shyn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
37
Bewertungen
2
Hi Shyn, aufgrund deines anderen Threads vermute ich mal, dass sich deine Suche für Mo erstmal erledigt hat - richtig?

Hm, eigentlich nicht, da ich zumindest am Mo meine Krankschreibung abgeben müsste und ein Beistand würde da zumindest nicht schaden :icon_smile:
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.670
Bewertungen
915
Hm, eigentlich nicht, da ich zumindest am Mo meine Krankschreibung abgeben müsste und ein Beistand würde da zumindest nicht schaden :icon_smile:
Ach so - aber die Krankschreibung sollst du doch am Empfangstresen einfach gegen Quittung auf Kopie abgeben - mit Datum, Stempel und Unterschriftskringel des JC auf der Kopie, nicht zu vergessen! :icon_kinn: . Und lass' dich deswegen bitte dazu zu überhaupt keinem Verhandeln , Rechtfertigen usw. hinreissen durch blöde Nachfragen der SBs.

Eine Krankschreibung ist ein normales Dokument, welches das Jobcenter wie jedes andere ganz ohne jede persönliche Verhandlung u. Murren von dir entgegenzunehmen und zu quittieren hat.

Wenn sie etwas dagegen haben, sagst du, sie sollen dir das schriftlich per Post mitteilen.

(... und du könntest ihnen ja auch ganz ganz wüst ins Gesicht husten - ist schließlich Zeit der Erkärlungen/grippalen Infekte, sodass kein Zweifel besteht, dass du sofort wieder ins Bett gehörst...:biggrin:)

Nur Mut zum Auftreten auf Augenhöhe mit den JC-Angestellten!
 

Shyn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
37
Bewertungen
2
Ach so - aber die Krankschreibung sollst du doch am Empfangstresen einfach gegen Quittung auf Kopie abgeben - mit Datum, Stempel und Unterschriftskringel des JC auf der Kopie, nicht zu vergessen! :icon_kinn: . Und lass' dich deswegen bitte dazu zu überhaupt keinem Verhandeln , Rechtfertigen usw. hinreissen durch blöde Nachfragen der SBs.

Eine Krankschreibung ist ein normales Dokument, welches das Jobcenter wie jedes andere ganz ohne jede persönliche Verhandlung u. Murren von dir entgegenzunehmen und zu quittieren hat.

Wenn sie etwas dagegen haben, sagst du, sie sollen dir das schriftlich per Post mitteilen.

(... und du könntest ihnen ja auch ganz ganz wüst ins Gesicht husten - ist schließlich Zeit der Erkärlungen/grippalen Infekte, sodass kein Zweifel besteht, dass du sofort wieder ins Bett gehörst...:biggrin:)

Nur Mut zum Auftreten auf Augenhöhe mit den JC-Angestellten!

Danke, aber ich muss es ja doch dem Maßnahmeträger abgeben, oder etwa nicht bzw. nicht nur? War zumindest bei meiner alten Maßnahme so, Krankschreibung abgegeben, dem JobCenter musste ich nichts zeigen :)
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
Danke, aber ich muss es ja doch dem Maßnahmeträger abgeben, oder etwa nicht bzw. nicht nur? War zumindest bei meiner alten Maßnahme so, Krankschreibung abgegeben, dem JobCenter musste ich nichts zeigen :)

Ich würde den Maßnahmeträger anrufen, ihm die Krankmeldung
schicken und für das JC und für Dich jeweils von der Krankmeldung
eine Kopie anfertigen. Beim JC abgeben oder abgeben lassen mit
Eingangsstempel für Dich auf Deiner Kopie. Achso, bei uns
haun sie nur den Stempel drauf, aber quittieren meistens nicht.
Nur einmal wurde quittiert, da es sich wohl um eine
Vertretung am Counter/Empfang handelte.
 

Shyn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
37
Bewertungen
2
Ich würde den Maßnahmeträger anrufen, ihm die Krankmeldung
schicken und für das JC und für Dich jeweils von der Krankmeldung
eine Kopie anfertigen. Beim JC abgeben oder abgeben lassen mit
Eingangsstempel für Dich auf Deiner Kopie. Achso, bei uns
haun sie nur den Stempel drauf, aber quittieren meistens nicht.
Nur einmal wurde quittiert, da es sich wohl um eine
Vertretung am Counter/Empfang handelte.

Ich müsste dort ja theoretisch um 9 Uhr antanzen. Einfach vorher anrufen und sagen, dass ich nicht kommen kann?
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.670
Bewertungen
915
Ich müsste dort ja theoretisch um 9 Uhr antanzen. Einfach vorher anrufen und sagen, dass ich nicht kommen kann?

Ich würde die Krankschreibung (falls du die schon vorliegen hast) an deiner Stelle heute noch per FAX (-Kopie) als "vorab per FAX" an den Träger und das Jobcenter parallel senden.

[Falls du kein Fax zur Verfügung hast: geht auch in großen Copy-Shops (Sprintout z.B.) oder ev. auch in So geöffneten Postfilialen/Kiosken mit Schreibwarenverkauf etc., oder bei Nachbarn - einfach fragen, wo ein Faxgerät steht.]

Da du die Maßnahme ja nicht antrittst, bin ich jetzt nicht sicher, wohin das Original der Krankschreibung gehört.
Daher würde ich die Krankschreibung Morgen früh mit einem kurzen Anschreiben mit der "Bitte, das Original ggf. unverzüglich an die dafür zuständige Stelle (Träger oder JC) weiterzuleiten" ebenfalls ans JC und den Tröger per Einschreiben senden. Und dem einen das Original, dem anderen die Kopie der Krankschreibung anfügen.

Damit müsste Deiner Mitwirkungspflicht fürs Erste Genüge getan sein.

(Oder allenfalls, so du jemanden hast, durch Dritte abgeben lassen.)
 

Shyn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
37
Bewertungen
2
Frage: Hast Du denn schon die Krankschreibung vom Arzt schriftlich
vorliegen?

Ja, habe ich. Dachte zuerst ich könnte diese auch so direkt beim Maßnahmeträger abgeben, da, wie gesagt, dies bei meiner alten Maßnahme so gehandhabt wurde bzw. ich Krankschreibungen immer nur im Maßnahme-Büro abgab.

Ich würde die Krankschreibung (falls du die schon vorliegen hast) an deiner Stelle heute noch per FAX (-Kopie) als "vorab per FAX" an den Träger und das Jobcenter parallel senden.

[Falls du kein Fax zur Verfügung hast: geht auch in großen Copy-Shops (Sprintout z.B.) oder ev. auch in So geöffneten Postfilialen/Kiosken mit Schreibwarenverkauf etc., oder bei Nachbarn - einfach fragen, wo ein Faxgerät steht.]

Da du die Maßnahme ja nicht antrittst, bin ich jetzt nicht sicher, wohin das Original der Krankschreibung gehört.
Daher würde ich die Krankschreibung Morgen früh mit einem kurzen Anschreiben mit der "Bitte, das Original ggf. unverzüglich an die dafür zuständige Stelle (Träger oder JC) weiterzuleiten" ebenfalls ans JC und den Tröger per Einschreiben senden. Und dem einen das Original, dem anderen die Kopie der Krankschreibung anfügen.

Damit müsste Deiner Mitwirkungspflicht fürs Erste Genüge getan sein.

(Oder allenfalls, so du jemanden hast, durch Dritte abgeben lassen.)

Ich schaue mal, ob jetzt noch ein copyshop offen hat. Ansonsten werde ich so oder so, insofern das Maßnahme-Büro schon früh erreichbar ist, halt dort nachfragen, an wen das Original soll usw.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.312
Bewertungen
26.833
[Falls du kein Fax zur Verfügung hast:

Auch die meisten Tankstellen / Raststätten verfügen in der Regel über "öffentliches" Fax, einfach mal fragen, evtl. kostet das etwas... viele Trucker kommunizieren auf diesem Wege.
 

Shyn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
37
Bewertungen
2
Ich würde die Krankschreibung (falls du die schon vorliegen hast) an deiner Stelle heute noch per FAX (-Kopie) als "vorab per FAX" an den Träger und das Jobcenter parallel senden.

[Falls du kein Fax zur Verfügung hast: geht auch in großen Copy-Shops (Sprintout z.B.) oder ev. auch in So geöffneten Postfilialen/Kiosken mit Schreibwarenverkauf etc., oder bei Nachbarn - einfach fragen, wo ein Faxgerät steht.]

Da du die Maßnahme ja nicht antrittst, bin ich jetzt nicht sicher, wohin das Original der Krankschreibung gehört.
Daher würde ich die Krankschreibung Morgen früh mit einem kurzen Anschreiben mit der "Bitte, das Original ggf. unverzüglich an die dafür zuständige Stelle (Träger oder JC) weiterzuleiten" ebenfalls ans JC und den Tröger per Einschreiben senden. Und dem einen das Original, dem anderen die Kopie der Krankschreibung anfügen.

Damit müsste Deiner Mitwirkungspflicht fürs Erste Genüge getan sein.

(Oder allenfalls, so du jemanden hast, durch Dritte abgeben lassen.)

Hm, da es schon so spät ist, würde sich nicht ein Telefonat in der Früh eher lohnen, um das abzuklären? Verfasse grad aber nebenher ein Schreiben "Hoffe die Shops haben noch offen).

Kopiert wurde die Krankschreibung auch schon, werde ich also spätestens morgen so oder so an beide Stellen senden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten