• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Suche Antragsvordruck für Überbrückungsgeld.

Trooper

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Feb 2014
Beiträge
47
Gefällt mir
9
#1
Hallo liebe Elo-Gemeinde,

suche ganz dringend ein Muster/ Vordruck für einen Überbrückungsgeldantrag, habe ab Mai einen Vollzeitjob und möchte nun Überbrückungsgeld beantragen.

Suche jetzt schon etwas länger, kann aber leider keine Anträge finden.....


Danke im Voraus!!!
 
G

Gast1

Gast
#3
Trooper ist wahrscheinlich in der folgenden Situation:

1. Arbeitsbeginn am 2. oder 5. Mai
2. Das JC hat die Zahlung von Leistungen ab Monat Mai eingestellt mit der Begründung, dass Trooper im Mai die erste Lohnzahlung erhält. Genauer gesagt: erst gegen Ende Mai.
3. Bis Ende Mai weiß Trooper nicht, wie er/sie die anfallenden Lebenshaltungskosten bezahlen soll.

Für diese Situation gibt es keinen Antrag von der Arbeitsverwaltung. Es gibt auch nicht den Begriff "Überbrückungsgeld" im Gesetz für einen solchen Fall.

Mir fällt da nur der § 42 SGB I ein, mit dem die Zahlung eines Vorschusses bewirkt werden kann. Zitat:

§ 42 Vorschüsse
(1) Besteht ein Anspruch auf Geldleistungen dem Grunde nach und ist zur Feststellung seiner Höhe voraussichtlich längere Zeit erforderlich, kann der zuständige Leistungsträger Vorschüsse zahlen, deren Höhe er nach pflichtgemäßem Ermessen bestimmt. Er hat Vorschüsse nach Satz 1 zu zahlen, wenn der Berechtigte es beantragt; die Vorschußzahlung beginnt spätestens nach Ablauf eines Kalendermonats nach Eingang des Antrags.
SGB 1 - Einzelnorm

Trooper sollte ein Schriftstück aufsetzen, in dem er/sie auf diesen § verweist und diesen zitiert und dabei einen Vorschuss in Höhe der anfallenden Lebenshaltungskosten bis zur ersten Lohnzahlung beantragt. Mit diesem Schriftstück in zweifacher Ausführung in der Eingangszone des JC vorsprechen und gegen Posteingangsstempel dort abgeben (die 2. Ausführung kommt zu den eigenen Akten, mit Posteingangsstempel versehen). Auf sofortige Bearbeitung des Schriftsstücks beharren, ggf. den Teamleiter verlangen. Falls dieser oder der SB in der Eingangszone sagt, es gibt keinen Vorschuss, dann darauf bestehen, dass der Teamleiter/der SB diese Feststellung schriftlich fixiert und sie Trooper aushändigt. Mit dieser schriftlichen Vorschussverweigerung zum Sozialgericht und dort eine einstweilige Anordnung erwirken, so dass der Vorschuss ca 2-3 Wochen später vom JC angewiesen werden muss.
 
G

Gast1

Gast
#4
Nachtrag: dem eben genannten Antrag einen aktuellen Kontoauszug befügen, damit dem JC ersichtlich ist, dass Du die Lebenshaltungskosten bis zur ersten Lohnzahlung nicht bestreiten kannst.
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.391
Gefällt mir
14.043
#5
habe ab Mai einen Vollzeitjob und möchte nun Überbrückungsgeld beantragen.
Erstmal die Frage wann wird der erste Lohn/Gehalt gezahlt?

Was du machen kannst, du kannst ein Darlehn beantragen, wenn der Lohn erst nächsten
Monat gezahlt wird.

Das kannst du formlos machen-

§ 42a SGB II i.V.m. § 24 Abs. 4 SGB II

(4) Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts können als Darlehen erbracht werden, soweit in dem Monat, für den die Leistungen erbracht werden, voraussichtlich Einnahmen anfallen.
Einen Antrag auf Vorschuss geht nicht, weil du keinen Anspruch auf Leistung mehr hast, der Vorschuss ist für zuerwartende Leistungen aus dem SGB.

Den Antrag reichst du gegn Empfangsbestätigung auf der Kopie
vom Antrag beim JC ein.

Viel Gück im neuen Job.
 
Oben Unten