Suche Antrag auf Erhöhten Bedarf / Haushaltshilfe

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

farang

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Dezember 2005
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo miteinander,

bin alleinstehend, habe seit etlichen Jahren ein GdB von 60%, bin seit ca.Jahren arbeitsunfähig geschrieben und durch die ARGE laut Gutachten vom Gesundheitsamt erwerbsunfähig geschrieben worden.
Antrag auf Erhöhung des GdB mit G läuft z.Zeit beim Versorgunsamt.
Durch regelmässige Behandlungen bei mehreren Fachärzten, sowie Bewegungstherapien enstehen mir Mehrkosten. (zB. Benzin)
Es besteht eine Dauermedikation, die ich mit 1% bezahlen muss, aber
mir unmöglich ist.
Auch steigen meine Kosten an Heizung und Warmwasser, bedingt durch mein Rheuma.Durch Banscheibenschäden (Operationen) leide ich an Lähmungen des linken Beines. (Nervenschädigung)
Auf Grund dieser Krankheiten kann ich die einfachste Hausarbeit fast nicht mehr erledigen.
Habe schon mal einen Antrag auf Mehrbedarf gestellt, speziell auf meine Mehrkosten. Dieser wurde mir abgelehnt mit der Begründund, dass ich keine kostenaufwendige Ernährung benötige, obwohl ich diese nicht gefordert hatte.
Nun suche ich einen Antrag auf erhöhten Bedarf, sowie Haushaltshilfe, bzw. persönliches Budget.
Für euere Hilfe bin ich sehr dankbar.
Gruss farang
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.495
Bewertungen
13
Bekommst Du noch ALGII oder schon Grusi? Und wenn Nein,Warum nicht?
 

farang

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Dezember 2005
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hi Kalle,

nachdem ich durch die ARGE vom Gesundheitsamt Ende 2005 erwerbsunfähig
geschrieben worden bin, bekomme ich Grundsicherung.
Meine Frau, (Ausländerin, seit ca. 6 Jahren hier, 4 Jahre mit verheiratet) die
nie Sozialabgaben gezahlt hat, wurde von der ARGE zum Haushaltsvorstand gemacht. Als wir geheiratet haben, war ich noch im Arbeitsverhältnis.
Sie bekam ein befristetetes Visa.
Durch meine Krankheit wurde ich dann arbeitslos.....ALG.....ALHI.....ALG II
und nun Grusi. Durch Hartz IV bekam sie nur befristetes Visa.
Habe mich vor einem Monat von meiner Frau getrennt. Sie wollte keine Intregierungsmassnahme von der ARGE mitmachen. (Schule)
(Scheidung beabsichtigt)
Habe nun für mich alleine für den 01.08.06 einen neuen Antrag bei der ARGE gestellt und warte noch auf den Bescheid.
Nun bin ich gezwungen, troz meiner Krankheit, meinen Haushalt usw. selber zu machen.
Wie schon gesagt, schaffe ich das nicht alleine und wäre für einen Tip diesbezüglich sehr dankbar.
Gruss farang
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.495
Bewertungen
13
Da Du Grundsicherung bekommst denke ich mal nicht, das Dich die Arge wieder in ihre Arme aufnehmen wird. Denn Dein gesundheitlicher Zustand wird sich ja nicht verbessert haben. Das ist aber auch in Deinem Fall gnz gut so.
Denn nur als Bezieher von SGBXII Leistungen kannst Du Deine Probleme beheben.
1. Haushaltshilfe kannst Du bei Deinem Grusiamt, bzw. beim zuständigen Sozialamt beantragen. Ist eine SGBXII Leistung.Ist bei vorliegen der Voraussetzungen zu bewilligen.

2. Mit den 1 % bei Deiner Medikation habe ich Probleme. Hast Du keine Befreiung der Krankenkasse? Chronisch Kranke( und dazu gehörst Du ja wohl) können die Zuzahlungsbefreiung beantragen. Bei AlgII und Grusiempfängern sind die jährlichen Zuzahlungen auf 41,00€ festgelegt.

3. Auch den erhöhten Mehrbedarf bei Heizung und Warmwasser solltest Du mit einem entsprechendem attest Deines Arztes beim Grusiamt einreichen. Kann sein, das die sich anstellen, aber dann solltest Du das durchkämpfen. Les doch mal ein wenig hier im Forum unter Schwerbehinderte nach, da stehen schon viele Tips drin.
 

farang

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Dezember 2005
Beiträge
17
Bewertungen
0
danke für die Antwort.
Werde die entsprechenden Anträge stellen,mit Arztattest.
Wird, warscheinlich wie bei meinem Antrag von 2005 abgelehnt.....
doch nun gehe ich weiter. (Widerspruch...SG)
Übrigends...bin von Arzneimittelzuzahlung befreit, bis auf die 41,00 €, bekomme auch keine Kostenerstattung zu meinen notwendigen,
regelmässigen Behandlungen mehreren Fachärzten. (wurde damals auch abgelehnt)
Gibt es da irgendwo Antragsvordrucke??? Wäre super.

Gruss
farang
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
1.254
Bewertungen
824
Hi,

ich sehe gerade auf der aktuellen Übersichtsseite S. 30 Deine Bitte.
Mit Haushaltshilfen kenne ich mir aus. Wenn ich Dir irgendwie behilflich sein kann, melde Dich einfach!
Bei email-Problemen kennt sich Admin2 gut aus. Wende Dich vertrauensvoll an ihm! :icon_evil:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten