Studienabschluss mit ALG II ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mutti09

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 August 2010
Beiträge
62
Bewertungen
24
Hallo,

ich wollte mal nachfragen, ob jemand von euch eine Idee zu meiner Situation hat. Selbige sieht so aus:

Ich bin im Studium schwanger geworden, bekam zu der Zeit schon kein Bafög mehr (Langzeitstudentin) und habe mir meinen Lebensunterhalt bis dahin eben selbst finanziert. Meinen Nebenjob konnte ich allerdings schon mit Beginn der Schwangerschaft nicht mehr ausüben, auch keine anderen staatlichen Leistungen standen mir mehr zu, also bin ich zum Kindsvater gezogen, habe mich von ihm durchfüttern lassen um schnell noch meine letzten Studienanforderungen dahingehend zu bereinigen, dass ich mich kurz vor der Geburt dann exmatrikulieren konnte (um ALG II beantragen zu können) ohne meinen Prüfungsanspruch zu verlieren.

Nach der Geburt des Kindes sind wir dann in den Alg II - Bezug gerutscht. Mein SB hat mich für den Moment erstmal ohne Kommentar bis zum 3. Lebensjahr unseres Kindes zurückgestellt. In der Vereinbarung steht was von der Bemühung, bis dahin einen Betreuungsplatz für das Kind zu finden.

Meine Frage zielt nun auf die Möglichkeit, meinen Hochschulabschluss noch zu machen. Fällt euch dazu was ein?
Kann ich im Moment irgendeinen Anspruch für Betreuungskosten geltend machen, um meine Prüfungen vorbereiten und ablegen zu können? Gibt es für mich nach der Kinderbetreuungszeit bis zum 3. Lebensjahr noch eine Aussicht darauf?

Ich habe die Problematik übrigens meinem SB beim Erstgespräch vorgetragen, woraufhin der mich vorsorglich schonmal für "Arbeiten ohne Qualifizierung" einstufte und dann nach meinem Studienfach fragte. Ich studiere Philosophie. Seine Reaktion darauf: "Phil... äh... wie wirdn das geschriebn? ... - ... naja, aber da wären Sie dann ja immer noch unqualifiziert." :icon_kinn:

Habe ich irgendeinen Anspruch darauf, meine Ausbbildung abzuschließen? Oder kann ich das mit dem Abschluss ins Rentenalter verschieben? Was meint ihr?
 

Mutti09

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 August 2010
Beiträge
62
Bewertungen
24
Vielen Dank für den Link, Spaghettirotweiss!
Unter genanntem Link steht aber nichts zu einem "Anspruch auf Ausbildung" im Alg II - Bezug, oder?
Leider kann ich dort auch nichts finden, was sich auf meine Situation bezieht, denn ich bin keine Studentin mehr, sondern exmatrikuliert. Es ist sowas wie ein Studienabbruch. Der Uni gegenüber habe ich nur noch meinen Prüfungsanspruch, d.h. ich kann mich dort nicht mehr immatrikulieren (=studieren), wohl aber "vorbeikommen" und meine Prüfungen ablegen. Ich bin sozusagen Studienabbrecher mit doch-noch-Abschluss-Option. Deshalb gehen alle Hinweise zum Thema "Wie finanziere ich ein Studium" an meinem Problem vorbei, nämlich dem, dass ich nur noch Alg II beziehen kann.

Meine Frage war also, ob ich dort irgendeine Form von Unterstützung finden kann, mithilfe derer ich meinen Abschluss nachholen kann. Meine Vermutung ist zur Zeit nämlich, dass es von dort heißt: "Keine Ausbildung? Pech gehabt. Die nächsten 40 Jahre Gebäudepflege." - statt (zum Beispiel): "Hier haben sie für ein dreiviertel Jahr Kinderbetreuungskosten: Viel Spaß beim Büffeln!"

Weiß jemand Gegenteiliges?
 

Spaghettirotweiss

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Januar 2009
Beiträge
152
Bewertungen
15
Nach der Geburt des Kindes sind wir dann in den Alg II - Bezug gerutscht. Dein Partner steht für die Kinderbetreuung nicht zu Verfügung?

Mein SB hat mich für den Moment erstmal ohne Kommentar bis zum 3. Lebensjahr unseres Kindes zurückgestellt.
Für Bezugspersonen mit Kindern unter drei Jahren ist 'Arbeit' nicht zumutbar.
Somit hast du bis dahin Ruhe vor den Beglückungen der ARGE.





Vielen Dank für den Link, Spaghettirotweiss!
Unter genanntem Link steht aber nichts zu einem "Anspruch auf Ausbildung" im Alg II - Bezug, oder?
Ausbildung oder Studium?
(wie dem Link zu entnehmen ist, Studium im Alg II Bezug ist nicht vorgesehen)

Leider kann ich dort auch nichts finden, was sich auf meine Situation bezieht, denn ich bin keine Studentin mehr, sondern exmatrikuliert. Es ist sowas wie ein Studienabbruch. Der Uni gegenüber habe ich nur noch meinen Prüfungsanspruch, d.h. ich kann mich dort nicht mehr immatrikulieren (=studieren), wohl aber "vorbeikommen" und meine Prüfungen ablegen. Ich bin sozusagen Studienabbrecher mit doch-noch-Abschluss-Option. Deshalb gehen alle Hinweise zum Thema "Wie finanziere ich ein Studium" an meinem Problem vorbei, nämlich dem, dass ich nur noch Alg II beziehen kann.
Okay, deine Frage geht jetzt in die Richtung: wie finanziere ich die Betreuung meines Kindes.

Meine Frage war also, ob ich dort irgendeine Form von Unterstützung finden kann, mithilfe derer ich meinen Abschluss nachholen kann. Meine Vermutung ist zur Zeit nämlich, dass es von dort heißt: "Keine Ausbildung? Pech gehabt. Die nächsten 40 Jahre Gebäudepflege." - statt (zum Beispiel):
"Hier haben sie für ein dreiviertel Jahr Kinderbetreuungskosten: Viel Spaß beim Büffeln!"
Kinderbetreuungskosten (in Höhe von ca. 130,00 € pauschal) setzt voraus, daß dieser ALG2-Bezieher an einer Umschulungsmaßnahme der ARGE teilnimmt/oder erwerbstätig sein möchte.
[FONT=Tahoma, Book Antiqua, Times New Roman, Times]Mütter, die ein Kind unter drei Jahren erziehen und erwerbstätig sein möchten, werden bei der Suche nach einem geeigneten Betreuungsplatz für ihr Kind staatlich unterstützt. Nach den Hartz IV Gesetzten gehört die Vermittlung eines Betreuungsplatzes für minderjährige Kinder zu den Aufgaben der Arbeitsvermittlung.[/FONT]

Weiß jemand Gegenteiliges?

... deine Prüfungen abzulegen, läuft (augenblicklich) auf dein Privatvergnügen hinaus.



Weiterbildungsmöglichkeiten, statt die nächsten 40 Jahre Gebäudepflege, stehen dir natürlich offen.
Aber das ist ein anderes Thema.



mfg
 

Mutti09

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 August 2010
Beiträge
62
Bewertungen
24
Danke dir für deine ausführliche Antwort! Das war so in etwa das, was ich befürchtet hatte...

Na, dann werd ich meine "Schonfrist" mal fleißig nutzen!
 
E

ExitUser

Gast
Meine Frage zielt nun auf die Möglichkeit, meinen Hochschulabschluss noch zu machen. Fällt euch dazu was ein?
Kann ich im Moment irgendeinen Anspruch für Betreuungskosten geltend machen, um meine Prüfungen vorbereiten und ablegen zu können? Gibt es für mich nach der Kinderbetreuungszeit bis zum 3. Lebensjahr noch eine Aussicht darauf?
Es ist möglich nur in Teilzeit zu studieren, z.B. an der Fernuni Hagen, wenn man ALG II bezieht, weil man dann dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Ein Teilzeit-Fernstudium ist ja grundsätzlich auch neben einer Vollzeitbeschäftigung möglich. Dabei bleiben die ALG II-Ansprüche so bestehen, als wenn man überhaupt nicht studieren würde.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten