Studie: jeder 5. Suizid durch Arbeitslosigkeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
STUDIE: JEDER 5. SUIZID DURCH ARBEITSLOSIGKEIT
Jeder fünfte Suizid steht in Zusammenhang mit Arbeitslosigkeit

16.06.2015

In Deutschland wurde der Zusammenhang zwischen Suizide, Erwerbslosigkeit und Hartz IV bislang kaum untersucht. Nun haben Forscher der Universität Zürich eine Studie erstellt, die sich die Situation in 63 Ländern genauer anschaute. Jährlich nehmen sich rund 45'000 Menschen das Leben, weil sie keine Arbeit haben oder jemand in ihrem Umfeld von Arbeitslosigkeit betroffen ist.
(...)
Studie: Jeder 5. Suizid durch Arbeitslosigkeit

So erschreckend wie gleichzeitig nicht wirklich verwunderlich
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.190
Bewertungen
209
Wenn man bedenkt, dass das nur die Extremfälle sind.
Wieviel Depressionen, Magengeschwüre usw. werden wohl durch die unwürdige Behandlung der Jobcenter verursacht?:glaskugel:
Aber das zahlen ja nicht die Jobcenter, sondern die Solidargemeinschaft der Krankenversicherten.
Und damit auch die SB selbst und die Arbeitgeber der SB.:biggrin:

Wer arbeiten will tut das auch ohne Sanktionen und Repressalien.
 

#HIV#

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.487
Bewertungen
1.327
Wenn man den Druck bedenkt, der durch Jobcenter künstlich aufgebaut wird, wundert es mich fast, dass es nur 20% sind und nicht bedeutend mehr.
 

karrer45

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Mai 2015
Beiträge
210
Bewertungen
43
Hartz 4 ist ein Teufelskreislauf!!!

Meine Meinung hierzu habe ich schon des Öfteren geäußert:

Kein potentieller Arbeitgeber sowie unsere Gesellschaft ist an dieser nackten Realität interessiert, vielmehr muss man die heile Welt in unserer Gesellschaft vorgaukeln um zu überleben.

Man wird mit den Problemen und Sorgen regelrecht alleine gelassen und am Rande der Gesellschaft gedrängt.

Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich in Deutschland immer weiter. Es gibt zufolge nicht nur mehr Arme, sie werden auch ärmer. Gleichzeitig nehmen demnach Einkommen und Anteil der Wohlhabenden zu, während die Mittelschicht schrumpft.

Die Ergebnisse in unserer Gesellschaft zeigten, „wie die falsche Politik der vergangenen Jahre das soziale Gleichgewicht in Deutschland aus der Balance gebracht hat“. Das unsoziale Sparpaket präsentiere den Menschen eine Milliarden-Rechnung, „während die Verursacher Milliardengewinne in ihren Bilanzen ausweisen“ und die Spekulationen munter weiter gingen.

Es hängt wirklich von jedem einzelnen ab wie stark er ist und wie er mit der Situation umgehen kann. Leider haben viele nicht mehr die Kraft dazu ihr Leben in dieser schwierigen Situation zu meistern.

Es entsteht ein riesiger volkswirtschaftlicher Schaden, die Politik, Krankenkassen sowie Psychologen sind mit dieser Situation doch nur hoffnungslos überfordert, dazu braucht man doch nur die täglichen Nachrichten verfolgen.

Das System Hartz 4 ist und bleibt menschenunwürdig!!!
 
Oben Unten