Stromsperre weil JC schlampt - Kunde darf es ausbaden

Leser in diesem Thema...

Eagle

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
Hallo,

folgender Fall wurde Mir zugetragen:

Kunde hatte mal Stromschulden, ließ sich vom JC helfen, JC verlange als Bedingung das seither sämtliche Abschläge an dem Stromanbieter durch das JC gezahlt werden und von der Regelleistung abgezogen werden. Ist etwas länger her schon.

Vor rund 14 Tagen kam nun ein Schreiben vom Stromversorger, es würde Geld fehlen. Kunde reichte das an das JC weiter mit der bitte sich darum zu kümmern - JC sicherte dieses zu.

Heute Morgen 9Uhr - Strom weg.
Auf Nachfrage beim Stromanbieter, es müsste heute sofort 220€ eingezahlt werden (60€ Gebühren für die Sperre enthalten) damit MORGEN der Strom wieder freigeschaltet wird.
JC Nachfrage: Keine Ahnung, haben Sie überhaupt die Jahresabrechnung eingereicht? (Hat Kunde ohne Nachweis gemacht...) Nicht unser Problem, sehen Sie zu was Sie machen.
Zweite JC Nachfrage etwas später: (Aussage des SB's) "Also die Abrechnung ist da, lag aber so lose im Aktenordner, kein Stempel drauf, nicht zur Bearbeitung versehen. Könnte also auch erst letzte Woche eingereicht worden sein. Und außerdem ist das hier ja sowieso falsch, müsste ja paar Türen weiter liegen beim zuständigen SB für Stromangelegenheiten."

JC sieht sich hier nicht in der Pflicht zu Helfen und Kunde darf nun zusehen wie die Stromschulden ausgebadet werden. 220€ mussten heute sofort gezahlt werden, weitere 200€ (ca) erwartet der Stromanbieter noch, sonst ist das Licht bald wieder aus.

Kunde hat sich auch mal ein Ausdruck vom Stromanbieter geholt zwecks Zahlungseingänge, mal zahlt das JC, mal nicht, nächsten Monat dann doppelt.. Solche Sachen halt kamen jetzt ans Licht. Das dadurch Mahnkosten entstehen scheint niemanden im JC zu stören.

Was könnte Kunde nun tun (Wenn überhaupt wegen Eingereicht ohne Nachweis...)? Das JC sieht sich hier ja nicht in der Pflicht laut der Schlaftablette als SB... :icon_sleep:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.703
Bewertungen
19.246
Kunde hat sich auch mal ein Ausdruck vom Stromanbieter geholt zwecks Zahlungseingänge, mal zahlt das JC, mal nicht, nächsten Monat dann doppelt.. Solche Sachen halt kamen jetzt ans Licht. Das dadurch Mahnkosten entstehen scheint niemanden im JC zu stören.

Hier ist eindeutig das JC in der Pflicht, wenn die Zahlungen vom JC direkt an den Anbieter gehen.

Zweite JC Nachfrage etwas später: (Aussage des SB's) "Also die Abrechnung ist da, lag aber so lose im Aktenordner, kein Stempel drauf, nicht zur Bearbeitung versehen. Könnte also auch erst letzte Woche eingereicht worden sein. Und außerdem ist das hier ja sowieso falsch, müsste ja paar Türen weiter liegen beim zuständigen SB für Stromangelegenheiten."

Nun was soll man dazu noch schreiben, der Satz steht für sich im "Raum"!

Was intern im JC läuft oder besser gesagt nicht läuft ist für deinen Bekannten unerheblich, auch hier eindeutig "Schluderei hoch 10"

Was könnte Kunde nun tun (Wenn überhaupt wegen Eingereicht ohne Nachweis...)

Die zweite Nachfrage, ergab das die Abrechnung nun doch vorhanden ist.

Frage hat sich dein Bekannter Name und Uhrzeit notiert?

220€ mussten heute sofort gezahlt werden, weitere 200€ (ca) erwartet der Stromanbieter noch, sonst ist das Licht bald wieder aus.

220€ ist die Nachzahlung, richtig!

Und die 200€ wofür steht dieser Betrag, Abschlagzahlung für den laufenden Monat?????

Vor rund 14 Tagen kam nun ein Schreiben vom Stromversorger, es würde Geld fehlen. Kunde reichte das an das JC weiter mit der bitte sich darum zu kümmern - JC sicherte dieses zu.

Hat er die Zusicherung schriftlich oder war er mit Beistand dort?

Hat er das Schreiben vom Anbieter in Kopie beim JC abgegeben, ich vermute ohne Bestätigung??????????

Dennoch müßte das im PC erfasst sein, das Kunde xxx am Tage xxx vorort war!


:icon_pause:
 

JürgenK

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
542
Bewertungen
124
Der Stromanbieter muss eine Stromspeere vorher ankündigen....

Gab es keine Ankündigung?????

Es ist nicht so,das Schwupps auf einmal der Strom weg ist????Geht rein rechtlich nicht.

Bleibt immer Zeit genug,sich darum zu kümmern.

Sehe ich auch so...das das JC in der Pflicht ist !!!!!!!!!!!!!
 

Eagle

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
Es gab nur diesen Brief vor 14 Tagen, kann nun nicht sagen was da genau drinne stand, habe diesen nie gesehen. Laut Aussage halt eine Mahnung das Geld fehlen würde. Und Gestern dann ohne Anmeldung, versuche Kontakt aufzunehmen oder so, Strom weg.

Was intern im JC läuft oder besser gesagt nicht läuft ist für deinen Bekannten unerheblich, auch hier eindeutig "Schluderei hoch 10"

Ja, diese Schluderei ist echt... :icon_neutral: Und JC legt es ja nun so aus wie Sie es brauchen, sagt ja schon der Satz "Können Sie ja auch erst letzte Woche hier eingereicht haben"...
Leider hat sich der Bekannte bisher keinerlei Bestätigungen geben lassen, alles im guten Glauben so eingereicht ohne irgendwelche Notizen oder sonst etwas.
Daher sehe ich hier relativ Schwarz, für die Zukunft könnte Er lernen...

Die Höhe der Stromschulden setzt sich wohl nun aus der nicht bearbeiteten Jahresabrechnung zusammen. 220€ wollte der Anbieter gestern sofort zum Entsperren, rund 200€ möchte der Anbieter noch haben in nächster Zeit sonst würde das Licht bald wieder ausgehen. In den 220€ sind 60€ nur für die Stromsperre enthalten.
Die monatlichen Abschlagszahlungen laufen nebenher weiter, gezahlt durch das JC.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.703
Bewertungen
19.246
@Eagle, ohne den Schriftverkehr zu lesen, ist man schlecht, darum dein Bekannter
sollte hier umgehend seine Unterlagen nehmen und zum RA das der sich das anschaut
und ggf. ein Schreiben aufsetzt an das JC.

Alleine kommt er hier nicht durch, zumal der Anbieter offensichtlich in dem Schreiben
angemahnt hat samt Ankündigung der Sperre.

Das JC wäscht jetzt erstmal seine "Hände in Unschuld", klar weil kein Beleg für
die Übergabe vom Schreiben.

Dennoch hat er gute Aussichten, weil hier eine unregelmäßige Zahlungsweise seitens JC
vorgenommen wird und dein Bekannter dardurch in die Schuldenfalle kommt.

Nun a Tempo einen RA aufgesucht, Beratungsschein beantragen manche RA selbst beim Amtsgericht.

Gruß:icon_pause:
 
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
2.061
Bewertungen
422
Es gab nur diesen Brief vor 14 Tagen, kann nun nicht sagen was da genau drinne stand, habe diesen nie gesehen. Laut Aussage halt eine Mahnung das Geld fehlen würde. Und Gestern dann ohne Anmeldung, versuche Kontakt aufzunehmen oder so, Strom weg.

Denke mal da war noch mehr,denn so schnell wird nicht gesperrt.

Unbezahlte Rechnung: Stromsperre muss angekündigt werden | Wohnen - Frankfurter Rundschau

Hat der Kunde wenigstens versucht Strom zu Sparen? :confused:
 
Oben Unten