• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Stromsperre steht an! Was nun?

Pinstripe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Aug 2013
Beiträge
124
Bewertungen
4
Hallo ihr lieben! Ich hoffe euch geht es gut...

Bei mir ist soweit alles ok...bis auf ein großes Problem.
Ich kam gestern von einer Schulung wieder, und hatte ein Schreiben im Briefkasten, dass mein Stromanbieter eine Sperre veranlasst hat...ab morgen!

Nein...das ganze kam nicht plötzlich, bevor solche Fragen aufkommen.
Wir haben Stromschulden...natürlich auch durch uns verursacht, weil wir den Strom nicht zahlen konnten.

Ich habe mich mit dem Inkasso und dem Stromanbieter mehrmals in Verbindung gesetzt, schriftlich wie telefonisch...mit der Bitte um Ratenzahlung.

Keine Chance...lassen sich nicht darauf ein.

Jetzt soll also morgen jemand vorbei kommen, der uns den Strom abdreht...

Was kann ich tun? Ich wollte heute gleich zum Job Center nach meinem Termin...da lies man mich aber nicht mehr hinein, da nur berufstätige Kunden nach 12 rein dürfen...
Daher konnte ich heute keinen Darlehensantrag abgeben.

Morgen möchte ich nochmals in aller Frühe hin und um ein pers. Gespräch bitten...was kann ich tun, dass die Kosten in Form eines Darlehens übernommen werden???
Ich möchte es ja nicht einmal geschenkt...

Aber...in unserer Wohnung lebt ein Kind von 5 Jahren, und meine Frau ist schwanger...ohne Strom? Das geht nicht...........

Was kann ich tun? In der Ankündigung des Anbieters stand, wenn man dem Mitarbeiter den Zutritt verwährt und er nicht den Strom abschalten kann, muss man die Kosten seines Besuchs zahlen.
Kann ich einfach den Zugang zum Gerät verweigern??? Evtl. mit Schreiben meines Anwaltes, dass die Kosten in Kürze beglichen werden, der Antrag aber noch zur Überprüfung vorliegt?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr einen kleinen Rat für mich habt...

1000 Dank!

Gruß!

Pinstripe
 
E

ExitUser

Gast
Alles sehr knapp jetzt.

Ich würde die schwangere Frau, das kleine Kind plus möglichst noch einem Beistand nehmen u. morgen früh im JC aufschlagen.

Der Sperrkassierer, der morgen kommt....... der ist eigentlich immer sowas wie die letzte Chance. D.h., wenn man dem was Bares anbieten kann, dann zückt der vor der Sperre erst mal sein Handy u. hält Rücksprache mit der Zentrale.

Bei Euch ist es aber wohl schon etwas "verhärtet", oder?
 

Pinstripe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Aug 2013
Beiträge
124
Bewertungen
4
Alles sehr knapp jetzt.

Ich würde die schwangere Frau, das kleine Kind plus möglichst noch einem Beistand nehmen u. morgen früh im JC aufschlagen.

Der Sperrkassierer, der morgen kommt....... der ist eigentlich immer sowas wie die letzte Chance. D.h., wenn man dem was Bares anbieten kann, dann zückt der vor der Sperre erst mal sein Handy u. hält Rücksprache mit der Zentrale.

Bei Euch ist es aber wohl schon etwas "verhärtet", oder?
Ja...so kann man es nennen.
Ich möchte die Schuld absolut nicht auf andere schieben...aber dass das wieder so weit gekommen ist, liegt nicht alleine auf auf unserer Seite.

Kann ich dem Sperrkassierer auch lediglich einen Teil anbieten???

Eine Kollegin hatte vor ca. 5 Jahre auch mal so einen Fall...dann hielt die Rücksprache mit dem Anbieter...dieser meinte:
"Wenn wir Ihnen kündigen sollten, dann fallen Sie automatisch in die Grundversorgung"...und damit meinte sie, dass Strom auf jeden Fall da sein wird...dann eben etwas teurer.
 

Pinstripe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Aug 2013
Beiträge
124
Bewertungen
4
Mal eine andere blöde Frage...
Ich habe "nur" das Schreiben des Anbieters bekommen, dass die Stromsperre ansteht und ein Mitarbeiter des Versorgers beauftragt wurde.

Die Sperre steht AB dem 05.09. an...
Muss ich nicht erst ein Schreiben des Versorgers bekommen, wann der Herr kommt? Nur mal blöd gefragt...nicht dass ich es darauf anlege...aber vielleicht habe ich ja noch das Wochenende Luft um Geld zu besorgen...?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Ach @Pinstripe was muß ich hier jetzt lesen, warum meldest du dich so spät?:icon_kratz:

Mit dem damaligen anderen Problem, das haben wir doch gut in den Griff bekommen.

Muss ich nicht erst ein Schreiben des Versorgers bekommen, wann der Herr kommt?
Nicht unbedingt, es kommt drauf an wo die Stromversorgung ist bzw. der Zähler,
in manchen Häusern im Keller.

Um welchen Betrag geht es denn hier?
 
E

ExitUser

Gast
Könnte mir vorstellen, daß der extra keinen festen Termin ausmacht. :icon_pfeiff:
 

Pinstripe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Aug 2013
Beiträge
124
Bewertungen
4
Ach @Pinstripe was muß ich hier jetzt lesen, warum meldest du dich so spät?:icon_kratz:

Mit dem damaligen anderen Problem, das haben wir doch gut in den Griff bekommen.



Nicht unbedingt, es kommt drauf an wo die Stromversorgung ist bzw. der Zähler,
in manchen Häusern im Keller.

Um welchen Betrag geht es denn hier?
Ich hatte auf Raten des Inkassos den Anbieter angeschrieben und alles mitgeteilt usw...
Dann musste ich ein paar Tage weg, und kam zurück und fand dieses Schreiben im Briefkasten. =(

Es geht um knapp 500,-
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Kann ich einfach den Zugang zum Gerät verweigern???
Das heißt der Zähler ist in der Wohnung, richtig?

Evtl. mit Schreiben meines Anwaltes, dass die Kosten in Kürze beglichen werden, der Antrag aber noch zur Überprüfung vorliegt?
Antrag auf was und was prüft der Anwalt?
 

Pinstripe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Aug 2013
Beiträge
124
Bewertungen
4
Das heißt der Zähler ist in der Wohnung, richtig?



Antrag auf was und was prüft der Anwalt?
Sorry...blöd formuliert...

Der Zähler ist definitiv nicht einfach mit hinlaufen zu erreichen...
Ich bin mir nicht 100%ig sicher wo der ist...aber ich glaube da kommt man ohne Schlüssel nicht hin. Wir haben so einen "Strom-Raum" hier im Haus.

Der Anwalt prüft nichts...aber das JobCenter wird ja den Antrag prüfen...und kann man evtl ein Schreiben des Anwaltes vorlegen, dass die Stromsperre erst einmal aufgehoben wird, bis das JobCenter den Antrag überprüft hat?
 

Pinstripe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Aug 2013
Beiträge
124
Bewertungen
4
In dem Schreiben steht eben, dass man dem Herrn den Zugang zum Zähler gewährleisten muss, da der Zugang sonst gerichtlich angeordnet wird.

Heißt das wenn ich ihn nicht "ran lasse", dass ich ein wenig Zeit gewonnen habe das Geld aufzutreiben? Das geht ja nicht an einem Tag, oder?
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
In dem Schreiben steht eben, dass man dem Herrn den Zugang zum Zähler gewährleisten muss, da der Zugang sonst gerichtlich angeordnet wird.

Heißt das wenn ich ihn nicht "ran lasse", dass ich ein wenig Zeit gewonnen habe das Geld aufzutreiben? Das geht ja nicht an einem Tag, oder?
Jeder Hauseigentümer hat ungehinderten Zugang zum Stromkasten sicher zu stellen.
Dazu sind die verpflichtet.
Oftmals hat auch der Energieversorger einen Schlüssel, bzw die Nummer des Hausmeisters.

Und wenn Du den Zugang verweigerst, wird das sehr teuer.
 

Pinstripe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Aug 2013
Beiträge
124
Bewertungen
4
Ist jetzt echt die Frage was ich machen soll / kann?
Der Anbieter meinte, Ratenzahlung wäre nicht möglich...

Wenn ich dem Herrn der vorbeikommt 200,- in die Hand drücke...wird den das nicht sonderlich jucken, oder?
 

Pinstripe

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Aug 2013
Beiträge
124
Bewertungen
4
Kann ich morgen früh beim Amtsgericht eine einstw. Verfügung beantragen, dass der Strom nicht abgestellt wird?
Wie gesagt, mit einem Kleinkind und einer schwangeren Frau führt die Stromsperre zu enormen Schwierigkeiten!

Was wäre eher umsetzbar? Morgen früh gleich zum JC? Oder eher Gericht?
Hab ja nicht viel Zeit um was ins rollen zu bekommen...
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Das JC wird sagen, das sie es schriftlich brauchen, dass der Stromanbieter keine Ratenzahlung akzeptiert.

Beim Gericht kannst Du es beim Rechtspfleger beantragen, der leitet es einem Richter weiter.
Wann und ob er zu Deinen Gunsten entscheidet, kann ich nicht sagen.
Auf jeden Fall nicht gleich morgen.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
@Pinstripe lies mal hier in diesem Thread, da hatte ich alles im Post6 reingestellt:

Leben kleine Kinder mit imHaushalt, oder besteht wegen Alter, Krankheit oder Behinderungen ein
beson-derer Bedarf, sollte dies dem Energieversorger immer bekannt gegeben und die
Unverhältnismäßigkeit einer Sperre geltend gemacht werden
http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/74991-stromsperre-hat.html

Du hast doch den Schriftverkehr mit dem Anbieter, das bitte in Kopie mitnehmen
zum Jobcenter und Darlehn beantragen.

Wenn du jetzt 200€ hast würde ich erstmal ggf. anbieten.
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Ich habe mich mit dem Inkasso und dem Stromanbieter mehrmals in Verbindung gesetzt, schriftlich wie telefonisch...mit der Bitte um Ratenzahlung.
Die meine ich, wenn man schon Raten anbeitet, dann sollte man den guten Willen zeigen und €€ fließen lassen.

Bei uns gibt es übrigens keine Sperrkassierer mehr, sondern von EON an Fremdfirmen outgesourcte Sperrbeauftragte, die kommen nach Ankündigung und sperren ab, und nach Zahlung an den Versorger einschließlich Gebühren für Sperren und Entsperren komme die wieder raus und schalten den Strom wieder frei.

Der TE hat gewartet bis 5 nach 12, man hätte schon viel früher reagieren können und müssen, jetzt bleibt nur zu hoffen das man sich im Familien- oder Bekanntenkreis was leihen kann
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Was soll der Anwalt machen, außer zusätzliche Kosten für diesen bringt das nichts
Die angebotenen Raten zahlen hätte man schon vor Monaten anbieten und realsieren müssen
Eine EA bringt ein paar Tage Aufschub, aber Kosten in 3-stelliger Höhe wenn nicht berechtigt wie in diesem Fall hier
 

DuliebesBißchen

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
375
Bewertungen
131
Kann ich morgen früh beim Amtsgericht eine einstw. Verfügung beantragen, dass der Strom nicht abgestellt wird?
Wie gesagt, mit einem Kleinkind und einer schwangeren Frau führt die Stromsperre zu enormen Schwierigkeiten!

Was wäre eher umsetzbar? Morgen früh gleich zum JC? Oder eher Gericht?
Hab ja nicht viel Zeit um was ins rollen zu bekommen...
Ja (und auch auf´s Kind verweisen)
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Vermutlich wird der TE nicht antworten können, da er keinen Strom besitzt.
 

JürgenK

Elo-User/in
Mitglied seit
17 Jun 2011
Beiträge
542
Bewertungen
124
Tja...da du ja fast alle möglichkeiten ausgeschöpft hast...musst noch ...halt nur den Bescheid vom Jobcenter abwarten...ob sie bewilligen oder nicht.... § 22 Abs. 8 SGB II *1



Also erstes...da du ja Mieter bist...kannst du erstmal von deinem Hausrecht gebrauch machen...egal was Hausverwaltung ...oder Hausmeister sagen.
Mach von deinem Hausrecht gebrauch...und untersage...den Zutritt zum Stromzähler.
Sollte er sich weigern...rufst du die Polizei...Hausfriedensbruch.

Hat bei ner Bekannten von mir sehr gut funktioniert.:biggrin:

Sollte alles nicht fruchten...bleibt noch der Gang zum Gericht...und ein Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz ist meist immer möglich.

Zumal ich glaube gelesen zu haben...das Kinder und eine Schwangere Frau im Haushalt leben.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Mach von deinem Hausrecht gebrauch...und untersage...den Zutritt zum Stromzähler.
Sollte er sich weigern...rufst du die Polizei...Hausfriedensbruch.
Falscher Ratschlag

Ein Hausbesitzer hat sicherzustellen, dass dem Energieversorger Zugang zum Stromkasten gewährt wird.
Ich glaube, das ist sogar gesetzlich geregelt.
Auserdem ist der Stromzähler Eigentum des Energieversorgers. (glaube ich)

Ist wie bei einem Kaminkehrer.
Der darf auch meine Wohnung betreten, auch wenn ich es nicht will.
 

JürgenK

Elo-User/in
Mitglied seit
17 Jun 2011
Beiträge
542
Bewertungen
124
Das war nur nen Beispiel...und hat Wunderbar bei ner Bekannten wunderbar geklappt.Polizei kam...übrigens ne 24jährige mit nem 5Jahre alten Sohn....und da gings nur um knapp 160€.

Hausrecht ist Hausrecht...Punkt....meinten die Beamten.

Der einzige Weg wo bleibt...Gericht Einstweilige Verfügung gegen die Stromsperre...zumals Kinder und ne Schwangere im Haushalt sind.
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Der einzige Weg wo bleibt...Gericht Einstweilige Verfügung gegen die Stromsperre...zumals Kinder und ne Schwangere im Haushalt sind.

Das dafür dann erhebliche Kosten auflaufen da diese EA nicht gerechtfertigt ist und wenn die Stromsperre gerechtfertigt ist, im Hauptverfahren eh gekippt wird solltest du dazu schreiben
 
Oben Unten