Stromschulden

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Uschi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
17
Bewertungen
1
Hallo,

ich hab da ein ziemlich großes Problem und ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben.

Esrteinmal wie es über haupt zu dieser Situation kommen konnte. Ich leide seid nunmehr 18 Jahren unter einer stark ausgeprägten Agoraphobie die auch zu schweren depressiven Episoden führen. Die chronisch kranken kennen sicherlich auch den sozialen Abstieg den Mann mit Krankheiten beginnt.

Da ich das Haus so gut wie nie verlasse erledige ich wichtige Angelegenheiten auch nur selten oder gar nicht, je nach Tagesform (die meist schlecht ist) landen Briefe meist ungeöffnet im Papiermüll und bei den auserwählten die es bis zu mir durch schaffen kommt eigentlich die Vogel Strauß Taktik zum Einsatz .

Das dieses alles nicht Sinn der Sache ist ist mir auch klar war aber bisher eine
wirkungsvolle Taktik aber irgendwann holt sie einen ein.

Nun zur Sache vor 2 Wochen bekam ich einen Brief von meinem Energie Versorger der wollte 10.000 € von mir haben für nicht gezahlte Abschläge. Sonst ist der Strom weg.

Ich war zwar der Meinung das die eine Einzugsermächtigung hatten aber hatten sie aber nicht nicht. Bei dem Betrag kommen schon ein paar Jahre zusammen wo ich anscheinend nicht bezahlt habe, der Energie Versorger aber auch nicht gehandelt hat.

Falls jetzt jemand auf die Idee kommt sieht man doch an den Kontoauszügen
kann ich nur sagen siehe oben.

Nun habe ich mit ihm in Verbindung gesetzt er verlangt aber um eine Sperrung zu verhindern Raten i Höhe von 250 € + den normalen Abschlag in höhe von 220€ das kann ich einfach nicht zahlen. Das höchste was drin ist sind 50€ und das sind ihm zu wenig.

Nun ist guter Rat teuer und ich hoffe auf eure Hilfe und hämische Antworten

Eure Uschi
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.686
Bewertungen
25.624
Bitte schreibe den Energieversorger an und biete ihm Ratenzahlung in von dir Leistbarer Höhe an bei normalen Abschlägen, sonst zahlst du ja zweimal Raten.

Wenn er das schriftlich ablehnt, gehst du mit der Ablehnung zum Schuldenberater und bittest den um Hilfe.

Ich bezweifle das das JC dir hier mit einem Dahrlehen helfen kann.

Wenn du nicht irgendwo Kiloweise Geldscheine rumliegen hast, wirst du wohl um eine Privatinsolvenz nicht herum kommen.

Hast du dein Konto schon auf ein P-Konto umgestellt?
 

Uschi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
17
Bewertungen
1
Danke erstmal für deine Antwort
das erste hab ja bereits gemacht und mein Vorschlag ist ihm zu niedrig und er verlangt mindestens 250 € monatlich an Raten zusätzlich.
Kiloweise Geldscheine sind gerade aus.
HAbe ja keine Schulden außer das mit dem Energieversorger aber wer weiß was noch alles kommt.
Was mich wundert ist wieso bei denen solange kein Handlugsbedarf bestand, sondern erst jetzt wo das Kind total in den Brunnen gefallen ist.

Denn wenn die sich nach 1 Jahr ( was schon eine lange zeit ist in dem keine Abschläge gezahlt worden sind) gemeldet hätten, wäre ja alles noch relativ einfach zu bewerkstelligen gewesen.
Kann man die hier nicht mit in die Pflicht nehmen um erst einmal einer Stromsperre entgegenzuwirken?

eine Privatinsolvenz zu beantragen dauert ja doch etwas und auch ein Termin beim Schuldenberater ist nicht von heute auf morgen möglich. Vor allem brauch ich dafür auch gute tage um das alles zu bewerkstelligen.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo Uschi,

HAbe ja keine Schulden außer das mit dem Energieversorger aber wer weiß was noch alles kommt.
Was mich wundert ist wieso bei denen solange kein Handlugsbedarf bestand, sondern erst jetzt wo das Kind total in den Brunnen gefallen ist.

NaJa 10.000 € bei einem Gläubiger sind ja auch nicht gerade wenig ... wie wurde denn das aufgeschlüsselt, das müssen die dir doch mitteilen ???

Forderungen die länger als 3 Jahre zurückliegen, könnten schon verjährt sein, das sollte zunächst mal überprüft werden, es ist eher ungewöhnlich, dass es nie Rückfragen/Mahnungen gab und keine jährliche Ablesung/Abrechnung ...

Ja, ich habe wohl verstanden, dass du da Vieles aus Krankheitsgründen versäumt und viel Post gar nicht gelesen hast, aber die halten doch normal nicht so lange still, wenn kein Geld kommt ... :icon_kinn:

Denn wenn die sich nach 1 Jahr ( was schon eine lange zeit ist in dem keine Abschläge gezahlt worden sind) gemeldet hätten, wäre ja alles noch relativ einfach zu bewerkstelligen gewesen.

Genau so sehe ich das auch, mir erscheint dein Abschlag auch viel zu hoch (Einzelperson ???) oder musst du auch mit Strom heizen ???

Wir zahlen 78 € im Monat (bei 2 Personen-Haushalt) und sitzen ganz sicher nicht im Dunkeln dabei, mir kommt das ziemlich merkwürdig vor, es sei denn es gibt besondere "Stromfresser" in deinem Haushalt ...

Kann man die hier nicht mit in die Pflicht nehmen um erst einmal einer Stromsperre entgegenzuwirken?

In deiner gesundheitlichen Verfassung solltest du dir unbedingt aktive Hilfe vor Ort suchen (psychosozialer Dienst /Diakonie/ Anwalt), das bekommst du bestimmt nicht alleine "auf die Reihe", das MUSS grundlegend geklärt und geregelt werden.

Besitzt du denn wenigstens noch Konto-Auszüge /Vertragsunterlagen vom Strom-Anbieter, es ist meist so, dass die auf Abbuchung bestehen, da würde ich mich nicht darauf verlassen (wollen), dass die einfach behaupten, es gäbe keine entsprechende Einzugsermächtigung von dir.

Könnte z.B. mit der Vertragskopie zu beweisen sein, wenn du da die Angaben zum Konto gemacht und eine Einzugsermächtigung unterschrieben hast, bekommen die GAR NICHTS von dir.

Lass dir bitte vor Ort helfen, die Sache kann nicht warten, bis du gerade mal "gute Tage" dafür hast, dann kommen die und stellen ab, denen ist das egal.

eine Privatinsolvenz zu beantragen dauert ja doch etwas und auch ein Termin beim Schuldenberater ist nicht von heute auf morgen möglich. Vor allem brauch ich dafür auch gute tage um das alles zu bewerkstelligen.

Zunächst muss geklärt werden, wie das alles zusammenhängt und ob diese Forderung so überhaupt berechtigt ist, dabei kann eine Schuldnerberatung /Anwalt (Beratungsschein beim Amtsgericht holen !!!) behilflich sein, deren Briefe haben auch eine ganz andere Wirkung beim Gläubiger.

Erst wenn die Berechtigung geklärt ist, wird sich erweisen, ob du in PI gehen solltest und dann ist das "fast ein Selbstläufer", wer NIX mehr hat, der kann auch da nicht mehr viel verlieren.

Natürlich geht das alles nicht besonders schnell, aber wenn du weiterhin nur auf Besserung deiner Gesundheit hoffst, "um dann was regeln zu können" wirst du bald noch mehr Schwierigkeiten bekommen (können), es sind ja sicher nicht nur (eventuelle) Briefe vom Stromversorger "im Nirvana" gelandet ...

Pass auf dich auf und suche dir unbedingt fachkundige HILFE !!!

MfG Doppeloma
 

Uschi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
17
Bewertungen
1
Danke,
erst einmal für eure Hilfe war heuite bei der Schuldnerberatung und habe kurzfristig einen Termin für Freitag bekommen. Aber auch erst nachdem ich denen meine Situation erklärt hatte sonst wäre frühestens Febuar möglich gewesen.

Das nie Mahnungen/bzw seitens des Energieversorgers nie gehandelt wurde kann ich auch nicht verstehen. Ja Energiefresser wire Durchlauferhitzer habe ich. Ich muß gestehen das ich mich auch falsch ausgedrückt habe mit den Stromschulden. das bezieht sich auf Strom und Gas.
Kommt beides aus einer Hand

Das meine Abschläge so hoch sind hat sicherlich was mit der Krankheit zu tun.Ist für aussenstehende schwer zu verstehen aber ich versuche es mal.

Ich kann mich zum Beispiel nicht in geschlossen Räumen aufhalten es muß mindestens ein Fenster auf sein, da man sonst das Gefühl hat zu ersticken genauso verhält es sich Abends wenn man ins Bett geht es muß immer irgendwo ein Licht an sein denn wenn man im dunkeln einen Anfall( so nenne ich das immer) bekommt muß man einfach schnell reagieren können und nicht sich erst orientieren müssen. Gibt einfach ein Gefühl der Sicherheit. Das kann man jetzt so weiter führen sollte euch nur mal einen kleinen Einblick gewähren.
Das der Verstand was anderes sagt als das Gefühl ist klar aber das Gefühl gewinnt immer.

Und das ist auch das was es so schwierig macht zu handeln

Nun hoffe ich das es Freitag einigermaßen gut läuft und wenigstens ein Problem von der Backe habe

mfg Uschi
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten