• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Stromprobleme

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#1
hallo..
ich bin die neue ..ich komm nun öfters...also ich hab nen problem, ich bin innerhalb des hauses umgezogen, strom umgemeldet, bekomm ne Abschlussrechnung von über 1000 euronen, in der neuen Wohnung sind alle Abschläge bezahlt...also keine Stromschulden, nur in der alten halt,(Abschlussrechnung) können die mir echt in der neuen Wohnung den Strom abdrehen, wenn ich das nicht gezahlt habe
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#2
Schuldner und Gläubiger sind gleich geblieben. Den Strom am besten auf einen anderen Namen (Mitbewohner!) anmelden.
Am besten ist aber eine gütliche Einigung (im Vorfeld, bevor Mahnungen, Gerichtsvollzieher kommen) mit dem Stromanbieter finden.
Wie schafft man es 1,000,- Euro (oder ca. 4.500KW/h) an Nachzahlung zu haben?
 

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#3
gutefrage, ich hab dem RWE ja (leider telefonisch ) gebeten den zähler zu überprüfen..komischerweise kann sich keiner erinnern..das ich anrief..kein vermerk..die wissen es schon wie die es machen..aber dürfen die nun in einer neuen wohnung ohne abschlagsschulden..mich wirklich sperren, wegen den alten schulden?..ratenzahlung wurde abgelehnt..sowas kann man ja auf der rupse zahlen...ich versteh die welt nicht mehr
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#4
Ich würde auf eine Überprüfung des Zählers bestehen. Da kann sich (wie es nun einmal Trend ist) jemand an deine Stromleitung gehängt haben. Dann kann das geld vom Stromdieb gefordert werden.
Eine Nachzahlung von 1.000,-€ ist heftig, und vermutlich auch nicht zu bewältigen. Ich kenne keine Organisation, die bei Stromnachzahlungen finanziell aktiv wird.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Wieviel Abschlag hast Du denn im Abrechnungszeitraum bezahlt?

Viele Grüße,
angel
 

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#6
abschläge waren 65 euro im monat, die das Sozialamt mit meinem Einverständnis gleich vom amt zum RWE überwiesen hat..also es sind keine abschlagsrückstände...sonder ausschließlich wegen umzug die endabrechnung, so heute hab ich schriftlich beim RWE eine zählerprüfung beantragt und sozialamt übernimmt erstmal die restsumme..mal sehen wie es weiter geht
 
E

ExitUser

Gast
#7
Hast Du vielleicht mit Strom geheizt?
Wenn nicht, ist Borgis Idee mit den Stromdieben nicht mal abwegig.

Viele Grüße,
angel
 

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#8
nein..ich hab gasheizung, also mit dem abzweigen von einem 3ten hab ich auch schon gerechnet, aber es ist nirgend wo ein zusätzliches kabel zusehen..ich weiß nicht wo der strom hingeht..wie gesagt, ich hab nun nen antrag auf zählerüberprüfung gestellt..(endlich schriftlich)..und ein Tipp an andere, Ruft nie die beim stromanbieter an um was zu klären..(man kann sich bei denen nie daran erinnern..machts schriftlich mit unterschrift eines Zeugen), aber das witzigste iss..wir haben mal alle verbraucher ausgeschalten..hab mit den kids ne nacht bei meinem Freund in der wohnung verbracht und früh fehlten, als wir nachschauten 25kw/h, irgendwas läuft schief
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.734
Gefällt mir
6.569
#9
Hallo Karin.

habt ihr wirklich alles ausgeschaltet? Kühlschrank.Tiefkühler, Frnseher im Stand-By-Modus....
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#10
abschläge waren 65 euro im monat
Ich frag' nur vorsichtshalber noch einmal nach... Beziehen sich die 65 Euro nur auf Strom oder auch auf Gas?

Gruß, Arwen
 

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#11
also auf kerstins Frage zu antworten..alles augeschalten..ALLES..kein stand bye..sämtliche stecker gezogen...und ja der abschlag ist nur für reinen strom..gas hab ich extra..weniger als stromabschlag
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#12
Ursachenforschung

RWE und die anderen EVUs helfen gerne beim Aufspüren der fremden Nutzer. Anders ist der Verlust von 25kw/h nicht zu erklären.
Falls innerhalb der letzten Jahre an der Elektroanlage umgebaut wurde, kann es sich auch um einen Verdrahtungsfehler handeln. Es muss nicht zwingend kriminelle Energie im Spiel sein.
Den Zähler bitte ggf. von einer unabhängigen Stelle prüfen lassen. Hier sollte das Eichamt weiterhelfen können.
Wäre doch einfach nur Pech, wenn das Gerät vor dem Abschluss der Prüfungen schon entsorgt würde. Ist schon vorgekommen.
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#13
Hat die Leitung ein "Leck"?

Hallo mustermannkarin

25 kW in einer Nacht ist aber ziemlich heftig. Vielleicht wäre es sinnvoll, sofort die Polizei einzuschalten und Strafanzeige gegen unbekannt zu stellen. :icon_kratz:

1. Wann habt ihr davor die letzte Jahresrechnung erhalten?

2. Wie hoch ist die Abweichung gegenüber dem vorher üblichen Verbrauch?

3. Steht der Umzug noch bevor, oder warum habt ihr noch Zugang zur alten Wohnung? Ist mir unverständlich, wenn ich richtig gelesen habe, bezahlt ihr bereits Abschlagsbeträge für die neue Wohnung.
 
E

ExitUser

Gast
#14
Mir ist gerade was eingefallen: bei mir gab es bis vor knapp drei Jahren zwar auch schon eine Gasheizung, aber für Warmwasser hing im Bad ein vorsintflutlicher Riesenstromboiler. Der hat über Nacht aufgeheizt (das Wasser und die Stromrechnung). In der Küche war (ist noch) ein kleiner Boiler, der nicht so viel Strom braucht. Seit die neue Gasheizung das Badewasser mit erwärmt, brauche ich wesentlich weniger Strom.
Diese Boiler schalten sich ja von selbst ein, wenn die eingestellte Temperatur unterschritten ist. Man könnte auch keinen Stecker ziehen, die sind direkt an Starkstromleitungen angeschlossen. Nur über (mehrere!) Sicherungen sind die totzukriegen.
Hast Du vielleicht so ein Ding in Deiner alten Wohnung?

Viele Grüße,
angel
 

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#15
sooooooo, nun hab ich rausbekommen..wieso diese abschlussrechnung so hoch war, man hat meine ablesungen nicht anerkannt, weil der Computer diese nicht lesen konnte und ich wurde 2 jahre nur geschätzt..und das wohl zu wenig, beim auszug und ablesung und persönlichen abmeldung bei der ernergieversorgung, bekamen sie nun die aktuellen zahlen..und das war natürlich heftig, also neuster stand, ich werde morgen gesperrt und am dienstag übernimmt das Sozialamt die zahlung und ich darf sie an das sozialamt abstottern, und am dienstag wird dann der zähler in meiner neuen wohnung wieder aufgemacht..Bürokratie lebe hoch..zumindestens werde ich am Dienstag sofort den anbieter wechseln udn drauf achten..das ich ordentlich ablese..denn die abschlagszahlungen funktionieren ja ohne probleme..dennoch vielen dank fürs ausheulen bei euch..
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#16
Gibt es bei Strom/Stromabrechnungen keine Verjährungsfristen? Die müssen doch eigentlich jährlich eine Abrechnung erstellen. Bei uns läuft immer so ein Trupp von Haus zu Haus und liest die Zähler ab. Ich dachte bisher, dass nur das Finanzamt schätzen darf, wenn man keinen Einkommenssteuererklärung gemacht hat.
 

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#17
also hier ist es so, du bekommst per post einen ableseschein, wo du deine zahlen einträgst und an das RWE zurückschickst..es sind da kästchen vorgegeben und wenn da nicht akurat die zahlen drinne stehen..(wird maschinell gelesen) wird das dann halt geschätzt, aber ganz ehrlich ich bin froh..das das amt die zahlung als dralehn übernimmt ..ich ie kagge abstottern darf, und bis dienstag ohne strom halte ich aus..hab nen lieben nachbarn im nachbareingang..(zwinker)..der mir über die 3 tage hinweghilft
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#18
Kleiner Tipp, man kann diese Zahlen auch im Internet ausfüllen, dann wird es vielleicht demnächst keine Probleme mehr geben:)
 

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#19
mal ne Frage, kommen die auch Samstags strom sperren..würde mich mal interessieren, weil es für heute angekündigt ist (samstag)
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#20
Zitat mustermannkarin
aber das witzigste iss..wir haben mal alle verbraucher ausgeschalten..hab mit den kids ne nacht bei meinem Freund in der wohnung verbracht und früh fehlten, als wir nachschauten 25kw/h, irgendwas läuft schief

Zitat mustermannkarin
also auf kerstins Frage zu antworten..alles augeschalten..ALLES..kein stand bye..sämtliche stecker gezogen...und ja der abschlag ist nur für reinen strom..gas hab ich extra..weniger als stromabschlag

Zitat mustermannkarin
sooooooo, nun hab ich rausbekommen..wieso diese abschlussrechnung so hoch war, man hat meine ablesungen nicht anerkannt, weil der Computer diese nicht lesen konnte und ich wurde 2 jahre nur geschätzt..und das wohl zu wenig, beim auszug und ablesung und persönlichen abmeldung bei der ernergieversorgung, bekamen sie nun die aktuellen zahlen..und das war natürlich heftig

Es mag ja ganz nett sein, dass dein Stromanbieter Zahlen schätzen darf, aber das erklärt noch immer nicht, warum bei dir Strom verbraucht wird, obwohl alle Geräte vom Netz sind. Diese Frage bleibt ja eigentlich noch offen. Schaut sich denn dein Stromanbieter auch den Sicherungskasten der alten Wohnung an? Zu empfehlen wäre das!


Ach ja, die Mitarbeiter der Stromanbieter kommen auch am Samstags vorbei.
 

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#21
eben..deswegen hab ich am Dienstag einen kontrolleur da..der den zähler überprüft..wenn das nix bringt..gehts zum Eichen udn das darf ich selber bezahlen..
 

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#22
na gut ich bin vorbereitet..sollen sie mal kommen..kühltruhe steht gefüllt beim nachbarn im keller, alles gewaschen udn alle frisch gebadet..köfferchen gepackt um in meines nachbarn wohnung für 3 tage einzuziehen..mich kriegen die nicht unter..
 
E

ExitUser

Gast
#23
Heute in den Nürnberger Nachrichten gelesen:

Eine Familie sollte 12000 Euro nachzahlen, laut Nachzahlungsbescheid des Energieversorgers "N-Ergie". Ein N-Ergie-Mitarbeiter wollte schon sperren, aber die Familie war nicht zu Hause. Sie schaltete einen Anwalt ein.
Die Familie wohnt übrigens in einem Energiesparhaus, das nach Auskunft des Architekten niemals einen so hohen Verbrauch haben könnte.
Die N-Ergie beharrte aber unnachgiebig auf ihrer Forderung. Der Verbrauch in dem Haus habe von 1998 an nur geschätzt werden können. Wie die Familie nach dem langen Hickhack und nach juristischer Beratung inzwischen gelernt hat, geht das aus einem unscheinbaren "M" hinter den Daten der jeweiligen Jahresabrechnungen hervor. Es steht für "maschinell erstellte Hochrechnung". Die Ablesekarten wurden aber von der Familie immer fristgerecht eingeschickt.
Nun wurden vergangen Herbst die Zählerstände abgelesen statt per selbstausgefüllter Postkarte mitgeteilt und dabei kam dieser exorbitant hohe Verbrauch zum Vorschein.
Die N-Ergie behauptete, niemals eine Ablesekarte erhalten zu haben. Nach Intervention des Anwaltes tauchten wunderbarerweise aus den Jahren 2004/2005 welche auf.
Nun wurde die Nachzahlung auf 1700 Euro reduziert.
Erklärung: keine, nur "interne Ablaufprobleme" etc.
Das Verfahren mit den Karten gelte seit Januar nicht mehr. Künftig komme wieder jemand zum Ablesen. Ob die Familie dann noch zu den Kunden zählt, ist noch nicht sicher. Sie sieht sich nach einem anderen Anbieter um. Sie ist über das rüde Vorgehen des Unternehmens empört und über das undurchschaubare Verfahren. Das Ehepaar fragt sich zum Beispiel, wie es sein kann, dass sie Energie, die sie Jahre zuvor verbraucht haben soll, zu aktuellen, meist höheren Preisen zu bezahlen hat. Laut N-Ergie ist das aber üblich. Der Anwalt der Familie weist deshalb darauf hin, dass es unter Umständen keineswegs zum Schaden der N-Ergie ist, wenn der Verbrauch möglichst lange geschätzt wird.
Der extrem hohe angebliche Verbrauch wird in keiner Weise erklärt, verschwindet aber auf kuriose Weise in dem Moment, in dem ein Anwalt eingeschaltet wird.
Sollte das wirklich ein Einzelfall sein?

Viele Grüße,
angel
 

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#24
so gestern war es nun soweit, ich bin gesperrt wurden..habe bei RWE angerufen udn denen gesagt wieso ich mit einem behinderten kind im haushalt gesperrt werde, obwohl ich meine rechnung ja gerne zahlen möchte ..aber sie mir ja eine ratenzahlung verweigern, Antwort: faxen sie und ein ärztliches attest zu , das strom lebensnotwendig ist und wir öffnen wieder, ich das kind unterm arm geklemmt ab zum arzt, attest bekommen, 19.oo war strom wieder da, nochmallige frage, darf ich in raten abzahlen..NEIN..tja gute frage ..was nun? Amt würde die Kosten ja übernehmen, aber RWE weigert sich eine tetaillierte Kostenabrechnung ans amt zu schicken, was nun zusätzlich an sperrkosten dazu kamen, mit dem gelben WISCH, wo nur eine zahl drauf steht, will das AMT auch nix zahlen, RWE sagt, nein sie bekommen auch keine RECHNUNG..super
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#25
Ab zum Anwalt kann ich da nur sagen, am besten auch zum Bürgermeister und zur Zeitung
 

mustermannkarin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#26
Anwalt werde ich einschalten..definitiv..aber Bürgermeister gute Idee..die iss nämlich im Vorstand vom RWE..na klasse
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#27
Um so besser, das mag die Zeitung gerne hören, sind nicht bald zufällig Kommunalwahlen bei Euch?:smile:
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#28
Einwurf

Wenn der Gerichtvollzieher irgendwann einmal eine berechtigte Forderung der RWE beitreiben soll, darf er ohne Genehmigung der RWE Ratenzahlung vereinbaren.
Daraus schließe ich entweder wollen die vertuschen oder haben keine Ahnung.
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#29
Einwurf

Wenn der Gerichtvollzieher irgendwann einmal eine berechtigte Forderung der RWE beitreiben soll, darf er ohne Genehmigung der RWE Ratenzahlung vereinbaren.
Daraus schließe ich entweder wollen die vertuschen oder haben keine Ahnung.
 

Grobi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jun 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
1
#30
RWE sagt, nein sie bekommen auch keine RECHNUNG..
Keine Rechnung?
Kein Anspruch.
Kein Legaler Vorgang.
Also: Bitte schonmal den Verbraucherschutz einschalten. Strafanzeige wegen Betrugsverdacht währe vermutlich auch möglich, musst Du selber abwägen. ICH würde unter diesen Umständen sogar den Sperrfritz einer vorläufigen Festnahme anheimführen, wenn der wirklich auftaucht... (Vorsicht, das kann richtigen Ärger geben. Aber die Drohung hilft meist schon!)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten