Stromnachzahlung 480,00€ 3 Personen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Hallo,

noch sind es keine Schulden , aber hoffe ,dass ich hier im Thread trotzdem richtig bin ( wenn nicht bitte verschieben).

Haben heute die Stromabrechnung bekommen und wir sollen für 2 Erwachsene und 1 Kind ( 6 J) 484€ Strom nachzahlen ( ohne Abschläge ab 1.11 Abschläge im Wert von 117€). habe dann dort angerufen,das mir die zahl um einiges zu hoch vorkam ( und ich nicht weiß, wie ich es mit alg2 bezahlen soll).

Nun erklärte die Dame mir 2009 hätten wir den tatsäschlichen Zählerstand durchgegeben ( mein Freund sagte immer er würde sich um die Sache mit dem Strom kümmern) der betrug 2832 kwh.
2010 wären wir geschätzt wurden, das hätte zu einem Endverbrauch von 6065 geführt, 2011 ebenfalls dies führt auf 9700kwh. (Wohnort Rhein-Sieg-Kreis, Anbietrer:Rhenag) .

2012 hat er wohl durcgegeben und jetzt liegen wir bei ca 15000 kwh.

Wir hätten die Jahre zuvor einen zu niedirgen verbrauch gezahlt da zu niedrig geschätzt wurde, und dies sei jetzt drauf gerechnet worden.

Frage 1 : Ist das vorgehen so rechtens?

Nun zu Frage 2, ist der Strompreis für den Monat für 2 Erwachsene und ein Kind nicht verdammt hoch?

Wir haben an elektrischen Geräten:

-1 PC
-1 Laptop ( mit Kühler)
-1 alten Kühlschrank
-1 Ceranfeldherd
-1Backofen
-Lampen
-1Drucker
- Mini fernseher ( mit DVD-Player)
-1Röhrenfernseher ( wird aber lediglich für Konsole genutzt)
-Warmwasser wird über Strom bereitet
-Kaffetabmaschine
-Handyladegeräte
-Föhn
-CD Player ( läuft aber kaum)
-Wasserkocher
und das war es dann auch shcon

Wir haben NICHT:

-Waschmaschine
-elektrischen Trockner
-Spülmaschine
-Gefrierschrank ( hatten wir im jahr zuvor noch)

Danke euch im voraus für Antworten udn was mache ich jetzt am besten?
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.147
Bewertungen
1.484
Ja, deren Vorgehen ist rechtens.
Man müsste wissen was du möchtest.

Ratenzahlung anbieten?
Stromfresser wie Wasserkocher, Föhn, Röhrenfernseher, alten Kühlschrank ersetzen - sagt der neue Energiekostentreiber von der CDU.
Dein Verbrauch ist im Übrigen keinesfalls zu hoch, nur steigen seit Jahren ständig Preise, Steuern und Gebühren in unverschämtem Ausmaß.

Hier fast gleiche Situation was Nutzungsdaten und Personenzahl angeht, dazu aber noch all die Geräte die du nimmer hast. Wir bezahlen trotz modernster ++ Technik bei allen Geräten, außer bei Fernseher und Kühlschrank, aber überall schweine teure LED Lampen, 165 Euro/Monat.

LG, Archibald
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Ratenzahlung werd ich wohl oder überl beantragen müssen, da ncoh ein Abschlag von 117€ hinzu kommt. ich wercde am 2.11 wohl nicht mal eben locker. 600e überweisen können mit ALG2.

Was ich wollte.
Ich wollte a wissen ob es rechtens ist und b ob diese presie normal sind. ( da unser Stromzähler für jeden zugägnlich im Flur hängt)

Und hierzu"Stromfresser wie Wasserkocher, Föhn, Röhrenfernseher, alten Kühlschrank ersetzen - sagt der neue Energiekostentreiber von der CDU. "" wenn man demenstsprechend verdient ist das kein problem, aber wie soll ich bitte auf einen neuen Kühlschrank sparen, wenn ich erstmals sparen muss um Nachzahlungen zu zahlen?

Klar wäre es sinnvoll dies zu ersetzen, nur dafür müsste man erst mal das nötige Geld haben und man kann schlecht mal n paar Monate ohne Kühlschrank leben.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Und hierzu"Stromfresser wie Wasserkocher, Föhn, Röhrenfernseher, alten Kühlschrank ersetzen - sagt der neue Energiekostentreiber von der CDU. "" wenn man demenstsprechend verdient ist das kein problem, aber wie soll ich bitte auf einen neuen Kühlschrank sparen, wenn ich erstmals sparen muss um Nachzahlungen zu zahlen?
Mit einem neuen Fön wirst du keinen Cent sparen, mit einem neuen Wasserkocher fast genauso.

Mit Kühlchrank ist es ganz anders, auch ein Röhrenfernseher kann Stromfresser sein.

Ein Deckenfluter kann 10€ und mehr Strom monatlich verbrauchen.
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.021
Bewertungen
3.815
Nun erklärte die Dame mir 2009 hätten wir den tatsäschlichen Zählerstand durchgegeben ( mein Freund sagte immer er würde sich um die Sache mit dem Strom kümmern) der betrug 2832 kwh.
2010 wären wir geschätzt wurden, das hätte zu einem Endverbrauch von 6065 geführt, 2011 ebenfalls dies führt auf 9700kwh. (Wohnort Rhein-Sieg-Kreis, Anbietrer:Rhenag) .

2012 hat er wohl durcgegeben und jetzt liegen wir bei ca 15000 kwh.
15000 kwh für eine dreiköpfige Familie? :eek:
Finanziert ihr ein Atomkraftwerk?

Ich habe hier meine aktuelle Abrechnung vorliegen.
Von Okt. 2011 - Sept. 2012 habe ich mit vier Personen insgesamt 4732 kwh verbraucht. Ganz normal bei Vattenfall. Im Vorjahr war es unerheblich weniger, dennoch haben sich durch die ständigen Stromerhöhungen meine Abschlagszahlungen erhöht.

Aber bei euch kann etwas nicht stimmen.

-1 PC
-1 Laptop ( mit Kühler)
-1 alten Kühlschrank
-1 Ceranfeldherd
-1Backofen
-Lampen
-1Drucker
- Mini fernseher ( mit DVD-Player)
-1Röhrenfernseher ( wird aber lediglich für Konsole genutzt)
-Warmwasser wird über Strom bereitet
-Kaffetabmaschine
-Handyladegeräte
-Föhn
-CD Player ( läuft aber kaum)
-Wasserkocher
und das war es dann auch shcon
Diese Geräte verbrauchen keine 15000 kwh im Jahr.

Zum Vergleich:
In meinem Haushalt stehen vier PC und 1 Laptop (davon ist ein PC praktisch immer im Betrieb), 2 Fernseher (1 tragbarer und ein älteres Großgerät), verschiedene Lampen, Waschmaschine, großer Gefrierschrank (älteres Modell), Kühlschrank(3 Jahre alt), Uralt-Herd, Wasserkocher, Fön, Mixer, Mikrowelle, Spülmaschine, Telefon, Handyladestation,

Wir haben NICHT:

-Waschmaschine
-elektrischen Trockner
-Spülmaschine
-Gefrierschrank ( hatten wir im jahr zuvor noch)
da unser Stromzähler für jeden zugägnlich im Flur hängt
Vermutlich liegt da die Ursache für dein Problem.
Ich halte es für durchaus möglich, dass sich jemand an deinem Zähler zu schaffen machte.
Dass würde ich unbedingt überprüfen lassen!

Strominventur - Stromzähler überprüfen leicht gemacht
Mieter nutzt unseren Strom - was machen? (Stromzähler, Stromdiebstahl, Nachzahlung)
Ratgeber Stromzähler - Genauigkeit und möglicher Stromdiebstahl
 

hope40

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
1.890
Bewertungen
824
tip von mir(ich hatte das problem einer stromnachzahlung von 600 E für EINE person mal vor jahren ..auch frei zugänglicher stromzähler und ne waschmaschine im keller , wo im prinzip jeder ran kann )oftmals werden die stromzähler eben NICHT abgelesen, sondern der verbrauch wird "frei schnauze "geschätzt .

stelle bei der polizei ne anzeige wegen "stromklau ",,das dein problem aktenkundig ist ...klar, das verfahren/die ermittlungen wird/werden eingestellt , weil keiner was beweisen kann ..AAAABER, zu mindest bei mir war das die verhandlungsbasis mit dem stromversorger .

nach und nach kam raus (nach x-telefonaten )..das 100 E sowieso erstmal zu viel angesetzt waren (also, der fehler wurde, wenn auch unbeabsichtigt eingestanden )..der zählerstand war geschätzt ...naja, am ende der verhandlungen waren wir schon mal bei etlichen hundert euro weniger angekommen und gleichbleibendem abschlag .

wenn du irgendwo geräte haben musst , die ausserhalb deiner wohnung liegen (zB. waschmaschine im waschhaus )und du hast den sicherungskasten in der wohnung ..sicherung RAUS ..es gibt auch unehrliche zeitgenossen .
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Warmwasser wird über Strom bereitet
Warmwasser

Etwa 20 Prozent aller Haushalte verwenden zur Warmwasserbereitung hauptsächlich Strom und setzen dazu elektrisch beheizte Speicher oder Durchlauferhitzer ein. Pro Person beträgt ein durchschnittlicher Stromverbrauch alleine für Warmwasser ca. 450-550 kWh pro Jahr.


Haushaltsgröße Jährl. Stromverbrauch Jährl. Stromverbrauch (bei Durchlauferhitzer)

1 Person 1.800 kWh 2.500 kWh

2 Personen 2.700 kWh 3.800 kWh

3 Personen 3.400 kWh 4.900 kWh

4 Personen 4.000 kWh 5.800 kWh

5 Personen 4.600 kWh 6.700 kWh
Stromverbrauch
 
E

ExitUser

Gast
@ renasia , für jedes Jahr gibt es normal eine Abrechnung . So das der Anbieter nicht schätzen muß . Die Anfrage hierzu muß man schon beantworten . Zählerstand eintragen und ab geht die kostenfreie Post . :icon_party:

Auch wenn der Stromzähler außerhalb der Wohnung liegt kann man den Zählerstand überprüfen !

@ renasia = Wir haben NICHT:

-Waschmaschine
-elektrischen Trockner
-Spülmaschine
-Gefrierschrank
Somit sind die hohen Kosten nur dadurch erklärbar das alle täglich "stundenlang" duschen oder ein Vollbad genießen .

Von deinem "Freund" hast du dich sicherlich getrennt ? Wichtige Angelegenheiten aus der "Hand" zu geben ist sehr leichtsinnig .
@ renasia = 2012 hat er wohl durcgegeben
Vertrauen ist gut . Kontrolle ist besser ! Unter umständen sitzt du mit deinem Kind auf der Straße ! :icon_rolleyes:
-----------------------
Dem Stromanbieter würde ich folgenden Vorschlag machen =

Abzahlung über eine erhöhte Abschlagzahlung . Nur sollte hier die Zahlung / Abbuchung garantiert sein .

Ansonsten sitzt du im "Schuldenturm" . Schneller als du denken kannst . :icon_kinn:
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Hallo,

sicherheitshalber sollte man mindestens alle zwei Monate den Zähler ablesen. Das kann man bei den meisten Anbietern auch im Onlineportal dann eintragen. So lassen sich dann auch unerklärliche Sprünge nachvollziehen und man hat ggü dem Anbieter was in der Hand.

Anhang: Eine Excel-Datei zum Berechnen der Kosten.
 

Anhänge

hope40

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
1.890
Bewertungen
824
ich habe über monate(solange das ermittlungsverfahren wegen "stromklau "lief )täglich den zählerstand abgelesen um so zu dokumentieren , wie der TATSÄCHLICHE verbrauch für mich , als einzelne person ist .

die protokolle wurden als beweis vom stromversorger auch problemlos anerkannt .

nun ja...um der ursache auf die spur zu kommen , wieso du angeblich einen so hohen verbrauch hast , könnte es die mühe wert sein ...und /oder eben zu beweisen, das du nicht das verbraucht hast, was geschätzt wurde und du nun zahlen sollst .
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
15000 kwh für eine dreiköpfige Familie? :eek:


Diese Geräte verbrauchen keine 15000 kwh im Jahr.

Zum Vergleich:
In meinem Haushalt stehen vier PC und 1 Laptop (davon ist ein PC praktisch immer im Betrieb), 2 Fernseher (1 tragbarer und ein älteres Großgerät), verschiedene Lampen, Waschmaschine, großer Gefrierschrank (älteres Modell), Kühlschrank(3 Jahre alt), Uralt-Herd, Wasserkocher, Fön, Mixer, Mikrowelle, Spülmaschine, Telefon, Handyladestation,



Vermutlich liegt da die Ursache für dein Problem.
Ich halte es für durchaus möglich, dass sich jemand an deinem Zähler zu schaffen machte.
Dass würde ich unbedingt überprüfen lassen!

https://www.stromverbrauchinfo.de/ratgeber-stromzaehler.php
Danke fżr deine Antwort, aber ich glaube hier leigt ein Mißverständnis vor,der SAtromzähler zeigt jetzt einen Stand von 15.000 kwH an. Würde win 5 Jahren ca 3750kwh entsprecchen, aber durch die Schätzungen müssen wir 2000kwh nachzahlen.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
tip von mir(ich hatte das problem einer stromnachzahlung von 600 E für EINE person mal vor jahren ..auch frei zugänglicher stromzähler und ne waschmaschine im keller , wo im prinzip jeder ran kann )oftmals werden die stromzähler eben NICHT abgelesen, sondern der verbrauch wird "frei schnauze "geschätzt .

stelle bei der polizei ne anzeige wegen "stromklau ",,das dein problem aktenkundig ist ...klar, das verfahren/die ermittlungen wird/werden eingestellt , weil keiner was beweisen kann ..AAAABER, zu mindest bei mir war das die verhandlungsbasis mit dem stromversorger .
kam raus (nach x-telefonaten )..das 100 E sowieso erstmal zu viel angesetzt waren (also, der fehler wurde, wenn auch unbeabsichtigt eingestanden )..der zählerstand war geschätzt ...naja, am ende der verhandlungen waren wir schon mal bei etlichen hundert euro weniger angekommen und gleichbleibendem abschlag .

wenn du irgendwo geräte haben musst , die ausserhalb deiner wohnung liegen (zB. waschmaschine im waschhaus )und du hast den sicherungskasten in der wohnung ..sicherung RAUS ..es gibt auch unehrliche zeitgenossen .


Nein auch die Sicherungen befinden sich leider im Hausflur. In der Wohnung ist gar ncihts,was den Strom angeht, ausser den Steckdosen.
nach und nach
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
@ renasia , für jedes Jahr gibt es normal eine Abrechnung . So das der Anbieter nicht schätzen muß . Die Anfrage hierzu muß man schon beantworten . Zählerstand eintragen und ab geht die kostenfreie Post . :icon_party:

Auch wenn der Stromzähler außerhalb der Wohnung liegt kann man den Zählerstand überprüfen !

Somit sind die hohen Kosten nur dadurch erklärbar das alle täglich "stundenlang" duschen oder ein Vollbad genießen .

Von deinem "Freund" hast du dich sicherlich getrennt ? Wichtige Angelegenheiten aus der "Hand" zu geben ist sehr leichtsinnig .
Vertrauen ist gut . Kontrolle ist besser ! Unter umständen sitzt du mit deinem Kind auf der Straße ! :icon_rolleyes:
-----------------------
Dem Stromanbieter würde ich folgenden Vorschlag machen =

Abzahlung über eine erhöhte Abschlagzahlung . Nur sollte hier die Zahlung / Abbuchung garantiert sein .

Ansonsten sitzt du im "Schuldenturm" . Schneller als du denken kannst . :icon_kinn:

Weder duscht hier jmd stundenlang noch nehmen wir täglich Vollbäder und nein ,von meinem fraund und Vater meines Kindes habe ich mich NICHT getrennt, man kann doch nciht vor jedem problem weglaufen, anstatt gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Ich habe den Strim jetzt stattdessen aso laufen lassen, das cih zuerst die Infos per Mail bekomme.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
@harte sau:
Ich bin ( dummerweise) davona usgegangen,dass mein Freund dies getan hat.

Wir haben nur eine Jahresabrechnung bisher die ist 3 Jahre her,da ist nciht viel zum vergelichen.

Aber vielen dank für den Link.
 

hope40

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
1.890
Bewertungen
824
Nein auch die Sicherungen befinden sich leider im Hausflur. In der Wohnung ist gar ncihts,was den Strom angeht, ausser den Steckdosen.
nach und nach

die sicherungen , die eindeutig deiner wohnung zu zuordnen sind, die aber geräte absichern, die nicht ständig gebraucht werden , würde ich ziehen ..is ne kleine mühe, die vor gebrauch der geräte wieder zu stecken..aber , so ist eine missbräuchliche mitnutzung deines stromes fast ausgeschlossen (naja, ne 100%ige sicherheit gibts für nichts , aber darrauf kommts nicht an, du hast alles getan, was du tun konntest , um missbrauch ggf. zu verhindern )..naja, im bösesten falle gibts ja solche zeitgenossen, die ganz pfiffig sind und ihren strombedarf über deinen zähler decken (können )und man merkts ewig nich ..:eek:

ggf. steckdosen mit deckeln zum abschliessen versehen , wenn man familienmitglieder sein "eigen ":biggrin:nennt ..die nicht einsehen, das das bugdet für strom begrenzt ist ..zeitschaltuhren installieren (kosten nich viel ..hab ich oft für 1 E gesehen )
 
E

ExitUser

Gast
@ renasia = 2012 hat er wohl durcgegeben
Eine Vertrauensbasis sieht anders aus . Eine Grundbedingung jeder Beziehung . Auch wenn das hier nicht das Thema ist .

@ renasia = Wir haben nur eine Jahresabrechnung bisher die ist 3 Jahre her,da ist nciht viel zum vergelichen.
Wo sind die anderen geblieben ? :icon_kinn: Im papierkorb ? :cool:

Wegen deinem Kind darf man dir den Strom nicht abstellen . Ob das nun gerichtlich zu klären ist weiß ich nicht ?

Mein Eindruck ist hierbei , das du dich nicht gekümmert hast um elementare Sachen die dein Leben betreffen .

Für die Folgen mußt du nun zahlen .
 

joseff

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2010
Beiträge
126
Bewertungen
17
Hallo,

ich glaube Vorwürfe hier zu machen ist in der Situation nicht richtig.

Ich würde beim Jobcenter wegen eines Darlehen´s nach fragen...das kann in kleineren Raten abgezahlt werden als wie beim Stromanbieter, den die wollen meist in 3 Monatsraten das vom Tisch haben und sitzen am längeren Arm.

Ich 1 Personen Haushalt verbrauch:

PC, Monitor und Drucker 2,08 Kwh
Kühl und Gefrierschrank 1,89 Kwh
TV-Röhre 0,50 Kwh
TV-Flach 0,53 Kwh
Durchlauferhitzer 3,10 Kwh
alles 24 Sth. Werte.

und die üblichen Energiesparbirnen

Es läuft kein gerät im Standby, sind überall schalter zwischen.

gesamtverbrauch im Letztem Jahr 3019 Kwh...also wird für neue Geräte gespart und gehoft das der Strompreis nicht noch weiter Steigt.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Das kommt drauf an, letztes Jahr hatten wir das Problem ( nur mit kleinerem Endbetrag) shcon mal ,der Stromanbieter wollte nur 50€ monatlich,das Jobcenter knapp 85€ monatlich.

natürlich werde ich erst versuchen mit dem Stromanbieter zu verhandeln ( mit dem jc haben wir leide rimmer wieder Probleme, die dort in der Leistungsabteilung sind nciht gerade die hellsten udn ahben auch kaum Durchblick, aber wen wudnert das bei mehr als 10!!! Sb´s pro jahr).

Sollte der Betrag allerdings zu hoch sein, muss ich wohl den Umweg über das jC gehen.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Der Stromanbieter könnte dir die Abrechnungen der letzten Jahre noch einmal komplett ausdrucken.

Gerade habe ich im Netz etwas gefunden. Das solltest du mal lesen.

Verständlichere Strom- und Gasrechnungen
(16. September 2011)
Auf der Rechnung findet man künftig nicht nur den aktuellen Verbrauch, sondern auch den Verbrauch des vorangegangenen Jahres im Vergleich. Vorgeschrieben ist auch eine Grafik auf der Rechnung, die den eigenen Verbrauch vergleicht mit ähnlichen Verbrauchern. ...
... Auf der Rechnung muss über die Schlichtungsstelle informiert werden, die nach dem Gesetz einzurichten ist.

Zentrale Anlaufstelle für Verbraucher ist künftig ... der Verbraucherservice der Bundesnetzagentur. Diese muss auf jeder Rechnung angeben werden.

Verbraucherservice der Bundesnetzagentur
Email: verbraucherservice-energie@bnetza.de,
Telefon: 030 22480-500 Mo.-Fr. von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr
...
Endlich ist auch k*****stellt, wann die Rechnung spätestens kommen muss: Spätestens sechs Wochen nach Ende des Abrechnungszeitraums oder nach Ende der Lieferbeziehung muss die Rechnung beim Verbraucher sein.
energieverbraucher.de | Abrechnung & Zähler
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Der Stromanbieter könnte dir die Abrechnungen der letzten Jahre noch einmal komplett ausdrucken.

Gerade habe ich im Netz etwas gefunden. Das solltest du mal lesen.

Verständlichere Strom- und Gasrechnungen
(16. September 2011)
energieverbraucher.de | Abrechnung & Zähler
Danke erstmal,

da muss ich heute nachmittag mal mit meinem Freund reden ( er ist gerade arbeiten) , denn der Strom lief bisher über seine Mailadresse, wovon ich gerade nciht das Passwort habe.
Aber vielleicht steht da ja was mehr drin,.
 
G

gast_

Gast
Hallo,

sicherheitshalber sollte man mindestens alle zwei Monate den Zähler ablesen.
Da mach ich mal wieder Reklame für Lichtblick.
Ich teile regelmäßig meinen Zählerstand per email mit, und habe ein paar Tage später eine Abrechnung im Briefkasten. Das klappt wunderbar.

So schütze ich mich vor nicht zahlbaren Nachforderungen.
 

turbodrive

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2012
Beiträge
690
Bewertungen
223
Da mach ich mal wieder Reklame für Lichtblick.
Ich teile regelmäßig meinen Zählerstand per email mit, und habe ein paar Tage später eine Abrechnung im Briefkasten. Das klappt wunderbar.

So schütze ich mich vor nicht zahlbaren Nachforderungen.
Kannst du das mal bitte genauer definieren wie du das machst zumindest wie du das vereinbart hast mit denen.? Ich bin nämlich auch bei Lichtblick und musste 150 Euro nachzahlen in einem Rutsch..Danke dir im voraus
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Eine Vertrauensbasis sieht anders aus . Eine Grundbedingung jeder Beziehung . Auch wenn das hier nicht das Thema ist .

Wo sind die anderen geblieben ? :icon_kinn: Im papierkorb ? :cool:

Wegen deinem Kind darf man dir den Strom nicht abstellen . Ob das nun gerichtlich zu klären ist weiß ich nicht ?

Mein Eindruck ist hierbei , das du dich nicht gekümmert hast um elementare Sachen die dein Leben betreffen .

Für die Folgen mußt du nun zahlen .
Natürlich gibt es auch von 2010 und 2011 Rechnungen, die wurden allerdings NUR geschätzt, sind also Werte ,welche mich nciht wirklich weiter bringen.

Ich weiß,das es dummwar sich drauf zu verlassen,aber das ändert JETZT auch nix an meinem Problem.
Und ich ahbe ja direkt gehandelt ,so dass ich die Infos über dne Strom etc jetzt direkt bekomme.
Und den Strom hätte ich so oder so zahlen müssen ( 2010 100okwh mehr, 2011 1000kwh mehr) nun wurde die 2000 kwh auf die jetzige Rechnung aufgeschlafen.
 
Oben Unten