Stromkostenzuschuss bei E-Rollstuhl?

Leser in diesem Thema...

Larina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Januar 2009
Beiträge
83
Bewertungen
43
Da die Stromkosten ja nun explodieren sollen mache ich mir Sorgen.
Ich habe eine Schwerbehindertenausweis, 80%, mit den Merkzeichen *G* *AG* und *B*
Zeitweise benötige ich einen E-Rollstuhl den ich auch vor zwei jahren problemlos genehmigt bekam.
Nun meine Frage:
Steht mir wegen des E-Rollstuhls ein Zuschuss bei den Stromkosten zu?
Steht mir generell, wegen der Behinderung, ein Mehrbedarf zu?
Ich befinde mich im ALG II Bezug.
Vielen Dank für Eure Hilfe
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.594
Bewertungen
4.368
Leider zahlst du drauf, wie es auch vielen anderen Menschen geht, die wegenihrer Krankheit erhöhten Stromverbrauch haben.

Bisher hat sich auch noch niemand mal durchgeklagt, obwohl so eine Klage wahrscheinlich Erfolg hätte.

Mach dir mal die Mühe und beziffere den Mehrverbrauch mal. Dann helfen wir dir, einen entsprechenden Antrag zu stellen. Und dann gehts es halt durch die Instanzen.
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
616
Bewertungen
222
Hallo Larina,

wenn du den E-Rolli von deiner Krankenkasse bekommen hast, so übernehmen diese die Kosten für den Mehrbedarf des Stromes.
Erkundige dich mal bei deiner Krankenkasse.

Gruß
Sani
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Steht mir generell, wegen der Behinderung, ein Mehrbedarf zu?
Ich befinde mich im ALG II Bezug.
Nein, bei ALGII(SGBII) gibt es für das Merkzeichen G/aG keinen Mehrbedarf. Nur im SGBXII.
Du müsstest also detailliert nachweisen, wie hoch Deine Zusatzkosten sind. Es hat schon mal jemand deswegen geklagt und das BSG hat an das LSG zurück verwiesen. Da mussten auch die zusätzlichen Kosten nachgewiesen werden. Zu Strom hat ja schon jemand was geschrieben.
 

berimbau

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Februar 2007
Beiträge
94
Bewertungen
1
Hallo Larina,

wenn du den E-Rolli von deiner Krankenkasse bekommen hast, so übernehmen diese die Kosten für den Mehrbedarf des Stromes.
Erkundige dich mal bei deiner Krankenkasse.

Gruß
Sani

Ist das ernst gemeint? Es gibt praktisch nichts, was die bezahlen, aber die Stromkosten für den Rolli werden übernommen? Hast du dazu irgendwo eine Quelle, auf die ich mich berufen könnte? Meine Kasse zahlt (wenn überhaupt) nur die Sachen, die ich per Klage am SG erstritten habe.

Meine Strom-Pauschale ist fast verdoppelt worden, auf jetzt knapp 150,- € Das bedeutet für E-Rolli-Fahrer wie mich, in Zukunft fast ständig daheim zu bleiben... :eek:
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.361
Bewertungen
1.214
Meine Strom-Pauschale ist fast verdoppelt worden, auf jetzt knapp 150,- €
:eek:

Mit was wird denn dieser gigantische Aufschlag begründet? Ich glaube kaum, daß Dein Verbrauch so derart gestiegen ist, daß es eine derart hohe Neufestsetzung bedurft hätte. Und die Erhöhung bei der Öko-Umlage ist ja erst ab 2013 fällig.
 

joseff

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2010
Beiträge
126
Bewertungen
17
Hallo ,

der E-Rolli ist ein Hilfsmittel und so mit wird der Stromverbrauch von der KK übernommen...genauso gibt es für den Pari-Boy 5,00 € im Monat.
--------------------------------------------------------------
Betreff: Antrag Kostenübernahme der Stromkosten für E-Rolli/Pariboy

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem xx.xx.xxxx inhaliere ich täglich 4 mal mit dem Pariboy SX.

Hierfür beantrage ich nun die Stromkostenerstattung für den Zeitraum
xx.xx.xxxx bis xx.xx.xxxx.
Ich Bitte um Überweisung auf mein Konto:

Mit freundlichen Grüßen

-----------------------------------------------------------------
Modifizieren und zur KK senden.

Den Verbrauch evtl. mit einem Strommessgerät messen aber nur wenn es verlangt wird von der KK oder die Pauschale nicht reicht.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
602
Bewertungen
114
Ist das ernst gemeint? Es gibt praktisch nichts, was die bezahlen

Bei Leuten mit Heimbeatmung werden auch die Stromkosten übernommen. Allerdings dürfte hier der Stromverbrauch ein anderer sein als bei dir. Die Sachen laufen ja 24 Stunden.

Wie wäre es denn, einen Stromzähler dazwischen zu schalten, also so ein Energiekostenmessgerät. Dann kann man sich das mal durchrechnen. Vielleicht über einen Monat oder so.
 

hope40

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
1.887
Bewertungen
823
rollistrom ist erhaltungsstrom und wird mit einer pauschale von den KK vergütet .

allerdings zahlen die KK unterschiedliche pauschalen ..bei der BARMER sinds 7.20/monat

Betriebskosten fr einen Elektrorollstuhl

BM-Online: Hilfsmittel-Nebenkosten

Kann ich mit einem Zuschuss rechnen ? (Geld, Behinderung, Kosten)

die pauschale wird EINMAL jährlich nach antrag ausgezahlt .

warum man deinen abschlag in schwindelerregende höhen geschraubt hat , ist unerklärlich ..ich würde mich mit dem stromversorger in verbindung setzen und über den abschlag verhandeln ...ein jahr warten und dann sehen , wie die jahresendrechnung aussieht .

rollstühle , je nach bauart , kommen im allgemeinen mit der monatlichen pauschale aus, je nach nutzungsverhalten ...

also, ICH bin jeden tag unterwegs...habe 2x 60 AH im rolli ...allerdings normale LKW-batterien ..gelbatterien sind sparsamer ...
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
616
Bewertungen
222
Ist das ernst gemeint? Es gibt praktisch nichts, was die bezahlen, aber die Stromkosten für den Rolli werden übernommen? Hast du dazu irgendwo eine Quelle, auf die ich mich berufen könnte? Meine Kasse zahlt (wenn überhaupt) nur die Sachen, die ich per Klage am SG erstritten habe.

Meine Strom-Pauschale ist fast verdoppelt worden, auf jetzt knapp 150,- € Das bedeutet für E-Rolli-Fahrer wie mich, in Zukunft fast ständig daheim zu bleiben... :eek:

Hallo,

ja das mit den Stromkosten ist mein ernst. Habe lange im Sanitätshaus gearbeitet. Hier mal einige Links:

https://www.rollidriver.de/links/recht2.html
Dokumentenansicht: Datenbank Recht

Gruß
Sani
 

berimbau

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Februar 2007
Beiträge
94
Bewertungen
1
:eek:

Mit was wird denn dieser gigantische Aufschlag begründet? Ich glaube kaum, daß Dein Verbrauch so derart gestiegen ist, daß es eine derart hohe Neufestsetzung bedurft hätte. Und die Erhöhung bei der Öko-Umlage ist ja erst ab 2013 fällig.

Öhm - wir haben November, also ist "erst" 2013 schon recht bald ;-)

Die Begründung ist die Erhöhung der Öko-Umlage, denn für 2012 hab ich sogar noch ein paar Öcken zurück bekommen.
 
Oben Unten