Stromkosten werden nicht übernommen. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

MrOkey2

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Guten tag liebe Community,

Die Stromkosten werden von uns immer direkt an Vattenfall gezahlt monatlich.
wir erhalten in unserer BG immer so 548 Euro im Dreh und dann wird halt unser Strom von Jobcenter bezahlt.

im November ist unser Bescheid abgelaufen haben restzeitlich alles ausgefüllt das sich nichts geändert hat und im Dezember unsere 548 Euro normal erhalten sowie für Januar auch.

Nun schreibt uns Vattenfall an das für 2 Monate also Dezember und Januar kein Strom bezahlt wurde.

Habe dann auf unseren Bescheid gesehen das Vattenfall nicht drauf stand haben das Jobcenter angeschrieben diese meinten das wir die Regeleistungung für Dezember und Januar bereits erhalten haben und wir für die 2 Monate selber zahlen müssen.
Allerdings haben wir immer nur unsere normale Leistungen erhalten also so 548 Euro
normalerweise hätten wir dann mehr erhalten müssen also 110 Euro für Stromkosten die Monatlich immer direkt überwiesen werden.

nun Macht Vattenfall nächste Woche den Strom aus und das Jobcenter weigert sich für diese 2 Monate zu zahlen / zurück zu zahlen.
diese sagen nur ja sie können ja ein Darlehn aufnehmen und diese so abzahlen in Monatsraten allerdings hat das Jobcenter ja schuld daran nicht wir warum sollten wir dann ein Darlehn aufnehmen ???
daher meine Frage

Wie kann ich nun weiter vorgehen kann man da eventuell ein Eilantrag beim Sozialgericht zuschicken sodass das Geld schnell überwiesen wird.
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2010
Beiträge
1.726
Bewertungen
459
Neben der Frage von Seepferdchen wäre es noch gut, den Leistungsbescheid mal anonymisiert hier hochzuladen. Dann könnten wir mal drüberschauen, warum, wieso, weshalb.
 

MrOkey2

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
MrOkey2 :welcome:


Bitte hier mal eine Verständnisfrage, hast du Nachtspeicherheizung und somit zahlt diese Kosten
das JC?
Leider hatte ich das Nicht richtig geschrieben gehabt also Nachtspeicher haben wir nicht. Das wird immer von unseren Regeleistung abgezogen ganz normal also anstatt wir das selber überweisen immer..
Überweist das Jobcenter für uns immer wir hatten das mit dem Jobcenter vereinbart Damals. & diesmal war das halt so das wir unsere normalen Regeleistung erhalten haben wie die letzten Monate auch aber Jobcenter nicht überwiesen hat.
 

MrOkey2

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Neben der Frage von Seepferdchen wäre es noch gut, den Leistungsbescheid mal anonymisiert hier hochzuladen. Dann könnten wir mal drüberschauen, warum, wieso, weshalb.
Ich gucke mal wo der sich versteckt und dann würde ich den hochladen :)
 
Mitglied seit
20 April 2018
Beiträge
170
Bewertungen
187
Du musst wirklich mal genauer erklären warum das JobCenter bei euch den Strom zahlt oder zahlen sollte.
Nachtspeicherheizung, Heizen mit Strom, Durchlauferhitzer oder sonstiges - Ansonsten zahlt das JC normalerweise KEINEN Strom. Der ist im Regelsatz enthalten.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
1.983
Bewertungen
1.053
mal für die wo es noch nicht verstanden haben:

TE lässt den Strom vom JC überweisen, weil das die TE beim JC aus mir nicht bekannten Gründen so vereinbart hat.Das dies natürlich vom Regelsatz abgezogen wird ist ja klar. Nun hat das JC eben 2 Monate anscheinend vergessen zu überweisen.....


Nun zu dir lieber TE, man lässt das JC so wenig wie möglich an dritte überweisen weil es sehr oft wie jetzt nun auch zu Fehlern kommen kann die man selber ausbaden muss und nur Stress hat. Dann lieber selber zahlen in Zukunft, Überweisungen sind nicht zeitraubend und nicht schwer.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
mal für die wo es noch nicht verstanden haben:

TE lässt den Strom vom JC überweisen, weil das die TE beim JC aus mir nicht bekannten Gründen so vereinbart hat.Das dies natürlich vom Regelsatz abgezogen wird ist ja klar. Nun hat das JC eben 2 Monate anscheinend vergessen zu überweisen.....
Dann hätte der TE in diesen zwei Monaten aber mehr Geld vom JC kriegen müssen als sonst, und sowas bemerkt man doch eigentlich ... ?
 

MrOkey2

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Dann hätte der TE in diesen zwei Monaten aber mehr Geld vom JC kriegen müssen als sonst, und sowas bemerkt man doch eigentlich ... ?

Da ist ja das Problem.
Die bezahlen ja immer den Strom bei unserem Anbieter. (wegen damals wurde so vereinbart von meinen Eltern)
und als unser Stromanbieter uns dann angeschrieben hat das offene Rechnungen vorhanden sind.
Waren wir ja dann beim Jobcenter und wir meinten dann sie hätten uns aber mehr Geld geben müssen also unseren anteil für den Strom.
Da sie ja nicht überwiesen haben

Aber die sagen nur ja nehmen sie ein Darlehn auf und bezahlen sie es so ab.
Daher meine frage halt wie ich nun weiter vorgehen kann. :-(
 
S

SelfDelUser_63679

Gast
normalerweise hätten wir dann mehr erhalten müssen also 110 Euro für Stromkosten die Monatlich immer direkt überwiesen werden.
Wie groß ist denn die BG?

110 Euro monatlich erscheint mir sehr hoch. Das habe ich damals nicht mal mit 3 Personen im gemeinsamen Haushalt bezahlt.
 

Annie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2015
Beiträge
441
Bewertungen
297
Stromkosten sind im Regelsatz enthalten. Diese Kosten müsst ihr also selber bezahlen.

Wie kommt denn diese Konstellation überhaupt zu Stande, das dass JC die Stromkosten überweist bzw. überwiesen hat?
 

Larsson

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
762
Bewertungen
1.369
Wenn die Stromkosten direkt vom Jobcenter bezahlt werden, dannwird dementsprechend der Regelsatz gekürzt. Allerdings muss das JC dann auch die Stromkosten überweisen und nicht einfach "vergessen" nd dem TE sagen, bezahl das selbst. Wenn der TE selbst bezahlen soll, dann darf der Regelsatz nicht gekürzt werden. Also muss der TE in Erfahrung bringen, ob sein Regelsatz für diese 2 Monate nun gekürzt wurde oder nicht, das geht nämlich aus seinem Geschriebenen hier nicht hervor.
 

Annie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2015
Beiträge
441
Bewertungen
297
@Nena,

das musst du nicht extra zitieren. Der TE scheint volljährig zu sein, und kann demnach selber entscheiden wer was bezahlt. Und das sollte er auch mal in Angriff nehmen.
 

Larsson

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
762
Bewertungen
1.369
das musst du nicht extra zitieren. Der TE scheint volljährig zu sein, und kann demnach selber entscheiden wer was bezahlt. Und das sollte er auch mal in Angriff nehmen.
Hä? Du hattest doch gefragt und da hat sie die Antwort zu deiner Frage halt nochmal zitiert.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.716
Bewertungen
21.013
Also so wie ich das verstanden habe, gab es da wohl irgendwann mal Stromschulden und seitdem hat das JC des Stromaabschlag direkt an den Versorger überwiesen. Jetzt auf einmal icht mehr, aber trotzdem den Regelsatz weiter gekürzt. Und das geht natürlich nicht.
 
Oben Unten