• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Stromkosten + Warmwasserkosten? Ein bundesweiter Energie-Betrug!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

don joe

Elo-User/in

  Th.Starter/in   
Mitglied seit
17 Jan 2007
Beiträge
34
Gefällt mir
0
#2
Der Energie-Betrug fing schon vor 1998 an!

Der Regelsatzhaushaltsenergieanteil auf Basis der EVS 2003 wird voraussichtlich ab 2007 auf 21,75 Euro angepasst werden. In der Erläuterung dazu heißt es: „Mit einem durchschnittlichen Betrag von 21,75 Euro im Monat können bei wirtschaftlichem Verhalten die Kosten für Haushaltsenergie gedeckt werden“. /Bundestag, Ausschuss- Drucksache 16(11)286.

"Problematisch ist im Zusammenhang mit der Berechnungsgrundlage des Regelsatzhaushaltsenergieanteils die Preisentwicklung zu sehen.
Von 1998 (19*) bis 2006 stiegen die Strompreise für private Haushalte nach dem Verbraucherpreisindex um 26,8% (lt. BMWi um 22,8%).
Die Regelsätze wurden im gleichen Zeitraum jedoch nur um insgesamt 7,2% angepasst.
Seit den Hartz-Reformen zum 01.01.2005 liegt durch die bisherige Regelung eine Unterdeckung bei der Erstattung der Haushaltsstromkosten vor, die von den Leistungsempfängern aus dem übrigen Budget innerhalb des Regelsatzes finanziert werden muss."
http://www.boeckler.de/pdf_fof/S-2006-882-4-1.pdf

(19*) Bezugjahr der EVS 1998 als Berechnungsgrundlage für die Regelsätze 2005 und 2006


1970 hatte ein Haushaltsvorstand für Haushaltsstrom, umgerechnet auf kWh, mtl. 160 kWh plus Grundgebühren zur Verfügung.
Doch schon 1981 urteilte der Deutsche Städtetag:
"Beim Teilwarenkorb Energie besteht unzweifelhaft ein Nachholbedarf. Mit den fortgeschriebenen Werten sind die heutigen Energiekosten nicht mehr zu decken." (Brief vom 20.08.1981 in: neue praxis aktuell, Januar 1982, 9)

1990 waren immerhin noch 148 kWh mtl. plus Grundgebühr im Regelsatz drin.

Und was sagt der Deutsche Städtetag zum heutigen Nachholbedarf?
"Die Kosten der Unterkunft explodieren und wir sind leider pleite."?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten