Stromkosten im Regelsatz

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Ich suche im Moment die genaue Stromkostenanteil, welche im Regelsatz enthalten ist.
Weis jemand genau die Höhe?
Habe nur die zusammengefasste Angabe von 33,77 Euro für Wohnen, Energie und Wohninstandsetzung.

Zählen die Energiekosten zu den Wohnkosten, sind also dann, wenn angemessen, auch die tatsächlich anfallenden Kosten als Wohnkosten anzuerkennen?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.065
Bewertungen
26.247
Strom musst du selbst zahlen. Es sei denn du hast keinen eigenen Zähler und eine pauschale warmmiete die vom Vermieter nicht aufgeschlüsselt wird.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.512
Bewertungen
16.289
E

ExitUser

Gast
Wenn ich https://www.harald-thome.de/media/files/Ruediger-Boeker-Aufteilung-Regel-Bedarf-2011-2016.pdf, Seite 1, richtig lese, sind für Strom 2016 31,40 € im Regel-Bedarf vorgesehen.

Danke, diese Höhe des Stromkostenanteiles im Regelsatz hatte ich gesucht. Daraus lässt sich ja dann auch der anzunehmende monatliche Stromverbrauch berechnen, der dann effektiv damit bezahlt werden kann.

Bei um 8 Euro Grundgebühren und 25 Cent je KW/H sind das gut gerundet 90 kw pro Monat und ca. 3 kw pro Tag bei einem Ein-Person-Haushalt

Damit dürften wahrscheinlich die Wenigsten auskommen und Leute die hier im Forum mit 10 Beiträge pro Tag im Net sind, bestimmt nicht :icon_daumen:
 
M

mucel

Gast
Bei um 8 Euro Grundgebühren und 25 Cent je KW/H sind das gut gerundet 90 kw pro Monat und ca. 3 kw pro Tag bei einem Ein-Person-Haushalt

Damit dürften wahrscheinlich die Wenigsten auskommen und Leute die hier im Forum mit 10 Beiträge pro Tag im Net sind, bestimmt nicht :icon_daumen:

Also ich bin Single und hatte im letzten abgerechneten Zeitraum 05/2015 bis 05/2016 tatsächlich einen Verbrauch von 650 kwh. Macht auf den Tag bezogen ca. 1,8 kwh. Ich habe hier auch abends nicht im Dunkeln gesessen, sogar regelmässig gekocht, Wäsche gewaschen und einen Kühlschrank am laufen. Ich denke, für einen Single sollte es, sofern er nicht sein Duschwasser mit Strom heiss machen muss, durchaus möglich sein mit 900 kwh im Jahr klar zu kommen.

Das Problem ist halt nur, dass hier in München zum Beispiel der Grundpreis für den Strom von Jahr zu Jahr derart anzieht, dass man beim Verbrauch soviel sparen kann wie man will, das wird dadurch alles wieder aufgezehrt.
 

Kuno

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Mai 2016
Beiträge
149
Bewertungen
22
Das Problem ist halt nur, dass hier in München zum Beispiel der Grundpreis für den Strom von Jahr zu Jahr derart anzieht, dass man beim Verbrauch soviel sparen kann wie man will, das wird dadurch alles wieder aufgezehrt.


Strom sollte man nie beim Grundversorger beziehen, da gibt es genug andere und massiv günstigere Anbieter.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten