Stromanbieter wechseln! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Thomas1711

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
26
Bewertungen
6
Hallo zusammen.

In einem anderen Beitrag wird derzeit über einen hohen Stromverbrauch nach Hilfe gefragt und ich wollte da jetzt nicht reinquatschen mit meiner Geschichte.

Stromanbieter wechseln halte ich für sehr sinnvoll wenn denn alles klappt, ja wenn denn alles klappt......

Mitte 2008 bekam ich von meiner Wohnungsbaugesellschaft ein Angebot. Sie hätten einen Sondervertrag mit clevergy abgeschlossen. Günstige Konditionen, Preisgarantie, 50€ Bonus nach 1 Jahr und und und. Hörte sich gut an und ich hab gewechselt, das 1. Mal überhaupt.

Klappte alles reibungslos, 1 Rückantwort mit meiner Unterschrift und clevergy hat sich um alles andere gekümmert. RWE, mein Grundversorger bestätigte mir die Kündigung und nun bezog ich ab 01.11.2008 Strom von clevergy.

Nach einem Jahr bei clevergy kam dann die 1. Rechnung. Alles ok, relativ günstige Preise, Bonus von 50€ wie versprochen abgezogen, ein kleines Guthaben erwitschaftet, alles gut.

Das 2. Jahr war rum und ich erwartete die Rechnung im Dez. 2010. Nur die kam nicht, auch im Januar und Februar nicht. Machte mich stutzig, aber da immer weiter mein Abschlag abgebucht wurde machte ich mir erstmal keine Sorgen.

Im März 2011 kam dann der Hammer. Rechnung von RWE über 1400€ für die letzten 16 Monate ca. Aber ich war doch zu clevergy gewechselt und die haben doch immer meine Abschläge monatlich kassiert. Naja, lässt sich klären, ist doch bestimmt ein Fehler dachte ich, mal telefonieren.

Und dann gings los. Zuerst clevergy angerufen, alles ok, sie sind Kunde bei uns, erstmal erleichtert. Dann RWE angerufen, ich bin Kunde bei clevergy wieso wollen sie Geld von mir? Nein, sie haben Strom von uns bezogen!!!!!!!!!

So ging es dann hin und her und ich kam nicht weiter. Hab jeden Monat Abschläge an clevergy gezahlt und angeblich Strom von RWE bezogen.

Dann der hammer Hammer. Ein Brief von clevergy in dem sie meine Kündigung bedauern die angeblich 1 1/2 Jahre zurückliegen soll und sie bestätigen mir ein Guthaben von 1200€. Ich habe nie gekündigt!!!!!!!

Angeblich wäre ich ausgezogen und da weiter Strom bezogen wurde wäre der Grundversorger wieder zuständig für die Wohnung. Ich bin nicht ausgezogen und wohne mittlerweile seit 21 Jahren in der selben Wohnung.

Na klar, dann kam die 1. und 2. Mahnung von RWE über die 1400€ und clevergy buchte trotzdem weiterhin die monatlichen Abschläge ab.

Das mir zugesicherte Guthaben von clevergy wurde aber trotzdem nicht ausgezahlt. Gang zum Anwalt war unausweichlich. Glücklicherweise hatte ich eine Rechtschutzversicherung die das auch anstandslos übernahm.

Nach unzähligen Briefen zwischen cleverly, RWE und meiner Anwältin stand ich immer noch mit leeren Händen da und es drohte mir die Stromabschaltung. Hab dann mit Hilfe von Familie die Baustelle RWE erstmal bezahlt so das die Stromabschaltung abgewendet werden konnte.

In Eigeninitiative hab ich dann weiter mit clevergy telefoniert und irgendwann Glück gehabt und einen Abteilungleiter erwischt. Wieder die ganze Geschichte erzählt, das ein Guthaben besteht und mir mehrfach zugesichert wurde das mein Guthaben ausgezahlt wird. Der hat sich dann überraschenderweise meiner Sache angenommen und oh Wunder, 2 Tage später hatte ich mein Guthaben.

Im Nachhinein wurde mir dann noch der 50€ Bonus abgezogen weil ich ja angeblich nur 9 Monate bei clevergy war, obwohl die fast 3 Jahre meinen Abschlag Monat für Monat eingezogen haben.

Anwältin hat dann noch versucht eine Entschädigung rauszuholen, aber gebracht hat es nichts. Ich hatte einfach keine Lust und Kraft mehr noch weiter zu gehen. Wir haben es dabei belassen. Bin auf den Mehrkosten von ca. 300€ sitzen geblieben. Und ich war einfach froh das ich die 1200€ wieder hatte und mein Strom nicht abgeschaltet wurde.

Fazit: Ich bin grundsätzlich für einen Wechsel des Stromanbieters und mein Fall ist bestimmt ein Einzelfall und durch einen unglücklichen Umstand oder individuellen Fehler eines Mitarbeiters, irgendwo einen Haken gesetzt wo er nicht sein sollte, passiert.

Aber ich bin erstmal bedient vom Thema Stromanbieterwechsel. Ich versuche jetzt zu sparen indem ich meinen Stromverbrauch ganz genau beobachte und alle unnötigen Stromfresser finde und beseitige. Nur wechseln werde ich wohl vorläufig nicht mehr.........

Ich wünsche trotzdem allen wechselwilligen und die es schon getan haben viel Glück das es bei euch besser läuft als bei mir. Ich wollte ja auch nur was sparen. :icon_sad:

Ich brauch auch keine Antworten wie, bei mir lief alles gut und ich bin zufrieden mit meinem neuen Stromanbieter. Ich weiß das mein Fall eine Ausnahme ist und das ich wohl nur Pech hatte......

Aber ich hatte eben das Pech......... :icon_party:

Gruß

Thomas
 

Dirkus

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
9 Juli 2012
Beiträge
175
Bewertungen
54
Meine ganz eigene Meinung zu dem Thema :icon_knutsch:

Und auch ich spiele auf nicht nur einen Thread an in diesem Forum.

Ich werde den Teufel tun und zu einem XY-Unbekannt-Anbieter wechseln. Mein Stromanbieter (seit mehr als 20 Jahren) ist und bleibt der gleiche. Warum?

11/2011 musste ich € 160,-- nachbezahlen. Die konnte ich wegen ALGII nicht wuppen! Habe dann am nächsten Tag meinen Energieversorger angerufen und gefragt, ob ich den Betrag auf drei Raten teilen könnte. Erste Antwort war "Das ist nicht möglich, machen wir nicht mehr". Ich erklärte meine Lage (ALGII) und die Tatssache, dass ich seit über 20 Jahren solventer Kunde bin ohne je einen Cent schuldig geblieben zu sein. Die Dame am Telefon sagte mir, ich solle bitte eben warten - sie müsse das eben klären.

Ergebnis war, dass ich den Betrag in drei Monaten zahlen durfte. Obendrein riet mir die Dame den Vertrag XXX zu machen, dieser garantiert mir für zwei Jahre den aktuellen Strompreis bei dem Anbieter. Habe ich gemacht.

11/2012 bekam ich €180,-- zurück (reine Stromkosten). Obendrein kam 2012 die Erhöhung wegen der EEG - juckt mich nicht - ich zahle auch 2013 den Betrag von € 0,213 Brutto pro Kilowatt - sprich, meine Nachbarn und die Wchsler unter denen tuen mir Leid - ich grins mir eins.

Wenn die Strompreisbremse kommt in diesem Jahr habe ich richtig gewonnen.....den Ende des Jahres werde ich den Vertrag verlängern.

Was im ersten Augenblick bei einem Wechsel günstig aussieht ist am Ende immer TEUER - aber die Leute glauben der Werbung! Gibt es gerade in dem Bereich eigentlch ehrliche Werbung? Nein!

LG
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
EEG - juckt mich nicht - ich zahle auch 2013 den Betrag von € 0,213 Brutto pro Kilowatt - sprich, meine Nachbarn und die Wchsler unter denen tuen mir Leid - ich grins mir eins.
dieser Preis ist natürlich Quatsch
ein Grundversorger ist nicht so billig :icon_pause:
 
Oben Unten