Strom soll gesperrt werden trotz Kleinkind, Amt hilft nicht weiter. Was tun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

lillimaee

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
1
Hallo,

ich hoffe, ich bin hier in der richtigen Kategorie....
entschuldigt, wenn ich jetzt nicht die Suche nutze, aber ich schreibe hier gerade in aller Eile.

Kurz zur Vorgeschichte:
Ich zog 2010 in eine Wohnung, bewohnte sie etwa 1,5 Jahre und musste dann ausziehen, da die NK zu hoch wurden (waren mit einem Baby aber nicht zu senken).
In dieser Wohnung entstand eine Stromnachzahlung von 1000 Euro. Es sei zu erwähnen, dass sich herausstellte, dass meine Waschmaschine nicht nur von mir genutzt wurde, aber das fand ich leider erst spät heraus und der VM machte nichts. Egal, jedenfalls muss ich es nun zahlen und kann natürlich nicht, da ich lediglich ALG2, Kindergeld und UHG für meinen Sohn (2) erhalte.

Nach meinem Umzug in die neue Wohnung meldete sich der Stromanbieter und drohte natürlich mit der Unterbrechung der Energiezufuhr.
Ich schrieb ihnen, dass ich derzeit leider nicht zahlen kann, mir aber erhoffe ab August 2013 in einer Beschäftigung zu sein, da mein Sohn dann in den Kiga geht und bat um eine Stundung.
Die Dame des Unternehmens rief mich an und sagte, dass sie das nicht machen könnten, ich aber die Möglichkeit hätte ein Darlehen beim JC zu erhalten.
Also stellte ich entsprechenden Antrag der abgelehnt wurde. Mir wurde nahe gelegt, eine angemessene Rate mit dem Anbieter auszuhandeln bzw. wenn diese nicht darauf eingehen, von denen eine ausführliche Begründung erhalten sollte.
Ich schrieb das Energieunternehmen an und teilte es ihnen so mit, dass ich eine Rate von max. 35-40 Euro zahlen könnte, denn das sei die Höhe die mir vom Regelsatz abgezogen würde, wenn das Darlehen durchgekommen wäre.
Das Unternehmen lehnte ab und verlangte 100 Euro, aber das kann ich nicht.
Das schrieb ich dann ebenfalls und bot erneut 35 Euro, da sonst meine Existenz bedroht wäre. Wer Kinder hat weiß, dass jeder Cent noch mehr zählt, als wenn man alleine ist.
Das Unternehmen schrieb erneut, dass sie das nicht wollen und ich nun mit einer Sperrung des Stroms rechnen kann, wenn nicht bald bezahlt würde.

Was mache ich denn jetzt?
Das Amt will nicht übernehmen, das Unternehmen will nicht stunden (was ich ja auch verstehe) und auch keine kleinen Raten annehmen.
Aber ich kann doch nicht zusehen, wie ich mt einem Windelkind ohne Strom sein werde.
Ich will ja zahlen, aber ich kann doch nicht mehr geben als ich habe :-(

Sollte ich erneut einen Antrag an das JC stellen?
Ich fahre in 1,5 Wochen für 3 Wochen in eine Mutter-Kind-Kur. Was mache ich denn, wenn in der Zeit gesperrt wird? Wenn ich dem Unternehmen sage, dass ich bis zum 19.6. nicht da bin und ich bitte, von weiteren Schritten abzusehen, habe ich eine Chance, dass sie sich darauf einlassen.

Mir ist gerade echt anders :-( Ich möchte auf die Beine kommen, habe schon so viele Schulden abbezahlt. Das würde mich jetzt wirklich umhauen, wenn ich keinen Strom mehr hätte.

Könnt ihr mit Tipps geben?

Antworten auf Fragen schreibe ich später, ich muss mit meinem Sohn (der zusätzlich noch an einer Hauterkrankung leidet, dessen Medikation für mich sehr teuer ist) wieder einmal zum Arzt und komme erst später wieder online bzw. kann mit meinem Handy nur lesen.

LG
Lilli
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.407
Bewertungen
27.080
Also stellte ich entsprechenden Antrag der abgelehnt wurde. Mir wurde nahe gelegt, eine angemessene Rate mit dem Anbieter auszuhandeln bzw. wenn diese nicht darauf eingehen, von denen eine ausführliche Begründung erhalten sollte.

So mit den beiden Ablehnungen und deinen Anschreiben gehst wieder zum JC und beantragst erneut ein Darlehen . So war das ja vom JC auch gedacht.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.241
Bewertungen
18.630
Ich ergänze mal "Zyn" sein Beitrag, bitte persönliche Abgabe beim JC und lass dir die Abgabe bestätigen auf der Kopie vom Anschreiben.(Unterschrift und Stempel)

Kann mir der ALG II - Träger helfen ?

Ja, der ALG-Träger kann die Stromschulden als Darlehen übernehmen. Sie sollten mit Ihrer Stromrechnung zum ALG-II Träger gehen und um eine darlehensweise Übernahme bitten. Mitlerweile ist die Rechtssprechung in weiten Teilen Deutschlands sehr eindeutig , dass Stromschulden durch das Jobcenter zu übernehmen sind. Verweisen sie ruhig in diesem Zusammenhang auf entsprechende Urteile. So zum Beispiel hat das SG Köln am 15.11.2005 festgestellt das:

„Die Nichtversorgung mit Energie stellt eine der Obdachlosigkeit vergleichbare Notlage dar.“ Der selben Auffassung haben sich überings schon folgende Landessozialgerichte angeschlossen:

Landessozialgericht Bayern – L 11 B 530/05 SO ER vom 07.12.2005
Landessozialgericht Niedersachsen – Bremen – L 7 AS 182/05 ER vom 19.08.2005
Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen - L 7 B 251/07 AS ER vom 02.04.2008
Landessozialgericht Sachsen-Anhalt - L 2 B 242/07 AS ER vom 19.09.2007
Landessozialgericht Berlin-Brandenburg - L 26 B 1321/07 AS ER vom 16.08.2007

Auch sollen Stromschulden übernommen um eine Stromsperre zu beenden (oben genanntes SG Köln).

Und bitte lies auch hier, wenn du mit deinem Kind wieder zu Hause bist!

Zum Anspruch auf Darlehen bei Stromschulden | Sozialberatung Kiel

:icon_pause:
 

Tollkirsche

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
207
Bewertungen
98
Ich zog 2010 in eine Wohnung, bewohnte sie etwa 1,5 Jahre und musste dann ausziehen, da die NK zu hoch wurden (waren mit einem Baby aber nicht zu senken).
In dieser Wohnung entstand eine Stromnachzahlung von 1000 Euro. Es sei zu erwähnen, dass sich herausstellte, dass meine Waschmaschine nicht nur von mir genutzt wurde, aber das fand ich leider erst spät heraus und der VM machte nichts. Egal, jedenfalls muss ich es nun zahlen und kann natürlich nicht, da ich lediglich ALG2, Kindergeld und UHG für meinen Sohn (2) erhalte.
Wieso musst Du nun die gesamte Summe zahlen?
Wenn Du einen Teil der nachgeforderten Summe gar nicht verursacht hast, lohnt es sich doch, das klarzustellen.
Hast Du Dich mal an einen Mieterverein gewandt oder damals Schriftverkehr mit dem Exvermieter geführt, durch den die Angelegenheit dokumentiert ist?
Das würde ich so nicht akzeptieren, auch wenn es einige Tage her ist.
Zumindest müßtest Du einen Rückforderungsanspruch gegen den Ex-Vermieter haben....
 

Tollkirsche

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
207
Bewertungen
98
Die Dame des Unternehmens rief mich an und sagte, dass sie das nicht machen könnten, ich aber die Möglichkeit hätte ein Darlehen beim JC zu erhalten.
Also stellte ich entsprechenden Antrag der abgelehnt wurde. Mir wurde nahe gelegt, eine angemessene Rate mit dem Anbieter auszuhandeln bzw. wenn diese nicht darauf eingehen, von denen eine ausführliche Begründung erhalten sollte.[
Mit Begleitung zum Jobcenter gehen, Schriftverkehr mitnehmen und schriftliche Ablehnung der angebotenen Ratenzahlung vorzeigen und Antrag auf Darlehen stellen. Sofortige Bearbeitung verlangen mit Hinweis auf Mutter-und- Kind Kur und drohender Sperrung in dieser Zeit.

Wenn das nicht fruchtet, gerichtliche Schritte erwägen. Stromanbieter über Deine Schritte informieren.
 
E

ExitUser

Gast
Das LSG in NRW hat erneut entschieden:

Jobcenter muss Kredit für Stromschulden gewähren

Ein Darlehen von rund 3000 Euro muss das Jobcenter Münster einem Hartz-IV-Bezieher gewähren, damit dieser Strom- und Gasschulden tilgen kann. Das hat das in Essen ansässige Landessozialgesicht entschieden (Az. L2 AS 313/ 13 B ER). Das Urteil könnte Signalwirkung haben: Energieschulden sind für viele Hartz-IV-Bezieher ein Riesenproblem. Strom muss aus dem Regelsatz von 382 Euro bezahlt werden; fürs Heizen gibt es Pauschalen.
Jobcenter muss Kredit für Stromschulden gewähren | WAZ.de
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten