Strom/Gasabrechnung - Nachzahlung, bezahlt das die Arge?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

chrisly

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2006
Beiträge
21
Bewertungen
0
hallo,

ich habe meine Abrechnung von Gas und Strom bekommen muss nun auch nachzahlen...kann ich damit zur ARGE gehen zwecks übernahme? ich heize mit Gas
wer kann mir da Auskunft geben?

lg anja
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Genau, Jahresrechnung über die Gaslieferung bei der ARGE einreichen und schriftlich die Übernahme der Kosten beantragen. Strom ist in der Regelleistung enthalten. Läuft die Warmwasserzubereitung auch über Gas, könnte die ARGE diesen Gasanteil in Abzug bringen. Sie würde dann die Gas-Nachzahlung nicht in voller Höhe übernehmen.
 

chrisly

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2006
Beiträge
21
Bewertungen
0
oki danke für die Auskunft, gibt es da Anträge oder kann ich das formlos schriftlich machen mit der Kopie der Entabrechnung als Anhang?
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Einfach formloser Antrag und eine Kopie von der Jahresrechnung am besten persönlich bei der ARGE abgeben. Die Entgegennahme auf einer Kopie des Antrags mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen.
 
E

ExitUser

Gast
Eine Pauschale für die Warmwasserbereitung wird von den monatlichen Gasabschlägen bereits einbehalten. Es darf also nicht nochmal berechnet werden, wie einer der Vorposter angemerkt hat. Die Nachzahlung ist vollständig zu übernehmen, es sei denn es wird dir Verschwendung nachgewiesen.
 
E

ExitUser

Gast
Einfach formloser Antrag und eine Kopie von der Jahresrechnung am besten persönlich bei der ARGE abgeben. Die Entgegennahme auf einer Kopie des Antrags mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen.

Noch einfacher und vor allem schneller: Per Fax hinschicken dann hat man gleichzeitig eine Empfangsbestätigung (wegen Sendebericht).

LG
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Aber wer hat denn schon zu Hause die Möglichkeit ein "echtes Fax" zu versenden. Ich jedenfalls nicht. Und über die teuren Onlineanbieter im Internet ist der Versand wohl schlecht zu beweisen.
 
E

ExitUser

Gast
Aber wer hat denn schon zu Hause die Möglichkeit ein "echtes Fax" zu versenden. Ich jedenfalls nicht. Und über die teuren Onlineanbieter im Internet ist der Versand wohl schlecht zu beweisen.

Internet-Shop/Cafe hat ein Fax, ebenso jedes Postamt und auch viele Schreibwarenläden. :icon_smile:

(Fahrtkosten zur ARGE hast ja auch ... wenn ...)
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
Also, das würde ich bei der Post machen oder in einem I-Net-Cafe.
Geht sicher schneller, als bei der Arge anzustehen.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Naja, in meiner Nähe gibt es auch viele solcher "Call-Shops", für mich sind das alles nur Scheingeschäfte. Auch die Kosten sind dort mit 2 EUR pro Seite verdammt teuer.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Ich meinte ja nur von zu Hause. Ich habe keine Probleme, auf der Arbeit kann ich ja problemlos Faxe versenden. Funktioniert so ein 56k PC-FAX-Modem überhaupt über einen IP-Telefonanschluss?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten