• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Strom Anbieterwechsel und Job-Center zahlt weiter an alten.

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Seminor

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Aug 2007
Beiträge
170
Gefällt mir
11
#1
Grüße ,

ich benötige mal ein paar Tipps für eine sehr verfahrene Situtation. Aber ich fange mal ganz vorne an.

Eine drei Köpfige Bedarfsgemeinschaft bekommt eine hohe Stromnachzahlung und erreicht mit hilfe des Gerichtes das , das Job-Center diese als Darlehn übernehmen muss. So weit so gut.

Problem 1: Da die Bedarfsgemeinschaft selber keinen Strom mehr bekommen würde , läuft der Vertrag über einen dritten. Das Gericht sah das als kein Problem an. Es forderte nur die Bedarfsgemeinschaft zu folgendem auf:

Die Stromabschlagszahlungen gehen direkt vom Job-Center an den Stromanbieter. (Problem hier das kein Mitglied der Bedarfsgemeinschaft Vertragspartner des Stromanbieters ist)

Die Bedarfsgemeinschaft muss eine monatlich Ratenzahlung zur Tilgung des Darlehns zustimmen.(Das wird jeden Monat erledigt)

Problem 2 :

Aber der Vertragspartner möchte um eine nochmalige Nachzahlung zu vermeiden den Anbieter wechseln und tut dieses auch. Er teilt dieses der Bedarfsgemeinschaft mit und diese teilt es dem Job-Center mit.Und kündigt auch die Vereinbarung.

Der Strom wird jetzt monatlich Verbrauchsgenau an den neuen Stromanbieter gezahlt.

Das Job-Center zahlt aber weiter an den gekündigten Stromanbieter.

Da durch das die Bedarfsgemeinschaft jetzt ihren Strom nach Verbrauch bezahlt kommt eine monatliche Pauschal Überweisung nicht mehr in Frage.

Und jetzt zu meinen Fragen:

Muss man überhaupt einen Stromanbieter haben ? Oder kann ich meinen Strom vom Regelsatz auch bei Aldi in der Tüte kaufen :)

Was passiert wenn die Bedarfsgemeinschaft dem Job-Center einfach mit teilt sie haben keinen Stromanbieter mehr , wird ihnen dann der Regelsatz gekürzt um die Pauschale für den Strom.

Denke das wäre die einfachste Lösung für das Problem , kein Stromanbieter keine Zahlungen vom Job-Center an selbigen oder ?

PS: Der Vertragspartner ist der Vater der beiden Kinder die in der Bedarfsgemeinschaft leben. Des wegen war er bereit als Vertragspartner des Stromanbieters auf zutreten. Er möchte jetzt aber das es nicht mehr zu so einer hohen Nachzahlung kommt und die Kinder irgend wann mal ohne Strom da stehen.

Sorry wenn das ganze ein bisschen verwirrt aber besser kann ich das Problen nicht erklaren.

Wichtig wäre was passiert wenn die Bedarfsgemeinschaft einfach keinen Stromanbieter mehr nennt. Bekommt sie dann weniger Geld ?

Gruß Seminor
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#2
Wozu wird die elektrische Energie benötigt? Zum Heizen?

Mario Nette

P.S.: Wenn Aldi Batterien verkauft, kannst du deine elektrische Energie sicherlich auch tütenweise dort kaufen. Fraglich bleibt, ob du es dir leisten kannst.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#4
Das Jobcenter stellt also sicher, dass ihr Strom habt und nicht in Zahlungsschwierigkeiten dahingehend kommt, richtig?

Fordert das Jobcenter schriftlich und nachweislich auf, die Zahlungsanweisung vom alten auf den neuen Stromanbieter zu korrigieren.

Mario Nette
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten