Strom Abschläge zu hoch..

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mariemarie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2012
Beiträge
194
Bewertungen
14
Wie soll man als aufstocker eigentlich noch den Stom zahlen?
Es geht nicht.. vor allem wenn man noch Altlasten vom Partner abzahlen muss.
und nicht zahlen oder weniger ist auch nicht möglich - nirgendwo...
es ist zum heulen.
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
wenn Altlasten da sind kann man einen Ratenplan mit Versorger vereinbaren
oder eben bei JC ein Darlehen beantragen
 

Oecherjong

Elo-User*in
Mitglied seit
9 August 2012
Beiträge
141
Bewertungen
34
Die Abschläge sind aber immer höher als das was im Regelsatz enthalten ist. Oder wer kommt damit hin?

Da muss man kein Rechenkünstler sein. Der durchschnittliche Verbrauch enes "normalen" Single liegt bei 1800 kWh. Hier geht man aber von dem Single aus, der berufstätig ist, also tagsüber gar nicht zu Hause. Ein H4 ler ist aber in der Regel fast immer zu Hause, weil ihm das Geld fehlt groß was zu unternehmen, dazu hat er meistens nur Stromfresser. Somit müsste fast das Doppelte an Verbrauch noch im Rahmen liegen

Meine Meinung
 
S

silka

Gast
Wie soll man als aufstocker eigentlich noch den Stom zahlen?
Es geht nicht.. vor allem wenn man noch Altlasten vom Partner abzahlen muss.
und nicht zahlen oder weniger ist auch nicht möglich - nirgendwo...
es ist zum heulen.

als Aufstocker hast du theoretisch den Betrag aus dem RS + die Freibeträge.

Das genügt auch nicht?
LB ohne Freibetrag haben nur den Betrag aus dem RS, wie machen die das wohl? Haben ja nun nicht alle Stromschulden.
 
S

silka

Gast
Die Abschläge sind aber immer höher als das was im Regelsatz enthalten ist. Oder wer kommt damit hin?
Man muß auch nicht damit hinkommen. Wo steht denn das?
Der Betrag *Regelbedarf* steht dir frei zur Verfügung. Wieviel € du für was ausgibst oder ausgeben mußt, kannst du selbst entscheiden.
Kein Gesetz zwingt dich, nur den Betrag von 29,68€ für Strom/Haushaltsenergie einzusetzen.

Das Beispeil kannst du mit allen Positionen aus dem Regelsatz spielen.
Mit allen, die in der RS-Ermittlung enthalten sind.

Daß es insgesamt zu wenig ist, ist unbestritten.
 
S

silka

Gast
Nein sind keine Strom schulden. Andere die halt bezahlt werden müssen
Na dann mal eben Butter bei die Fische:
Wie hoch ist der mtl. Abschlag?
Wie hoch ist der Altlastenberg?
Wie hoch ist euer Freibetrag? ich schätze 260,-

dann habt ihr jetzt als 2er BG 53,42 für den Haushaltsstrom.
Sobald der Nachwuchs da ist, kommt der RS-Anteil noch dazu, etwa 10,-. Dann etwa 63,- für Strom.

Soll denn nicht heute euer Nachwuchs kommen?
Dann mal alles Gute!
 

Oecherjong

Elo-User*in
Mitglied seit
9 August 2012
Beiträge
141
Bewertungen
34
Man muß auch nicht damit hinkommen. Wo steht denn das?
Der Betrag *Regelbedarf* steht dir frei zur Verfügung. Wieviel € du für was ausgibst oder ausgeben mußt, kannst du selbst entscheiden.
Kein Gesetz zwingt dich, nur den Betrag von 29,68€ für Strom/Haushaltsenergie einzusetzen.

Das Beispeil kannst du mit allen Positionen aus dem Regelsatz spielen.
Mit allen, die in der RS-Ermittlung enthalten sind.

Daß es insgesamt zu wenig ist, ist unbestritten.

Wenn ich einer anderen Position aus dem RS Geld abzwacke um Strom zu bezahlen, fahre ich da Unterdeckung . Der Bedarf an Haushaltsstrom ist nicht abgedeckt, schon gar nicht nach den Erhöhungen. :icon_neutral:

Der RS ist angeblich so berechnet, dass man seine Grundbedürfnisse ausreichend befriedigen kann und keinen Cent mehr, also wie willst Du da deine Ausführung bewältigen, ohne einer anderen Existenzsichernden Leistung nicht weg zu nehmen????

Mit dem zu Hause sein, dass ist leider Zwang, wenn man sich nicht bewegen kann wie man will. Wo kann man den ausreichend am sozialen und kulturellen Leben teilhaben?

Meiner Meinung nach hätte jeder nach den Strompreiserhöhungen einen Widerspruch oder Ü-Antrag stellen müssen, da die Leistung nicht mehr existenzsichernd ausreichend ist.
 

VoPi35

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
167
Bewertungen
58
Die Abschläge sind aber immer höher als das was im Regelsatz enthalten ist. Oder wer kommt damit hin?

Da muss man kein Rechenkünstler sein. Der durchschnittliche Verbrauch enes "normalen" Single liegt bei 1800 kWh. Hier geht man aber von dem Single aus, der berufstätig ist, also tagsüber gar nicht zu Hause. Ein H4 ler ist aber in der Regel fast immer zu Hause, weil ihm das Geld fehlt groß was zu unternehmen, dazu hat er meistens nur Stromfresser. Somit müsste fast das Doppelte an Verbrauch noch im Rahmen liegen

Meine Meinung

Man muß aber schon Unterscheiden zwischen Strom den man zum Leben braucht und Strom den man zur Unterhaltung braucht. Nur weil man den ganzen Tag daheim ist muß ja nicht der PC und Fernseher die ganze Zeit laufen (nur ein Beispiel)...:icon_wink:
 

Oecherjong

Elo-User*in
Mitglied seit
9 August 2012
Beiträge
141
Bewertungen
34
Man muß aber schon Unterscheiden zwischen Strom den man zum Leben braucht und Strom den man zur Unterhaltung braucht. Nur weil man den ganzen Tag daheim ist muß ja nicht der PC und Fernseher die ganze Zeit laufen (nur ein Beispiel)...:icon_wink:

Haushaltsstrom und wenn es dunkel ist knipst man auch nicht das icht an um ein Buch zu lesen :icon_neutral:

Deiner Meinung nach hat dann ein H4 ler zu Hause im dunkeln zu hocken und die Wand zu starren? :icon_kinn:

Internet dient zudem auch der Jobsuche und Information, ebenso Radio oder Fernsehen (je nachdem was man sich da reinzieht)

Bei solchen Aussagen kann ich nur noch den Kopf :icon_eek: ! Am besten alle H4 ler begeben sich morgens bitte ohne Kosten zu verursachen in eine Sammelstelle, so sie gefiltert Informationen und Nachrichten ausnehmen können und sich ansonsten bitte kostenfrei einfach nur dort aufhalten...... Das kann man echt nimmer ernst nehmen. Man zahlt Euch zu wenig Geld und ihr findet dafür noch die Begründung :icon_klatsch:
 

VoPi35

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
167
Bewertungen
58
Haushaltsstrom und wenn es dunkel ist knipst man auch nicht das icht an um ein Buch zu lesen :icon_neutral:

Deiner Meinung nach hat dann ein H4 ler zu Hause im dunkeln zu hocken und die Wand zu starren? :icon_kinn:
Wo habe ich das geschrieben?

Internet dient zudem auch der Jobsuche und Information, ebenso Radio oder Fernsehen (je nachdem was man sich da reinzieht)

Bei solchen Aussagen kann ich nur noch den Kopf :icon_eek: ! Am besten alle H4 ler begeben sich morgens bitte ohne Kosten zu verursachen in eine Sammelstelle, so sie gefiltert Informationen und Nachrichten ausnehmen können und sich ansonsten bitte kostenfrei einfach nur dort aufhalten......
Also bei mir läuft derzeit nur der Laptop (Mache ich so zum Privatvergnügen). Alles andere hier würde genauso laufen oder nicht laufen, wenn ich nicht zu Hause bin (z.B. bei der Arbeit).
Ich sehe da nicht so ganz, wo du da jetzt einen Mehrbedarf siehst oder errechnen willst, weil du das Haus nicht verlässt?

Das kann man echt nimmer ernst nehmen. Man zahlt Euch zu wenig Geld und ihr findet dafür noch die Begründung :icon_klatsch:
Ich finde keine Begründung dafür, das man zu wenig Geld bekommt, ich verstehe nur nicht deine Begründung, wieso ein H4ler deiner Meinung nach mehr Strom benötigt als jemand, der Arbeitet. Mehr nicht...:icon_kinn:

Irgendwie werde ich hier in letzter Zeit immer falsch verstanden...:icon_kinn: - Muss mich wohl mal klarer ausdrücken...
 
S

silka

Gast
Wenn ich einer anderen Position aus dem RS Geld abzwacke um Strom zu bezahlen, fahre ich da Unterdeckung . Der Bedarf an Haushaltsstrom ist nicht abgedeckt, schon gar nicht nach den Erhöhungen. :icon_neutral:
Der RS ist angeblich so berechnet, dass man seine Grundbedürfnisse ausreichend befriedigen kann und keinen Cent mehr, also wie willst Du da deine Ausführung bewältigen, ohne einer anderen Existenzsichernden Leistung nicht weg zu nehmen????
Mit dem zu Hause sein, dass ist leider Zwang, wenn man sich nicht bewegen kann wie man will. Wo kann man den ausreichend am sozialen und kulturellen Leben teilhaben?
Meiner Meinung nach hätte jeder nach den Strompreiserhöhungen einen Widerspruch oder Ü-Antrag stellen müssen, da die Leistung nicht mehr existenzsichernd ausreichend ist.
Sorry, ich habs gerade erklärt.
Der RS ist ein Mischindex, mit dem man auskommen soll. Man soll im Monat mit der Gesamtsumme auskommen.
Eine Unterdeckung ist das nicht, wenn du aus Abteilung X etwas in Abteilung Y schiebst.
Du wirst mir auch nicht erzählen wollen, daß ab 2011 kein Raucher mehr raucht und keiner mehr einen Tropfen Alkohol trinkt? Bloß, weil seit da kein Cent mehr im RS enthalten ist?? oder ?
Oder daß vor 2011 nicht ein einziger LB sich gebildet hat, weil da noch kein Cent für Bildung im RS war?

So langsam sollte man verstehen, wie man mit dem RS umgeht.
Wenn man eine Weile liest und schreibt.
Die Grundbedürfnisse sind bei jedem anders---auch das ist ein alter Zopf. Mit dem RS in Summe soll man auskommen!!

Aber ich bin z.B. dafür, daß der Anteil für Haushaltsenergie zu den KdU gepackt werden müßten. Das wäre auch Klagen wert.
Beim WW-Thema hat das zwar kein Kläger erreicht, aber der Gesetzgeber hat es ab 2011 ins neue Gesetz hineingepackt.
Vielleicht passiert das mit der H-Energie auch bald? Weiß mans?

Dein Gedanke wegen Widerspruch + Klage wegen Preiserhöhung---
Ist denn der Anteil für Ernährung existenzsichernd?
Ist denn der Anteil für andere Positionen des RS existenzsichernd?
Wenn du das verneinst, dann los---auf zur RS-Klage!!

Zur Teilhabe am soz.+kulturellen Leben und zu Hause sitzen:
Im RS sind dafür etwa 43,- vorgesehen.(Abtlg. 09)
Mit dieser Summe pro Monat kannst du an nichts mehr teilnehmen? Mit etwa 500,- im Jahr geht das schon, meine ich mal.
Kommt eben drauf an, was man für Grundbedürfnisse hat.
Golfen geht gar nicht.
 

Oecherjong

Elo-User*in
Mitglied seit
9 August 2012
Beiträge
141
Bewertungen
34
Wo habe ich das geschrieben?


Also bei mir läuft derzeit nur der Laptop (Mache ich so zum Privatvergnügen). Alles andere hier würde genauso laufen oder nicht laufen, wenn ich nicht zu Hause bin (z.B. bei der Arbeit).
Ich sehe da nicht so ganz, wo du da jetzt einen Mehrbedarf siehst oder errechnen willst, weil du das Haus nicht verlässt?


Ich finde keine Begründung dafür, das man zu wenig Geld bekommt, ich verstehe nur nicht deine Begründung, wieso ein H4ler deiner Meinung nach mehr Strom benötigt als jemand, der Arbeitet. Mehr nicht...:icon_kinn:

Irgendwie werde ich hier in letzter Zeit immer falsch verstanden...:icon_kinn: - Muss mich wohl mal klarer ausdrücken...

Bei mir zum Beispiel ist heute so ein trübes Wetter, dass ich bei mir schon seit heute morgen das Licht anmachen muss. Meine Wohnung liegt im Untergeschoss, ist recht dunkel. Wäre ich tagsüber nicht zu Hause, würde ich diesen Strom schon einmal nicht brauchen. Ich wasche mir auch gerne meine Hände mit warmen Wasser und das Geschirr muss auch abgespült werden und zwar vom Mittagessen, welches ich sonst auf der Arbeit oder sonst wo zu mir nehmen würde. Gekocht werden muss es auch. Ich höre gerne Musik und mein PC läuft. Der ist aber nicht so ausgestattet, dass man vernünftig Radio hören könnte, also läuft ein Radio oder CD . Ich koche mir immer wieder Kaffee oder Tee usw. ! Ein Mensch der sich gezwungenermaßen überwiegend zu Hause aufhalten muss, der verbraucht nun einmal mehr Strom, als jemand der ca 10 Stunden außer Haus ist.

Genauso verhält es sich mit der Heizung.

Aber hast recht, ich kann ja Kerzen anzünden .....
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
es gab ja hier schon 1 oder 2
die meinten sie hätten geklagt und gewonnen

also das denen das JC den kompletten Stromanteil bezahlt

glaub ich sowieso nicht :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
Zur Teilhabe am soz.+kulturellen Leben und zu Hause sitzen:
Im RS sind dafür etwa 43,- vorgesehen.(Abtlg. 09)
Mit dieser Summe pro Monat kannst du an nichts mehr teilnehmen? Mit etwa 500,- im Jahr geht das schon, meine ich mal.
Kommt eben drauf an, was man für Grundbedürfnisse hat.
Golfen geht gar nicht.

Stimmt schon, dass man sich das einteilen muss, wie es einem selbst am besten passt. Aber die 43 Euro z.B. sind bei mir futsch für das Abo einer Tageszeitung, dann kauf ich mir noch ein Buch und das Geld ist weg. Wie man da an was teilnehmen kann wie z.B. Konzerten, Museumsbesuchen etc., das frag ich mich schon.

Und dass der Stromverbrauch steigt, wenn man öfter zuhause ist, liegt ja irgendwie nahe.
 
S

silka

Gast
Ein Mensch der sich gezwungenermaßen überwiegend zu Hause aufhalten muss, der verbraucht nun einmal mehr Strom, als jemand der ca 10 Stunden außer Haus ist.
Genauso verhält es sich mit der Heizung.
Stopp!-Heizung zahlt dein JC.
Du wirst nicht gezwungen, dich zu Hause aufzuhalten.
Das ist kein gutes Argumnet.
Es kann dich aber auch keiner zwingen, außer Haus zu gehen.

Was hat das jetzt mit dem Anteil Haushaltsenergie zu tun?

Wenn du nur zu Hause hockst und Strom verbrauchst---dann nimm doch die ca. 43,- aus Abtlg. 09 dazu.
Dann hast du Rechnerking ca. 29,68,- + 43,-= ca. 72,- zur Verfügung.
Für Strom + für Kultur + für Unterhaltung+ für Freizeit.

Merkst du was?
Du solltest dich schon mal mit dem RS und den Möglichkeiten beschäftigen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.314
Bewertungen
26.833
Sorry, ich habs gerade erklärt.
Der RS ist ein Mischindex, mit dem man auskommen soll. Man soll im Monat mit der Gesamtsumme auskommen.
Eine Unterdeckung ist das nicht, wenn du aus Abteilung X etwas in Abteilung Y schiebst.

Der im Regelsatz enthaltene Teil für Strom is aber genau der Teil, um den die JC uns betrügen wollen, wenn wir Pauschalmieten incl. Strom haben. Denn dann ziehen sie genau das vom Regelsatz ab was für Strom enthalten ist.

Das tun sie wider besseren wissens solange bis man dagegen vorgeht.
 

VoPi35

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
167
Bewertungen
58
Bei mir zum Beispiel ist heute so ein trübes Wetter, dass ich bei mir schon seit heute morgen das Licht anmachen muss. Meine Wohnung liegt im Untergeschoss, ist recht dunkel. Wäre ich tagsüber nicht zu Hause, würde ich diesen Strom schon einmal nicht brauchen. Ich wasche mir auch gerne meine Hände mit warmen Wasser und das Geschirr muss auch abgespült werden und zwar vom Mittagessen, welches ich sonst auf der Arbeit oder sonst wo zu mir nehmen würde. Gekocht werden muss es auch. Ich höre gerne Musik und mein PC läuft. Der ist aber nicht so ausgestattet, dass man vernünftig Radio hören könnte, also läuft ein Radio oder CD . Ich koche mir immer wieder Kaffee oder Tee usw. ! Ein Mensch der sich gezwungenermaßen überwiegend zu Hause aufhalten muss, der verbraucht nun einmal mehr Strom, als jemand der ca 10 Stunden außer Haus ist.

Also warm Wasser bekommst du ja sowieso schonmal erstattet, wenn es über Strom läuft.
Essen musst du so oder so, also kein Unterschied ob du zu Hause bist oder nicht.
Musik würdest du sonst wohl auch hören, oder? Also auch kein Unterschied.
Bleibt das Licht, na Mensch....:icon_klatsch:

Und wer sagt, das du sich gezwungenermaßen zu Hause aufhalten musst? Also eigentlich ist es so, das du täglich postalisch erreichbar sein musst. Keiner verlangt, das du die ganze Zeit zu Hause hockst.
 
E

ExitUser

Gast
Also warm Wasser bekommst du ja sowieso schonmal erstattet, wenn es über Strom läuft.
Essen musst du so oder so, also kein Unterschied ob du zu Hause bist oder nicht.
Musik würdest du sonst wohl auch hören, oder? Also auch kein Unterschied.
Bleibt das Licht, na Mensch....:icon_klatsch:

.

Ich bin zwar nicht Oecherjong, aber manche Argumente hier sind zu lustig. Ich vermute, dass bei mir der meiste Strom draufgeht fürs Warmwasser. Und das bekommt man nicht erstattet, dafür gibts lächerliche 8 Euro. Erstatten kann man das nicht nennen.
Und für den Haushaltsstrom spielt es schon eine Rolle, ob ich mir mein Mittagessen selbst koche ( und hinterher das Geschirr heiß abspüle ) oder auf der Arbeit in der Kantine z.B. esse. Musik hört man sicherlich sonst auch, aber vermutlich 8 Stunden weniger, wenn man außer Haus ist zum Arbeiten.
Und natürlich ist niemand gezwungen, den ganzen Tag zuhause zu sein. Aber den möchte ich sehen, der trotz Arbeitslosigkeit 8 Stunden am Tag unterwegs ist und das 5 mal die Woche.
 

mariemarie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2012
Beiträge
194
Bewertungen
14
Ich weiß nicht wie hoch der Freibetrag ist, aber um die 200€ stimmt schon.
monatlich abzahlen MÜSSEN wir knapp 300€ + monatlich müssen wir 86€ für die Auto Versicherung zurück legen welche dem jc wurscht sind-
monatliche Abschläge an Strom sind ab diesem Monat 75€
 
S

silka

Gast
Ich weiß nicht wie hoch der Freibetrag ist, aber um die 200€ stimmt schon.
monatlich abzahlen MÜSSEN wir knapp 300€ + monatlich müssen wir 86€ für die Auto Versicherung zurück legen welche dem jc wurscht sind-
monatliche Abschläge an Strom sind ab diesem Monat 75€

Wow, dann haben wir schon mal 1 Butter-Frage beantwortet.
75,- Stromkostenabschlag
ich hatte 260,- Freibetrag genannt---und du machst 200 draus.

wer so schlecht mit Zahlen umgehen kann, kommt nicht rum.
Sorry, dann bin ich auch machtlos.

Ich würde bei den 86,- für Autoversicherung mal nachgucken. Vielleicht machts dein Freund?
Warum über 1000,- p.a. an Versicherungen? Muß dat?
Was ist mit Werbungskosten?
 
S

silka

Gast
Der im Regelsatz enthaltene Teil für Strom is aber genau der Teil, um den die JC uns betrügen wollen, wenn wir Pauschalmieten incl. Strom haben. Denn dann ziehen sie genau das vom Regelsatz ab was für Strom enthalten ist.
Das tun sie wider besseren wissens solange bis man dagegen vorgeht.
Ja, stimmt, aber was hat das jetzt mit dem RS von @Oecherjung zu tun oder mit der Frage von @mariemarie?
0,nix
 
S

silka

Gast
Stimmt schon, dass man sich das einteilen muss, wie es einem selbst am besten passt. Aber die 43 Euro z.B. sind bei mir futsch für das Abo einer Tageszeitung, dann kauf ich mir noch ein Buch und das Geld ist weg. Wie man da an was teilnehmen kann wie z.B. Konzerten, Museumsbesuchen etc., das frag ich mich schon.
Und dass der Stromverbrauch steigt, wenn man öfter zuhause ist, liegt ja irgendwie nahe.
Ja, eben. Einteilen. In den Positionen schieben---oder brauchst du ca. 320,-€ p.a. nur für Körperpflege?
Ich habe ja auch nicht geschrieben, daß man sich alles leisten kann. Es geht ums Ex-Minimum und hier um Grundbedürfnisse zur Teilhabe.
Wenn du ca. 500,- im Jahr *zugeteilt* bekommst, ist vielleicht kein Abo für 43,- p.M. drin? Oder man zwackt woanders ab. Kaufst du monatlich ein Buch? WoW--Das habe ich mir noch nichtmal als Normalverdiener leisten können.

Und was machst du jetzt mit deinem gesamten mtl. RS??
machst du Abstriche bei irgendwas, oder machst du Schulden?
machst du Schwarzarbeit, oder hast du andere Gönner?

Ich kann es manchmal nicht mehr hören:alles ist zu wenig---man kommt nicht damit aus.
und dann:ich hab seit 4 Jahren Hartz 4.

Das paßt doch irgendwie nicht.Irgendwie.

zurück zum Strom:
wenn ich zu Hause sitze, brauche ich relativ wenig mehr Strom als jemand, der erst spätnachmittags nach Hause kommt.
Der verbraucht dann entspr. viel in den Abendstunden, ich tagsüber.

Lichtstrom ist übrigens der kleinste Verbraucher bei normalem Verhalten. Andere Quellen sind die Fresser.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten