Strafanzeige gegen RTL2 - Hartz4 Diskriminierung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

icloud

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2011
Beiträge
41
Bewertungen
16
Wer hat Erfahrung darin? Wie kann man sich als Staatsbürger gegen die Verallgemeinerung von Hartz4ler (stinken, sind faul, dumm, zurückgeblieben, laut, schmutzig, unverbesserlich, alkoholkrank, unfreundlich, asozial usw.) zur Wehr setzen???

Was kann man tun wenn pausenlos im deutschen Fernsehen dieses eingefahrene Denkschema wiederholt und dadurch ein Bild zeichnet, dass unser Leben erschwert und eine Wohnungs- und Arbeitssuche verunmöglicht?

Speziell die Sendung Frauentausch liefert ständig dieses Klischee.

Wo beschwert man sich? Brauche ich einen Anwalt? Kann der Deutsche Ethikrat Einfluss nehmen?

Gibt es eine übergeordnete Autorität?



RTL2 Fernsehen GmbH & Co. KG

Lil-Dagover-Ring 1
82031 Grünwald

Fon: +49(0) 89-64 185 0
Fax: +49(0) 89-64 185 9999

PS: Bitte keine endlose Ausschweifung - bitte nicht 3 Dutzend neue Themen eröffnen - konkret Paragrafen nennen, Adressen, Onlinerecht, Erfahrungsberichte im Umgang mit Medien. Bin für jede ernstgemeinte Hilfe dankbar.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo icloud,

eine Möglichkeit wäre die Landesmedienanstalt des jeweiligen Bundeslandes darüber zu informieren, allerdings weiß ich die Anschrift nicht.

Zudem werden in den lokalen Käseblättchen immer wieder für Castings für solche Formate Anzeigen geschaltet und grade bei Frauentausch wird am Ende der Sendung offensiv Werbung für weitere Teilnehmer (Marke: Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Telefonnummer 013xxx oder 018xxx, welche natürlich mit Kosten verbunden sind) gemacht. Dito das selbe bei Britt und Co.

Eine andere Möglichkeit ist die, sich solchen Schwachfug nicht anzusehen.:cool:

meint ladydi12
 
R

Rounddancer

Gast
Strafanzeige z.B. wegen Volksverhetzung wäre möglich. Strafanzeige wegen Diskriminierung kann man m.E. auch machen, nutzt aber -fürchte ich- genausowenig,- da es m.W. keinen Diskriminierungsparagrafen zum Schutz von uns Hartz IV-Hilfeempfängern gibt.

Aber: Die amerikanischen Verbraucher haben schon einiges erreichen können. Und zwar so: Wenn die ein Format oder irgendwas im Privatfernsehen stört, ärgert, nervt,
dann beschweren die sich zwar auch beim jeweiligen Sender, aber auch bei dessen Geldgebern, auch und besonders bei den Firmen, die in den Werbeblocks, die in den zu beanstandenden Sendungen gesendet werden. Denen drohen die, ihre Produkte nicht mehr zu kaufen,- wenn sie nicht ihre Werbung aus der Sendereihe herausnehmen, oder beim Sender erreichen, daß das, was beanstandet wird, rausfliegt.

Landesmedienanstalten ist auch eine Adresse für Beschwerden, zuständig ist die im Bundesland des Senders, bei RTL wohl NRW.

Allerdings wurden die von Anfang an dazu benutzt, ausgediente Politiker, vergratene Ministerkinder, etc. mit Pöstchen zu versorgen,- vielerorts sitzt da der CDU-Fils drin ...
 

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.282
Bewertungen
120
Das wird wohl eher ein Kampf gegen Windmühlen.

Wenn man sich gegen die Verallgemeinerung von Hartz4lern bei RTL oder wo auch immer wehren könnte würde es diesen Müll nicht geben, die haben sich bevor diese Sendungen überhaupt gedreht wurden rechtlich abgesichert.
 
E

ExitUser

Gast
Wer hat Erfahrung darin? Wie kann man sich als Staatsbürger gegen die Verallgemeinerung von Hartz4ler (stinken, sind faul, dumm, zurückgeblieben, laut, schmutzig, unverbesserlich, alkoholkrank, unfreundlich, asozial usw.) zur Wehr setzen???

Eine Diskriminierung von Hartz4lern gibt es nicht. Ganz einfach, weil es keine Hartz4ler gibt. Hartz IV ist lediglich ein Konzept, dass im Jahre 2005 mehr oder weniger (eher weniger) umgesetzt wurde. Hartz-IV beinhaltet mehr, als das darin neu geschaffene SGB II. Auch das Arbeitslosengeld I wird im Hartz-IV Konzept tangiert. Nach dieser Definition müsste auch ein Alg-I-Berechtigter ein Hartz4ler sein.

Kurz gesagt, wer sich den Schuh anzieht und sich als Hartz4ler. Hartzer, Hartzi usw. bezeichnet, ist selber schuld.

Ich jedenfalls bin kein Hartz4ler, sondern SGB-II-Leistungsberechtigter.
 
E

ExitUser

Gast
Kurz gesagt, wer sich den Schuh anzieht und sich als Hartz4ler. Hartzer, Hartzi usw. bezeichnet, ist selber schuld.

Ich jedenfalls bin kein Hartz4ler, sondern SGB-II-Leistungsberechtigter.

Das ist doch Wortklauberei.
Du bist Hartzer, oder wie immer man es auch nennen mag.
Das Wort gehört inzwischen zum allgemeinen Sprachgebrauch.

Außerdem geht es nicht um den Begriff, sondern um die Diskriminierung von uns durch RTL & Co.
Diese Sauerei zu bekämpfen ist eine sehr gute Idee.
Die Methoden der Sender sind m.M.n. schon als faschistoid zu bezeichnen.
 

Radie

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2011
Beiträge
462
Bewertungen
148
Das ist doch Wortklauberei.
Du bist Hartzer, oder wie immer man es auch nennen mag.
Das Wort gehört inzwischen zum allgemeinen Sprachgebrauch.

...
Da ich mit Peter Hartz weder verwandt noch verheiratet war, war ich auch nienicht eine Hartzerin :icon_evil: :biggrin:
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Das ist doch Wortklauberei.
Du bist Hartzer, oder wie immer man es auch nennen mag.
Das Wort gehört inzwischen zum allgemeinen Sprachgebrauch.

Außerdem geht es nicht um den Begriff, sondern um die Diskriminierung von uns durch RTL & Co.
Diese Sauerei zu bekämpfen ist eine sehr gute Idee.
Die Methoden der Sender sind m.M.n. schon als faschistoid zu bezeichnen.

Das ist keine Wortklauberei, das ist schon wichtig solche Dinge festzuhalten. Auch wenn das Vielen nicht gefällt, aber hinter gewissen Begrifflichkeiten, steckt mehr als man zu träumen in der Lage ist.

Aber was die Strafanzeige betrifft, die dürfte erfolglos sein. So lange diese Sender nicht direkt, öffentlich und konkret zu Hass aufstacheln, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen aufrufen, ist die Aussicht auf Erfolg sehr gering.

Ob das Schüren von Vorurteilen, schon als Verleumdung im Sinne des StGB gilt oder unter böswilliges verächtlich machen im Sinne des StGB fällt, möchte ich an dieser Stelle weder beurteilen noch einschätzen.

Man kann allenfalls einen Beschwerdebrief an den Sender o. entsprechende Stellen verfassen, aber ob die das am Allerwertesten jucken wird o. nicht, steht auf einem anderen Blatt.

 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Ich fürchte sowas fällt unter Pressefreiheit. Es werden keine Aufrufe gestartet a la "Raus mit den H..." ergo keine Volksverhetzung. Diese Sendungen sind meist fiktiv bzw. durch Drehbuchautoren beeinflusst. Irgendwo steht das auch meistens in ganz kleiner Schrift. Und damit haben die Sender allen genüge getan. Einzige Möglichkeit: Nicht gucken. Die steuer nur über Einschaltquoten.
Im stern, focus oder spiegel gabs letztens dazu einen ziemlich guten Artikel im Tenor: Die gespielten Sendungen sind billiger zu produzieren und wesentlich beliebter bei den Zuschauern als tatsächliches Reality-TV.
Im Übrigen finde ich RTL da viel schlimmer. Was da nachmittags läuft...
 
E

ExitUser

Gast
Das ist keine Wortklauberei, das ist schon wichtig solche Dinge festzuhalten. Auch wenn das Vielen nicht gefällt, aber hinter gewissen Begrifflichkeiten, steckt mehr als man zu träumen in der Lage ist.

Du hast ja Recht und @Patenbrigade auch, aber gegen den allgemeinen Sprachgebrauch kannst du nichts machen.

Aber was die Strafanzeige betrifft, die dürfte erfolglos sein. So lange diese Sender nicht direkt, öffentlich und konkret zu Hass aufstacheln, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen aufrufen, ist die Aussicht auf Erfolg sehr gering.

Definitionssache, ein Versuch wäre es vielleicht wert.

Ob das Schüren von Vorurteilen, schon als Verleumdung im Sinne des StGB gilt oder unter böswilliges verächtlich machen im Sinne des StGB fällt, möchte ich an dieser Stelle weder beurteilen noch einschätzen.

Dazu fällt mir der üble Nazi-Propagandafilm "Der ewige Jude ein".
Ersetze mal bei RTL & Co. die Begriffe "Hartzer" oder auch "ELO" durch "Türke, Neger, Jude, Zigeuner, Schwuler,...

Dann wären wir nämlich im Bereich der Volksverhetzung, zumindest aber würde die Diskriminierung deutlich.
Wehret den Anfängen!


Man kann allenfalls einen Beschwerdebrief an den Sender o. entsprechende Stellen verfassen, aber ob die das am Allerwertesten jucken wird o. nicht, steht auf einem anderen Blatt.


Wohl eher nicht.
.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.320
Bewertungen
2.182
abschalten und andere dazu ermuntern, das gleiche zu tun. einschaltquoten entscheiden über senden oder nicht senden...
 
E

ExitUser

Gast
abschalten und andere dazu ermuntern, das gleiche zu tun. einschaltquoten entscheiden über senden oder nicht senden...

Aber anscheinend sind doch die Massen geil auf den Müll, weshalb ja die Einschaltquoten sehr hoch sind.
Die Hälfte schnallt ja noch nicht einmal, daß die Sendungen gefaket sind!
Nee, so kommt man da nicht weit; der widerliche Dreck gehört angeprangert und verboten.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.320
Bewertungen
2.182
na dann, habe grade was in der "pösen zeitung" gelesen... (sorry, aber ich amüsiere mich einfach zu gerne und füttere meinen schwarzen humor damit)...

ich nehm den link aber raus, also unterstriche durch punkte ersetzen, kopieren und oben einfügen...

es geht aber eigentlich nur um diesen einen satz:

Dann fordern Hunderttausende Amerikaner in einer Online-Petition, die sinnfreie Reality-Show „Keeping up with the Kardashians“ abzusetzen.

//www_bild.de/unterhaltung/leute/kim-kardashian/geruechte-um-kinderarbeit-21714154.bild_html

wäre das nicht was? ne online-petition? das müsste dann aber schon jemand machen, der sich anständig ausdrücken kann und sehr gut erklären... möglichst auch mit beispielen usw.

immerhin sind die meisten hartzer ja onlinesüchtig... da erreicht man sie am pesten am pc... :icon_kinn::icon_twisted:
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Du hast ja Recht und @Patenbrigade auch, aber gegen den allgemeinen Sprachgebrauch kannst du nichts machen.


Man kann den allgemeinen Sprachgebrauch zwar nicht umkrempeln, aber man muss sich beispielsweise gewisse Begrifflichkeiten nicht durch Etikettenschwindlerei als etwas verkaufen lassen, was es letztendlich nicht ist.





Definitionssache, ein Versuch wäre es vielleicht wert.


Natürlich kann man es probieren, aber die Prognose sieht da leider nicht so gut aus.




Dazu fällt mir der üble Nazi-Propagandafilm "Der ewige Jude ein".
Ersetze mal bei RTL & Co. die Begriffe "Hartzer" oder auch "ELO" durch "Türke, Neger, Jude, Zigeuner, Schwuler,...
Dann wären wir nämlich im Bereich der Volksverhetzung, zumindest aber würde die Diskriminierung deutlich.
Wehret den Anfängen!

.
Nun, so lange kein konkreter Vergleich, mit Ratten oder Insekten gezogen wurde, wird es auch hier schwierig. Auch wenn Vieles durch die Blumen mitgeteilt wird, gebe ich dir in der Hinsicht Recht, dass die Botschaft eine fast Ähnliche ist.


Aber da sollte man nichtnur darauf achten, was gewisse Akteure bei den jeweiligen Sendern abziehen, sondern auch was die Akteure im politischen Sektor so von sich geben.

Und dass, was da die letzten Jahre so vom Leder gezogen wurde, war deutlich mehr, als nur starker Tobak. Sogar die Fußfessel wurde für ALG-II Empfänger schon gefordert.

 

Christi

Elo-User*in
Mitglied seit
22 April 2010
Beiträge
482
Bewertungen
126
Hallo icloud,

eine Möglichkeit wäre die Landesmedienanstalt des jeweiligen Bundeslandes darüber zu informieren, allerdings weiß ich die Anschrift nicht.

Zudem werden in den lokalen Käseblättchen immer wieder für Castings für solche Formate Anzeigen geschaltet und grade bei Frauentausch wird am Ende der Sendung offensiv Werbung für weitere Teilnehmer (Marke: Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Telefonnummer 013xxx oder 018xxx, welche natürlich mit Kosten verbunden sind) gemacht. Dito das selbe bei Britt und Co.

Eine andere Möglichkeit ist die, sich solchen Schwachfug nicht anzusehen.:cool:

meint ladydi12

es ist als grad gut diesen Schwachsinn anzusehen ,weil in diesen Sendungen ( RTL) Meinungsmache von Statten geht: Es werden bestimmte Bevölkerungsschichten ( Z.B.ALG 2 Empfänger )
in einem falschen Licht dargestellt.Im übrigen langt das ALG 2 Geld nicht für Alkohol ..usw.
 

Rote Socke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2005
Beiträge
1.037
Bewertungen
62
Ich fürchte sowas fällt unter Pressefreiheit. Es werden keine Aufrufe gestartet a la "Raus mit den H..." ergo keine Volksverhetzung. Diese Sendungen sind meist fiktiv bzw. durch Drehbuchautoren beeinflusst. Irgendwo steht das auch meistens in ganz kleiner Schrift. Und damit haben die Sender allen genüge getan. Einzige Möglichkeit: Nicht gucken. Die steuer nur über Einschaltquoten.
Im stern, focus oder spiegel gabs letztens dazu einen ziemlich guten Artikel im Tenor: Die gespielten Sendungen sind billiger zu produzieren und wesentlich beliebter bei den Zuschauern als tatsächliches Reality-TV.
Im Übrigen finde ich RTL da viel schlimmer. Was da nachmittags läuft...

Wir stellen uns mal vor, was mit den Sendern passieren würde, wenn statt ALGII-Empfägern (Bei RTL Hartz4-Epfaängern) einfach gegen Ausländer, Schwarze, Türken oder anders religiöse Gruppen ausgetauscht würden.
Dann hätten die so schnell die Staatsanwaltschaft am Ar*** wie sie senden könnten.

Je mehr Bohai aus der Sache gemacht wird, desto mehr hat RTL sein Ziel erreicht in "aller Munde" zu sein. Um so mehr wird es auch für die Industrie interessant dort Werbung zu schalten.
 
R

Rounddancer

Gast
DAS ist ja auch was anderes. Denn für die genannten Gruppen sind ja Anti-Diskriminierungsgesetze da,- auch für Frauen und Behinderte übrigens,- aber nicht für Sozialhilfeempfänger wie uns.
 

Schnuckelche

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
30 November 2011
Beiträge
214
Bewertungen
38
RTL2 wird Dir - gerade mit Bezug auf Frauentausch - sagen, dass sie nicht für die Aussagen ihrer "Teilnehmer" verantwortlich seien und es ihre Pflicht ist, die Geschehnisse während des Tausches wiederzugeben.

Also: Dein "denken" in dieser Angelegenheit ist zum Scheitern verurteilt - und ich kann es auch nicht gut heißen. Man muss nicht aus jedem "exkrement" mit aller Gewalt etwas aus dem Hut zaubern müssen.
Wenn Du wirklich etwas bewegen willst, dann geh in die Politik.
 
E

ExitUser

Gast
Ich fürchte sowas fällt unter Pressefreiheit. Es werden keine Aufrufe gestartet a la "Raus mit den H..." ergo keine Volksverhetzung. Diese Sendungen sind meist fiktiv bzw. durch Drehbuchautoren beeinflusst. Irgendwo steht das auch meistens in ganz kleiner Schrift. Und damit haben die Sender allen genüge getan. Einzige Möglichkeit: Nicht gucken. Die steuer nur über Einschaltquoten.
Im stern, focus oder spiegel gabs letztens dazu einen ziemlich guten Artikel im Tenor: Die gespielten Sendungen sind billiger zu produzieren und wesentlich beliebter bei den Zuschauern als tatsächliches Reality-TV.
Im Übrigen finde ich RTL da viel schlimmer. Was da nachmittags läuft...


Ich fürchte sowas fällt unter Pressefreiheit. Es werden keine Aufrufe gestartet a la "Raus mit den H..." ergo keine Volksverhetzung.

das sehe ich aber anders
schon die aussagen in diesen sendungen das alg2 bzw hartz4 empfänger nicht arbeiten wollen das sie betrug begehn und was weiss ich noch ist schon eine volksverhetzung einer bestimmten persohnen gruppe

man muss kein diregten aufruf starten das man das als hetzte bezeichnen kann
was hier passiert finde ich schon teile als schwere seelische körperverlätzung die praktiziert wird mit diversen aussagen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten