Stimmt es, daß man den ALG2-Weiterbewilligungsantrag nur noch nach persönlichem Gesprächstermin mit dem Sachbearbeiter ausgehändigt bekommt?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 67452

Gast
Hallo, liebe Foristen,

ich habe da mal eine allgemeine Frage an euch.

Als ich letztens einen ALG II - Folgeantrag vom JC holen wollte, verweigerte man mir am Empfang des JC die Ausstellung desselben mit der Begründung, dass entsprechende Folgeanträge nur noch in Verbindung mit einem persönlichen Gesprächstermin beim zuständigen SB erhältlich wären.
Da ich bisher aufgrund der hohen SB - Fluktuation in unserem JC meine ALG II - Folgeanträge immer am Empfang des JC ausgedruckt und sofort ausgehändigt bekommen habe, wundert mich diese neue Praxis, um nicht zu sagen: Schikane doch sehr.

Das Problem:
Da man nach dieser angeblich neuen Regelung ohne entsprechend vorher vereinbarten Termin kaum eine Chance hat, seinen Folgeantrag ausgehändigt zu bekommen, läuft man somit Gefahr, wenn man etwas weiter vom JC entfernt wohnt und nicht mobil ist, wie in meinem Fall, dass der entsprechende Folgeantrag unter Umständen nicht rechtzeitig ausgefüllt und unterschrieben wieder eingereicht wird und man somit Gefahr läuft, finanzielle Einbußen zu erleiden.

Einen ALG II Folgeantrag kann man ja bekanntlich frühestens 6 Wochen vor dem Bewilligungsende des gerade laufenden Bewilligungszeitraumes beantragen.
Wenn also die SB im JC wechseln, wie auf dem sprichwörtlichen Bahnhof, hat man als Leistungsberechtigter ja gar keine andere Möglichkeit, als sich die jeweiligen Folgeanträge am Empfang des JC aushändigen zu lassen.

Ist diese angeblich neue Regelung jemandem von euch ebenfalls bekannt oder handelt es sich hier mal wieder um einen Fall der reinen Behördenwillkür unseres JC?

Für eure Antworten danke ich schonmal im Voraus.
 

*kampfpaar*radikal.A

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2008
Beiträge
2.015
Bewertungen
1.097
Moin JC-Querulant,

gib mal in die GuggelitisMaschine folgendes ein:

pdf weiterbewilligungsantrag alg II

Genauso verfährst Du mit den Anlagen z. B.:

pdf anlage EK alg II

usw.
Aber ja kein Formular vergessen!

Lade Dir den Krempel runter und druck ihn aus. Dann fein ausfüllen. Und 6 Wochen vor BewilligungsEnde per Einschreiben an Dein Jobcenter und ab geht die Lutzi!
Mach Dir aber vorher schön Kopien davon und latürnich die EinlieferungsBelege aufbewahren!

Wenn Du ein echter Querulant bist, kannst Du ja noch 'nen Zettel dabeilegen:

"Lieber SB, ich wollte Ihnen TerminZeit sparen. Sie haben sicherlich viel zu tuen und Zeit ist Geld - sagt man ja.
Mit solidarischen Grüßen
Ihr Querulant
"


:cool:... und dann mal schauen, ob SBlein Dich noch sehen will. Du jedenfalls hast beweisbar fein früh Deine Chose abgeliefert und kannst auf pünktliche Zahlung pochen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.923
Bewertungen
2.512
Das stimmt nicht und du kannst ihn auch online ausdrucken und ausfüllen. Du musst nicht erst dorthin. Mache ich immer so!
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Bist du bei einer Optionskommune?
Bei Optionskommune oder Jobcenter des Afa hat damit nicts zu tun. Meine Optionskommune macht das auch nicht. Außerdem kann man den WBA Antrag ganz einfach im Internet ausdrucken. Mache ich immer so und bin auch bei einer Optionskommune! Das man vorher vorstellig werden muss gibt es nicht. Das wird von einigen wenigen nur gemacht um die Leistungsempfänger zu schikanieren und drangsalieren.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.027
Bewertungen
1.666
Normalerweise wird der Vordruck 6 Wochen vor Ablauf postalisch zugeschickt
Ansonsten kann man ihn im Internet herunterladen, ausdrucken und ausfüllen
Neuerdings kann man den Antrag auch online einreichen. Habe ich aber noch nicht ausprobiert. Vermutlich muss man da die eigene Email-Adresse offenlegen, und das möchte ich nicht.
Ich reiche den Antrag immer persönlich (gegen Empfangsbestätigung) am Eingangs-Schalter ein. Da ist es mir auch schon mal passiert, dass sie den Antrag nicht annehmen wollten, weil ich angeblich etwas falsch ausgefüllt hätte ... Kommt immer darauf an, wer gerade am Schalter Dienst hat. Reine Willkür.
Sollte dies einmal nicht mehr möglich sein, werde ich auch den Postweg nutzen.
Tipp:
Beim Herunterladen der Formulare aus dem Internet immer auf die Version des Formulars achten (Jahreszahl). Steht links unten auf dem Blatt. Ich verwende immer die neueste Version, weil es doch immer wieder Änderungen gibt. Nicht dass die den Antrag zurückweisen, weil du ein veraltetes Formular verwendet hast!

Hier ist z. B. einer von 2018:
 
Zuletzt bearbeitet:

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.923
Bewertungen
2.512
Normalerweise wird der Vordruck 6 Wochen vor Ablauf postalisch zugeschickt
Nicht überall, daher bitte nicht pauschalisieren. Online einreichen ist Mist und ich glaube auch, da muss man in der Jobbörse für den e-Service registriert sein. Ich reiche ihn immer per Post ein und zwei Wochen später habe ich den Bescheid.
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.871
Bewertungen
4.748
Neuerdings kann man den Antrag auch online einreichen.
Wollte ich letztlich machen. Nachdem ich aber gesehen hatte, dass man sich dort dafür registrieren muss, habe ich dankend Abstand genommen.

Bei mir hat das immer geklappt, dass die mir den zugeschickt haben. Dort nur kurz angekreuzt "keine Änderungen" und dann per Fax dahin geschickt ohne Kontoauszüge oder sonstige Anlagen. Funktioniert schon seit Jahren so. Wenn die dann nochmal was haben wollen, wie z.B. Nebenkostenabrechnung, dann melden die sich schon.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.027
Bewertungen
1.666
In der Regel verlangen die die Kontoauszüge der letzten 3 Monate. Nebenkostenabrechnung reiche ich separat ein. Diese sende ich postalisch per Einschreiben.
Ich reiche grundsätzlich alles, was gefordert wird, ein, ansonsten kommt es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung und man will ja pünktlich sein Geld auf dem Konto haben.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Einen ALG II Folgeantrag kann man ja bekanntlich frühestens 6 Wochen vor dem Bewilligungsende des gerade laufenden Bewilligungszeitraumes beantragen.
Wo steht das, dass es früher nicht geht?
ei Optionskommune oder Jobcenter des Afa hat damit nicts zu tun. Meine Optionskommune macht das auch nicht.
Deshalb muss das aber nicht in allen Optionskommunen so sein, wir hatten hier schon die merkwürdigsten Dinge, gerade aus den Optionskommunen.
Beim Herunterladen der Formulare aus dem Internet immer auf die Version des Formulars achten (Jahreszahl). Steht links unten auf dem Blatt. Ich verwende immer die neueste Version, weil es doch immer wieder Änderungen gibt. Nicht dass die den Antrag zurückweisen, weil du ein veraltetes Formular verwendet hast!
Guter Tipp, aber Antrag zurückweisen, weil veraltetes Formular ist nicht. Der Antrag nuss angenommen werden und gilt als gestellt. Es kann aber sein, dass das JC dann noch das Ausfüllen des aktuellen Formulars verlangt. Und das kann die Bearbeitung natürlich verzögern.
Ich reiche grundsätzlich alles, was gefordert wird, ein, ansonsten kommt es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung und man will ja pünktlich sein Geld auf dem Konto haben.
Kann man machen. Aber kritiklos alles einreichen , was gefordert wird heisst auch das einreichen, was unrechtmößig gefordert wird. Und da sollte man dann schon nochmal überlegen, ob man das will.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67452

Gast
Erst einmal vielen Dank an euch alle für eure sehr hilfreichen und zahlreichen Antworten. Das hat mir sehr weiter geholfen. Echt Klasse, eure Hilfsbereitschaft! :)

Behördenwillkür. Allgemein gilt das jedenfalls nicht. Bist du bei einer Optionskommune?
Ja, ich wohne in einer Optionskommune. Der ganze WBA-Mist ist hier sowieso komplett dämlich geregelt!
Kurz die Fakten:
Ich wohne in einem Landkreis, ca. 30 km vom JC entfernt.
Um einen WBA erst einmal zu erhalten, (zugeschickt bekomme ich diese schon seit vielen Jahren nicht mehr, was sehr wahrscheinlich daran liegt, dass ich ungefähr genauso lange schon keine EGV mehr unterschrieben habe), musste ich bisher also aus eigenen Mitteln jedes Mal zum JC fahren, um mir diesen dort abzuholen.
Einzureichen ist der WBA dann aber nicht bei unserem JC, sondern beim Sozialamt der Gemeinde meines Landkreises, welches ebenfalls ca. 25km von mir entfernt liegt. (Klingt dämlich, ist es in der tat auch!)
Deshalb habe ich in der Vergangenheit die WBA immer ausgefüllt mit samt den Kontoauszügen der letzten 3 Monate, (ja es müssen hier laut Aussage des Sozialamtes IMMER die letzten 3 Monate sein...), per Einschreiben an die Gemeinde geschickt.

Der entsprechende Bewilligungsbescheid kam dann bisher immer innerhalb von 2-3 Wochen.

Soweit die Fakten.

Wenn Du ein echter Querulant bist, kannst Du ja noch 'nen Zettel dabeilegen:

"Lieber SB, ich wollte Ihnen TerminZeit sparen. Sie haben sicherlich viel zu tuen und Zeit ist Geld - sagt man ja.
Mit solidarischen Grüßen
Ihr Querulant
"
:D :D Das wäre eine Idee...! Leider so nicht umsetzbar, da, wie schon erwähnt, mein ausgefüllter WBA nicht zu meinem SB zurück geht, sondern bei einem ganz anderem Amt eingereicht werden muss. Aber dennoch eine sehr schöne Idee. ;)
Ich habe aber optional noch andere Mittelchen, mit denen ich meine jeweiligen SB ärgern kann. Gegen meinen momentan zuständigen SB laufen gerade 2 Dienstaufsichtsbeschwerden und 2 Strafanzeigen. :D ;) Du siehst also, ich trage meinen Forenname nicht zu Unrecht. ;)
Trotzdem vielen Dank für den Tipp mit dem Herunterladen des WBA. Das werde ich definitiv ab jetzt so machen. :)

Generell die Frage: Einen solchen heruntergeladenen Antrag muss meine Gemeinde, also die auszahlende Behörde definitiv auch akzeptieren? Die WBA, welche ich bisher hatte, sehen nämlich komplett anders aus...^^ Und sie hatten auf der ersten Seite ganz oben einen Stempel, sowie Unterschrift des SB unseres JC, aus welchen hervor ging, wer und wann diesen WBA an mich ausgehändigt hat.
Wenn der Online-WBA von der Gemeinde aber genauso akzeptiert werden muss, dann wäre ich ja dämlich, wenn ich mir die entsprechenden WBA jedes Mal persönlich unter all den Schikanen besorgen würde.

ei Optionskommune oder Jobcenter des Afa hat damit nicts zu tun. Meine Optionskommune macht das auch nicht. Außerdem kann man den WBA Antrag ganz einfach im Internet ausdrucken. Mache ich immer so und bin auch bei einer Optionskommune! Das man vorher vorstellig werden muss gibt es nicht. Das wird von einigen wenigen nur gemacht um die Leistungsempfänger zu schikanieren und drangsalieren.
Vielen Dank für diese Info. :)

Normalerweise wird der Vordruck 6 Wochen vor Ablauf postalisch zugeschickt
Ansonsten kann man ihn im Internet herunterladen, ausdrucken und ausfüllen
Neuerdings kann man den Antrag auch online einreichen. Habe ich aber noch nicht ausprobiert. Vermutlich muss man da die eigene Email-Adresse offenlegen, und das möchte ich nicht.
Ich reiche den Antrag immer persönlich (gegen Empfangsbestätigung) am Eingangs-Schalter ein. Da ist es mir auch schon mal passiert, dass sie den Antrag nicht annehmen wollten, weil ich angeblich etwas falsch ausgefüllt hätte ... Kommt immer darauf an, wer gerade am Schalter Dienst hat. Reine Willkür.
Sollte dies einmal nicht mehr möglich sein, werde ich auch den Postweg nutzen.
Tipp:
Beim Herunterladen der Formulare aus dem Internet immer auf die Version des Formulars achten (Jahreszahl). Steht links unten auf dem Blatt. Ich verwende immer die neueste Version, weil es doch immer wieder Änderungen gibt. Nicht dass die den Antrag zurückweisen, weil du ein veraltetes Formular verwendet hast!

Hier ist z. B. einer von 2018:
Genau so werde ich das ab jetzt auch machen. Vielen Dank für diese wertvolle Info. :)

Nicht überall, daher bitte nicht pauschalisieren. Online einreichen ist Mist und ich glaube auch, da muss man in der Jobbörse für den e-Service registriert sein. Ich reiche ihn immer per Post ein und zwei Wochen später habe ich den Bescheid.
Ja, so ist es! Man muss erst wieder einen Termin bei seinem SB machen und diese Online-Geschichte bei diesem "beantragen" und sich logischerweise dabei registrieren lassen. Und dann ist es letztlich eine Sache des "good will" des SB, ob er das Ganze letztendlich genehmigt oder nicht.^^ Also vielen Dank, aber unter diesem Umständen: ähhm nöööö, lass mal! :D ;)

In der Regel verlangen die die Kontoauszüge der letzten 3 Monate. Nebenkostenabrechnung reiche ich separat ein. Diese sende ich postalisch per Einschreiben.
Ich reiche grundsätzlich alles, was gefordert wird, ein, ansonsten kommt es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung und man will ja pünktlich sein Geld auf dem Konto haben.
Genau so läuft das hier bei uns auch...!^^

Wo steht das, dass es früher nicht geht?
Das sind die einstimmigen Aussagen aller Personen, mit denen ich in sämtlichen Ämtern bisher diesbezüglich zu tun hatte.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.107
Bewertungen
19.023
Um einen WBA erst einmal zu erhalten, (zugeschickt bekomme ich diese schon seit vielen Jahren nicht mehr, was sehr wahrscheinlich daran liegt, dass ich ungefähr genauso lange schon keine EGV mehr unterschrieben habe), musste ich bisher also aus eigenen Mitteln jedes Mal zum JC fahren, um mir diesen dort abzuholen.
Ja, ja Optionskommunen die immer glauben das SGB gilt für alle aber für sie nicht aber auch die sind verpflichtet dir rechtzeitig einen WBA-Antrag zuzuschicken ob sie wollen oder nicht. Du musst diesem Antrag nicht hinterher laufen.
 

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.923
Bewertungen
2.512
Ja, ja Optionskommunen die immer glauben das SGB gilt für alle aber für sie nicht aber auch die sind verpflichtet dir rechtzeitig einen WBA-Antrag zuzuschicken ob sie wollen oder nicht. Du musst diesem Antrag nicht hinterher laufen.
Mag sein das sie dazu verpflichtet sind, aber tun es nicht. Meine hat mir noch nie ein WBA zugeschickt und weißt du was: Bin auch froh darüber! Es läuft dann aus, wenn ich keinen weiteren stelle und fertig. Andersrum kämen garantiert Nachfragen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67452

Gast
Ja, ja Optionskommunen die immer glauben das SGB gilt für alle aber für sie nicht aber auch die sind verpflichtet dir rechtzeitig einen WBA-Antrag zuzuschicken ob sie wollen oder nicht. Du musst diesem Antrag nicht hinterher laufen.
Bist du dir da ganz sicher? Das wäre mir nämlich absolut neu. Gibt es da in irgendeinem SGB einen entsprechenden Paragrafen?
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.042
Bewertungen
10.854
Moinsen JC-Querulant und willkommen hier ...!
Ich war mal so frei und hab den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer nett und - soviel Zeit sollte sein. Ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen.Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder ALG II - Folgeantrag vom JC NUR noch durch SB???, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend Zeichen erweitert und zudem einen deutlichen Hinweis im Texteingabefeld hinterlassen. Da passt deutlich mehr als fünf Worte, drei Abkürzungen und drei Fragezeichen rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.107
Bewertungen
19.023
Mag sein das sie dazu verpflichtet sind, aber tun es nicht. Meine hat mir noch nie ein WBA zugeschickt und weißt du was: Bin auch froh darüber!
Das mag ja bei dir gewünscht und zutreffend sein aber bei den meisten anderen nicht. Wenn man den Termin verpasst und das JC hat keinen WBA geschickt hat man die Chance auch noch rückwirkend Leistungen zu bekommen. Wäre es so wie du es siehst hätte man wohl oder übel Pech gehabt.

Bist du dir da ganz sicher? Das wäre mir nämlich absolut neu. Gibt es da in irgendeinem SGB einen entsprechenden Paragrafen?
Neu ist das nicht. Geht auf ein BSG Urteil von 2011 zurück.

L 7 AS 187/14 Niedersachsen - Bremen vom 24.2.2015 - Pflicht des Leistungsträgers zum rechtzeitigen Hinweis auf erforderlichen Folgeantrag

Die Beratungspflicht des Leistungsträgers erschöpft sich nicht mit einem nicht zeitnahen Hinweis, bei Fortbestehen der Hilfebedürftigkeit rechtzeitig einen Antrag auf Weiterzahlung zu stellen. Vielmehr folgt aus dem Sozialrechtsverhältnis zwischen dem Grundsicherungsträger und dem Hilfebedürftigen die Verpflichtung, wie diese nach Auffassung des BSG in den fachlichen Hinweisen der Bundesagentur für Arbeit unter Ziffer 37.11a ihren Niederschlag gefunden hat, nämlich dass vier Wochen vor Ablauf des Bewilligungsabschnitts die Leistungsbezieher zentral einen neuen Antrag zugeschickt bekommen und darauf hingewiesen werden, noch vor dem Ende des letzten Bewilligungszeitraums die Leistungsfortzahlung zu beantragen (BSG , Urt. v. 18.11.2011 - B 4 AS 29/10 R )
 
G

Gelöschtes Mitglied 67452

Gast
Mag sein das sie dazu verpflichtet sind, aber tun es nicht. Meine hat mir noch nie ein WBA zugeschickt und weißt du was: Bin auch froh darüber! Es läuft dann aus, wenn ich keinen weiteren stelle und fertig. Andersrum kämen garantiert Nachfragen.
Das Auslaufen des ALG II wäre in meinem Fall definitiv nicht erstrebenswert, was, so denke ich, auch nachvollziehbar wäre...^^ ;)

Moinsen JC-Querulant und willkommen hier ...!
Ich war mal so frei und hab den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer nett und - soviel Zeit sollte sein. Ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend Zeichen erweitert und zudem einen deutlichen Hinweis im Texteingabefeld hinterlassen. Da passt deutlich mehr als fünf Worte, drei Abkürzungen und drei Fragezeichen rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:

Oh, dafür entschuldige ich mich aufrichtig. Ich bin normalerweise nicht wirklich in Foren unterwegs, dies ist zugegebenermaßen mein erstes, was dir offensichtlich nicht verborgen geblieben ist... :D
Ich gelobe Besserung und bedanke mich für die nett gemeinten Hinweise bzgl. des Erstellens eines Threads.
 

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.923
Bewertungen
2.512
Das Auslaufen des ALG II wäre in meinem Fall definitiv nicht erstrebenswert, was, so denke ich, auch nachvollziehbar wäre...^^
Ja schon klar, ich meine damit auch nur wenn man danach kein Alg2 mehr benötigt. So kommen keine dummen Rückfragen vom SB. Bei uns schreiben die nur im Bescheid, dass man ca. 1 Monat davor einen Weiterbewilligungsantrag stellen soll.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67452

Gast
Neu ist das nicht. Geht auf ein BSG Urteil von 2011 zurück.

Klasse! Vielen Dank dafür! Auch für das Einfügen des entsprechenden AZ des Gerichtsurteils. :)
Das werde ich meinem SB dann mal so ganz entspannt um die Ohren hauen..., denn dieser hatte mir schon (sogar schriftlich) angedroht, dass es einen entsprechenden Folgeantrag NUR NOCH in Verbindung mit einem vorher vereinbarten Gesprächstermin geben wird....!

Ja schon klar, ich meine damit auch nur wenn man danach kein Alg2 mehr benötigt. So kommen keine dummen Rückfragen vom SB. Bei uns schreiben die nur im Bescheid, dass man ca. 1 Monat davor einen Weiterbewilligungsantrag stellen soll.
Bevor dieser Umstand in meinem Fall eintritt, müsste die gesamte, unsägliche Agenda 2010 gekippt sein..., und das, so sind wir uns wohl einig, wird wohl leider so schnell nicht passieren..., dafür gibt es zu viele Gegenströmungen.
 

Gaddezwerg

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
296
Bewertungen
296
@HermineL

Das LSG hat bei L 7 AS 187/14 das BSG aber nicht korrekt zitiert,sondern mit den fachlichen Hinweisen der Agentur vermischt.

Das BSG hat in B 4 AS 29/10 R tatsächlich nur folgendes gesagt:
[14] Aus dem Sozialrechtsverhältnis zwischen dem Grundsicherungsträger und dem Hilfebedürftigen folgt vielmehr die Verpflichtung – wie sie auch in den Fachlichen Hinweisen der BA unter Ziffer 37. 11a ihren Niederschlag gefunden hat –, den Leistungsempfänger von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts vor dem Ende des letzten Bewilligungszeitraums darauf aufmerksam zu machen, dass eine Fortzahlung der Leistungen von einer Antragstellung abhängig ist und erst der Antrag die Leistungsgewährung auslöst, wenn das Antragserfordernis für den Leistungsempfänger nicht offensichtlich sein muss.
Ein zeitnaher Hinweis auf die Notwendigkeit eines Folgeantrags muss erfolgen, von dem mitgelieferten Antrag ist beim BSG keine Rede.
 

schöneswetter

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2019
Beiträge
21
Bewertungen
0
...weiß nicht ob das hier mit hin passt - weil bei mir nicht Folgeantrag sondern Erstantrag:

Bei meinem JC: „….nix mehr mit was am Empfangstresen rausholen! Wir stempeln auch nix mehr hier am Empfangstresen zur Annahme mit Datum/Stempel/Unterschrift ab! Nix mehr mit Abgeben! Nur noch auf Termin! Bei Erstantrag: persönlichen Termin machen um einen Termin zu machen wo
in 2 Gesprächen geklärt wird ob Sie in einem weiteren Gespräch die Antragsformulare erhalten dürfen!"

Orginal - kein schxxx!

Aber >Anträge selbst downloaden >Ausfüllen >(mit Zeuge/Inhalt/Einwurf) Einwurf in JC-Briefkasten scheint derzeit noch nichts im Weg zu stehen....!
 
G

Gelöschtes Mitglied 67452

Gast
...weiß nicht ob das hier mit hin passt - weil bei mir nicht Folgeantrag sondern Erstantrag:

Bei meinem JC: „….nix mehr mit was am Empfangstresen rausholen! Wir stempeln auch nix mehr hier am Empfangstresen zur Annahme mit Datum/Stempel/Unterschrift ab! Nix mehr mit Abgeben! Nur noch auf Termin! Bei Erstantrag: persönlichen Termin machen um einen Termin zu machen wo
in 2 Gesprächen geklärt wird ob Sie in einem weiteren Gespräch die Antragsformulare erhalten dürfen!"

Orginal - kein schxxx!

Aber >Anträge selbst downloaden >Ausfüllen >(mit Zeuge/Inhalt/Einwurf) Einwurf in JC-Briefkasten scheint derzeit noch nichts im Weg zu stehen....!
Habe deinen Thread gestern schon zu diesem Thema gelesen. Du hast offensichtlich das Pech, auch bei einem JC zu sein, welches meint, seine Leistungsberechtigten nach allen Regeln der Kunst zu drangsalieren und herum zu scheuchen.
Alles schriftlich zu machen, muss aber letztlich kein Fehler sein, sofern man es nachweisbar macht. Das erspart zudem auch eine Menge Stress.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Einzureichen ist der WBA dann aber nicht bei unserem JC, sondern beim Sozialamt der Gemeinde meines Landkreises, welches ebenfalls ca. 25km von mir entfernt liegt. (Klingt dämlich, ist es in der tat auch!)
Es ist völlig egal, bei welchen Sozialleistungsträger du einen Antrag abgibst. Die haben den anzunehmen und weiterzuleite. Du kannst den Antrag zum Beispiel auch bei deiner Krankenkasse abgeben.
Das sind die einstimmigen Aussagen aller Personen, mit denen ich in sämtlichen Ämtern bisher diesbezüglich zu tun hatte.
Vermange das mal schriftlich, mit Rechtsgrundlage bitte.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67452

Gast
Es ist völlig egal, bei welchen Sozialleistungsträger du einen Antrag abgibst. Die haben den anzunehmen und weiterzuleite. Du kannst den Antrag zum Beispiel auch bei deiner Krankenkasse abgeben.

Vermange das mal schriftlich, mit Rechtsgrundlage bitte.
Das mag stimmen, wenn man aber pünktlich sein Geld ausgezahlt bekommen möchte, eher kontraproduktiv. 😉
Da ich, wie bereits in einem anderen thread beschrieben, nächstes Jahr sowieso in ein anderes Bundesland umziehe, muss ich nur noch einen einzigen WBA beim hiesigen JC einreichen, dann ist es eh egal. 🙂
Trotzdem vielen Dank für deine Hinweise 👍
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten