• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Stimmt diese Berechnung?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

AnjaSD

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Aug 2007
Beiträge
146
Bewertungen
2
Hallo,

ich beziehe ALG II und habe nun einen Minijob bei dem ich monatlich um die 112.- Euro verdiene.
(Befinde mich nebenbei auch noch in einem 1.-Eurojob, aber das ist doch komplett Anrechnungsfrei weil es nicht als Einkommen sondern als Aufwandsentschädigung gilt,oder?)

Nun wurde mir mitgeteilt das davon was abgezogen wird und mein Freibetrag davon "nur" 102,40 Euro beträgt?
Nun bin ich völlig verwirrt denn ich wollte noch einen 2ten Job dazufinden (auch Minijob oder 400,-Eurobasis)
Ich dachte ich dürfte 160.- Euro monatlich zu ALG II verdienen :confused:

Hab ich da was durcheinander gebracht? :icon_kinn:

Danke für Hilfstellung!

LG Anja
 
E

ExitUser

Gast
AW: Stimmt diese Berrechnung?

Hallo,

ich beziehe ALG II und habe nun einen Minijob bei dem ich monatlich um die 112.- Euro verdiene.
(Befinde mich nebenbei auch noch in einem 1.-Eurojob, aber das ist doch komplett Anrechnungsfrei weil es nicht als Einkommen sondern als Aufwandsentschädigung gilt,oder?)

Nun wurde mir mitgeteilt das davon was abgezogen wird und mein Freibetrag davon "nur" 102,40 Euro beträgt?
Nun bin ich völlig verwirrt denn ich wollte noch einen 2ten Job dazufinden (auch Minijob oder 400,-Eurobasis)
Ich dachte ich dürfte 160.- Euro monatlich zu ALG II verdienen :confused:

Hab ich da was durcheinander gebracht? :icon_kinn:

Danke für Hilfstellung!

LG Anja
Die Berechnung deiner Arge ist korrekt.
Bei einem Minijob sind die ersten 100,- anrechnungsfrei, und alles was darüber hinausgeht noch zu 20%.


Dein Beispiel:

112,- Einkommen
- 100,- Freibetrag
-------------------
= 12,-
- 2,40 (20% von 12,-)
-------------------
= 9,60 anrechnungsfähiges Einkommen


400,- Einkommen
- 100,- Freibetrag
--------------------
= 300,-
- 60,- (20% von 300,-)
--------------------
= 240,- anrechnungsfähiges Einkommen

LG :icon_smile:
 

AnjaSD

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Aug 2007
Beiträge
146
Bewertungen
2
Ich bedanke mich für die prompte Auskunft!!! :icon_daumen:

LG Anja
 

AnjaSD

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Aug 2007
Beiträge
146
Bewertungen
2
Und nerve schon wieder....:icon_redface:

Wenn ich zu meinem Minijob (112.- Euro Einkommen) nun tatsächlich noch einen 400.- Eurojob bekomme....wie wird das denn angerechnet? :icon_kinn:

160 (vom 400.- Job)
+102,40 (vom Minijob)
===============
262,40 Euro :confused:

Oder?

LG Anja
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Bewertungen
1.548
Nein, die beiden Miniobs werden zu einem Gesamteinkommen addiert.
Dann Berechnung siehe Hamburgeryn.
 

AnjaSD

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Aug 2007
Beiträge
146
Bewertungen
2
Also dann als Gesamteinkommen =
512.- Euro (400.- Eurojob + 112.- Minijob):confused:

Davon=
100.- Euro Freibetrag:confused:

Und dann wieviel % von den übrigen 412.- Euro:confused: :icon_eek:

Und dann...oh Gott...kann mir das bitte jemand ausrechen?

Danke!!!!
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Du dürftest nach dieser Berechnung 182,50 behalten und 329,60 würde als Einkommen berücksichtigt.
Allerdings bei zwei minijobs (über 400 Euro) ist dies kein Minijob mehr, sondern ein Arbeitgeber muss dich sozialversichrungspflichtig beschäftigen. Also Krankenkasse, Arbeitslosengeld-, Pflege- und Rentenversicherungsbeträge abführen. Dabei gilt die sog. Gleitzone. D.H. der Arbeitgeber führt etwas mehr ab, wie du.

Für dich würde dies bei 2 Jobs Brutto 560 Euro bedeuten

Du führtst 64,66 Euro ab und der Arbeitgeber 77,66. An lohnsteuern fällt wahrscheinlich nichts an.

Die Berechnung wäre dann 560 Brutto und 495,34 Netto. Davon sind 30 Euro Versicherungspauschale und 15,33 Werbungskosten pauschal abzuziehen. Mit den Freibetrag von 100 Euro und den 20 Prozent könntest Du 192 behalten und 303,34 würden als Einkommen abgezogen.

Abe jetzt müsstest Du einen Arbeitgeber finden, der sich darauf einlässt. Fast kaum hat darauf Bock, weil sie mehr bezahlen müssen.
 

haef

Neu hier...
Mitglied seit
18 Feb 2009
Beiträge
2.278
Bewertungen
574
Also dann als Gesamteinkommen =
512.- Euro (400.- Eurojob + 112.- Minijob)
Davon=
100.- Euro Freibetrag
Und dann wieviel % von den übrigen 412.- Euro :icon_eek:
Und dann...oh Gott...kann mir das bitte jemand ausrechen?
Danke!!!!
Du sitzt vor einem PC und fragst ob Dir mal jemand den prozentualen Anteil ausrechnen kann? :icon_eek:

Windows --> Rechner --> 412 x 20 % :icon_party:

Aber Scherz beiseite, zusätzlich zu den bereits angestellten Berechnungen ist evtl. noch wichtig, dass bei einem Einkommen über 400,00 € auch die Möglichkeit besteht, die tatsächlichen Ausgaben statt des Grundfreibetrages abzusetzen. Macht natürlich nur Sinn wenn sie höher sind.

fG
Horst
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Fast kaum hat darauf Bock, weil sie mehr bezahlen müssen.
Nein, das trifft eben nicht zu, wenn es zu Beginn der Gleitzone ist, weil die Abgaben nur langsam steigen. Das meinen nur die Arbeitgeber, die sich nicht auskennen, dass sie mehr zahlen müssen, es stimmt aber nicht!

Gesamtkosten für Arbeitgeber, wenn nur Minijob A mit 400 €: +30 % an Minijobzentrale = 520,00 € gesamt
Gesamtkosten für Arbeitgeber, wenn nur Minijob B mit 112 €: +30 % an Minijobzentrale = 145,60 € gesamt

Beide Jobs zusammen werden, da über 400 €, sozialversicherungspflichtig.
400 € + 112 € = 512 €

Gesamtkosten: Abgaben an KV, PV, RA, AV, die beide Arbeitgeber anteilig nach Verdienst abführen (teilen) müssen: ca. 99,32 €. Das bedeutet:

77,60 € Abgaben für Arbeitgeber Job A,
somit Gesamtkosten von 400 + 77,60 = 477,60 € im Gegensatz zu seinen Minijobgesamtkosten von 520 €
und
21,72 € Abgaben für Arbeitgeber Job B,
somit Gesamtkosten von 112 + 21,72 = 133,72 € im Gegensatz zu seinen Minijobgesamtkosten von 145,60 €

Ersparnis Arbeitgeber A: 520,00 - 477,60 = 42,40 €
Ersparnis Arbeitgeber B: 145,60 - 133,72 = 11,88 €
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten