Stimmt das ALG2? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

EvaSch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juni 2005
Beiträge
478
Bewertungen
14
Hallo

Da mein Freund immer schwankendes Einkommen hat, müssen wir die Verdienstnachweise beim jobcenter abgeben.
Dort wird immer mit einem fiktiven Gehalt gerechnet, ist an und für sich auch okay, damit wir nicht andauernd zurückzahlen müssen (dafür aber dann der Nachzahlung nachrennen müssen).

Nun nutze ich immer die online Rechner um auszurechnen, wie hoch die uns zustehenden Nachzahlungen sind.
Und bisher hat irgendwie noch kein Rechner gestimmt.
Gestern fiel mir dann auch auf, dass das jobcenter mit zu hohen KdU rechnet.

Kann mir Wer mal helfen?
Im Haushalt leben
2 Erwachsene
2 Kinder (10 Monate und 7 Jahre)
Kaltmiete 427,59€
Betriebskosten 81€
Gas 62€
Strom 123€ (Warmwasser wird über Strom bereitet)

Einkommen besteht aus
1000€ netto fiktiv
300€ Elterngeld
368€ Kindergeld

Ich suche mir die Finger wund, aber so richtig steige ich nicht mehr durch.

Eva
 
E

ExitUser

Gast
Laut meinen Berechnungen habt ihr Anspruch auf ergänzende Sozialleistungen in Höhe 377,00 Euro.

Mehr steht euch nicht zu!

Die Berechnungen des JC sind "Nonsens" und für mich nicht nachvollziehbar. :icon_eek:
 

Anhänge:

EvaSch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juni 2005
Beiträge
478
Bewertungen
14
Wir bekommen vom jobcenter derzeit 460,85€, mit diesem fiktiven Gehalt.
Gerade habe ich wirklich alle Daten vom Bescheid in die Rechner eingegeben und das Ergebnis stimmt bis auf wenige Cent.

Nur ist mir auch aufgefallen, dass das jobcenter mit 126€ Heizkosten rechnet. Ich habe aber nur 62€ Heizkosten (Rechnung auch vorgelegt), Warmwasser mit Strom, Stromabschlag 123€.
Somit haben wir, laut jobcenter, KdU in Höhe von 634,59€ und ich check nicht, warum.
 
E

ExitUser

Gast
Offenbar liegt hier Einiges im Argen. Ich würde beim JC einen Überprüfungsantrag nach §44 SGB X stellen! Parallel dazu einen RA (Arbeits- und Sozialrecht) aufsuchen und diesen ebenfalls eine Berechnung durchführen lassen. Und dann die Bescheide vergleichen.
 

EvaSch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juni 2005
Beiträge
478
Bewertungen
14
Einen Überprüfungsantrag?
Dann muss ich Alles zurück zahlen, obwohl es deren Berechnungsfehler war!?
Ich habe die Jahresabrechnung Gas/Strom abgegeben, auf denen auch die Abschläge ersichtlich waren.
Ich habe Mietvertrag sowie auch Jahresabrechnung Betriebskosten abgegeben, Alles ersichtlich!
Elterngeldbescheid für 12 Monate abgegeben. Dieser wurde logischerweise angerechnet.
Sowie den Elterngeldbescheid von meinem Freund für 2 Monate, welcher nicht beachtet wurde (im neuen ALG2 Bescheid).
Selbst zig Einkommensbescheinigungen von meinem Freund (vom AG ausgefüllt) wurden nie beachtet, monatelang hab ich geändert, abgegeben, damit endlich das fiktive Einkommen reduziert wird.

Und nu soll ich einen Überprüfungsantrag stellen und ich bin die Doofe, weil ichs erst jetzt gemerkt hab?
Sorry, bin grad stinkig auf das JC.
 
E

ExitUser

Gast
Und nu soll ich einen Überprüfungsantrag stellen und ich bin die Doofe, weil ichs erst jetzt gemerkt hab?
Sorry, bin grad stinkig auf das JC.
Nur so kann endgültig geklärt werden, ob die Berechnung der euch zustehenden Leistungen korrekt ist oder nicht!

Jedenfalls besser als dieses "Was wäre wenn?" :confused:
 

EvaSch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juni 2005
Beiträge
478
Bewertungen
14
Ja klar ist das besser.
Nur darf ich dann ausbaden, weil die Fehler begangen haben.
Das ist ja auch nicht Sinn der Sache.
Ich hab mich darauf verlassen, was sie bearbeitet haben und erst jetzt fiel mir deren Fehler auf.
 
E

ExitUser

Gast
Ja klar ist das besser.
Nur darf ich dann ausbaden, weil die Fehler begangen haben.
Das ist ja auch nicht Sinn der Sache.
Ich hab mich darauf verlassen, was sie bearbeitet haben und erst jetzt fiel mir deren Fehler auf.
Es ist doch garnicht gesagt, das eine Rückzahlung auf euch zukommt!

Mein Vorschlag: Geht zu einem RA und laßt von diesem eine Neuberechnung vornehmen. Je nach Ergebnis stellt ihr dann einen Überprüfungsantrag beim JC oder eben nicht!

"Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren."

Bertolt Brecht
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.617
Bewertungen
14.541
Kann es sein, das das JC den anteiligen Strom für die Warmwasseraufbereitung mit in die KDU reinrechnet?
 

EvaSch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juni 2005
Beiträge
478
Bewertungen
14
Nein, der Mehrbedarf für Warmwasser wird separat aufgeführt.
Auf dem aktuellen Bescheid steht auch, das bis 30.11. die Heizkosten in Höhe von 126€ übernommen werden und im Dezember 62€ (so viel bezahlen wir auch).
 
Oben Unten