Stilllegung der Leistungen, keine Krankenversicherung mehr

Leser in diesem Thema...

Meikl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Nov 2014
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,
da ich ein Haus geerbt habe, in dem ich auch wohne wird mein Anspruch neu berechnet. Das versteh ich ja irgendwie. Wenn das Haus verkauft werden kann, was schwierig werden wird, dann werde ich eh von Hartz wegfallen.

Aber das ab sofort die Leistungszahlungen eingestellt sind, ich natürlich blank bin und somit weder Strom, Wasser, Versicherungen etc zahlen kann geschweige denn dann etwas zu Essen kaufen kann, ist schon ein Schock für mich. Und dazu kommt noch, dass auch noch in der Zeit der Bearbeitung ich keine Krankenversicherung habe und auch nicht bezahlen kann, dass finde ich schon stark. Zudem ich gesundheitliche Probleme mit dem Herzen habe. Was ist, wenn in der Zeit ins Krankenhaus muss? Soll ich das selbst zahlen? Spinnen die?
Dazu noch die süffisante Bemerkung im Schreiben: "Sie können Ihren Lebensunterhalt aus dem vorhandenen Vermögen sichern."

Was kann ich machen, dass zumindest die Krankenversicherung weiterläuft?
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Jan 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Hallo,
da ich ein Haus geerbt habe, in dem ich auch wohne wird mein Anspruch neu berechnet. Das versteh ich ja irgendwie. Wenn das Haus verkauft werden kann, was schwierig werden wird, dann werde ich eh von Hartz wegfallen.

Aber das ab sofort die Leistungszahlungen eingestellt sind, ich natürlich blank bin und somit weder Strom, Wasser, Versicherungen etc zahlen kann geschweige denn dann etwas zu Essen kaufen kann, ist schon ein Schock für mich.

Normalerweise müsste es mindestens für die Zeit bis zum Verkauf die Leistungen als Darlehen seitens JC geben, welches über eine Grundschuld/Hypothek zu Gunsten JC im Grundbuch gesichert wird.

Was kann ich machen, dass zumindest die Krankenversicherung weiterläuft?

Deine Krankenversicherung läuft weiter. Wenn du die Beträge allerdings nicht zahlen kannst, laufen diese als Schulden auf, die du mit der Zeit aber auch irgendwann mal bezahlen sollst (aus Sicht der KK). Deine medizinische Notfallversorgung ist daher gesichert.
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
2.684
Bewertungen
3.518
Hallo,
da ich ein Haus geerbt habe, in dem ich auch wohne wird mein Anspruch neu berechnet. Das versteh ich ja irgendwie. Wenn das Haus verkauft werden kann, was schwierig werden wird, dann werde ich eh von Hartz wegfallen.

Dazu noch die süffisante Bemerkung im Schreiben: "Sie können Ihren Lebensunterhalt aus dem vorhandenen Vermögen sichern."

Was kann ich machen, dass zumindest die Krankenversicherung weiterläuft?

Hallo Meikl,

hier liegt der Hase im Pfeffer!

Kann das Aufschluss (siehe Zeitungsartikel) geben?

Das Anwaltsteam aus Wuppertal Johann und Johann und Johann - Aktuelles

Ist das zufliessende Erbe nicht als Vermögen, sondern als Einkommen
zu bewerten, so kann es angerechnet werden. Und genaus so sieht es das
LSG NRW - (Az. L 12/20 - AS 34/09). Danach darf das Erbe sogar auf bis zu
zwölf Monate verteilt werden, der Anspruch des Hartz IV -Empfängers wird
wegen des ihm zugeflossenen Erbes gekürzt.
Hartz IV : Alles zum Thema Erben & ALG II

Hartz IV Bezug und Erbrecht

ALG II+Erbschaft
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
10.182
Bewertungen
10.320
Geldeswert ist aber seit 1.8.16 nur noch Einkommen, wenn es aus Arbeitsleistung erzielt wird. Vielleicht vermutet das JC neben dem Immobilienerbe auch noch Geld als Erbschaft?

Gibt es was schriftliches dazu? Bitte einstellen.
 

Meikl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Nov 2014
Beiträge
5
Bewertungen
0
Danke erstmal.
Ich kann vor lauter Aufregung gar nicht mehr schlafen.

Alles was an Barvermögen da war ist für die Beerdigung und die Grabgebühr draufgegangen und diese Zahlungen waren nicht grad wenig. Eig. kann man sich in diesem Land das Sterben gar nicht mehr leisten. Und da ich ja eine Immobilie als Erbe habe war die Gemeinde nicht bereit irgendwas dazuzuzahlen bzw nachzulassen von der unverschämt teuren Grabgebühr.

Mir ist jetzt noch eingefallen, meine Gedanken drehn sich ja ständig im Kreis tagsüber und nachts, dass evtl das Geld für Beerdigung und Grab auch als Einkommen gewertet werden könnte aber laut Link von Atze scheinbar nicht:
Hartz IV : Alles zum Thema Erben & ALG II

Helga, nat. vermutet das JC noch Geld als Erbschaft viell daher der unverschämte Satz "Sie können Ihren Lebensunterhalt aus dem vorhandenen Vermögen sichern." aber das Konto (der verstorbenen Person) wurde für die Beerdigung leergeräumt und ist jetzt schon durch die weiteren laufenden Zahlungen Müllabfuhr, Wasser etc im Minus.
Und von einer Immobilie kann ich nicht runterbeissen wenn ich Hunger habe. Erst wenn sie verkauft ist. Ich hab einerseits jetzt Geld und andrerseits auch nichts, gar nichts.

Nach dem Verkauf, der noch Monate dauern wird, fall ich sowieso aus Hartz raus. Dass mir bis zum Verkauf die Leistung nur noch als Darlehen gegeben wird, versteh ich ja. Aber jetzt erstmal die Zahlungen einstellen, MEINE laufen ja weiter, heisst Geld wird vom Konto wieder zurückgebucht, ist nat. ein Pfändungskonto, gibt also Stress mit der Bank, die letzte hat mir eh deswegen gekündigt, dann kommen Rückbuchungsgebühren usw.

Deine Krankenversicherung läuft weiter. Wenn du die Beträge allerdings nicht zahlen kannst, laufen diese als Schulden auf, die du mit der Zeit aber auch irgendwann mal bezahlen sollst (aus Sicht der KK ).
Ich hoff, das ist so, sonst geht mein Vermögen oder Einkommen :doh: fürs Krankenhaus drauf.

Ich glaub, ich werd morgen bei der Bank fragen, ob sie mir nen Kredit geben.

Hätt eigentlich ein Widerspruch einlegen einen Sinn oder würde dann die Bearbeitung - und damit die Leistungseinstellungen - noch länger dauern? Wahrscheinlich schon.

Davon abgesehen bin ich jetzt am Überlegen ob es überhaupt sinnvoll ist, wenn ich nach dem Immobilienverkauf eine Wohnung miete und bis zur Rente von dem Geld lebe. Eigentlich könnte ich ja ne kleine Immobilie kaufen, die nicht total-sanierungsbedürftig ist wie die jetzige, und hätte zumindest den Anspruch dann auf Leistungszahungen wenn ich keine Arbeit finde, was in meinem Alter Vollzeitjobsmässig eh schwierig ist. Aber das wär wohl ein Thema für nen andern Thread.
 
Oben Unten