Steuerrückzahlung Zufluss Mai/09

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Karma

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
Guten Morgen alle zusammen,
Wieder einmal wird es bei uns mit der Berechnung der aufstockenden Leistungen kompliziert:

BG = Lebensgefährte ,versicherungspflichter Job
Tochter, versicherungspflichtiger Job
Ich, Minijob bis zu 200.- € monatlich

Gestern erhielt mein LG eine Steuerrückzahlung , ebenfalls erhielt ich die Nachricht meiner Arbeitgeberin, das ich in diesem Monat vermehrt Arbeitseinsätze habe, die auch noch im Mai abgerechnet werden.
Gesamt haben wir im Monat Mai 3581.-€ netto (incl. Steuerrückzahlung)zur Verfügung.
Da mein LG seit ein paar Monaten sehr gut vedient, erhalten wir aufstockende zwischen 0- 80,- €, plus meine KV wird gezahlt.

Was ist jetzt zu tun??
  • Für Mai selbst abmelden bei Arge? :icon_kratz:
  • Erst am Ende des Monats Verdienstbescheinigungen und :icon_kratz:Steuerbescheid zur Arge schicken?
Auf keinen Fall möchten wir die Steuerrückzahlung auf die kommende Monate verteilt haben, da wir dann auch die folgenden Monate nichts erhalten und ich nicht mehr krankenversichert bin.Primär geht es um die KV.

WER KENNT SICH AUS ???

L.G. Karma
 

framus

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mai 2008
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo,

müsst ihr denn jeden Monat eure Kontoauszüge vorlegen bzw. wird das überhaupt so genau geprüft?
 

Karma

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
Hallo,

müsst ihr denn jeden Monat eure Kontoauszüge vorlegen bzw. wird das überhaupt so genau geprüft?

Hallo Framus,
wir müssen nur den Kto.Auszug der den Zufluss des Gehalts belegt vorlegen.
Die Steuerrückzahlung ergibt sich hauptsächlich aus dem Verpflegungsmehraufwand, Pendlerpauschale und Versicherungen. Die Arge hat diese Ausgaben 2008 nie einkommensmindernd angerechnet, obwohl wir mehrmals schriftlich darauf hingewiesen haben.Auch ein Überprüfungsantrag wurde nie bearbeitet.
Wir sind schon ziehmlich ratlos, was zu tun ist.Wenn wir die komplette Steuerrückzahlung als Einkommen an die Arge abgeben müssen, obwohl die o.g. Werbungskosten nicht anrechenbar und die Arge sie auch rechtswidrig nicht einkommensmindernd augerechnet hat, müssten wir eigendlich wieder zum Gericht rennen. :icon_motz:
L.G. Karma
 
E

ExitUser

Gast
Danke Muci, aber unser Fall ist komplett anders.
L.G. Karma

Ich meinte nicht den Fall als solches, sondern ....

.... es handelt sich bei einer Steuererstattung um eine Einnahme/Einkommen und man muss alle Einnahmen der ARGE mitteilen. https://www.elo-forum.org/alg-ii/29523-steuerr%FCckerstattung.html#post303856 (Posting 3)

Steuererstattung ist Steuererstattung - egal um welchen Fall es sich handelt.

LG
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten